Dell baut keine Netbooks mehr. Nacdem Dell in den letzten Tagen offenbar sämtliche Consumer-orientierten Notebooks mit 10-Zoll-Displays aus seinem US-Onlineshop entfernt, was schnell zu Spekulationen um ein Ende der Produktion von Mini-Notebooks führte. Inzwischen hat Dell das Ende der Netbooks gegenüber unserer US-Kollegin Joanna Stern bestätigt. Künftig will der amerikanische Computerhersteller stattdessen auf Thin-And-Light Notebooks wie etwa Ultrabooks und andere Ultra-Thins setzen. Neue Netbooks auf Basis der neuen Intel Atom “Cedar Trail”-Plattform wird es demnach nicht geben. Einziges positives Detail: Die Dell Latitude Business-Netbooks sind auf Dells Website noch zu haben!


Liliputing und den Nutzern des MyDellMini-Forums fiel zuerst auf, dass eine Suche im Consumer-Shop von Dell keine Netbooks mehr zutage fördert. Sucht man nach bestimmten Modellen, erhält man immerhin noch den Hinweis, dass Dells Mini-Netbooks “nicht mehr verfügbar sind” und man doch gerne als Alternative einen Dell Inspiron 14R mit 14-Zoll-Display kaufen könne. Dells Inspiron Duo Hybrid-Netbook mit rotierendem Display ist ebenfalls von der Website verschwunden. Einzig das Modell Dell Latitude 2120, welches mit seinem hohen Preis für Endkunden kaum attraktiv ist und vor allem auf den Business- und den Bildungsmarkt ist noch zu haben. Das war’s dann wohl. Wie erwartet werden Acer und ASUS den Netbook-Markt wohl im nächsten Jahr unter sich aufteilen.

Quelle: MyDellMini und Liliputing via The Verge

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks