In wenigen Wochen wird das neue iPhone vorgestellt. Ob es daran liegt, dass momentan auffallend viele iPhone 4 kaputt gehen ?

Defektes iPhone 4: Hat Apple ein Qualitätsproblem ?

Momentan erreichen mich täglich Meldungen von iPhone 4 Benutzern deren Geräte den Geist aufgeben. Dachte ich bei den ersten derartigen Nachrichten noch an einen Trick um die bessere Hälfte vom Kauf des kommenden iPhone 5 zu überzeugen war bald klar, dass  offenbar ein echtes Problem vorliegt.

Eine kurze Umfrage in den verschiedenen sozialen Netzwerken zeigte, dass momentan tatsächlich reihenweise iPhone 4 aufhören zu funktionieren. Meistgenannter Grund waren Probleme mit dem Homebutton welche nicht mehr richtig reagierte. Aber auch aussetzende Mikrofone, defekte Akkus und Risse im Topcase gehörten dazu.

Da beim iPhone 4 inzwischen meistens die Garantie abgelaufen ist (es kam Ende Juni 2010 auf den Markt) blieb nur der Austausch, was im Apple Retail Store rund 200€ kostet.

Kein guter Deal wenn man in 6 Wochen ein neues iPhone 5 mit Vertragsverlängerung für ähnlich viel Geld bekommen könnte.

Da die meisten iPhone Benutzer 2 Jahres Verträge haben, bekommen sie bald wieder ein subventioniertes Gerät und müssen ihr iPhone 4 noch ein paar Wochen behalten, falls sie aufs kommende neue iPhone umsteigen möchten.

Das Problem mit dem Homebutton lässt sich in den iOS Einstellungen entschärfen. Ihr könnt einfach die Funktion Assistive Touch aktivieren. Dazu wählt ihr Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen und aktiviert AssistiveTouch. Danach findet ihr einen kleinen Software-Homebutton auf eurem Screen welchen ihr anstelle der Hardware Taste drücken könnt:

iPhone with AssistiveTouch Defektes iPhone 4: Hat Apple ein Qualitätsproblem ?

Keine perfekte Lösung aber besser als nichts. Eventuell reicht das um die Zeit bis zum neuen iPhone zu überbrücken.

Die Frage bleibt aber ob ein iPhone schon nach 2 Jahren kaputt geht oder nicht. Wie ist eure Erfahrung ? Habt ihr ähnliches beobachtet ? Halten Android Smartphones länger ? Haut eure Erfahrungen in die Kommentare, bin gespannt auf die Meinung der MobileGeeks Community.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Tobbsn

    Hi,

    1.) Wieviel Millionen iPhones wurden verkauft?
    2.) Der Homebutton ist eine fragile Stelle, da dieser sehr oft, gedrueckt wird und eventuell stark verstaube in den Kanten.
    3.) Mein iPhone ist nun 4 Jahre alt und man merkt ausser den Gebrauchsspuren nichts.

    Somit sollte man mit solchen Anschuldigungen doch ein bisschen vorsichtiger sein ;)

    • Co0n

      Ist wahrscheinlich ein Montagsmodell was du erwischt hast.
      Mein iPod Touch inklusive er meines Bruders sowie dessen iPhone gingen alle wenige Wochen nach Garantieablauf in die Knie. Bei den iPods warens immer Akkuprobleme, was mit dem iPhone los war weiß ich nicht.

    • Panda

      Wenn ein Button eine “fragile Stelle” sein soll, wieso funktioniert dann mein altes Nokia 3310 noch, das nur Buttons hat? Ein Button darf weder eine fragile Stelle sein, noch nach einigermaßen kurzer Zeit den Geist aufgeben. Besonders nicht, wenn es der _einzige_ Button auf der Frontseite ist.

    • http://www.facebook.com/raul.bruning Raúl Bruning

      Ich habe neben einem SGSII noch ein Nokia 3410, das jetzt ca. 10 Jahre alt ist (von meiner Mutter übernommen) & dort sind ALLE Knöpfe noch 1A, trotz ausgiebiger Benutzung.

