Schauen wir auf Android-Geräte wie beispielsweise die Nexus-Smartphones, finden wir zwar technisch oftmals herausragendes Material vor, müssen aber auch immer mit einer Achillesferse des Smartphones leben: die Rede ist vom Speicherplatz. Solange wir einen Slot für microSD-Karten haben, ist alles in Ordnung, auch wenn der verbaute Speicher mal nicht so groß ausfällt. Bei den angesprochenen Geräten fehlt der jedoch und wir sind auf das angewiesen, was intern verbaut ist.

Crowdfunding-Projekt bringt microSD auf microUSB Adapter

Ein Crowdfunding-Projekt auf Indiegogo namens MicroSD2MicroUSB will hier Abhilfe schaffen. Und wie das? Indem man einen Adapter auf den Markt bringt – von microSD auf den überall vorhandenen microUSB-Anschluss. Die Idee dahinter ist ebenso simpel wie clever. Das Gerät, an dem gebastelt wird, soll später nicht wesentlich größer sein als eine 20 Cent Münze und somit natürlich etwas, was man immer dabei haben kann.

Das ist allemal die intelligentere Lösung im Vergleich zu den Alternativen, die uns jetzt geboten werden. Weder möchte man ein ganzes Laufwerk mit sich herumschleppen, nur um unterwegs auf seine Musik-/Filmsammlung zugreifen zu können, noch sind USB-Sticks in ansprechender Größe sonderlich preisgünstig. Auch stellt die Cloud zumindest aktuell noch keine annehmbare Lösung dar, denn dazu müsste gewährleistet sein, dass das Netz unterwegs überall stets verfügbar ist und das auch ausreichend schnell – und zusätzlich müssten wir auch ganz andere Traffic-Modelle haben, die uns nicht schon bei verhältnismäßig wenig Datenverbrauch die Geschwindigkeit drosseln.

microSD to microUSB2 605x467 Crowdfunding Projekt bringt microSD auf microUSB Adapter

In diese Lücke soll also der Adapter stoßen, in den ihr dann einfach eure microSD-Karten packt und welcher dann eure Daten mit USB 2.0-Geschwindigkeit auf euer Device schaufelt. Funktionieren wird das Ganze allerdings nur mit gerooteten Android-Smartphones. Die Jungs wollen für ihr Projekt bis zum 28. November insgesamt 28.500 Dollar einsammeln. Ihr könnt euch dabei – wie sich das für ein Crowdfunding-Projekt gehört – schon mit kleinsten Beträgen ab einem Dollar daran beteiligen. Bereits für 16 Dollar bekommt ihr einen microSD Card Holder für bis zu 10 Speicherkarten und natürlich den MicroSD auf Micro-USB Adapter, zusätzlich noch den Adapter von microSD auf SD-Karte. Wenn ihr 99 Dollar auf den Tisch legt, seid ihr Beta-Tester und bekommt somit jeden verfügbaren Prototypen ins Haus geschickt.

Für mein Smartphone, welches ich immer in der Hosentasche vergraben habe, vielleicht nicht unbedingt spannend. Für mein Tablet hingegen halte ich es für eine richtig gute Idee und werde da einen Teil meines teuer erbloggten Geldes reinstecken, um mir schnellstmöglich so einen Adapter an Land zu ziehen. Ach so, Verfügbarkeit: Sollte die Gesamtsumme erreicht werden, sollen die Adapter im nächsten März in den Handel gelangen. Was haltet ihr von dieser Lösung?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/ToBHo Tobias Holz

    Sehe noch nicht so ganz den Sinn dahinter. Wofür haben wir denn OTG Kabel? Habe meine externe 500GB HDD an meinem Nexus 7 laufen. Einziger Vorteil ist die Größe …

  • Äxel enT

    die lösung ist nicht schlecht, würde es aber sinnvoller finden wenn das ganze ding in form eines covers kommt wo gleich auch noch etwas akku mit verbaut ist. glaube so etwas haben die bei crowdfunding auch schon für das iphone vorgestellt.

