Fußballweltmeister – immer noch kriege ich Gänsehaut bei dem Wort! Verdankt die deutsche Mannschaft ihren Titel auch Big Data und dem Unternehmen SAP? Ein interessanter Artikel befasst sich damit, dass der DFB und seine Experten beim Unternehmen “Weltmeisterschaft” nichts dem Zufall überlassen haben.

Deutschland – Fußballweltmeister dank Big Data und SAP?

Schweinsteiger, Hummels, Höwedes, Neuer, Götze – noch viele Namen mehr könnte man aufzählen, wenn es darum geht, wem wir den WM-Titel 2014 verdanken, den die deutsche Mannschaft vor einigen Wochen in Brasilien gegen Argentinien eroberte. Neben den Spielern gehört logischerweise Jogi Löw mit seinem Trainerstab dazu und jeder andere, der dem deutschen WM-Tross angehörte.

Damit haben wir aber immer noch nicht alle erfasst, die dazu beigetragen haben, diesen langjährigen deutschen Traum in Erfüllung gehen zu lassen. Weltweit wurden wir für unsere Jungs, unseren Fußball und auch unsere menschlichen Gesten auf und außerhalb des Platzes gelobt (während Einige in Deutschland schnell ein Haar in der Suppe fanden). So langsam macht man sich aber jetzt daran zu ergründen, wieso wir diesen Titel in dieser Art und Weise holen konnten.

Setzt man sich ein wenig mehr damit auseinander, wie die deutsche Mannschaft auf das Turnier vorbereitet wurde, stolpert man – so wie die Nachrichten-Seite Mic – über das Stichwort “Big Data” und über das deutsche Unternehmen SAP, welches mit seiner Software eine erhebliche Rolle spielte in der Vorbereitung. Ich selbst habe davon mehrfach gehört und gelesen, was mittlerweile alles im Fußball getrackt und überwacht werden kann und dank SAP HANA erreicht diese Form der Trainings-Überwachung ein völlig neues Niveau. Dass SAP hier mit Feuereifer bei der Sache ist, konnten wir euch schon vor einigen Monaten vorstellen, als wir über eine SAP-Software berichteten, die haarklein ein Spiel in Echtzeit auseinander nehmen kann. Hier ist das Video dazu:

Mit SAP HANA kann man nicht lediglich Laufwege, zurückgelegte Meter und vieles mehr für jeden Spieler erfassen, auch im Fitness-Raum werden die Fußballer so überwacht. Das führt dazu, dass man schon die nächste Trainings-Einheit optimal für jeden Spieler verändern kann aufgrund der Messergebnisse. Defizite werden viel genauer erkannt und können individuell ausgemerzt werden. Ein Beispiel: Man wollte erreichen, dass der Ball schneller abgespielt wird. Vor dem Einsatz der SAP-Software hielt jeder Spieler durchschnittlich 3,4 Sekunden den Ball, bevor er den nächsten Spieler erreichte – mit der Software konnte man die Zeit auf 1,1 Sekunden verringern. Hier seht ihr ein Video, welches die Möglichkeiten aufzeigt, in diesem Fall am Beispiel der TSG 1899 Hoffenheim:

Aber nicht nur die eigenen Spieler hat man im Blick gehabt: Bereits seit 2012 hat der DFB 50 Studenten damit beauftragt, sich haarklein jeden Schritt und jede Bewegung der brasilianischen Spieler anzuschauen: Wie bewegen sie sich, wie reagieren sie aufs Foul und vieles mehr. Ihr seht: Auch abseits des Fußballplatzes wurde jeder erdenkliche Hebel in Bewegung gesetzt, um diesen historischen WM-Sieg einzuleiten.

Man braucht immer noch einen starken Trainer mit Visionen, die richtigen Spieler, den richtigen Zusammenhalt in der Truppe und nicht zuletzt auch mindestens ein Quäntchen Glück – aber ihr brauch in jedem Fall auch jede verfügbare Information, die euch entweder als Spieler besser macht, oder euch Wissen liefert über euren Gegner. Deutschland hat gezeigt, dass wir eine offene, witzige und fußballbegeisterte Nation sind, deren Fußballauswahl einen wirklich ordentlichen Ball spielen kann. Gleichzeitig aber sind die typischen deutschen Tugenden – die Genauigkeit, die Akribie – ein mit entscheidender Faktor gewesen, um diesen tollen Erfolg einzufahren.

Weitere Information zum Thema gibt es in dieser Pressemitteilung

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.androidicecreamsandwich.de erni74

    ist schon der Hammer was heutzutage alles möglich ist

  • Pixelaffe

    Andere machen das auch schon etwas länger und auch öffentlich:

    http://stats.nba.com/?PlayerOrTeam=Player&StatCategory=Points&GameScope=Playoffs

  • Dirk Hildebrandt

    @pixelaffe:disqus: Schau doch mal bitte oben rechts auf die NBA-Webseite. Hinter diesem Angebot steckt auch bereits SAP HANA. Gib einfach mal die Begriffe NBA, SAP, HANA auf Youtube ein, wenn Du mehr darüber erfahren möchtest.

Trackbacks & Pingbacks