  • http://www.bindermichi.com/ Bindermichi

    Warum erinnert mich das jetzt an my iPhone 3G, dass nach knapp 24 Monaten anfing auseinander zu bröckeln, weil es eine Vielzahl kleiner Risse am Plastikgehäuse gab.

  • http://www.toollinks.de/ Michael Kupfer

    Ich habe mir vor kurzem ein iPhone 3 GS gebraucht gekauft, ca. 2,5 Jahre alt inzwischen, keine Probleme.
    Mein HTC Desire Z, welches ich mir März 2011 neu gekauft habe, hat nach nicht mal einem Jahr rumgezickt.

    • Olga

      Tja, Schrott halt der Scheiss von den 16:9ern

  • der_Fisch

    iPhones ganz generell haben imho kein Qualitätsproblem. Mein 3g von 2008 und das 3gs laufen (bei ihren neuen Besitzern) immernoch relativ problemlos. Dass die beiden Geräte nicht mehr die schnellsten sind ist klar. Das iPhone 4 ist erst im November 10 gekauft worden, funktioniert bisher aber auch noch wunderbar. Ebenso das im Oktober ein Jahr alte 4s.
    Risse und hängende Homebuttons hängen mit Sicherheit von der Beanspruchung ab, über defekte Mikrofone und Akkus kann man diskutieren, wenn man auf Verschwörungen steht ; )

  • Matthias Heimpel

    1. 200 eur zahlen
    2. bei ebay einstellen
    3. ???
    4. profit!

  • Pete

    “[…] was im Apple Retail Store rund 200€ kostet.”

    Aus 160,90€ ein immerhin um über 20% höheres ‘rund 200€’ zu machen, ist dann aber doch ziemlich großzügig aufgerundet.

  • Cornel

    ich habe ein iPhone 4 welches im Oktober 2-jährig wird. Und bis jetzt keine der genannten Probleme.
    Aber ich meine von 50 Reklamationen auf xxx-Milionen iPhone 4 zu schliessen ist schon etwas gewagt…

    übrigens mein letztes iPhone, warte schon ungeduldig auf das nächste Nexus Gerät…

  • http://www.facebook.com/people/Jo-Hannes/100000860894446 Jo Hannes

    Seit 3,5 Jahren ein IPhone 3GS und keine Probleme. Kommt halt drauf an wie man mit seinem Zeug umgeht. Ich unterstelle hier mal niemanden was, aber man muss nur schauen wie die Leute heute mir ihren Sachen umgehen. traurig traurig.

  • http://twitter.com/Huggenknubbel Steffen aka schlüppi

    Das erinnert mich an den ersten iPod welcher nach 2 Jahren kaputt gehen sollte.

  • Michael Panzer

    Lustig… meine Nachbarin hat genau das Problem mit ihrem iphone 4. Ihr Mikrofon will nicht mehr immer und sie muss das Handy irgendwie durch Schläge überreden. Sie war bei der Reparatur, aber da wollten sie das Mainboard austauschen und das war ihr zu teuer. Zitat: “Bald kommt eh das neue iphone raus, kauf ich mir gleich des.”
    Sie hat wohl nur vergessen über 600€ für ihres gezahlt zu haben :-D

  • H1deAndSeek

    Das Argument von den Millionen verkauften Geräten ist ziemlich dämlich.
    Da die Auffälligkeit ist, dass den Autor momentan mehrere E-Mails täglich erreichen.
    Es geht also um die Starke Zunahme der Häufigkeit von diesen E-Mails und nicht darum ob 50 Geräte von 20 Millionen kaputt sind.

    Außerdem ist der Verweis auf ein 3G oder 3GS Gerät auch in keinster Weise ein Gegenargument. Da diese nur entfernt mit dem Sachverhalt zu tun haben.
    Natürlich kann es ein Indikator für Qualität sein, aber bei 3 Geräten kann man dann noch nicht die Qualität der Geräte generalisieren.

