Facebook schnappt sich Whatsapp und löst damit gestern Abend im Netz ein mittleres Erdbeben auf. Aus diesem Anlass haben wir unseren 15 Monate alten Artikel mit Whatsapp-Alternativen aus der Schublade geholt und um Telegram, BBM und Threema erweitert.

Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Ich muss zugeben, dass ich überrascht war, als gestern die Meldung um die Welt ging, dass sich Facebook Whatsapp einverleibt. Die Gerüchte gab es schon lange zuvor und zwar nicht nur ein einziges Mal, aber für mein Empfinden hat sich niemand so deutlich gegen eine Übernahme ausgesprochen wie das Watsapp-Team um Gründer Jan Koum.

Sei es drum: Jetzt gehört Whatsapp dem Facebook-Kosmos an und das bedeutet, dass sich vermutlich noch ein paar abwanderungswillige Leute mehr finden lassen, die diesen Weg von Whatsapp spätestens jetzt nicht mehr gehen wollen. Gute Gelegenheit also, nochmal unsere Whatsapp-Alternativen rauszukramen und um ein paar Dienste zu erweitern, die es seinerzeit noch nicht gab.

Wir haben uns mal auf dem Markt umgeschaut und ein paar Alternativen unter die Lupe genommen. Dabei finden sich Whatsapp-ähnliche Services in unseren Top Ten wieder, aber auch normale Chat-Dienste, die oftmals den gleichen Kern – das Senden von Nachrichten über das Netz – haben und somit ebenso gut als SMS-Ersatz taugen. Wie immer in unseren Listen ist die Reihenfolge der aufgezählten Dienste rein zufällig und ohne Wertung.

Darüber hinaus haben wir nicht nur einfach 10 Dienste zusammengestellt, die wir bedingungslos empfehlen, sondern auch die genannt, bei denen sich der ein oder andere Haken findet. Diese Alternativen werden derzeit nämlich ebenso viel als Empfehlung genannt und da ist es unserer Meinung nach fair, auf die Nachteile hinzuweisen.

PS: Natürlich wird der Facebook Messenger noch separat erwähnt – auf absehbare Zeit werden sowohl er als auch Whatsapp noch nebeneinander herlaufen, was den Messenger durchaus auch zu einer Whatsapp-Alternative macht, wenngleich der Besitzer jetzt der selbe ist.

1. Line:

line screenshots Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Line ist das große Ding in Asien derzeit: Der Service kommt aus Korea und hat derzeit schon über 300 Millionen Nutzer weltweit – diese aber hauptsächlich eben in Asien (und erstaunlicherweise in der Schweiz). Naver bietet uns hier sogar mehr als Whatsapp selbst, denn übers Internet könnt ihr auch Voice Calls durchführen. Dabei müsst ihr natürlich berücksichtigen, welchen Vertrag ihr bei eurem Mobilfunk-Dienstleister habt, damit ihr nicht in die Kostenfalle tappt. Letzteres gilt natürlich für alle Dienste, bei denen ihr via Internet telefoniert oder Videochats nutzt, daher werde ich es nicht jedes Mal wieder neu erwähnen!

Wie ihr im Clip seht, könnt ihr natürlich nicht nur darüber sprechen, sondern auch Nachrichten – auch an Gruppen – schicken. Aktuell könnt ihr Line über das Web und als App für Android, iOS, Windows Phone und BlackBerry nutzen. Der Umfang der Anwendungen variiert aber von Version zu Version – so gibt es die Voice calls beispielsweise nur für iOS und Android. Verschiedene Erweiterungen lassen euch beispielsweise Fotos mit Stickern versehen oder Grußkarten versenden. Durch die Kamera-Erweiterung will man hier also nicht nur Anbietern wie Whatsapp, sondern auch Foto-Services wie Instagram das Wasser abgraben. Naver sieht sich hier so gut aufgestellt, dass man über kurz oder lang sogar im mobilen Bereich eine ernsthafte Gefahr für Social Networks wie Facebook werden könnte. Line ist für eine breite Zahl an mobilen Plattformen verfügbar, sucht euch hier eure Version raus:

mzl.sdzwotmg.128x128 75 Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*
 Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*
Download @
App Store
Entwickler: LINE Corporation
Preis: Kostenlos
 Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*
 Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*
Download @
WP8 Store
Entwickler: LINE Corporation
Preis: Kostenlos

Außerdem gibt es Line für BlackBerryNokia Asha und Firefox OS sowie Versionen für Mac, Windows (Download) und Windows 8.

2. ChatON:

chaton Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

ChatON ist der Whatsapp-Konkurrent aus dem Hause Samsung. Er bietet ziemlich genau die gleiche Funktionalität, sieht dabei allerdings wesentlich schöner aus. Obwohl Samsung diesen Service anbietet, ist er nicht nur Samsung-Devices vorbehalten. Versionen gibt es für die eigene Bada-Plattform, Android, iOS, BlackBerry und Windows Phone – zudem könnt ihr auch hier Nachrichten über das Web-Interface nutzen. ChatON ist allein vom Design schon sehr viel liebevoller gemacht als Whatsapp und allein deswegen schon einen Blick wert, zusätzlich könnt ihr zudem auch animierte Grafiken verschicken. Derzeitiges Manko: zu wenig Nutzer! Damit steht und fällt so ein Service natürlich, aber das könnte sich dadurch zukünftig zum Positiven verändern, dass Samsung seinen SMS-Ersatz vorab auf seinen Geräten installiert. ChatON ist kostenlos und unbedingt einen Blick wert!

3. Joyn:

Joyn Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Dieser Kandidat wurde zusammen von der  Deutschen Telekom, Vodafone und O2 aus der Taufe gehoben, soll ebenfalls Whatsapp in den Hintern treten uns ist bislang nur für Vodafone-Kunden im Einsatz, die Telekom soll im Dezember folgen. Wie bei allen anderen Services auch, könnt ihr hier Texte ebenso versenden wie Bilder, Videos oder Audio-Dateien.

