Es war Steve Jobs persoenlich der die Post PC Aera beschwor und die Verkaufszahlen fuer Smartphones und Tablets bestaetigten durchaus seine Vorhersage in den letzten Jahren. Dennoch ist das Zeitalter des PCs noch lange nicht vorbei, er erlebt vielmehr ein Comeback in der 2. Jahreshaelfte 2013!

Das Ende der Post PC Welt oder eine Ode an den guten, alten PC

Es ist nahe, das Ende der Post PC Aera. Ok, nicht ganz aber der Hype und all der Buzz ist endlich vorbei und das ist auch gut so. Es gibt naemlich kein Post PC Zeitalter!
Je mehr Smartphones und Tablets verkauft werden, um so mehr PCs und Server werden die Infrastruktur fuer diese mobilen Plattformen bereitstellen.

Selbstverstaendlich sind die PC und Notebook-Verkaeufe leicht zurueckgegangen aber das wird sich in der 2. Jahreshaelfte diesen Jahres wohl aendern. Die neuen CPUs von AMD und Intel, Microsofts Windows 8.1 und nicht zuletzt die innovativen Designs von Acer, ASUS, Samsung und Sony (insbesondere die jeweiligen Hybriden und Convertibles), werden die Nachfrage nach dem guten, alten PC wieder ankurbeln. Nein, ich werde es tunlichst vermeiden irgendwelche Vorhersagen bezueglich der prozentualen Steigerung der Absatzzahlen herauszuposaunen aber die Zuliefer-Industrie hier in in Taiwan hat die Auftragsbuecher voller als in den Vergleichs-Monaten des letzten Jahres.

Sony VAIO Duo 13 02 Das Ende der Post PC Welt oder eine Ode an den guten, alten PC

Analysten und auch die Medien vergessen leider zu schnell die Lebenszyklen aktueller Hardware in ihre Recherche mit einzubeziehen und dabei haben gerade diese sich in den letzten 10 Jahren signifikant veraendert. Anfang dieses Jahrtausends hielt ein PC noch zwischen 4 und 7 Jahren durch und dann kamen die Smartphones, die inzwischen alle 12 – 24 Monate ausgetauscht werden. Kein Wunder, dass die Absatzzahlen hier ordentlich nach oben schnellten (Mobilfunk-Vertraegen sei Dank).

Hinzu kommt auch noch, dass die PC-Maerkte mehr oder weniger gesaettigt sind, denn zumindest in der westlichen Welt hat jeder Haushalt einen PC stehen, was es fuer Smartphones und Tablets erleichterte eine entsprechende Nachfrage zu generieren!

Kind Smartphone Das Ende der Post PC Welt oder eine Ode an den guten, alten PC

Aber genau diese Nachfrage scheint sich langsam aber sicher zu legen und das bestaetigen uns auch die aktuellen Berichte zur “Auftragsoptimierung” beim Samsung Galaxy S4 und Apple iPhone 5.

Die Ikonen der Post PC Aera erleben mal eben gerade einen Auftragseinbruch zwischen 30 und 50%! Fielen die PC-Absaetze um bis zu 10% spielten die ersten Analysten uns schon Trauermaersche vor.

Ein paar Gedanken zur Anregung

1. Kostenguenstige Shenzhen Smartphones uebernehmen die Maerkte in China und Indien, also genau die Laender die fuer die naechsten 2 Milliarden “connected devices” sorgen werden. Inzwischen kann man dort fuer $99 ein Quadcore Smartphone mit 5-inch 1080p Display erwerben, welches auch noch top verarbeitet ist! Bye, bye Apple, HTC, Samsung und Sony, auf diesen Maerkten habt ihr nicht den Hauch einer Chance!

Smartphone Growth Das Ende der Post PC Welt oder eine Ode an den guten, alten PC

2. Guenstige 7-inch Tablets kannibalisieren die 10-inch Kategorie wie vor wenigen Jahren schon Netbooks die Notebooks. Hersteller wie Acer und ASUS bringen ihre 7-incher im Preisbereich zwischen 100 und 200 Euro nahezu zum Selbstkostenpreis heraus. Es geht hier einzig und allein um Marktanteile und das kann keine gesunde Entwicklung sein. Insbesondere wenn man sich damit Konkurrenz im eigenen Hause schafft und die mit weitaus besseren Margen ausgestatteten 10-incher attackiert.

