Mit der US-Firma Origin beginnt ein erster PC-Hersteller ein Windows-Notebook mit integriertem Android-Board zu verkaufen. Beim Spiele-Notebook Origin EON11-S, das eigentlich auf einem Intel-Prozessor basiert, wird dazu ein ARM-Modul der norwegischen Firma CUPP integriert, auf dem Android 2.3 “Gingerbread” läuft.

CES 2013: OriginPC bringt 11.6inch Gaming-Notebook mit Intel-CPU & eingebautem CUPP Android-Board

Das Origin EON11-S ist laut Engadget eigentlich ein 11,6 Zoll großes ultramobiles Gaming-Notebook mit Intel Core i7-CPU und einem Nvidia-Grafikprozessor, das von den Käufern vor dem Kauf nach Wunsch konfiguriert werden kann. Im Rahmen dieser Anpassung wird Origin bald seinen Kunden den Einbau eines CUPP-Moduls ermöglichen, so dass während des laufenden Betriebs von Windows bequem über eine Tastenkombination auf das Android-Board umgeschaltet werden kann. Man muss lediglich die Tasten Fn+Shift gleichzeitig drücken, um zwischen den beiden Betriebssystemen zu wechseln – kein Herunterfahren oder Neustarten notwendig.

Auf dem ARM-Board sitzt ein 1 GHz schneller TI OMAP 3730 ARM Cortex-A9 Prozessor mit einem einzelnen Rechenkern, dem 512 MB eigener Arbeitsspeicher und ein eigener WLAN-Chip zur Verfügung stehen. Aktuell läuft Android 2.3.4 Gingerbread, doch bald will CUPP aktuellere Android-Versionen und eine bessere Hardware-Basis anbieten können. Da es sich beim EON11-S um eine Variante eines OEM-Geräts handelt, das über Firmen wie Schenker Notebooks auch in Deutschland zu haben ist, sollte sich CUPP vielleicht mal mit anderen Systembuildern in Verbindung setzen, um sein Android-Board vielleicht auch hierzulande als Option anzubieten :)

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Raimund R

    Wenn der Preis stimmt, warum nicht. :-)

Trackbacks & Pingbacks