    • H1deAndSeek

      Ich habe lediglich Argumente entkräftet und fühle mich so, als würde ich aussagen: iPhone is voll scheisse!!!111eins!1ELf!11

      Ein objektiver Post – den Sachverhalt in keinster Weise bewertend.

      Interessant zu sehen, wann diese “+” und “-” Votes gedrückt werden.
      ;)

      Gruß

  • Andy

    Ich kenne das Problem. Ich kenne momentan drei Leute mit einem iPhone 4 und mit denen ich mehr zu tun habe. Bei allen drei ist der Homebutton und bei zwei auch der Akku kaputt. Der Akku wird schlicht weg an Altersschwäche leiden, aber der Homebutton sollte das nicht. Vielleicht sollte Apple Softkeys verbauen, die haben bei meinem Motorola Milestone alles überlebt (z. B. den Wasserschaden). Achja, vzwei dieser genannten Iphone-Besitzer können den Schaden über ihre Versicherung abwickeln.

  • http://twitter.com/domei80 Dominik Meier

    Auch ich habe seit rund 6 Monate Probleme mit meinem Homebutton. Manchmal reagiert er gar nicht, dann wird 1x drücken als 2x drücken interpretiert, usw. Ich vermute mal, dass kleinste Staub und Fettpartikel mit der Zeit die Kontakte verschmutzen. Eine Softbutton Lösung wäre mir eigentlich am liebsten.
    Naja, in 1-2 Monaten hol ich mir das neue… :-)

    • http://twitter.com/KiLLiNGFREZZi Pascal

      beste Erklärung ever….nicht…

  • RaphiBF

    Also nur um mal ein paar Dinge klarzustellen: Technisch gesehen spricht nichts dagegen einen Homebutton zu verbauen, der 5 Jahre hält. Preislich wirkt sich das minimalst aus und wäre angesichts des Verkaufspreises für Apple ein Leichtes. Gleiches gilt für die restlichen genannten Komponenten. Der Grund, warum die genannten Komponenten kaputt gehen ist, dass Apple im Bereich geplanter Obsoloszenz ganz vorn mit dabei ist. Das bedeutet, dass Produkte mit Präzision so gefertigt werden, dass sie nach Nutzungszeitraum X kaputt gehen.

    Das ist keine neue Entwicklung, schon Anfang des letzten Jahrhunderts formte sich das Phoebus-Kartell um die Lebensdauer von Glühlampen zu standardisieren und zu verkürzen. Der Grund: Man wollte schneller mehr Geld verdienen. Zweifler mögen das im Internet gern nachrecherchieren.

    Apple ist eine Aktiengesellschaft. Faktisch bedeutet das, dass sich diesem Paradigma – immer schneller immer mehr Geld zu verdienen – alle anderen Firmenwerte unterzuordnen haben, sonst werden die Shareholder ungnädig.
    Neben Google ist die Börse nun mal das einzige, was Apple derzeit zu fürchten hat.

    Dass diese iPhones nun kaputt gehen ist also kalkuliert.
    Warum:
    1. Das iPhone 5 soll sich bitte genauso schnell und rekordverdächtig verkaufen wie alle vorigen iPhones auch. Um das zu schaffen muss aber auch ein hoher Prozentsatz von iPhone4s Kunden wechseln. 2. Dass ein iPhone sehnsüchtig erwartet wird ist essentiell für Apples Marketingstrategie. Klingt zynisch, ist aber bittere Realität. Ein iPhone ist ein Statussymbol. Über ein kaputtes iPhone schweigt man deshalb, beklagt sich höchstens annonym im Internet. Angenehm ist dieser Zustand nicht. Daher schnell schon mal vorbestellen und schön beim Hype mitmachen, dann ist das iPhone4s sowieso schnell von gestern.3. Apple möchte einen zu großen Apple-Gebrauchtmarkt unbedingt verhindern denn daran verdient Apple nichts, im Gegenteil. Jeder, der ein gebrauchtes iPhone kauft, kauft kein neues iPhone. Das gilt es zu verhindern. Gebrauchtgeräte verwässern den Markt, machen ihn schlechter kalkulierbar, sind naturgemäß anfälliger für Fehler und schaden so dem Markenimage.

