Intel hat uns auf der CeBIT 2013 die Möglichkeit gegeben, einen ersten, etwas ausführlicheren Blick auf die “Zukunft der Ultrabooks” zu werfen. Der Konzern zeigt hier das “North Cape” genannte Refenz-Design für ein 13,3-Zoll-Ultrabook mit einer “Haswell”-CPU der vierten Generation der Core-Prozessoren und abnehmbarem Full HD-Display. Herausgekommen ist auch ein durchaus interessantes Hands-on-Video.

CeBIT: Intel “Haswell” Tablet-Ultrabook Refenz-Design im Hands-on-Video – Die Zukunft der Ultrabooks

“Haswell” ist Intels vierte Generation der Core-Chips und soll neben einer leichten Steigerung der reinen Leistung einen deutlichen Schub in Sachen Grafik-Power sowie eine erhebliche Reduzierung des Stromverbrauchs mit sich bringen. Im Grunde sollen wir also ab ungefähr der Mitte dieses Jahres (Computex!) die ersten neuen Ultrabooks mit noch flacheren Gehäusen und attraktiven Formfaktoren zu Gesicht bekommen. Das im untenstehenden Video gezeigte Gerät ist ein recht früher Prototyp eines großen taiwanischen Vertragsfertigers, das in abgewandelter Form auch tatsächlich in den Handel kommen soll

Der Intel “Haswell” Prototyp hat ein 13,3 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung und kapazitivem Touchscreen. Unter der Haube steckt natürlich einer der neuen Ultra-Low-Power Chips der vierten Core-Generation, der hier zusammen mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer SSD verbaut ist. Der obere Teil des Geräts enthält sämtliche Technik, wobei im Dock neben der Tastatur und einem Trackpad auch noch zwei USB-3.0-Ports, Display-Port und ein Mini-HDMI-Anschluss stecken. Im Tablet-Teil gibt es ebenfalls einen Display-Port sowie eine Kamera mit bisher unbekannter Auflösung. Als Betriebssystem läuft natürlich Windows 8. Der “Haswell”-Prototyp wog gefühlt weit unter 1,5 Kilogramm und der Tablet-Teil allein soweit ich dies einschätzen kann auf rund 800 Gramm Gewicht, was für die kommenden Ultrabooks äußerst vielversprechend scheint.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Volker Buschmann

    Herrjeh – Kafka kannte sich mit solchen Sätzen aus, aber der hier ist völlig daneben:”Intel hat uns auf der CeBIT 2013 die Möglichkeit gegeben, einen ersten, etwas ausführlicheren Blick auf die “Zukunft der Ultrabooks” zu werfen, die man hier in Form eines Prototypen für ein 13,3-Zoll-Ultrabook mit einer Intel “Haswell”-CPU der vierten Generation der Core-Prozessoren abnehmbarem Full HD-Display präsentiert hat. ” Nehmt euch ein Beispiel an den englischsprachigen Ländern – die bringen es auf den Punkt und schreiben verständlich.

    • Dinous

      sonst noch Probleme?

      • http://www.facebook.com/roland.quandt Roland Quandt

        ich habe den satzbau da oben inzwischen korrigiert, sorry falls dadurch verwirrung entstanden ist. vorher fehlte da ein wort und das ganze war tatsächlich etwas schwierig konstruiert. punkte und kommata für die welt!

        • LinHead

          Und Groß- und Kleinschreibung. ;-)

          • http://www.facebook.com/roland.quandt Roland Quandt

            Och komm… :)

    • Em We

      Ich weiß nicht wo ein Problem mit dem Satz sein sollte… Ist ja nicht die Bild hier

  • KnutK

    Endlich werden Geräte gezeigt, die wirklich mit Windows 8 im Kopf konstruiert wurden.
    Ein FullHD-Touchscreen, eine stromsparende CPU, viel Grafikpower und das alles in schlank und leicht. Super!

  • Pingback: Intel North Cape 13,3 Zoll Tablet Prototyp mit Haswell-CPU im Video

  • Pingback: 筆電+平板_華碩嗆Q3贏三星

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Intel North Cape 13,3 Zoll Tablet Prototyp mit Haswell-CPU im Video

  2. Pingback: 筆電+平板_華碩嗆Q3贏三星