Als Alleinstellungsmerkmal nennt man die Smart Calls – ihr könnt einen normalen Anruf auf dieses Feature umstellen und dann auch dort beispielsweise Video-Dateien versenden. Wie eifrig das genutzt wird, bleibt mal abzuwarten. Im Gegensatz zu den anderen Mitbewerbern ist dieser Service nicht kostenlos. Wer keine SMS- bzw Datenflat hat, wird hier schön zur Kasse gebeten. Bei der Telekom zahlt ihr beispielsweise 29 Cent pro Joyn-Gesprächsminute, 58 Cent pro Minute im Video-Chat, 19 Cent pro Nachricht sowie 39 Cent pro versendeter Datei. Der Mehrwert erschließt sich zumindest für mich derzeit allein schon deswegen nicht angesichts der kostenfreien Konkurrenz. Viele Smartphone-Hersteller haben aber bereits zugestimmt, dass sich Joyn vorab auf deren Geräten befinden wird und somit wollte ich es hier der Vollständigkeit halber erwähnt haben.

4. Skype:

Skype Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Über Skype braucht man vermutlich nicht viele Worte verlieren, oder? Den Service, der mittlerweile zu Microsoft gehört, kennen die meisten von euch schon lange und er wird auch sehr eifrig genutzt. Wenn es also wieder darum geht, wie viele meiner Kontakte ich über mein Smartphone erreichen kann, dann bin ich bei Skype natürlich bestens bedient. Während ihr für Anrufe ins mobile- oder Festnetz zur Kasse gebeten werdet, ist das Schreiben von Nachrichten natürlich kostenlos, ebenso kostenlos sind Voice Calls und die Video-Telefonie. Bei Telefongesprächen im Mobilfunk-Netz oder Festnetz werdet ihr mit 0.9 Cent pro Minute zur Kasse gebeten. Darüber hinaus könnt ihr ebenfalls kostenpflichtig auch SMS via Skype verschicken. Skype gibt es für nahezu jedes System, sogar in angepassten Versionen für iPad und Android-Tablets und sogar noch für den Smartphone-Dinosaurier Symbian. Selbstverständlich könnt ihr auch hier Daten versenden und Gruppen-Chats starten.

5. Facebook Messenger

facebook messenger ios android Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Auch der Facebook Messenger ist eigentlich nicht in erster Linie Whatsapp-Konkurrent, ich merke aber zunehmend mehr, wie er sich in meinen Smartphone-Alltag einschleicht. Der Messenger des größten Netzwerkes der Welt verfügt eben über das, was hier so entscheidend ist: haufenweise Kontakte! Auch hier werden von Android über iOS bis BlackBerry und Windows Phone alle wichtigen Betriebssysteme unterstützt und mittlerweile läuft der Messenger auch richtig rund. Auch hier könnt ihr nicht nur chatten, sondern auch Dateien hin und her schicken und allein schon durch dieses gewaltige Potenzial von einer Milliarde Nutzern auf Facebook ist dieses kostenlose Chat-Tool nicht nur der größte Konkurrent von Whatsapp, sondern auch der klassischen SMS.

6. Viber:

screenIphone Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Viber habe ich vor geraumer Zeit mal ausprobiert, als Whatsapp anfing, sehr unzuverlässig und verzögert Nachrichten zu versenden. Auch hier ist der Funktionsumfang wieder ähnlich, es ist kostenlos, bietet uns aber auch hier die Möglichkeit, kostenlos Gespräche via Internet zu führen. Über 50 Millionen Nutzer hat dieser Service, ist also unter den Whatsapp-Alternativen durchaus einer, der weiter verbreitet ist. Normalerweise würde ich euch diesen Dienst auch durchaus als Alternative ans Herz legen, aber in letzter Zeit häufen sich die Meldungen, dass Viber durchaus gierig ist, was eure Daten angeht! All eure Daten liegen auf den Viber-Servern und somit auch Kontakt-Daten von Personen, die Viber selbst gar nicht nutzen. Solange sich diese Struktur beim Unternehmen nicht ändert, möchte ich euch sicherheitshalber davon abraten, Viber zu nutzen – von meinem Smartphone ist es auch wieder runter geflogen.

7. Google Hangouts (früher Talk)

Google Hangouts Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Ähnlich wie bei dem Facebook Messenger und Skype kein reiner Whatsapp-Konkurrent und ähnlich wie bei den beiden genannten handelt es sich auch um einen Service, den man vermutlich niemandem mehr explizit erklären muss. Hangouts geht aus Google Talk hervor und ist mittlerweile die ultimative Chat-Allzweckwaffe von Google, mit der ihr eure Nachrichten schicken könnt, auch Video-Talks initiieren könnt und vieles mehr.

Natürlich könnt ihr auch hier Fotos einbinden, könnt euren aktuellen Standort senden und auf einen Berg Emojis zurückgreifen. Dabei könnt ihr im Gegensatz zu Whatsapp den Dienst auf all euren Geräten einsetzen inklusive der Web-Ansicht und selbstverständlich werden die Nachrichten auf allen Devices synchron gehalten. Wer Hangouts nicht sowieso schon hat, findet es kostenlos bei Google Play.

8. KakaoTalk:

KakaoTalk Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Mit KakaoTalk haben wir hier einen Dienst, durch den ich erst durch meine Recherchen zu den Whatsapp-Alternativen gestoßen bin. Das ist einigermaßen erstaunlich, denn nach eigenen Angaben verfügt auch KakaoTalk über mehr als 50 Millionen Nutzer. Die kommen allerdings zu einem überwiegenden Teil aus dem Heimatland des Services: Südkorea! Daher könnte es euch in heimischen Gefilden vielleicht schwer fallen, eure passenden Chat-Partner dort vorzufinden bzw sie zu einem Wechsel dorthin überreden zu können. Auch hier wird von iOS und Android über Windows Phone und BlackBerry bis zu Bada die ganze OS-Palette abgedeckt. Während der Funktionsumfang natürlich dem der Konkurrenten ähnelt, könnt ihr zusätzlich nun auch noch das Plus Friend-Feature nutzen. Hierbei könnt ihr eure Lieblings-Band oder eure Lieblingsmarke als Kontakt hinzufügen und bekommt von diesen dann irgendwelche exklusiven Inhalte über den Messenger zugeschickt. Dieses Video erklärt die Funktion:

Mit Plus Friends will man also neben dem Versenden von Nachrichten, Dateien, unbegrenzter Gruppen-Chat und Emoticons zusätzlich punkten und ein Alleinstellungsmerkmal schaffen. Wie gut das in Europa klappt, vermag ich nicht zu beurteilen, aber einen Blick auf KakaoTalk könnt ihr definitiv mal werfen. Ganz interessant zudem noch: ihr könnt über die KakaoTalk-ID nach Kontakten suchen, seid hier also nicht auf die Smartphone-Nummer des jeweils anderen angewiesen!