3. Phablets futtern sich in den Tablet-Markt rein. Insbesondere nachdem Geraete der 5-inch Kategorie so stark im Preis gefallen sind, berichten mir mehr und mehr Distributoren aus China, dass Tablet-Verkaeufe nicht mehr steigen wuerden, ja zum Teil sogar fallen. Die User kaufen generell eher ein neues Smartphone oder Phablet, als ein Tablet!

Katerstimmung

Das Maerchen vom unendlichen Wachstum ist vor allen Dingen… ein Maerchen! Die Post PC Welt mit ihren rasanten Umsatzspruengen tritt langsam aber sicher auf die Bremse nd das liegt vor allen Dingen daran, dass unsere Maerkte in der westlichen Hemisphaere nahezu gesaettigt sind. Die Lebenszyklen von Tablets werden laenger und laenger und die Premium OEMs halten sich mit Innovationen zurueck. Was soll da auch noch kommen? Der Formfaktor ist bei Smartphones und Tablets ausgereizt, denn ein dreieckiges werden wir wohl kaum zu Gesicht bekommen!

Triangle tablet Das Ende der Post PC Welt oder eine Ode an den guten, alten PC

 

Und dann war da noch der PC…

Und waehrend “Mobilistan” sich ganz schwer den Kopf darueber zerbricht, wie man nun “the next big thing” aus dem Hut zaubern kann, entwickelt sich die gute, alte PC-Industrie zu einem Innovationsmotor. Plattformen wie das ASUS Transformer Trio Book oder das Samsung ATIV Q zeigen, wieviel Saft noch in diesem scheinbar ausgedoerrten Kuerbis stecken. Es sind Hybriden und Convertibles wie diese, welche die Nachfrage nach neuen PCs und Notebooks anschmeissen werden.

Wenn Apple, Samsung, HTC und Co. keine Innovationen mehr auf den Markt schmeissen koennen, werden sie schon bald ernsthafte Probleme bekommen. Insbesondere natuerlich unsere Freunde aus Cupertino, die sich als DIE Post PC Firma positioniert haben und zu mehr als 2/3 auf die Einnahmen ihrer iPhone und iPad-Verkaeufe angewiesen sind!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Wieland

    Ich fand das Theater um die Post-PC Ära schon immer albern. Die gesamte Welt der Programmierung, Webdesign, die Adobe Creative Suite, komplexe Netzwerkadministration – ich denke das (und noch viel mehr) wird selbst langfristig nicht auf ARM-Devices möglich sein. Und jeder dieser Anwendungsfälle ist nicht nur für Unternehmen relevant, sondern tangiert auch Privatpersonen, was den Nutzerkreis noch erheblich erweitert.

    In meinen Augen ist das reines Attention-Whoring den Untergang des PCs zu prognostizieren, weil es ganz einfach Blödsinn ist, auch wenn man sich passende Argumente schafft (Rückgang der Verkaufszahlen, Ersatz-Tools auf ARM-Geräten, etc.). Es gibt zu viele Bereiche, die von ARM nicht bedient werden können.

    • BiggestBrother

      Es hat ja nie jemand davon gesprochen das PCs aussterben, wenn von “Post PC Area” gesprochen wird. Nichtmal Jobs. Es ist eher so als ob bislang alle mit LKW oder anderen Nutzfahrzeugen gefahren wären und jetzt die Leute Privat, aber auch mit den meisten Firmenwagen auf PKW umsteigen. Das heißt im Umkehrschluss aber ja auch nicht, das niemand mehr LKW oder andere Nutfahrzeuge braucht. Was du jetzt machst ist Szenarien aufzuzählen wo diese nötig sind. Stimmt zwar, aber es hat ja eben nie jemand was anderes behauptet.

      Doch auch der LKW fahrer fährt nach der Arbeit mit seinem PKW nach Hause ;)

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        Und das habe ich vor allen Dingen auch nicht in meinem Kommentar behauptet.

        Aber lass uns mal ueber Steve reden:

        All Things D Konferenz 2010:

        “I’m trying to think of a good analogy. When we were an agrarian nation, all cars were trucks. But as people moved more towards urban centers, people started to get into cars. I think PCs are going to be like trucks. Less people will need them. And this transformation is going to make some people uneasy… because the PC has taken us a long way. They were amazing. But it changes. Vested interests are going to change. And, I think we’ve embarked on that change. Is it the iPad? Who knows? Will it be next year or five years? … We like to talk about the post-PC era, but when it really starts to happen, it’s uncomfortable.”