    Nur um Missverständnisse auszuschließen: Diese Praktiken sind Industrieweit usus. Apple ist allerdings eine Firma, die alles was sie tut mit großer Präzision ausführt – der aufmerksame Leser versteht, warum sich das nicht 1zu1 auf hochwertige Geräte überträgt. Und Apple verfügt über eine extrem treue Anhängerschaft. Dass ein Handy kaputt geht führt in der Regel dazu, dass das Vertrauen in eine Marke sinkt. Anders bei Apple. Die Gedankenkonstrukte die teils herhalten müssen um Apple im Kopfkino als Hersteller mit Qualitätsprinzipien aus der guten alten Zeit weiterhin erstrahlen zu lassen sind teils so abenteuerlich wie abstrus, aber der Applekunde ist in der Regel sehr zugänglich für Suggestionen, da hilft die Firma gern nach falls es mal eng wird.
    So kommt es, dass ein kaputtes iPhone4 keine Frustration auslöst sondern viel mehr den Hype auf das kommende iPhone5 vergrößert.
    Diese geplante Obsoleszenz findet sich selbstverständlich auch bei anderen Apple-Produkten. Seien es reihenweise defekte Displays in iMacs, einbrechende Armauflagen an Macbooks, sich auflösende Tastaturen, defekte Netzgeräte, streikende Airportkarten etc.. (alles in engstem Familien vorhanden, daher Info aus erster Hand). Auf einer anderen, etwas abstrakteren Ebene verfolgt Apple genau das selbe Ziel: Die Betriebssysteme werden ganz bewusst so entwickelt, dass ältere Hardware irgendwann nutzlos wird. Verglichen z.B. mit einem Windows-System hat ein Apple-Rechner eine ungleich kürzere Halbwertszeit.

    Auch hier bewirkt die Obsoleszenz eines Gerätes in der Regel eine Neuanschaffung aus gleichem Hause. Apple schlägt also wieder mehrere Fliegen mit einer Klappe. Der teure Support für Altgeräte entfällt, Neukäufe sind so kalkulierbar wie garantiert, der Gebrauchtmarkt wird minimiert.

    • limbobruch

      Hmmm, deine Erklärung leuchtet traurigerweise irgentwie ein…
      Und trotzdem kann ich nicht nachvolziehen wie man sich, wenn man denn das Pech hat ein defektes Gerät zu besitzen, auf den Nachfolger freuen kann und evtl. noch freudig selbst die Reparatur zahlt?
      Wie siehts denn eigentlich mit der Garantie aus (2 Jahre Garantie etc.)?
      Wenn ich ein Gerät habe was defekt ist (und dies sogar noch bei anderen verbreitet ist) nehme ich doch erstmal Abstand von der Firma bzw. vom Nachfolger, oder?

      • Ole Willmann

        Apple gibt auf all seine Geräte von Haus aus nur eine beschränkte Garantie über 12 Monate. Bevor jetzt jemand kommt mit aber gesetzlich vorgeschrieben sind doch 24 Monate. Vorgeschrieben ist eine gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten. Garantien sind freiwillige Leistungen des Herstellers. Ich arbeite im Handel und habe öfters mit defekten Apple Produkten zu tun, Ich sage es mal so: Apple ist, was den Service angeht, das Letzte.

        • Oleg

          Verwechsele hier mal nicht Service mit ner einjährigen Garantie. Nur weil die Garantie nur ein Jahr geht, muss der Service nicht schlecht sein.