9. Hike:

hike Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

Das indische Projekt Hike ist gerade mal ein halbes Jahr alt und versucht mit einigen frischen Ideen, Whatsapp den Garaus zu machen.

Lesenswert: Hike, das bessere Whatsapp

Auch hier haben wir wieder die großen Vier – Android, iOS, Windows Phone und BlackBerry – die unterstützt werden. Die ersten drei sind bereits verfügbar, BlackBerry ist noch in Arbeit. In Deutschland ist der Dienst ganz frisch an den Start gegangen, ich empfehle euch bei Interesse unbedingt den oben verlinkten Artikel zu lesen, der Hike sehr ausführlich erklärt. Spannend bei Hike: es setzt bei der Verschlüsselung auf SSL und verwendet nicht die IMEI des Smartphones – mit ein Grund, wieso Whatsapp zuletzt so negativ in die Schlagzeilen geraten konnte. Ansonsten tut ihr natürlich exakt das, was ihr bei allen anderen Diensten auch tut: Nachrichten und Dateien senden, mit Gruppen chatten, etc. Zusätzlich können Hike-Kunden in Indien auch kostenlos SMS an Nicht-Hike-Nutzer schicken. 100 SMS stehen euch hierzu zur Verfügung. Das dürfte zumindest dort dafür sorgen, dass Hike sich rasant verbreiten könnte. Ob man diese Gratis-SMS auch in anderen Ländern anbieten kann, ist derzeit nicht abzusehen – einen Blick wert ist Hike aber allemal!

10. Trillian

Trillian ist ja ein reiner Chat-Dinosaurier. Schon seit vielen Jahren wird er weltweit eifrig genutzt als Multimessenger, der allerlei Chat-Plattformen unter einem Dach vereint. Egal, ob  AIM, Google Talk, Facebook, ICQ, XMPP,Windows Live Messenger, Yahoo! Messenger, Skype oder IRC – Trillian beherrscht sie alle, ihr könnt eure jeweiligen Accounts also alle via Trillian nutzen. Klar auch, dass es nicht nur via Mac, Windows oder per Web-Interface genutzt werden kann, sondern für Android, iOS und BlackBerry auch als mobile Anwendung bereitsteht. Hier sollte also keine Kontakt-Armut in eurem Smartphone aufkommen, da ihr so viele Plattformen zur Verfügung habt, auf denen auch irgendwo eure Leute rumlungern werden. Zusätzlich könnt ihr über diesen kostenlosen Dienst auch Status-Meldungen rausschicken – bei Bedarf auch an Twitter, Facebook, Foursquare und LinkedIn gleichzeitig. Somit spielt dieser alteingesessene Dienst hier in unseren Top Ten eine Sonderrolle und schließt unsere Übersicht also sowas wie das Schweizer Messer unter den Whatsapp-Alternativen ab.

 

Wie immer bei unseren Toplisten sind wir natürlich auch hier wieder gespannt, mit welchem Tool ihr eure Erfahrungen gemacht habt und freuen uns über weitere Anregungen und Tipps. Bis auf wenige genannte Ausnahmen, die ich euch nicht gerade ans Herz legen möchte, habt ihr hier jedenfalls eine ganze Sammlung an Alternativen, die allesamt die Features mitbringen, die der derzeitige Platzhirsch zu bieten hat – mitunter sogar mehr. Gerade in diesem Bereich kann schon morgen wieder ein ganz anderer Dienst erblühen und sich an die Spitze setzen und wir werden es natürlich weiter gespannt verfolgen.

Update:

Dank eures Feedbacks ergänze ich hier einfach mal noch ein wenig ^^

11. mySMS:

mysms Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

mySMS wurde uns als Erstes zusätzlich ans Herz gelegt. Das Startup kommt aus Österreich und wie der Name verrät, geht es nicht nur um das Verschicken von kostenlosen Nachrichten über das Internet, sondern auch um das Versenden der klassischen SMS. Nutzt man die mySMS-Gateways, werden hier 8 Cent pro Nachricht fällig, aber darauf soll hier nicht unser Hauptaugenmerk liegen. Entscheidender ist, dass ich meine Nachricht kostenlos versenden kann, wenn mein Gegenüber ebenfalls mySMS installiert hat. Neben Android, iOS und Windows Phone gibt es auch hier wieder die Möglichkeit, aus dem Web zu agieren und das beste daran: egal, von wo aus ihr euch einloggt – die Nachrichten werden synchron gehalten. Befinde ich mich gerade mit meinem Smartphone in der Küche und bekomme im Wohnzimmer eine mySMS-Nachricht aufs Ultrabook geschickt, finde ich sie auch unmittelbar auf meinem Smartphone vor.

12. WeChat:

wechat Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

WeChat kommt aus Shenzhen, China und soll schon unglaubliche 200 Millionen Nutzer haben – in meinem Bekanntenkreis nutzt es aber wohl noch niemand und selbst 200 Millionen bringen mir nichts, wenn es alles Chinesen sind ^^

Auch hier gibt es wieder Unterstützung für Android und iOS, zusätzlich Windows Phone und sogar Symbian. Ihr macht hier ebenfalls wieder den üblichen Kram: Nachrichten verschicken, mit schönen Smileys garnieren oder auch Fotos oder Videos versenden. Voice- und Video-Chat gibt es auch, zudem gibt es ein nettest Hold-to-talk-Feature: Ihr haltet den Button gedrückt, um euren Text aufzusagen und sobald ihr den Button loslasst, wird die Sprachmeldung verschickt.

wechat hold to talk Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

WeChat wirbt damit, dass es komplett werbefrei ist und dass eure Nachrichtenarchive lokal liegen, also jederzeit auch offline einsehbar sind. Eine weitere kostenlose Alternative zu Whatsapp, die ich mir ebenfalls in den nächsten Tagen näher anschauen werde.