        Ich habe auch heute noch niemanden gesehen, der Office auf nem Smartphone oder Tablet rennen laesst oder Counter Strike rauf spielt oder ein 1080p Urlaubsvideo editiert.

        Es gibt hier kein entweder oder sondern eine Symbiose beider Welten. Jobs kuendigte eine an und die wird so nicht entstehen.

        Wie schon bei den 7-inch Tablets lag er hier komplett daneben, was aber aus Apple und Marketing-Sicht verstaendlich ist. Denn genau das war es, ein Marketing Buzzword!

        • BiggestBrother

          Das war nicht auf den Artikel bezogen, sondern auf den Beitrag von Wieland ;)

          Ich gehe mit dir vollkommen Konform, das die High-End Spieler auf weiterhin auf die Kensole setzen werden und das jemand der viel mit Office zu tun hat auch weiterhin nicht ein Tablet als Primäres Gerät verwenden wird. 1080p Urlabsvideos zu editieren fnde ich auf einem Tablet (z.b. mit iMovie oder Pinnacle Studio) komfortabler. Alles was darüber hinausgeht wird natürlich auch weitehrin auf einen PC setzen.

          Warum Jobs Zitat falsch ist verstehe ich aber nicht. Natürlich ist jeder Begriff dieser Art auch immer ein Marketing Buzzword, aber er sagt doch genau das gleiche wie wir beide!? Als Arbeitswerkzeug wird weiterhin der PC verwendet, für den Privatanwender ist das Tablet oder sogar das Smartphone völlig ausreichend oder sogar besser geignet. Da diese Gruppe bislang dafür auch auf den PC setzen musste und die überwältigende Mehrheit der User bildet (jeder der einen PC als Arbeitsmachine braucht ist ja gleichzeitig auch ein Privatmensch), kann man jetzt von einem Post-PC Zeitalter sprechen. Ist das nicht genau das was Jobs sagte!?

      • Quiltifant

        Hübscher Versuch. :) Der korrekte Vergleich wäre aber natürlich das Automobil an sich. PC ist schließlich nur der Oberbegriff für, sagen wir mal, computing devices mit einer relativ starken Rechenleistung und unterschiedlichen Bauformen; Desktop, Notebook, AIO, HTPC usw.

        Steve Jobs behauptet nun, dass die Ära des Automobils vorbei ist und die Zukunft dem Fahrrad gehört. Und das ist, wie Wieland ganz richtig sagt, schon aus dem Grund falsch, weil viele Leute auch in Zukunft nicht mit dem Fahrrad in den Urlaub oder zum Supermarkt fahren.

        • BiggestBrother

          Nicht schlecht. Du unterstellst Jobs etwas gemeint zu haben, obwohl er genau dieses Beispiel selbst gesagt hat:

          “I’m trying to think of a good analogy. When we were an agrarian nation, all cars were trucks. But as people moved more towards urban centers, people started to get into cars. I think PCs are going to be like trucks. Less people will need them.”

          Dort ist ebenfalls von PKW und LKW die Rede und dort ist auch explizit NICHT die Rede davon das LKW aussterben, sondern das WENIGER Leute sie brauchen da es für die meisten jetzt etwas optimaleres gibt. Und es wird auch nirgendwo gesagt, das diese Senderfälle bald auch mit dem Tablet gemacht werden, was du aber ebenfalls unterstellst.

    • Quiltifant

      Ich würde das nicht an der CPU festmachen. Ein PC – ein Personal Computer also – kann genau so gut eine ARM-CPU haben. PCs werden zwar gemeinhin mit x86 und Windows assoziiert (daher auch die Träumerei des iFührers von einer Welt ohne PCs), aber ein Macintosh mit PowerPC-CPU ist natürlich genauso ein PC wie ein Rechner mit Windows NT und MIPS-CPU.

      • Wieland

        Es geht sehr wohl um die CPU, oder vielmehr um die Architektur der CPU, nicht um das Bedienungs-Paradigma. Es kommt nämlich darauf an, welches Programm für welche Plattform entwickelt, oder portiert wird. Klar ist vordergründig völlig egal, was für ein Prozessor in meinem Desktop steckt. Wenn man aber versucht auf einem RT-Netbook Visual Studio, oder Photoshop zu installieren, wird man schnell scheitern… Mit der (alteingesessenen) Plattform Personal Computer gehen unweigerlich auch die darauf genutzten Programme einher und das sind zu großen Teilen Programme, die von den Architekturen der Post-PC Devices nicht abgedeckt werden.

