Mit der Apple iWatch wartet offensichtlich ein neues iDevice darauf, unter den Weihnachtsbaum gelegt zu werden, denn einem Bericht von Bloomberg zufolge soll die SmartWatch noch in diesem Jahr erscheinen.

Bloomberg: Apple iWatch noch in diesem Jahr

So schrecklich viel wissen wir nach wie vor noch nicht über das Gerät aus Cupertino, welches wir am Handgelenk tragen werden können. Aber vielleicht lichten sich so langsam die Nebel um die iWatch, Bloomberg ist zumindest nicht die am wenigsten verlässliche Quelle. Dort wird aktuell berichtet, dass wir noch in diesem Jahr mit der SmartWatch rechnen können und es werden zudem auch die bereits im Umlauf befindlichen Gerüchte zu den Funktionen der Uhr bestätigt.

Demnach werden wir also tatsächlich mit der SmartWatch Telefonate entgegennehmen können, die Karte zum Navigieren nutzen oder auch Daten auflisten können, die unsere Gesundheit anzeigen. Die Rede ist von 79 Patenten von Apple, die allein den Begriff “wrist” – also Handgelenk – enthalten. Eines davon weist auf einen flexiblen Screen hin, der durch Bewegungsenergie angetrieben werden soll.

Unter dem Strich klingt es logisch, dass Apple die Arbeit an dieser SmartWatch forciert hat und die ebenfalls erwarteten Apple-Fernseher eher als “Hobby” abtut – die Gewinnmargen sind bei Uhren schlicht vier Mal so hoch. Ich bin gespannt, ob die Prognose eintrifft und wir die Teile noch dieses Jahr zu sehen bekommen – und ob es Apple wieder einmal gelingt, einen kompletten Markt umzukrempeln, wie es seinerzeit bei dem iPhone der Fall war.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • smo_o

    Boah, super, dann kriegt man bald ne Nachricht, dass man ne Nachricht bekommen hat! It’s magic!

  • gast

    Das Ding macht nur Sinn, wenn es als eigenstädniges Gerät unterwegs ist…

Trackbacks & Pingbacks