    • http://twitter.com/fabi280 Fabian

      Das Problem ist allerdings, dass es nicht nur iPhones gibt die alle die gleiche Form haben und X Milliarden mal verkauft werden. Bei der Lösung geht es um Android Telefone, davon gibt’s sehr viele Gehäusevariationen.
      Selbst die von der Hardware her sehr ähnlichen Geräte wie HTC Sensation und HTC One S haben nicht das gleiche Gehäuse

      • Äxel enT

        ja das ist mir bewusst. aber über kickstarter und co kann man ja die nachfrage ermitteln für bestimmte geräte und gucken ob es sich lohnt oder nicht für ein spezielles gerät ein solches cover zu produzieren. könnte mir das beim nexus 4 gut vorstellen, mit derart kleinem speicher und fest verbauten akku wäre durch die hohe nachfrage der nexusgeräte da bestimmt auch ein hohes interesse der besitzer vorhanden.

  • BenMi

    Finde ich super! Je kleiner desto besser (sieht man ja bei den micro USB Sticks). OTK Kabel gibt es zwar schon, aber mich perfönlich stört es, wenn an meinem kleinen Smartphone ein ebenso langes Kabel mit einem USB Stick dran herumbaumelt :)

  • http://www.facebook.com/leon.braun.9 Leon Braun

    Gibts doch alles schon, kleine OTG Adapter und einen kleinen MicroSD Kartenleser. Ist auch nicht viel größer und funktioniert wunderbar.

    • BenMi

      Habe bisher noch nichts wirklich alltagstaugliches gefunden, war immer ein zu großes Gefrickel! Hast Du vielleicht gerade Links zu Deinem Vorschlag parat? :)

    • http://www.facebook.com/frank.cordes.98 Frank Cordes

      Einfach an einen Micro-SD-Kartenleser einen Micro-USB-Stecker anlöten und Pin4 gegen Masse für OTG-Modus. Mache ich an einem Nachmittag.

  • Michael Wolf

    Schön, dass Ihr der Sache etwas Aufmerksamkeit zukommen lasst.

    • http://twitter.com/fabi280 Fabian

      Finde ich auch, habe mir auch schon länger das Early Bird Perk bestellt

  • pimpmy911

    Nach wie vor sollten das die Hersteller direkt einbauen!
    (aber – besser als nichts, wenn ich mal einen FullHD Film mitnehmen will)

  • Andyeggy

    geiles ding. somit gabe ich immer eine “externe Festplatte” für unterwegs dabei und kann somit daten auf mein Tablet packen ohne große umwege

  • Sven Mikat

    Coole Sache, denn der Micro SD Adapter muß ja nicht dauernd am Gerät stecken, sondern man kann Ihn bei nicht Nutzung wieder abziehen und ebenfalls in der Tasche liegen haben oder im Portemonnaie. Ich freue mich darauf wenn es diese Teile endlich in Massenproduktion geben wird, denn 99,-€ ist mir wirklich zu teuer ;-)

    • http://twitter.com/fabi280 Fabian

      Wundert mich auch irgendwie. Per Twitter heulen die die Ganze Zeit rum, dass sie Beta Tester suchen, aber für 99$ ist das definitiv zu teuer…

      • http://tamcore.eu/ Philipp B.

        Wenn man fürn 10er Beta Tester werden könnte, würde jeder da zuschlagen und hinterher heulen, wenn Fehler auftreten.

  • http://www.facebook.com/frank.cordes.98 Frank Cordes
  • http://www.facebook.com/gerald.giese.5 Gerald Giese
  • smo_o

    Warum denn unbedingt einen microSD-Karten-Leser und nicht einfach direkt einen super kleinen USB-Stick (wie z.B. Sandisc Cruzer Fit) mit Micro-USB-Stecker dran nehmen? Der würde dann nur 5mm rausgucken und würde gar nicht stören…

Trackbacks & Pingbacks