  • Manu

    Hast Du mal ein oder mehrere Bespiele für ein 99$ Smartphone mit Quadcore und 1080p Display?

    • MikaBaumeister

      Plane mal 200 $ ein, dann findest du auch was.

    • Jonas_D

      Und vorallem in guter Qualität… ;-)

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      bitte einfach auf Alibaba schauen. Im Maerz hatten wir mal eines fuer 89 Euro hier vorgestellt

  • BiggestBrother

    Merkwürdiger Artikel. Alle kritisieren immer vorhersagen und absurde Ableitungen von Analysten, und dieser Artikel ist eine Vorhersage und Ableitung (soweit ok) die ausnahmslos auf Vorhersagen und Ableitungen von Analysten aufbaut (angeblich zukünftig weniger S4 und iPhone5, angeblich zukünftig mehr PCs Absätze)… Naja.

    Bezeichnend:

    “Die Ikonen der Post PC Aera erleben mal eben gerade einen
    Auftragseinbruch zwischen 30 und 50%! Fielen die PC-Absaetze um bis zu
    10% spielten die ersten Analysten uns schon Trauermaersche vor.”

    Der Aftragseinbrauch ist erstens Spekulation. Zweitens sind die 30-50% auf den von Analysten vorhergesagten, Anstieg bezogen. Diesen Wert mit den tatsächlichen Absatzrückgang zu vergleichen ist ohne Sinn oder bewusste Verdrehung. Wenn die Absatzzahlen bsw. 20 Mio betragen und für das Vergleichsquartal 50 Mio vorhergesagt werden, wären 30-50% weniger (25-35 Mio) sogar immernoch ein Absatzanstieg um 25-75%! Natürlich fiktiv, aber es zeigt das das eine nicht mit dem anderen zu tun hat. Die 10% Absatzrückgang bei den PCs sind nicht nur bereits passiert statt vorhergesagt, sondern auch ein tatsächlicher Rückgang mit Bezugspunkt auf das Vergleichsquartal und nicht die zuvor getätigte Analyse. Ein klassischer Birne-Äpfel Vergleich.

    Richtig wäre ein Vergleich beim ersten Quartal 2013 also PCs: -13,9%, Tablets: +143%, Smartphones: +43%. Oder auch: 76,3 Mio verkaufte PCs, 260 Mio verkaufte Smartphones und Tablets.

    Mag seind as sich das in Zukunft alles ändert, bis jetzt sprechen die Fakten und die tatsächlichen Zahlen (nicht vorhergesagten) aber eine ganz andere Sprache.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Nein, die Angaben beruhen nicht nur auf denen der Analysten, ich kenne die entsprechenden Zahlen der oertlichen Zulieferer, kann diese aber nicht veroeffentlichen. Der Grundtenor stimmt aber.

      Ich beziehe mich in diesem Artikel auf die 2. Jahreshaelfte und vergleiche dann die Wachtsumszahlen mit denen der 2. Haelfte des Jahres 2012.
      Ich dachte eigentlich das kaeme so rueber, sorry. Dafuer ist aber die Kommentarfunktion da.

      • BiggestBrother

        Nunja ich habe schon verstanden das du die zweite Jahreshälfte meinst. Selbst wenn diese Zahlen bestätigt sind, sind es immer noch keine tatsächlichen Absatzzahlen. Das heißt nicht das man nicht spekulieren sollte, aber man kann keine Auftragszahlen mit Absatzzahlen vergleichen und schon gar nicht Prozentzahlen die sich auf unterschiedliche Sachen beziehen. Wenn du mit Prognosen arbeiten willst, solltest du aber auch die prognostierten Absatzzahlen mit denen aus der zweiten Jahreshälfte 2012 vergleichen, nicht mit den bisherigen Prognosen. Denn das machst du ja auch (in dem Fall richtigerweise) mit den PC Absatzzahlen. Dann kann man die Werte auch gegenüberstellen.

        Ein Absatzrückgang ist ja, wenn 2013 weniger als 2012 verkauft werden. Nicht wenn 2013 weniger verkauft werden als prognostiziert wurden!

