Die CES 2013 waren wieder ein reines Technik-Spektakel und so langsam können auch wir Mobile Geeks alles nochmal Revue passieren lassen – und das geht doch denkbar am besten, indem wir euch die Preisträger vorstellen, die wir für unseren Mobile Geek Award auserwählt haben während dieser Messetage.

CES 2013: Das sind alle Preisträger der Mobile Geeks Awards

In insgesamt zehn Kategorien vergeben wir unseren Preis, der erstmals an die diversen Hersteller verteilt wurde. Er ist aus Glas gearbeitet und war auch bei einigen Preisträgern direkt noch auf der CES Blickfang am eigenen Messestand. Fangen wir direkt mit dem ersten Preisträger an – stellt euch die jeweilige Laudatio und die stimmungsvolle Musik dazu einfach vor ;)

Best Tablet: Panasonic 4K Tablet

Wenn ihr Tablets und Panasonic nicht direkt miteinander assoziiert, dann geht es euch da grundsätzlich wie mir auch. Dieses Mal konnten sie mit einem mächtigen 20 Zoll-Brummer unserer Meinung nach aber den Vogel abschießen. Das Gerät mit der 4K-Auflösung von 3840×2560 Pixeln wendet sich an professionelle Endverbraucher wie Fotografen, Architekten etc. Die 4K-Technologie hält gerade Einzug in die Wohnzimmer, wo normales “Full HD” bei den großen Fernsehern nicht mehr lange das Maß der Dinge sein werden. Panasonic zeigt schon jetzt, dass Business-Kunden auch auf dem kleinen Screen nicht mehr lange auf eine solche traumhafte Auflösung warten müssen. Gratulation an Panasonic für dieses Gerät.

Best Smartphone: Sony Xperia Z 

Der Preis für das beste Smartphone hätte auch ebenso gut der Preis für das gelungenste Comeback sein können. Mit dem Xperia Z könnte Sony hier nämlich der ganz große Wurf gelingen. 5 Zoll Full HD-Display, Quad Core und tolles Design – das könnte der Schlüssel zum Erfolg sein und wir würden es den Jungs auch von Herzen gönnen. Bevor die Konkurrenz im Februar beim MWC groß auftischen will, hat Sony den Samsungs und HTCs in Las Vegas schon mal gezeigt, wo der Frosch die Locken hat!

Best Ultrabook: Samsung Series 7 Ultra

Aber auch Samsung muss nicht traurig sein. Immerhin haben sie mit der Series 7 und hier mit dem Ultra gezeigt, dass es ihnen wirklich ernst ist bei dem Versuch, die Sparte der Ultrabooks auf ein neues Niveau zu heben. Fehler oder Nachlässigkeiten der alten Modelle wurden ausgemerzt und so bekommen wir mit dem Series 7 Ultra ein absolut großartiges Ultrabook geliefert. Tolle Tastatur mit großem gelungenen Trackpad, dazu das Full HD-Display, welches es optional auch mit Touchscreen gibt – scheinbar alles richtig gemacht, Samsung!

Best Ecosystem: Qualcomm

Qualcomm ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wenn es darum geht, wie verschiedene Technologien ineinander greifen. Im Video sehen wir eine Demo, die uns die Interaktion zwischen Tablet und dem heimischen Fernseher aufzeigt und welche Möglichkeiten uns künftig geboten werden. Qualcomm hat in Las Vegas wieder einige spannende Prototypen im Gepäck gehabt, setzt auf viele verschiedene Technologien, die von Gestensteuerung über Augmented Reality alles im Blick haben, was derzeit möglich ist und nicht zuletzt liefern sie dazu auch die dementsprechende Prozessor-Power – in diesem Fall durch den neu vorgestellten Snapdragon 800.

Best Enabling Technology: Tobii Rex

Eye Tracking war ein großes Thema auf der CES und wird uns auch weiter stark beschäftigen. Ganz weit vorne auf diesem Feld sind die Jungs von Tobii und mit dem Tobii Rex und dem dazu passenden Interface ist man hier auch der Konkurrenz weitestgehend enteilt, zumindest was den privaten Gebrauch dieser Technologie angeht. Man entwickelt hier auch in verschiedene Richtungen. So könnte es künftig sein, beeinträchtigten Menschen auf die Sprünge zu helfen, aber auch dem normalen User seinen Computer-Alltag zu erleichtern. Mit ASUS hat man auch schon einen prominenten Partner gewinnen können, der sich eben dieser Technologie annehmen wird und so werden wir von diesem innovativen Unternehmen auch künftig noch viel hören.

