Das Samsung Series 7 Ultra 730U3E schafft es nach Deutschland, allerdings zu einem eher unschönen Preis – soweit haben wir euch schon auf dem Laufenden gehalten. Jetzt konnten wir bei der CeBIT einen neuerlichen Blick auf das Gerät werfen.

CeBIT: Samsung Series 7 Ultra 730U3E Ultrabook im Hands-on

Mit den neuen Ultrabooks – sowohl mit als auch ohne Touch – haben die Koreaner eine ganze Menge richtig gemacht. Soll heißen, man hat aus der letzten Generation gelernt und einige Fehler ausmerzen können. Herausgekommen sind Ultrabooks, die vom Intel-Kern bis zum Gehäuse und der Tastatur wie aus einem Guss erscheinen und dennoch haben wir einen Makel feststellen müssen: Während nämlich unsere Hoffnungen beim Preis in Richtung 799 Euro gingen, hat man nicht nur den Arbeitsspeicher auf fette 6 GB erhöht, sondern gleich auch nochmal ein wenig an der Preisschraube gedreht.

Bedeutet, dass man besagte Schraube nicht nur in die falsche Richtung – nämlich nach oben -, sondern auch mit gleich 200 Euro mehr ziemlich ordentlich gedreht hat. 999 Euro werden also fällig für den 13.3-Incher aus Südkorea, was nichts daran ändert, dass wir es nach wie vor mit einem hervorragenden Ultrabook zu tun haben. Die weiteren technischen Daten: ein mattes 13,3-Zoll-Display mit Full HD-Auflösung, 128 GB SSD, Intel Core i5-3337U Dual Core und selbstverständlich Windows 8. Preis hin oder her – wir haben uns das Gerät angeschaut auf der CeBIT, hier ist Rolands Video:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Max

    Danke für das Video Roland! Hoffe ja immer noch insgeheim, dass die S01 Variante für 799 wieder bei Amazon auftaucht. Schaue jeden Tag vorbei dort…:D Für 1000 Euro find ich die Kiste zu teuer, da kann ich ja gleich ein Macbook Air kaufen…

    • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

      Ein MacBook Air mit FullHD Bildschirm, 6GB RAM und dedizierter Grafikkarte? :D Träum weiter… Selbst für 1000€ ist es (Serie7) sein Geld wert…

      Und wenn du auf FullHD & die dedizierte Grafikkarte verzichten kannst und eine ebenbürtige Verarbeitung zum MBA haben möchtest nimmst halt die Serie 9 (auch ~1000€)

      • Max

        Naja MacBook Air 13 bekomm ich aktuell für 950, für Studenten gibt es da recht gute Rabatte. Klar, Ausstattung ist beim Samsung besser, dafür ist die Verarbeitung beim Air besser – nimmt sich also nicht viel. Für 799 hätte ich das Samsung halt sofort gekauft :)

        • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

          Dann schau dir doch mal das Serie 9 an (muss man ja nicht bei Amazon kaufen), das gibt’s auch unter 1000€ mit besserer Ausstattung wie das MBA und gleichwertiger Verarbeitung! Das Display ist besser wie das vom MacBook Air (PLS Panel (wie IPS) mit 1600×900 im Vergleich zum TN Panel mit 1440×900 beim MBA) was meiner Meinung nach der Ausschlaggebende Punkt ist.
          http://www.amazon.de/Samsung-900X3C-A05-Ultrabook-i5-3317U-mineralschwarz/dp/B009PLU71C/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1362509665&sr=8-6

          • Max

            Danke, das schaut natürlich auch ganz gut aus. Muss es mir mal in “live” ansehen :)

  • ausweichschraube

    @ Roland: Wieso soll man das Gerät nicht öffnen können. Man sieht doch ziemlich deutlich die Schrauben auf der Unterseite!
    Scheinbar kann man nur die Unterseite als Ganzes abnehmen … so be it!

  • Pingback: Samsung Ultrabook und Linux (UEFI-Brick)

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Samsung Ultrabook und Linux (UEFI-Brick)