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Machen wir es doch ganz einfach und direkt obwohl ich das eigentlich mit dem Kommentar vorhatte. Smartphones und Tablets sind von ihrer Form und Funktionalität durchentwickelt. PCs und Notebooks nicht.

          Tablets und Smartphones werden auf den westlichen Maerkten bei den Wachstumsraten einbrechen und PCs sich wieder ein wenig staerker positionieren.
          Die entsprechenden Argumente dafuer habe ich versucht zu erklären

          • DocJones

            Du hättest den Artikel gleich so schreiben müssen, dann wären alle Leser dabei gleich eingeschlafen und die Diskussion hätte sich erübrigt :)
            Wobei man natürlich sagen könnte, dass Tablet erst zur Entwicklung von Windows 8 mit den Touchtiles und der Idee eines Slider/Convertibles geführt haben.. aber ja da geb ich dir Recht: Tablet und Smartphones scheinen momentan von den innovationen her am Ende :) Erst gestern hab ich Gerüchte(!) gelesen, dass das neue Iphone 5S/6 keinen neuen Prozessor dafür mehr Akku bekommen wird.. da sieht man welche Innovationen sich anbahnen :)

          • BiggestBrother

            Wenn ich mir das iPhone 5 angucke (stellvertretend für alle anderen), dann ist Akkulaufzeit auch der einzige Punkte der noch merklich verbessert werden kann (muss!).

            Die Power nutzt ja jetzt schon keiner. Schneller als “sofort” geht nicht. Wlan AC, LTE für alle Frequenzen, bessere Bilder bei Nacht und 60FPS bei der Kamera sind sicherlich alles Sachen die kommen werden weil der Markt sie her gibt.

            Aus USersicht wäre es aber genial wenn das 5s ein iPhone 5 mit doppelt so langer Laufzeit wäre. Ob es nun am Akku liegt, oder ob alle Bauteile gegen stromsparendere Ausgetausacht wurden, ist völlg egal. Ob man längere Akkulaufzeit nun Innovativ nennt oder nicht ebenfalls. Ich will ja keinen Innvoationspreis verleihen, sondenr ein bestmögliches Gerät. Und da fehlt allen zur Zeit erhältlichen Top-Gerät NUR eine längere Akkulaufzeit.

          • Andreas Pfaffinger

            Ich verbitte mir dieses unsägliche iphone dieser teuflischen Marke stellvertretend für die guten Androiden anzuführen. >:-|

          • BiggestBrother

            In der Grundaussage gehe ich mit dir weitesgehend d’accord.

            Allerdings heißt ein “durchentwickelt” ja nicht, das bereits jeder User für den ein solches Gerät in Frage kommt es bereits hat. Die Tablet- und Smartphonebranche könnte die Entwicklung heute einstellen und trotzdem noch Jahre lang viele Geräte verkaufen. Zusätzlich heißt eine vermeintliche Innovationsvielfalt bei PCs auch nicht gleichzeitig das sie dadurch für mehr Menschen attraktiver werden.

            Der Wachstum bei Smartphones und Tablets wird natürlich einbrechen, unendlich kann ja niemand wachsen. Muss aber auch niemand. Das heißt aber eben auch nicht gleichzeitig das sie unbeliebter werden oder der Markt unnattraktiver. Selbst mir marginalen Wachstum ist das näcshte Quartal sogar noch besser als das jetzige. Da zählen nur absolute Werte.

  • CptCosmotic

    Gute Analyse! Sicherlich hat sich die Art der Nutzung ein bißchen in Richtung Tablet/Smartphone verschoben. Viele Dinge lassen sich mittlerweile recht bequem unterwegs oder vom Sofa aus erledigen und dabei ist es immer etwas einfacher mal kurz das Smartphone in die Hand zu nehmen und seinen Facebookstatus zu aktualisieren, als sich extra dafür an den Schreibtisch setzen zu müssen und den PC hochzufahren. ABER, es gibt immer noch genügend Aufgaben, die sich über ein Tablet/Smartphone eher unproduktiv lösen lassen. Auch wenn es viele innovative Bedienkonzepte gibt, ein großer übersichtlicher Bildschirm + Maus + Tastatur sind in meinen Augen unschlagbar wenn es um schnelles produktives Arbeiten geht. Und das wird sich auch solange nicht ändern, bis wir unseren PC direkt mit den Gedanken steuern ;-) Auch eine gute Sprachsteuerung wird da nicht dran vorbeiziehen. Man stelle sich mal vor, in Großraumbüros hält nun auch noch Text-To-Speech einzug. Als würde da schon nicht genug gebrabbelt werden! Ich persönlich sitze tatsächlich seltener am PC als früher, weil ich viele Sachen über den Tag verteilt bereits am Smartphone erledigt habe, aber dennoch will ich meinen PC nie missen müssen. Wer glaubt denn tatsächlich, dass in den vielen Millionen Büros auf dieser Welt, demnächst nur noch alle an einem Tablet sitzen? Ich nicht!
    In diesem Sinne: Der PC ist tot. Es lebe der PC!