13. Threema:

threema Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

 

Wenn aktuell über Whatsapp-Alternativen diskutiert wird, dann wird Threema immer mit als Erstes genannt. Wieso das so ist? Weil uns Threema das bieten möchte, was Whatsapp nicht kann: Sicherheit! Dieser Messenger bietet Von einem zum anderen Ende wird hier verschlüsselt und Threema legt Wert auf die Tatsache, dass auch der Server-Betreiber hier nicht in der Lage ist, die Nachrichten zu entschlüsseln.

Die Sicherheit hat ihren Preis, denn im Vergleich zu Whatsapp oder anderen Alternativen kommt Threema ziemlich spartanisch daher, kann also im Funktionsumfang nicht ganz mithalten. Auch hier könnt ihr jeweils nur ein Device einsetzen, im Gruppen-Chat (bis zu 20 Personen) können keine Teilnehmer ergänzt werden und ein Web-Interface vermissen wir bis dato auch noch. Dennoch eine Alternative, die derzeit boomt und aktuell für Android und iOS für etwas weniger als zwei Euro zu haben ist.

14. Telegram:

telegram Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

 

Ebenfalls aktuell im Fokus, wenn es um Whatsapp-Alternativen geht: Telegram, über das ich persönlich dank Kollege Dobschat stolperte! Wem Threema ein wenig zu “nackt” wirkt, bekommt mit Telegram einen Messenger, der im Design deutlich mehr an Whatsapp erinnert, dabei aber auch auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung setzt. Diese stellt ihr bei eurem Chat-Gegenüber optional ein, es wird also nicht von Haus aus jeder Dialog bei jedem Chat-Partner verschlüsselt, sondern eben nur auf Wunsch.

Interessantes Feature: Ihr könnt eine Nachricht zu einer beliebigen Zeit selbst “zerstören” – sie verschwindet also auf Nimmerwiedersehen ins Daten-Nirwana. Voice-Nachrichten könnt ihr zwar nicht versenden, aber ansonsten gibt es hier alles, was das Chatter-Herz begehrt inklusive Gruppen-Chats bis 100 Personen, nahezu Whatsapp-identische Smileys, die Möglichkeit, Anhänge und Standort zu versenden und einiges mehr. Telegram ist kostenlos für iOS und Android erhältlich, ein Web-Interface sowie Apps für Mac und Windows gibt es zudem auch - unter dem Link findet ihr zudem inoffizielle Lösungen für Windows Phone.

15. BBM für Android und iOS

BBM for Android Top 10 Alternativen zu Whatsapp *Update*

 

Wenn man BlackBerry hört oder liest, bekommt man zumeist nicht viel Positives mit. Dem einstigen Smartphone-Giganten geht es alles andere als gut. Der BBM-Messenger – gern genutzt auf den Geräten der Kanadier – ist seit wenigen Monaten auch für iOS und Android verfügbar und stellt da eine Ausnahme dar. Der ist nämlich durchaus auch auf den anderen Plattformen erfolgreich und wurde bereits millionenfach installiert.

Auch hier habt ihr natürlich all die Chat-Möglichkeiten, die ihr erwarten dürft, könnt Anhänge verschicken und das inklusive Dropbox-Integration. Mittlerweile gibt es den BBM in Version 2.0 und bringt jetzt auch die Channels auf eure Androiden bzw aufs iPhone. Dort könnt ihr dann Gruppen nach bestimmten Themen oder Nutzerkreisen anlegen. Gruppenchat (bis 50 Personen) ist unter BBM ebenso möglich wie mittlerweile auch das Senden von Standorten. Der Messenger ist kostenlos für Android und iOS erhältlich, allerdings auch nur auf einem Gerät einsetzbar.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Chris

    Der erste Artikel der LINE erwähnt :) Super Sache!
    Nutzen das im Freundes- und Bekanntenkreis schon seit ein paar Monaten und sind sehr zufrieden.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Ist hier in Taiwan der absolute Renner ;)

      • AlexBePunkt

        Na, dann mal schnell nach Taiwan ziehen und dort Kontakte machen.

  • Pascal Welsch

    Habt ihr nicht die Email als DIE Alternative vergessen?

    Dezentral, Bild und Text, KOSTENLOS!

    • yepp

      Email ist doch keine Alternative. Da gibt es viel zu viele Unterschiede bzw. Nachteile.

      1) Push
      Eine Messenger Nachricht verhält sich so wie eine SMS Nachricht, der andere bekommt sie SOFORT. Man bräuchte also einen EmailDienst der Push anbietet, nur bräuchten den eben alle. Und dann ist der Nachteil, das alle emails gepusht (Lockscreen plus Ton und Signal) werden. Das geht nicht nur aufn Sack, sondern auch auf den Akku.

      2) Überfüllung im Emailfach. Für jeden kleinen Smilie eine neue Email!?

      3) Emailadressen müssen bekannt sein, während sonst die Telefonnummer reicht.

      4) Besonderheiten im App: Nach Personenen geordnet, Gesprächsverlauf, Gruppenchatfunktionen, Status, usw. Klar, alles irgendwie umsetzbar mit speziellen Apps. Aber unsinnig für alle anderen Emails. Müsste man also trennen, warum dann nicht direkt?

      Alles in allem ist es also mehr als sinnvoll hier die Daten zu trennen, weshalb email keine Alternative ist, ausser man verschickt MAL irgendein Foto und es ist egal wann derjenige das sieht.

      • Thomas Schmidt

        1) Mails lassen sich beliebig filtern. Viel flexibler als jeder weitere Messenger.

