Nach dem Mobile World Congress stellt Samsung auch auf der CeBIT das Ultrabook der Serie 7 Ultra aus. Das Gerät besitzt in der Modellvariante 740U3E einen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Erhältlich ab 1.600 Euro (UVP).

CeBIT: Samsung stellt Ultrabook der Serie 7 Ultra mit Full-HD-Touchscreen aus

Samsung frischt das eigene Edel-Ultrabook der Serie 7 Ultra auf, und bietet es ab sofort auch mit hochauflösendem Touchscreen an. Das Display löst in diesem Fall mit 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD, 1080p) auf, und erkennt bis zu zehn Finger gleichzeitig. Das Gehäuse hat sich bei diesem kleinen Refresh nicht verändert. Unter der Haube werkelt aktuelle Hardware.

Im Bereich der CPU stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Im Einsteigermodell vom MWC werkelt ein Intel Core i5-3337U Dual-Core-Prozessor mit einem Basistakt von 1,8 GHz zum Einsatz. Durch den Turbo Boost können bis zu 2,7 GHz bei der Nutzung eines Kerns abgerufen werden. Im Dual-Core-Betrieb sind es immerhin noch 2,5 GHz. Das Sample auf der CeBIT bietet einen Intel Core i7-3537U (2 GHz, Dual-Core). Zur weiteren Ausstattung gehören eine dedizierte AMD Radeon HD 8550M, 6 GB RAM und Stereo-Lautsprecher von JBL.

Klingt gut? Leider ist dieses Ultrabook mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.599 Euro kein Schnäppchen. Im Internet kann das Gerät für rund 1.400 Euro vorbestellt werden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • mcboss86

    Hmm..

    Also das mit dem Touchscreen find ich ziemlich überflüssig. Ein Bekannter von mir hat auch so einen Laptop mit Touchscreen von HP und guess what der Touchscreen wird in 0.0X Prozent der Zeit zwecks Bedienung benutzt.
    Entweder man kann das Ding ordentlich umklappen und als eine Art Tablet nutzen oder man braucht keinen Touchscreen…

  • Julian

    ich hab lieber einen matten Bildschirm ohne Touchscreen

  • Daniel Förderer

    Sind heutzutage 1080p bei 13,3″ noch als “hochauflösend” zu bezeichnen?

Trackbacks & Pingbacks