    • Manu

      Kann mir vorstellen dass bei Vielen ein Windows 8 Pro Tablet auf längere Sicht den PC und bisherige Tablets ersetzt und vereint.
      Zum Arbeiten werden Monitor und Tastatur + evtl Maus angeschlossen, in der Freizeit zum Konsumieren wird es als Tablet genutzt (Lesen, Musik, Filme, …).
      Bin nicht der größte Windows Fan, aber man hat sich halt aneinander gewöhnt;-) wird wohl nicht nur mir so gehen. Außerdem laufen alle benötigen Programme zum Arbeiten darauf.
      Hätte im Prinzip auch nichts gegen ein reines Android-System aber mir den bisherigen Möglichkeiten ist weder Android noch iOS für den produktiven Einsatz zu gebrauchen. Mir fehlt v.a. echtes Multitasking und die Möglichkeit mehrere Fenster gleichzeitig zu öffnen und auch geöffnet zu lassen.

      • CptCosmotic

        Sorry, aber wenn ich ich eine Tastatur und eine Maus an einem Display anschließe und da ein vollwertiges Windows drauf läuft, wo ist dann noch der Unterschied zum PC? Für Berufe wo viel, also mehrere Stunden an einem PC gearbeitet werden muss, wird aber auch diese Lösung keinen Einzug finden. Wie lange sollen das denn die Augen mitmachen, wenn du täglich 8 Stunden vor einem “kleinen” Tablet sitzen musst? Macht für mich überhaupt keinen Sinn wenn man einen stationären Arbeitsplatz hat und wäre ein reiner Rückschritt in Sachen Arbeitsoptimierung.

        • Manu

          Das ist es ja, beim Arbeiten ist kein Unterschied. Du hast einen externen Monitor, Maus und Tastatur.
          Aber zusätzlich hast Du die Möglichkeit das Gerät als Tablet zu nutzen z.B. um nach draußen zu gehen und zu lesen.
          Du hast ein Gerät weniger um das Du Dich kümmern musst, Du sparst das Geld für die Anschaffung und musst Dich nicht um die Synchronisation sorgen…
          Ich bin einfach ein Anhänger des Gedankens ein Gerät für “alles”. Fehlt nur noch die Telefonfinktion ;-)

          • CptCosmotic

            Ok, ich verstehe jetzt was du meinst. Klaro, ein Gerät für alles ist im Grunde natürlich besser, aber dann sprechen wir hier ja von einem Hybriden, der z.B. Tablet und PC sein kann. Demnach würde das Tablet den PC aber ja nicht ersetzen, sondern sich in einen verwandeln und umgekehrt. Also arbeitet man auch weiterhin noch an einem PC :)
            Aber ich halte auch ehrlich gesagt diese Variante für wenig wahrscheinlich. Oder kannst du dir vorstellen, dass der Personalchef Herr Müller von Unternehmen XY das ok finden wird, wenn Monika aus der Buchhaltung den Arbeits-PC als Tablet mit nach Hause nimmt und dort mit ihren Pralinenfingern vollschmiert? Sowas lässt sich doch nie und nimmer versichern! In den meisten Großraumbüros darf ein 0815-Arbeiter doch nicht mal den PC neustarten oder ein Browser Plugin installieren ohne das einer der IT-Administratoren an die Decke springt. Alles schon erlebt! :)

          • Manu

            Ja, Du hast Recht in Großraumbüros scheint es derzeit nicht sinnvoll umsetzbar.
            Dachte auch mehr an den “privaten Arbeits-PC”, aber auch Selbständigen und kleinere Unternehmen, Schüler, Studenten, … allgemein immer wenn jemand sein eigener Admin ist. Aber auch an Leute, die momentan das Firmen-Notebook mit sich herumtragen. Auch im Zuge von BYOD kann ich mir so etwas vortsellen