        2) Mailprogramm auf Threadansicht umstellen. Standard seit 15 Jahren.

        3) Google doch einfach die Telefonnummer. Bei mir hast du damit sofort meine Mailadresse. Leute, die das nicht wollen und ihre Nummer nicht veröffentlichen, sollten WhatsApp aus dem gleichen Grund auch nicht nutzen.

        4) Status stimmt. Den Rest haben Standardmailprogramme.

  • http://twitter.com/TheInfredible Frederik Proß

    Den bei Instagram-Nutzern sehr verbreiteten, bzw durch instagram erst so wirklich populär gewordenen KiK Messenger habt ihr vergessen ;)

  • http://de-de.facebook.com/people/Frank-Oltmanns-Mack/1031623821 Frank Oltmanns-Mack

    Benutze KakaoTalk schon mehr als ein Jahr! Eigentlich eine sehr gute Alternative zu Whatsapp nur leider nicht so bekannt!

  • tristard

    ich hab seit gestern IM+ auf meinem nexus7 laufen. ist kostenlos, ausser man möchte seinen skype-account einbinden (dann 3,99€). optisch schlank und man kann jede menge konten einbinden. u.A. auch meinVZ. find’s bislang garnicht übel. =)

  • tauerman

    Was ist der Unterschied von WhatsApp und seinen Pendants davon zu Twitter? Wieso ist WhatsApp eine SMS-Alternative? Bei SMS brauche ich ja keinen Datentarif, bei WhatsApp schon denke ich

    • Micha Ols

      Twitter ist auch 140 Zeichen begrenzt. Die hier genannten Alternativen nicht.

  • http://twitter.com/christiankoeln christianh

    wer sich solche service anschaut sollte auch einen Blick auf “Moped” werfen. Teste es gerade und bin angetan.
    Verknüpfung mit ifttt und email macht es in meinen Augen sehr angenehm

  • http://twitter.com/dnlwgnr Daniel Wagner

    Skype würde ich nicht als eine ernsthafte Alternative nennen: Das Problem. Die Nachricht wird nur übersendet, wenn beide (Sender und Empfänger) online sind.

    (Wenn ich mal einen kleinen Tipp geben dürfte: Die Schrift ist unglaublich klein, ich übertreibe in dieser Beziehung eher selten, aber ein bisschen größer wäre schon ganz schön. Ansonsten sehr guter Blog, den ich seit Anfang lese! Weiter so :)

    • ME

      Falsch

      • Micha Ols

        Nein, es ist richtig. Bei Skype muss man sich explizit anmelden bzw. kann sich abmelden und ist dann nicht erreichbar. Lasse ich Skype angemeldet, läuft die komplette App im Hintergrund und trägt zum Stromverbrauch bei.

        • LinusX

          Bizarre Randnotiz: MS nutzt den Stromverbrauch von Skype zur Werbung für WinRT: Die App dafür saugt angeblich nicht am Akku. Wäre schön, wenn es das bald auch für Android&Co. gäbe…
          Gruß,
          Linus X.

          • http://GottZ.de/ Jan-Stefan Janetzky (@iGottZ)

            dann nimm imo.im das hat auch skype integriert.

          • LinusX

            Danke für den Tipp! Habe es gestern installiert. Sieht ganz ordentlich aus. Werde mal probieren, ob es Skype und Facebook chat gleichwertig ersetzen kann. Damit hätte ich schon mal eine App gespart. Fehlt nur noch die Integration von Line und Whatsapp… ;-)
            Gruß,
            Linus X.

  • Alex

    Wie kann man denn mit der Google Talk App Bilder und Videos verschicken?

    • Pascal Welsch

      Geht mit dem Google+ Messager.
      Google hat zudem angekündigt 2013 mal Ordnung in die verschiedenen Messager zu bringen. Das das jabber Protokoll (auf das GTalk aufbaut) den Versand von Bildern unterstützt bin ich mir recht sicher, dass das in absehbarer Zeit auch unterstützt wird.

  • http://twitter.com/matze_axe Matthias Buesing

    @tauermann – genau deswegen ist Whatsapp ja eine SMS-Alternative. Man braucht nichts extra zu zahlen, weil man i.d.R. ja eh für sein Smartphone eine Datenoption hat. SMS lohnt sich doch nur noch für die Netzbetreiber…zumal WhatsApp und Co. viel mehr können (keine Beschränkung auf 160 Zeichen, Emoticons, Dateianhänge etc.)…

    • tauerman

      Ah also wie Email.
      Gut auf meinem Smartphone habe ich weder eine SMS-Flat noch einen Datentarif.

  • http://twitter.com/recoo1982 rec

    Gute Zusammenfassung man könnte aber noch den Kik-Messanger und yuilop nennen im erweiterten Kreis.

  • uk

    Was immer vergessen wird: ich will nicht, dass wie bei WhatsApp einfach ohne zu fragen mein ganzes Adressbuch synchronisiert / hochgeladen wird.

    Der Abgleich und der Kontakt mit Benutzern soll wahlweise wie bei WhatsApp oder manuell nur auf Knopfdruck erfolgen!

    Welcher Messanger kann das und ist so komfortabel wie WhatsApp?

    • Micha Ols

      Viber, PingChat, Joyn und andere sicher auch.

      • uk

        Leider sind das keine Alternativen und sind was Datenschutz und Adressbuch angeht nicht besser.

        Viber:
        Da steht oben “aber in letzter Zeit häufen sich die Meldungen, dass
        Viber durchaus gierig ist, was eure Daten angeht!”. Und zu einem
        ähnlichen Urteil kommt auch golem in seinem Artikel. Hier ist also
        streng von abzuraten!

        PingChat: Gibt´s doch gar nicht mehr. Das
        heißt schon seit Ewigkeiten Touch, hat ne komplett neue App bekommen und
        die arbeitet ähnlich wie WhatsApp bzw. stürzte bei mir bei der letzten
        Benutzung ständig ab.