          • RaphiBF

            Richtig. Dennoch wäre eine Garantie über zwei Jahre angebracht – andere kriegen es ja auch hin – bei niedrigeren Preisen. Die Erfahrung zeigt zudem, dass der Service bei Apple eben NICHT gut ist. Muss er auch nicht, die Leute kaufen ja auch so. Warum also Geld ausgeben – das stünde dem Börsen-Paradigma ja wieder entgegen. Apple wird sich da erst “bekehren” lassen, wenn sich die Käufer abwenden. Momentan sieht das allerdings nicht so aus, auch wenn Android längst vorbeigezogen ist. Apple hat seinen Markt(-Anteil) mehr oder weniger im Griff wie es meistens der Fall ist. Erst in jüngster Zeit konnte man aus den Stats herauslesen, dass Android beginnt, nun auch Apples “Kuchenstück” auszuhöhlen. Man wird sehen, ob das nur ein kurzer Ausrutscher war oder Apple doch unter Druck gerät. Ich glaub’s ja nicht – außer man enttäuscht mit dem iPhone 5. Aber da die Leute nicht einmal vom gähnend langweiligen und damals schon technisch veralteten 4S enttäuscht waren fällt es schwer, dem 5er mangelnden Erfolg zu prophezeien.

          • Stothed

            Deine ERfahrungen würden mich dann doch interessieren, das hab ich noch nie Gehört. Mir ist der Service bei Apple als mit der Beste bekannt!

            Bei meinem Ipad waren 2 Staubkörner unterm Display, keine große Sache aber mich hat es gestört. Also Support kontaktiert, Gerät eingeschickt und nach 2 Tagen ein neues in der Hand gehalten.

            Nenn mir ein Unternehmen wo es so super läuft, aus meinem Bekannten und Freundeskreis ist mir ebenfalls nichts anderes bekannt.

          • Wolfgang D.

            Zusätzlich Apple Care abgeschlossen, oder?

          • Stothed

            nein! Ganz normal reklamiert

        • da andy

          Schon diverse Erfahrungen gesammelt mit unterschiedlichen Hersteller und Apple ist unter Top 3! iPhone defekt, kurz beim Apple-Store vorbei geschaut, 15-20 Minuten später ein Austauschgerät in der Hand.
          Leider war aber auch mein Gerät mehrmals kaputt, das Ergebnis war, dass Apple mir nach dem 3ten Austauschgerät ein NEUES 4s gegeben hat (hatte noch ein 4er ohne S) und die Rückabwicklung der Garantie ging innerhalb von 10 Tagen durch, da wurde mir ein Teil von dem ACPP auf mein Konto überwiesen.Etwas ähnliches hatte ich bisher nur mit DELL und einem Notebook dort.

      • Steffen

        Hab selber einen Freund, welcher ein iPhone 3gs besitzt, sein “altes” hatte viele Kratzer und ich glaub mit dem Headset (lag am Telefon) gabs Probleme.
        Durch Zufall ist er dann in einem Apple Store gekommen & da wurde ihm ein neues Gerät für, wenn ich mich richtig erinnere, ~170€ angeboten bekommen.
        Er war deshalb ja sehr glücklich denn, wann bekommt man schonmal ein neues, supertolles iPhone? Deshalb hat er ja auch sofort zugeschlagen…
        Für mich aber auch sehr unverständlich, warum man für ein neues, eigentlich schon veraltetes iPhone 3gs noch 170€ bezahlen soll, nur weil das andere defekt ist & es dann auch noch Leute gibt welche da mitmachen…
        (war vor ca. 1Monat)

    • Leandros

      Ich habe von Relativ empfindlichen iPhones gehört (1x aus 30cm runterfallen gesamtes Glass gesprungen und Display etwas demoliert) und iPhones die Täglich 1 – 3 mal vom Schreibtisch fallen (80cm, also mehr als das doppelte) und nicht kaputt gehen.
      Es ist mir ein Rätsel wie solche unterschiede entstehen.

      Mein Nexus One und Galaxy S (das erste!) sind mitlerweile zwei Jahre in gebrauch (aktuell besitze ich ein Galaxy Nexus, aber die alten Geräte sind in der Familie geblieben) und hatten nie probleme und funktionieren einwandfrei.