          • LinHead

            Dem ist nichts hinzuzufügen außer, dass in der Diskussion die ‘normale’ Arbeitswelt oft genug nicht vorkommt. All die Office-PCs in Firmen, Kliniken, Behörden und und und. Die wird es noch ewig geben und bei der heutigen Leistungsfähigkeit werden die auch erst ersetzt, wenn sie mal kaputt gehen – nicht so wie im Privatbereich. In unserem kleinen Büro haben wir zwei Arbeitsplatz-PCs und ein Ultrabook. Ich rechne bei den PCs mit einer Laufzeit von 6 Jahren – da kommt kein Tablet hin und erst recht kein Smartphone. Schon von daher wird der Markt kleiner werden – aber immer noch lukrativ genug. Zudem werde ich so bald da auch softwaremässig nichts ändern. Windows 7 läuft super stabil, warum sollte ich investieren? Kenne auch genügend andere, bei denen noch XP läuft und die das auch nicht ändern werden bis eine Neuanschaffung fällig wird.

      • DocJones

        und genau dafür hat Samsung doch das Ativ Q erfunden, volles Windows 8 und ein emuliertes Android, da sind alle mobilen Notwendigkeiten abgedeckt :) Und ich stimme dir zu bei deiner Einschätzung

        • Manu

          Finde ich auch ein sehr spannendes Gerät. Ist mittlerweile der Preis bekannt?

          • DocJones

            Es gibt einige Quellen die einen Preis von 1699 Euro vorhersagen, das würde sich auch mit meinen Erwartungen decken :)

  • DocJones

    “entwickelt sich die gute, alte PC-Industrie zu einem Innovationsmotor. Plattformen wie [..] das Samsung ATIV Q zeigen, wieviel Saft noch in diesem scheinbar ausgedoerrten Kuerbis stecken. […] Wenn Apple, Samsung, HTC und Co. keine Innovationen mehr auf den Markt schmeissen koennen, werden sie schon bald ernsthafte Probleme bekommen”
    Erst ist Samsung bei der guten alten PC Industrie dabei und dann bei den Verlierern, das passt irgendwie nicht ganz zusammen ;)
    Aber abgesehen davon geb ich dir in manchen Dingen recht..
    a) China und Indien werden von den günstigen Smartphones beherrscht werden
    b) Es gibt keine Post-PC-Ära
    Ich glaube aber nicht, dass die 7incher die 10incher tablets und die 5incher Telefone die Tablets allgemein verdrängen werden. Das Problem ist eher, dass Tablets eher Spielzeuge denn echte Werkzeuge sind und das ein vollwertiger Laptop immer noch nicht zu ersetzen ist. Smartphones sind wiederum nützlicher als Tablets meiner Ansicht nach.

    • stagerbn

      Bei den Tablets stimme ich Dir nicht ganz zu – das MS Surface RT ersetzt bei uns zuhause inzwischen den Familien PC. Ganz einfach weil man damit alles machen kann, was die normale Famile braucht. Hier zahlt sich wirklich aus, dass MS Office dabei ist und z.B. auch ganz einfach gedruckt werden kann.

      • DocJones

        Ok, das Surface habe ich nicht in Betracht gezogen. Ich habe ein Galaxy Note 10.1 fürs Studium und da ist das Ding hervorragend, aber im Alltag benutze ich es eigentlich kaum. Das Surface kann hier mehr, deswegen möchte ich mir auch das Ativ Q holen im Herbst :) Volles Office ist einfach ein Segen.

      • CptCosmotic

        Ich kenne auch Leute, die brauchen nur ne Mikrowelle zum kochen. Das heißt aber nun mal nicht, dass ein vernünftiger Herd nicht produktiver wäre!

        • stagerbn

          es kommt halt drauf an, was man machen will.

          Aber für Casual Games, Mail, Surfen und eben Office (mal ein Brief, mal ein bißchen Excel) reicht es völlig aus.

          Für alle, die es ganz ausführlich lesen wollen: http://www.severint.net/2013/03/15/das-perfekte-familien-tablet-erste-erfahrungen-mit-dem-surface-rt/

          • CptCosmotic

            Gebe ich dir auch vollkommen Recht! Aber hier geht es ja eher um die Frage, ob der PC vom Aussterben bedroht ist oder nicht bzw. ob mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones den PC langfristig komplett ersetzen werden (können). Für den privaten Gebrauch kann das gut funktionieren, wie dein Beispiel zeigt. Aber ich bezweifle stark, dass man den PC in naher und ferner Zukunft komplett verbannen wird. Jeder, der mehrere Stunden täglich vor einem Bildschirm arbeiten muss, wird das wohl bestätigen können. Siehe meine Kommentare unten!