        Dort, soweit ich mich erinnere, konnte man
        zwar den Abgleich auf Knopfdruck tätigen, aber es war soweit ich das
        beurteilen konnte immer das gesamte Adressbuch. Ich konnte nicht sagen
        “ich möchte Person xy hinzufügen” und dann gibt´s ein
        Bestätigungsverfahren oder ähnliches.

        Joyn: Ist auch keine
        Alternative, da es für die Telekom noch nicht verfügbar ist. Wenn es da
        ist, könnte man es mal testen, aber für mich eher ne Geldmaschine als
        eine echte Alternative.

  • http://www.taschen-pcs.de Fabius Engel

    Das besondere an WhatsApp ist doch, dass man nicht online sein muss bzw. immer online ist. Bei viele IM ist es ja so, dass die Kontakte wieder offline gehen und dann war’s das mit dem SMS Ersatz. Dazu hat WhatsApp die meisten Leute, das ist der gleiche Grund warum Facebook soviel erfolgreicher ist als die meisten anderen Netzwerke, ich will doch dorthin wo meine Freunde sind und das am besten an einem Ort und nicht für 5 Freunde dort, für die nächsten 5 wieder hier…

    Dazu nutze ich und mein Freundeskreis WhatsApp gezielt als SMS-Ersatz. Dort wird eigentlich das Zeug geschrieben was sonst in einer SMS stände, in Skype und Konsorten wird gerade in den abendlichen Stunden auch einfach nur viel unnützer Mist geschrieben.

    Im Moment steht WhatsApp zumindest hier in Deutschland leider ziemlich außer Konkurrenz, ob die wirklich günstigen 80 Cent hieran etwas ändern denke ich, kann ziemlich egal sein. Ich bin bereit es zu zahlen und bin froh das viele Leute WhatsApp nutzen, da ich so selten über die 50 SMS am Tag komme. Ich bin auch gerne bereit diese 80 Cent auf WP7 zu zahlen, ich hoffe nur, dass WhatsApp dann eine Bezahlung per Mobilfunkrechnung oder so akzeptiert, da ich selbst weder KK noch PayPal habe ;)

    • Micha Ols

      Bei den meisten Alternativen muss man nicht “online sein”. Viber oder Ping Chat funktionieren dahingehend
      genauso wie WhatsApp.

      • http://www.taschen-pcs.de Fabius Engel

        Jap und da macht es der erwähnte Nutzerkreis madig ;)

  • http://www.facebook.com/people/Ulrich-K-Keuter/771119239 Ulrich K. Keuter

    Die einzigen in der Praxis relevanten Alternativen sind SMS/MMS, Email und Skype. Alles andere nutzt rein statistisch gesehen niemand.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Rein statistisch gesehen verschickt selbst Kakao Talk im Schnitt 3.4 Milliarden Messages… pro Tag. Rein statistisch gesehen duerften es bei Line 5 Milliarden sein.

      Soll ich die Nummer rein statistisch fortsetzen? ;)

      • LinusX

        Ich vermute, der Herr Keuter geht hier von einer anderen Grundgesamtheit aus. ;-)
        Nach der Lektüre dieses (übrigens sehr nützlichen!) Artikels überlege ich mir jetzt, einen Multi-Messenger à la Trillian zu installieren. Hatte ich schon vor Jahr(zehnt)en aufm PC. Damals noch mit ICQ und Yahoo, aber Skype ging noch nicht…
        Gruß,
        Linus X.

  • Raphael R

    Schöner Artikel :)
    Vermisse aber ebuddy xms in der liste, dazu hatte ich gerne etwas mehr erfahren.

  • sp00ky_n1

    Einfache Frage: Ich habe mir WhatsApp damals noch für mein altes iPhone 3G aus dem Appstore gekauft. Jetzt habe ich eben mal auf meinem Androiden in die Bezahlinfos geschaut und da steht, dass ich bis 25.04.2021 bezhalt habe, sollte also eine Weile Ruhe sein. Liegt ja höchstwahrscheinlich daran, dass ich ursprünglich schon für die App gezahlt habe, oder kommt da auch noch was für iOS-Nutzer?`

    Ansonsten würde ich mal sagen: Kumpel mit iPhone suchen, iTunes Account anlegen, WhatsApp kaufen, eigenen Account auf dem Androidgerät löschen, neuen Account auf dem iPhone einrichten, dort WhatsApp wieder löschen und den neuen Account auf dem Androiden einrichten. 89 Cent für knapp 10 Jahre.
    Kann das jemand bestätigen oder vielleicht sogar ausprobieren?

  • Paul Hein

    Schade, hatte gehofft yuilop wieder zu sehen. Ist einfach zu nutzen. Angeblich verschlüsselter nachrichten versand( sie arbeiten dran probleme zu lösen / auf android soll es bereits verschlüsselt sein).
    Etwas umständlich mit der zweiten nummer die man bekommt. Jedoch praktisch kostenlose sms an nicht nutzer zu schicken

  • Hagen Zappel

    Also Ich hab fast alle von den oben genannten durch und kann derzeit (wenn überhaupt) nur ChatOn, Gtalk oder Joyn als alternative sehen. Es sei denn der Akku verbrauch ist einem egal :D

    Line –> Batterie drain
    Viber –> Batterie drain + Nachrichten kommen spät oder gar nicht an
    Kakaotalk –> HEFTIGER Batterie drain (verhindert deep sleep)
    Facebook Messenger –> no comment :P
    Hike –> die AGB sind “lustig”

    Alles nur persönliche Erfahrungen natürlich. Bin derzeit mit ChatOn unterwegs und kann nix nachteiliges sagen (bisher)

  • Thomas Schmidt

    Schade, dass Trillian zum Dienst erklärt wird. Frage mich, ob der Autor die Technik ansatzweise versteht, über die er spricht. Trillian ist ein Programm. Es spricht Protokolle wie XMPP. Als Dienste akzeptiert er alles, was man ihm vorgibt, so lange es eines der unterstützten Protokolle verwendet. Jeder kann z.B. zu Hause einen XMPP-Server installieren, mit Trillian darauf zugreifen und hat Kontakt mit allen Kunden von Google Talk, GMX und unzähligen weiteren.