  • Frank Oltmanns-Mack

    Das Problem mit dem Home Button hatte ich schon letztes Jahr und hab über Apple Care ein komplett neues Telefon bekommen… Mit 70 Euro lohnt sich Apple Care dann wohl doch :)

    • limbobruch

      Stimmt, wenn man wirklich davon ausgehen muß das es ein Verfallsdatum der Komponenten gibt ist Apple Care ja schon fast Pflicht…

      Jetzt freuen sich die Leute schon darüber das sie Ihre Gerätschaften extra versichern müssen und das sie wirklich kaputt gehen….
      Die Welt wird immer komischer…

    • Semah

      Die 70 Euro lohnen sich besonders wenn man eh die 2 Jahre Gewährleistung gesetzlich garantiert hat. Was ein Schnäppchen.

  • benloo

    Ein Schelm, der hierbei an Obsoleszenz denkt, denn es ist nur dummer Zufall, daß das Neue Ei_phone nicht mit Augustkam, und somit “dieser Fehler” entdeckt wurde.

    Hätten die Fanboys ihr neues Spielzeug, läge das alte längst vergessen und verrottend in irgendeinem Eck

  • Jack

    Mein Iphone 4 wurde in den letzten 2 Jahren intensiv benutzt, ohne Case. Als 2 Meter Mensch fiel mir das Ding auch schon mal aus der Hand und ja es fehlt ein wenig Glas an der Kante, ging mir aber nie kaputt. Nun höre ich sporadisch nichts mehr wenn Jemand mit mir telefonieren mag, es ist mal mehr mal weniger.

    Apple verweigert mir die Reparatur wegen der fehlenden Stücke am Glas sowie eines Rutschens des Glasecase(oder wie ich das nennen soll). Ich benutze ein Gerät 2 Jahre lang und es funktioniert tadelos, ausser das ich nichts mehr hören kann und sie verweigern mir die Reparatur (auf Garantie) wegen ästhetischen Gründen?

    Diese Verweigerung geschieht nur aufgrund einer Sichtprüfung, sollte ich das Gerät einschicken wollen müsste ich entweder 40 Euro zahlen um das Ding wieder zu bekommen oder 280 Euro für ein neues Gerät OHNE Garantie bzw. umsonst schreddern lassen.

    Ich hab dann das Galaxy S3 gekauft.

    • Nasabaer

      2 Meter Körpergrösse sind keine Entschuldigung fürs runterwerfen ;). Samsung wird sich hier übrigens sicherlich keinesfalls anders verhalten. Eine Beschädigung am Gehäuse ist in nahezu jedem Fall gleichzusetzen mit dem Verfall der Garantie. Schau Dir mal bei anderen Herstellern die Garantiebedingungen an – die sehen garantiert nicht anders aus.

  • Oleg

    Halten Android Smartphones länger…

    Wohin diese Frage zielt kann man nun gleich wieder erahnen. Ihr tollen Techblogger. Wie wärs mal mit ner Einstellung wie Caschy zu dem Thema???

    Halten andere Smartphones länger, hätte absolut ausgereicht. Aber nein, liegt ja an der Software ne?

  • Metyl

    Bei meinem iPhone 4 ist nach ca. 1,5 Jahren der Kopfhörer Defekt gewesen, d.h. Konnte Anrufer nicht hören. Apple verweigerte Reparatur, wollten ca. 160 € für Austauschgerät. Gewährleistung wurde nicht gewährt, sollte Bilder vom Gerät zuschicken dann Entscheidung, habe dies gemacht, jedoch nie wieder trotz mehrfachen E-Mails etwas gehört. Habe in einem Handyladen für 30 € nach ca. 1 Stunde repariert zurückerhalten.
    Homebutton zickt leider jetz auch herum. Handy ist kaum benutz, sehr pfleglich behandelt, habe schlieslich 630 € bezahlt.
    Habe im Jahr 2000 Nokiahandy gekauft, einschaltknopf andauernd herumgezickt, konnten nicht befriedigend lösen, habe daher mir damals geschworen nie wieder Nokia, habe mich daran gehalten. Ich habe leider noch ein iPad 2 und 2 iPhone 4s, nach Lebensende dieser Geräte, werden definitiv keine neuen Appellgeräte angeschafft, das war es für mich mit diesem Hersteller.