          • stagerbn

            Da stimme ich Dir auch zu 100% zu.

      • Manu

        Habe kein Surface RT, aber auch meinem Notebook läuft Windows 8. Nutze die neue Oberfläche so gut wie nie.
        Was mich z.B. sört: das Surfen mit mehreren Tabs ist recht unpraktisch bzw. der Wechsel zwischen eben diesen. Außerdem stoppt ein Video sobald ich den Browser verlasse und ein anderes Programm öffne. Ist das beim RT auch so?

        • stagerbn

          auf dem RT macht die Kacheloberfläche richtig spaß, auf meinem Thinkpad hier nutze ich die an sich nur als Startmenü…

          Ja, das mit dem Stoppen kann ich bestätigen

          • Manu

            Finde ich extrem nervig und störend, aber klar ist kein RT spezifisches Problem. Ist bei Android und iOS nicht besser

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Doc ganz wichtig ist dabei, das Samsung einfach ne Ecke mehr Standbeine hat als HTC oder Apple. Die bauen vom Sensor bis zum Taipei 101 alles was man irgendwie basteln kann. Ich beziehe mich da aber auf die mobile Sparte.

      Asiatische Unternehmen und deren einzelne Divisionen haben nichts miteinander zu tun. Die teilen sich auch mal das gleiche Office haben aber einen regelrechten Konkurrenzkampf

  • Gast

    Guter Artikel – aber warum am Ende wieder Apple rausheben? Ist das sowas wie Deine Signatur?
    Dass Samsung hier besser aufgestellt ist, liegt auf der Hand – aber HTC erzielt z.B. sicher einen noch höheren Umsatzanteil mit mobile Devices.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Aber klar ist es das :)
      Steve Jobs himself hat seine Firma so aufgestellt.
      HTC hat sein erstes Smartphone bereits 97 vorgestellt

  • Patrick Tschumi

    Naja ich glaube als Pc Gamer solange es Moder wie mich gibt,die Massenweise Geld für Hardware ausgeben wird das Zeugs gebaut.

  • Zyz

    Meiner Meinung nach spaltet sich die Sache eher auf, in den Consumer Bereich der nicht sehr viel Leistung braucht und auf Workstations bzw Server.
    zb. Kann ich mir auch gut vorstellen das in büros in ein paar Jahren nur noch Monitore, Tastatur und Maus vorhanden sein werden und der Rest auf Firmen internen oder externen(“Cloud”) Servern geregelt wird.

    Momentan ist es meiner Meinung nach aber so das sich die Haltbarkeit von Gadgets eher erhöht als sich zu verkürzen. Es tritt einfach eine technische Sättigung ein. Wie wir es schon bei Desktops und Laptops erlebt haben. (Vergleich mal ein PC von 1998 – 2003 – 2008 – 2013, .> 2003 zu 1998 war ein Unterschied wie Himmel zu Hölle, 2013 zu 2008?! Minimal im Vergleich)
    Die neuen Konsolen Generation dürfte auch den Spiele Desktop Bereich ankurbeln.
    Abseits davon werden PCs/Laptops/Handys jedes Jahr günstiger. Vorallem was Leistung/Preis anbelangt.
    Ich glaube auch nicht das Chinesische Firmen jetzt soviel günstiger produzieren können als Japaner oder Koreaner. Es ist das Marketing, das Image und die Infrastruktur(Support, Zubehör, usw) was man mit kauft.
    Warum kaufen Leute 50-100-200 Euro teure Jeans wenn es auch welche für 10-20 Euro gibt? Es ist einfach ein Markt für “Marken” Produkte da. Auch Chinesen und Inder haben das verlangen nach Markenprodukten und das wird in Zukunft auch noch zunehmen. Momentan haben aber die meisten dort einfach Lust auf entsprechende Geräte die möglichst günstig sind. Aber es kommt ja auf die Gesamtmarge an. Vll kann Samsung trotzdem mehr in Indien verdienen als ein Chinese. Marktanteile sind einfach nicht alles wenn man nicht entsprechende Gewinne einfährt.

Trackbacks & Pingbacks