    Weder Trillian noch XMPP können ausfallen, weil es eben keine Dienste sind. Nur die Server können ausfallen, aber dann wechselt man den eben. Die Kontakte bleiben nahtlos weiter bestehen. Und kostenpflichtig kann es aus dem gleichen Grund auch nicht werden.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      AIM, Google Talk, Facebook, ICQ, XMPP,Windows Live Messenger, Yahoo! Messenger, Skype oder IRC – Trillian beherrscht sie alle,

      Dienst, Service, kostenlos. Casi und ich kennen Trillian seit Jahren und verstehen wohl was das ist ;)

  • iamkadir

    Also mein Account gilt bis 2022 und ich habe bislang keinen Cent bezahlt.

  • http://thenode.de/ TheNode

    Auch wenn es irgendwie unsexy wirkt, würde ich joyn nicht unterschätzen, denn es „wurde [nicht etwa] zusammen von der Deutschen Telekom, Vodafone und O2 aus der Taufe gehoben“, sondern ist ein Standard der GSMA. Das bedeutet schlicht, dass joyn so ziemlich alle Mobilfunkanbieter der Welt im Rücken hat. Und da diese ja im allgemeinen nicht unbedingt Freunde von Netzneutralität sind, könnte sich joyn auch durchsetzen ohne dass das von den Benutzern tatsächlich begrüßt wird.

  • Timo B.

    Ich nutze auch nebenher “Kik Messenger” (www.kik.com); ist kostenlos und für viele Plattformen verfügbar (iOS, Android, WP7). Man kann ebenfalls Bilder verschicken. Weitere Features über Plugins (zumindest bei Android).

  • Paul

    Einen hab ich noch:
    GroupMe (wurde meine ich von Skype aufgekauft)
    https://groupme.com/

    Zu mySMS: Keine Gruppen Chats möglich

    • Kay Neahnung

      Dafür kann man mit MySMS beliebige Dateien bis 10 MB versenden, was die meisten anderen hier genannten Alternativen nicht können. Häufig ist das Versenden auf Bilder, Video- und Audiodateien beschränkt

      • Paul

        Das war auch völlig wertungsfrei gemeint. Habe beide noch nicht ausprobiert. Die Gruppenfunktion ist für mich eine der Kernfunktionen von Whatsapp und die würde mir bei der Alternative mysms fehlen.

  • http://twitter.com/Anonym6x6 HiGHLiNe6x6

    Und was ist bitte mit YUILOP ??

  • Pascal

    Ich nutze WeChat schon lange. Super App. Allerdings arbeite ich auch in China :-)

  • Phreeze

    Wer sich ein 800euro Smartphone leisten kann mit Datenflat, der kann sich auch Auslands-SMS leisten, respektiv hat eine SMS Flat dazu…
    Alternativ: warten bis man zuhause ist und eine Mail/Nachrichjt senden

  • Jan-Hendrik Röhrs

    Kann ChatOn nicht im WP Marketplace finden, ist es dafür nicht mehr verfügbar? Oder ist die App nur für bestimmte WP Modelle verfügbar?

  • smosch

    Es nützt uns doch gar nichts zu Wissen welche Dienste es noch gibt, wenn nicht alle oder die häufigsten Freunde & Bekannten bei einem Dienst sind :( Es wäre doch wirklich bescheiden, wenn man vier oder fünf dieser apps installieren müsste und dann noch darüber nachzudenken welcher Freund bei welchem Dienst ist. Ich hoffe, das dies nicht so kommen wird und würde es begrüßen, wenn whats app eine free & eine premiumversion anbieten würde.

    Die free Version kann alles außer: bilder, daten, mp3, liveCam versenden. Somit wäre gewährleistet das alle noch die app installiert hätten und man auch alle erreichen könnte die man bisher erreichen konnte. Es wäre eine Katastrophe wenn whatsApp dieses “Alles oder NIchts” Prinzip fahren würde: Wir hätten eine totale Fragmentierung & frustrierte Premium Nutzer die niemanden mehr erreichen.

    Ich denke, das es der Untergang von WhatsApp wäre:

    … da Sie die Premium-Version zum absolut falschen Zeitpunkt einführen wollen und die Sicherheitslücken noch nicht geschlossen sind (was eigentlich alle wissen)

    … viele hätten bedenken die premium zu kaufen, da noch keine Verschlüsselung angeboten wird inkl. der Sicherheitslücken

    … die Nutzerzahlen würden massiv einbrechen, wenn Sie keine beschränkte free-Version (ohne Versand von Fotos & Daten) anbieten und viele wären gewzungen die whatsApp zu deinstallieren, da sie ja nicht mehr funktionieren würde

    … durch die daraus entstehende Fragmentierung würden immer wenigere die App installieren und immer mehr deinstallieren

    … viele könnten sich die whatsApp auch nicht kaufen (keine Kreditkarte) und man sollte auf die bald erhältliche google-play-card warten, bis Sie im Mediamarkt & Co erhältlich sein wird.

    Ich hoffe, das whatsApp es erst einmal in einem kleineren Land wie Österreich, Schweiz, … ein Pilot projekt startet, denn das Risiko der Fragmentierung ist ohne eine free Version einfach viel zu hoch… ich sehe schon wie die Konkurrenz sich die Hände reibt :(

    • geek78

      also 0,99$ pro Jahr wird wohl jeder berappen können. Ansonsten wie sind denn alle Deine Freunde zu WhatsApp gekommen, könnte man da nicht einfach mal alle seine “Freunde” auffordern in Zukunft eine ganz bestimmte andere App zu nutzen, als WhatsApp?
      Sehe da eigentlich kein Problem und die Liste hier ist doch ein sehr guter Anfang sich das beste auszusuchen um es dann seinen Kumpels schmackhaft zu machen.
      So Sarkassmus an:
      Aber wenn man natürlich nur der großen Masse hinterher rennt und keine eigene Meinung hat die man evtl vor anderen vertreten hat ist es natürlich hart und da bleibt einem dann nichts anderes als zu hoffen das WhatsApp als Free & Premium Version kommt ;-)

  • http://twitter.com/cirrus_tim Tim

    Ihr wollt jetzt wirklich anfangen wegen 99 cent pro Jahr rumzuheulen? Das ist doch wirklich nichts. Es ist noch nicht lange her, da hat man für eine einzige SMS 19 cent oder mehr bezahlt, also ich verstehe diese ganze Aufregung überhaupt nicht.