  • http://de-lostpedia.blogspot.com/ DerAndre

    @Autor:

    Hab was für dich: https://de.wikipedia.org/wiki/Leerzeichen_in_Komposita

    “iPhone-4-Benutzern”
    “iPhone-Benutzer” mit “2-Jahres-Verträge[n]”
    “iOS-Einstellungen”
    “MobileGeeks-Community”

  • Norbitek

    Man kann jedes Gerät kaputt machen, wenn man mit dem Gerät nicht richtig umgehen kann. Mir ist bis auf Notebookakku kein Gerät kaputt gegangen und ich hatte schon viele Marken: Acer, DELL, IBM, iPhone 3G, HTC Legend, Galaxy S2. Wenn es um den defekten Homebutton geht, wenn man ihn zu kräftig drückt, dann kann ich mir schon vorstellen, dass es nach 1.5 Jahren oder früher kaputt geht.

  • http://www.facebook.com/kevinfauser Kevin Fauser

    Witzig… komme gerade von einer Reise nach Hamburg zurück und schicke heute mein Iphone 4 mit dem Telekomschutzbrief ein, da der Homebutton zickt und die Ohrmuschel auf einmal viel zu leise ist :D Der Homebutton ist zwar ärgerlich, aber das Teil war jetzt fast 2 Jahre im Dauereinsatz und hat jeden Kontinent bis auf Asien gesehen und mich nie im Stich gelassen, von daher kann ich dem Iphone 4 in diesem Falle nicht sauer sein ;-)

  • D. Wagner

    Mein iPhone (4) war pünktlich nach zwei Jahren scheindeffekt. Die Home-Taste funktionierte nur noch nach mehrmaligem drücken, bis zu 10x war nötig um wieder ins Startfenster zu gelangen. Ich habe es ausgesessen (trotz täglicher Business-Nutzung mit Email, sms und Tel.) und nach 8-10 Wochen war der Spuk vorbei. Das Gerät funktioniert seither (1 Jahr) einwandfrei.

  • Sugarplumfairy

    Hallo, habe gerade sehr interessiert den Artikel gelesen, da ich im Moment ein Apple-Problem habe. Mein iPhone 4, im August 2012 gekauft, spinnt seit dem iOS 7 Update. Erst war es nur so, dass die Tastatur hing. Mittlerweile lädt es keine Apps mehr, zoomt mir drei mal den App Button groß bevor es sie endlich öffnet, öffnet bei Telefonaten FaceTime und das wichtigste es wird so heiß, dass ich es kaum noch anfassen kann… Zuerst war ich bei meinem Mobilfunkanbieter, der es für Geld (innerhalb der gesetzlichen Gewährleistung) eine Reparatur anbot und mich zum Apple Store schickte. Also gut, ich glaube ja an das Gute im Menschen, bin ich die 70km zum einzigen Apple Store in Ba-Wü gefahren. Dort wurde ich an der Genius-Bar gefragt ob ich denn einen Termin hätte… Termin??? Ähm…Nein? Also zu dem Typ mit dem Apfel auf dem Shirt und dem iPad gelaufen. Dieser hat mir dann in einer sehr arroganten Art und Weise erklärt, ohne Termin gehe nichts. Mein Problem wollte er gar nicht hören. Während ich noch fragen hatte, sprach er schon mit einem Knopf in seinem Ohr und ignorierte mich. Soviel zum Service! Ich muss sagen, ich habe fast geheult. Da hielt ich mein 600€ iPhone in den Händen, das total verrückt spielt und keiner hilft. Ich bin so enttäuscht von Apple, dass ich es fast nicht in Worte fassen kann. Ich werde mir kein neues iPhone kaufen… Dummerweise muss ich bis Mai mit dem kaputten Ding rumlaufen… Aber danach kaufe ich mir ein Galaxy… Nie wieder Apple…

Trackbacks & Pingbacks