Samsung sieht für Windows RT auf Tablets wohl nur sehr begrenzte Erfolgsaussichten. Der koreanische Elektronikkonzern hat anlässlich der CES 2013 klargestellt, dass man das Samsung ATIV Tab deshalb nicht in den USA auf den Markt bringen will.

CES 2013: Samsung will keine Windows RT Tablets in den USA anbieten, ATIV Tab zu teuer?

Wie Samsung-Manager Mike Abary sagte, hat man bei einer Befragung von amerikanischen Einzelhändlern festgestellt, dass es wohl nur ein begrenztes Interesse an Tablets mit Windows RT geben würde. Außerdem seien die Kunden bisher nur schlecht darüber aufgeklärt, welche Vor- und Nachteile Windows RT bieten würde, so dass Samsung zunächst viel Geld in Informationsmaßnahmen (also Werbung) stecken müsste. Genau diese Ausgaben scheut man aber, so dass die Einführung des Samsung ATIV Tab auf dem US-Markt zunächst auf Eis gelegt wird.

Samsungs Abary verwies außerdem darauf, dass Windows RT Tablets eigentlich günstiger sein sollten als Tablets mit der x86-Version von Windows 8. Dazu hätte man beim Samsung ATIV Tab in seiner aktuellen Form aber Abstriche machen also etwa weniger Speicher verbauen müssen, wozu das Unternehmen aber nicht bereit sei. Letztlich habe man nicht den erhofften niedrigeren Preis erzielen können, weshalb die Einführung des ATIV Tab unter den oben genannten Bedingungen in den USA für die Koreaner wohl nicht sinnvoll erschien. Abary stellte klar, dass man den Markt für Tablets mit Windows RT weiter beobachten wolle, um gegebenfalls doch noch mit einem solchen Gerät in den USA zu starten.

In Deutschland kostet das Samsung ATIV Tab in der 32-GB-Vesion derzeit mindestens 629 Euro – doch zum gleichen Preis bekommt man auch den Samsung ATIV Smart PC mit 64 GB und der normalen Windows 8-Version auf Intel Atom-Basis – für viele Kunden dürfte im Vergleich zwischen den beide Geräten die Möglichkeit zum Betrieb von normalen x86-Apps sicherlich ein nicht zu unterschätzender Vorteil des Smart PC sein. Wie sieht es bei euch aus? Würdet ihr bei gleichem Preis ein Atom-Tablet einem ARM-Modell vorziehen?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • misterT

    nur für ein tablet sind mir 629 € generell zu viel, egal ob rt oder windows 8
    aber wenn ich soviel geld ausgeben würde, würde ich wohl zum atom tablet greifen, auch wenn ich auf desktop anwendungen auf dem tablet verzichten könnte.
    von den benchmarks her sind die atom tablets doch auch bisher besser, die akkulaufzeit ähnlich…
    was spricht überhaupt noch für ein rt tablet?

    • http://twitter.com/CothSind Coth

      Integriertes Office

      • smo_o

        Kein Lüfter, dünner, leichter, kühler, längere Akkulaufzeit, wahrscheinlich schneller einsatzbereit

        • misterT

          den lüfter am w510 habe ich nicht bemerkt, auserdem wiegt das tablet weniger als 600g und die akkulaufzeit ohne tastatur ist um die neun stunden.

          also was überzeut dich mehr:
          ein rt gerät z.B. das vivo tab rt 599€
          oder ein vollwertiges win 8 tablet wie das w510 mit genauso viel speicher und tastatur zum gleichen preis?
          ich finde die rt version nicht schlecht, aber einfach zu teuer

          • http://twitter.com/CothSind Coth

            Dachte atom kommt ohne lüfter?