Best Accessory: iOstand

iOstand sichert sich unseren Award für das beste Zubehör. Die Jungs zeigen, dass es oft die kleineren Dinge sind, die uns unseren Alltag erleichtern. Hier ist es eine spezielle und im Grunde sehr simple auf Magneten basierende Halterung für Tablets. Seht euch einfach oben den Clip an und ihr versteht, wieso wir ihre Idee mögen :)

Best Future Technology and best Innovation: Samsung Flexible Displays (Youm)

Zur Youm-Technologie von Samsung haben wir uns ja schon oft und seit langer Zeit geäußert. 2013 wird das Jahr, in dem flexible Displays Einzug halten werden in unsere Tech-Welt und Samsung hat sich hier schon lange die Vorreiter-Rolle gesichert. Im Rahmen einer Keynote konnte man hier glänzen und ein paar neue Prototypen aus dem Hut zaubern. Für diese hochspannende Geschichte vergeben wir gleich zwei Preise an Samsung: für die größte Innovation und für die beste Zukunftstechnologie – herzlichen Glückwunsch nach Südkorea!

Best of show: NVIDIA Project Shield

Total geflasht waren wir allesamt von dem, was uns NVIDIA bei seinem Presse-Event zeigen konnte. Nicht nur, dass man mit dem Tegra 4 einen Kraftprotz von einem Prozessor vorstellen konnte. Man zeigte ganz nebenbei mal auch eine eigene mobile Konsole, die den mobilen Gaming-Markt aber sowas von auf den Kopf stellen könnte! Den Best of Show-Award bekommt daher NVIDIA, wie wir euch aber auch bereits vorab in einem eigenen Artikel bereits erzählen konnten.

Most Innovative Company: Lenovo

Zu guter letzt haben wir unter den Preisträgern auch noch die Chinesen von Lenovo, die in Las Vegas auch ganz dick aufgefahren haben. Von Smartphones über Ultrabooks bis zu einer ganz neuen eigenen Klasse reichte das Angebot und gerade hier zeigte man, dass man in China nicht nur gekonnt bei der Konkurrenz abkupfern kann, sondern auch ganz eigene tolle Ideen hat. Umgesetzt haben die Jungs und Mädels von Lenovo das mit ihrem Table PC. Einem riesigen 27 Zoll großen Screen, den ihr gegebenenfalls statt als AiO-Rechner auch einfach auf den Tisch legen könnt. Bedienbar ist er von allen Seiten, ihr könnt euch lustig Dateien hin und her schieben und sogar mit physischen Elementen wie Würfeln komplett neue Spiel-Experiences erfahren. Gratulation nach China für diese Geschichte.

Somit haben wir unsere ersten Mobile Geeks Awards rausgerockt und sind heilfroh, dass wir nicht einfach nur das x-te Smartphone und das tausendste Android-Tablet in die Finger bekommen haben in Las Vegas, sondern wirklich richtige Technik-Perlen ausfindig machen konnten. Das sorgt dafür, dass man selbst nach so einem stressigen Trip nach Las Vegas mit all seinem Messe-Rummel jetzt schon wieder heiß wie Frittenfett ist, wenn man die Augen gen Barcelona richtet, wo mit dem Mobile World Congress das nächste dicke Event ansteht. Hoffentlich seid ihr dann auch wieder so fleißig dabei, was Lesen, Kommentieren und Sharen angeht – denn ohne euch macht das alles nur halb so viel Spaß :)

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Stefan Richert

    Kann euch zustimmen, aber wieso verbaut Samsung da eine Glasscheibe??? Ich mochte das erste Samsung Ultrabook gerade deswegen, weil es eines der wenigen ohne glossy Display war. Lenovo hat schon mit dem X200T einen Semiglossy Touchscreen gehabt. Ich dachte dieser Trend wäre vorbei, denn was bringen mir super helle Display, mit top Blickwinkeln, wenn ich sie nicht draußen nutzen kann? Aber sonst ein schickes Gerät. Jetzt ist natürlich nur noch die Frage nach dem Preis.

  • Kevin Kleebusch

    Ich hoffe ja ihr gönnt euch in Barcelona auch mal eine kleine Pause. Habe im September letzten Jahres die Stadt besucht. Es gibt viel zu sehen und generell ist Barcelona eine sehr schöne Stadt. Abends solltet ihr bei vom Messegelände mal zum großen Brunnen weitergehen der direkt nebenan ist. Wunderbares Licht und Musik Schauspiel.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Hatten wir schon mehrfach gemacht nur das Problem ist dieses Jahr, dass der MWC nicht mehr auf dem Fiera Gelaende ist, sondern naeher am Flughafen :(

      • Kevin Kleebusch

        Ah das Messegelände wird wohl langsam zu klein? Aber im Prinzip kommt es ja nur drauf an wo euer Hotel ist. Beim Interesse kann ich euch ein gutes Tapas Restaurant empfehlen ;)

Trackbacks & Pingbacks