Nicole hat sich für uns auf der CeBIT das Samsung Galaxy S2 Plus angeschaut – die neue Version des Smartphone-Klassikers, mit dem Samsung seinerzeit vor zwei Jahren den Markt aufrollte.

CeBIT: Samsung Galaxy S2 Plus im Hands-on

Im Video erfahrt ihr dann auch, wieso Nicole durchaus angetan ist von einem Gerät, welches mittlerweile technisch nur noch Mittelklasse ist und dennoch zu einem stattlichen Preis (derzeit etwa 320 Euro) angeboten wird.

Das Geheimnis ist eigentlich recht einfach: Es ist ein Gerät, an dem Samsung sehr lange und gründlich entwickelt hat und so haben wir zwar etwas betagte Spezifikationen, andererseits aber auch ein bestens optimiertes Smartphone. Lasst uns mal einen Blick auf die wenig veränderten technischen Daten gegenüber dem Galaxy S2 schauen:

  • 4.3-inch Super AMOLED Plus Display (800×480)
  • 1.2 GHz Dualcore SoC Broadcom BC28155 (mit VideoCore 4 GPU)
  • 1GB RAM
  • 8 GB Speicher
  • 8.0 MP Kamera hinten
  • 2.0 MP Kamera vorne
  • Android 4.1
  •  UMTS, W-LAN, Bluetooth, NFC

Ihr seht, das geht mittlerweile alles heute schon besser und selbst in der Mittelklasse bekommt ihr günstigere Geräte mit diesen Fähigkeiten angeboten. De facto hat Samsung es aber verstanden, die Schwachpunkte des Galaxy S2 auszumerzen, hat Android mit Version 4.1.2 Jelly Bean auf einen neuen Stand gebracht und die Software generell optimiert.

Wer also auf der Suche nach einem Smartphone im mittleren Preis-Segment ist, sollte vielleicht durchaus mal beim Mobilfunkanbieter seines Vertrauens anklopfen und vor Ort den Geräten auf den Zahn fühlen – vielleicht gebt ihr dann auch einem Smartphone eine Chance, welches in seiner ursprünglichen Version schon zwei Jahre auf dem Buckel hat.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • David Mehren

    Und da heben wir es wieder: Samsung verlauft ein Software-Update (viel mehr ist es ja nicht) als teures neues Produkt.

    • LinHead

      Ist das ein Rätsel?

  • ausweichschraube

    @Carsten: Du hast zwar im Artikel erwähnt, dass es gleichwertige Geräte zu einem günstigeren Preis gibt, jedoch fehlt mir an dieser Stelle eine Empfehlung oder zumindest zwei, drei Beispiele!

    Nicole sagt zwar, dass man sich solch ein Phone kaufen sollte, wenn man sich überhaupt nicht für (Top-)Smartphones interessiert, sondern nur ein Arbeitspferd haben möchte, ich würd’ das Pferd aber von hinten aufzäumen:

    Jeder, dem seine Kohle was wert ist und der diese gut angelegt wissen will, sollte sich für solche Geräte interessieren und die Topphones im Laden liegen lassen!

    Vielleicht hilft auch die Erkenntnis, dass man oftmals die gleichen Dinge mit seinem Smartphone macht und machen kann, egal auf Highend oder Midrange. Für Sparfüchse, die sich auch an Android ran wagen (modden), würde ich die Aussage sogar auf die heutigen Low-End Geräte erweitern.

    Aber schön, dass ihr hier auf MG auch weiterhin mal über die vernünftigen und erschwinglichen Geräte berichtet, auch wenn das S2+ sich erst noch im Preis “anpassen” muss, so wie das S3 mini…

  • http://xengi.de/ Ricardo

    Der preis ist recht ne frechheit. Ich meine für das gleiche Geld bekomme ich ein nexus 4.

Trackbacks & Pingbacks