  • tasH

    der einzige benefit den ich in WinRT sehen kann ist, dass es auf den ARM
    prozzis läuft und daher etwas höhere laufzeiten wie mit x86 prozzis
    möglich ist.

    dafür kann aber MS nix, sondern hier hat intel einfach bisher
    komplett gepennt. von amd darf man keine wegweisenden x86 produkte
    erwarten, dafür sind sie zu unbedeutend…

    MS muss halt irgendwo auf den ARM markt bedienen. man stelle sich
    vor, es gäbe aktuell keine systeme mit WinRT für ARM. dann hieße es von
    den apple/android-fanboys wieder “MS ist ja nicht mal in der lage dafür
    etwas bereitzustellen”.

    dass MS die nutzer aber hier einfach nicht genug aufklärt, ist
    wieder ein anders problem. den faulen menschen von heute muss man sowas
    leider erklären – von selbst recherchiert da kaum jemand… menschen die
    ein tablet mit WinRT kaufen, wissens meist garnicht, was sie sich da
    überhaupt kaufen… der erste frust kommt dann, sobald versucht wird die
    erste *.exe zu öffnen… ;-)

    also schlussendlich: nette idee, nettes nieschenprodukt, informationspolitik “setzen sechs!”

    • Quiltifant

      Auch mit guter Informationspolitik kann man den Leuten nicht klar machen, was denn nun das Killer-Feature von Win RT sein soll. Insbesondere bei dem hohen Preis. Über 600 Euro sind locker 300 Euro zu viel. Und selbst dann hätte die Konkurrenz einen irrsinnigen Vorsprung bei den verfügbaren Apps.

      • tasH

        “killerfeature” gibts garkeins… muss dir da absolut zustímmen.

        wie gesagt, gibts nur den vorteil gegenüber den x86 prozzis mit der akkulaufzeit.
        natürlich für die, die android/ios nicht abkönnen und denen eine surfmaschine mit simulierter win8/metro-oberfläche leben können, ist es eine alternative.

  • colorado1092

    Ich würde lieber das Atom nehmen, aber zu dem Preis NEIN. Das Display ist richtig schlecht, habe es mir schon im Mediamarkt angeschaut. Die RT Version war einer der größten Fails von Microsoft, vorallem is sachen Marketing. Erinnert mich an das Playbook. Da würde ich lieber zum Acer greifen, das mit der Tastatur

  • Vincvega

    iPad und Kindle sind in den USA einfach zu stark.

  • Toby

    @ mobilegeeks team
    könnt ihr vielleicht in Erfahrung bringen, warum Tablets mit Windows RT so massiv viel teurer sind als Android Tablets? Die Lizenzgebühren von MS allein können es ja nicht sein, dazu sind die Preisunterschiede zu groß.

  • Commander Cliff Allister McLan

    Wieso ein Ativ Tab das gleiche kostet wie der Ativ Smart PC (nicht die Pro Version), erschliesst sich mir auch nicht. 629 Euro kosten derzeit beide Geräte. Ich sehe im Moment eigenlich nur ein einziges Argument für die ARM Plattform: Potentiell ist die Plattform zu drei Standards kompatibel: Windows RT, Apples iOS und natürlich Android. Das wäre mal ein Gerät: Tri-Boot und eine Hardware für drei Plattformen. Das wäre mal nen echtes Argument.

    Ansonsten ist das Samsung Ativ Smart einfach zu teuer. Ich finde das Display schlecht (jedenfalls machte es im MM diesen schlechten Eindruck bei mir), die verwendeten Materialien wirken in der Preisklasse einfach wie ne Plastiktüte und es fehlen Kleinigkeiten (z.B. kein GPS an Board), die aber für Tablet nicht total irrelevant sind. Gut find ich das Tastaturdock, auch wenn ich finde, dass für > 100 Euro auch ne Tastaturbeleuchtung dabei sein sollte – und vor allem ohne Bending im mittleren Bereich.

  • Pingback: JustBook, Tiramizoo, Telekom. — mobilbranche.de

  • Pingback: Samsung verkauft vorerst kein Windows RT Tablet in den USA | All About Samsung – Der Samsung-Blog

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: JustBook, Tiramizoo, Telekom. — mobilbranche.de

  2. Pingback: Samsung verkauft vorerst kein Windows RT Tablet in den USA | All About Samsung – Der Samsung-Blog