    • TweetsOfSumit

      weiß nicht welchen Artikel du gelesen hast, aber in diesem hat sich niemand über die 99 Cent beschwert.

  • Sven Mikat

    Was ist mit Twitter, kann man da nicht auch PMs verschicken die nur der Empfänger lesen kann?

    Ach und ICQ ist doch auch nicht schlecht oder? Zumindest war das im PC Bereich ziemlich lange Zeit ein sehr beliebter Messenger.

    • TweetsOfSumit

      Twitter? als IM? Not. Das sind Nachrichten. Wie E-Mails. Kein Chat.
      ICQ? ICQ hat niemand außerhalb Deutschlands und in D auch immer weniger. Läuft alles über Skype.

  • Peter Pan

    Was mir hier fehlt ist die App yuilop. Ich nutze die schon seit ein paar Monaten und bin total zufrieden. Muss nur kucken, dass ich immer genug Energie hab, dann kann ich auch Leute anrufen oder ansimsen, die die App nicht haben. Andersherum funktionierts auch, dass man z.B. SMS von anderen “nicht-yuilopern” empfangen kann. Auch als ich im Urlaub vor kurzem war hat das geklappt, bin nach wie vor begeistert. Vorher hab ich auch immer WA genutzt, aber mit yuilop kann ich genauso mit anderen Kontakten umsonst chatten und telefonieren.

  • LinusX

    Gibt es einen Messenger, der Line, Whatsapp, Facebook und möglichst auch Skype integriert? Trillian im IM+ können zwar viel, aber nicht das, was meine Freunde nutzen…
    Gruß,
    Linus X.

  • Konrad Fastenmeier

    ChatON verursachte bei mir massiven Battery-Drain. Gleich wieder runtergeflogen.

  • Pingback: WhatsApp macht alles falsch und lässt uns alt aussehen › ApfelAG - Das Magazin rund um Apple und Co.

  • Timon Sabolowitsch

    Warum eine Alternative??????????
    Ich bin froh das so viele Whatsapp nutzen und das ich nicht 10 verschiedene Prgramme nutzen muss um mit allen Freunden kommunizieren zu können!

    Und mal ehrlich diese 0,89 Cent im Jahr…. Die sind doch nichtmal diesen Beitrag hier Wert! Da gibt man Mehr Geld für sinnlosere Apps aus!

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      616 Facebook Likes fuer den Artikel, 2 Likes fuer deinen Kommentar. Ich sehe da irgendwie ein ganz klares Votum fuer einen derartigen Bericht :)

      • http://GottZ.de/ Jan-Stefan Janetzky (@iGottZ)

        mit dem unterschied dass zwischen dem beitrag und seinem kommentar ein tag vergangen ist.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          noe, der beitrag ist bereits 8 tage alt und einer der beliebtesten in der geschichte von mobilegeeks. ergo scheint es da ja ein entsprechendes beduerfnis gegeben zu haben

          • Timon Sabolowitsch

            vielleicht liegt es daran das das Thema “Whatsapp Alternative” gerade auf allen Seiten gepushed wird und es gerade “Hip” ist?
            Und sind diese “Alternativen” denn alle auch besser? haben die keine Sicherheitslücken, Verschlüsselung etc.? ;-)

    • Michaela Hachemer

      WhatsApp hat diverse Nachteile. Abgesehen davon dass es sicherheitstechnisch bedenklich ist stört mich am meisten dass der Dienst an eine Telefonnummer gebunden ist. Das heißt für jede neue Nummer ein neuer Account und auf Wifi- Tablets oder gar einem normalen Computer von dem ich viel lieber chatte kann ich den Dienst nicht nutzen. All das, sowie die Sicherheitsprobleme wären Dinge die die Entwickler leicht lösen könnten aber sie tun es nicht und grade deshalb kriegen sie ganz sicher keinen Cent von mir. Ich nutze den Dienst um Kontakt zu technisch unbedarfteren Freunden zu halten aber sobald die ersten sechs Monate kostenlose Nutzung ablaufen fliegt die APP runter, schon aus Prinzip.

  • http://www.facebook.com/schwaben.gay Schwaben Gay

    Was ist denn mit » Hookt «, ein System welches auch noch nicht lang auf dem Markt ist und ich muss sagen das ich mehr als zufrieden bin.

  • http://www.facebook.com/gabriela.scarcello Gabriela Scarcello

    ich denke eher dass das blödsinn ist das whatsapp kosten wird…diese nachricht schwirt schon seit 2 jahren herum und bis jetz hab ich nich einmal was zahlen müssen…vor allem weil ich ein apple habe und die app sowieso 0,79 cent zahlen musste…also wären…wenn es auch so kommen sollte…was ich nicht! glaube 99 cent im jahr keine tragödie….es gibt schlimmeres!

  • Knuddelmuff

    Danke für den ausführlichen Bericht! Nach sowas hab ich schon eine Weile gesucht.

    Ich hab bisher What’s App aus Datenschutzgründen gemieden. Das Thema wird im Bericht leider nur gelegentlich erwähnt. Wie sieht es also damit aus?
    Muss man auch an die Alternativen den Erstgeborenen abtreten oder gibt es auch einen Service, der sich nicht alles zieht was möglich ist?

  • TweetsOfSumit

    Einziger nennenswerter Ersatz wäre Skype. Sobald File-Transfer eingebaut ist, rücks WhatsApp für mich in den Hintergrund – vorallem auf Windows Phone.
    Allein die Möglichkeit dann ein Bild/Video im Chat per Skype vom Handy direkt zu nem Kontakt an den PC zu schicken – awesome.

  • disqus_u3nhSmGmF7

    Tango wird ebenfalls nicht angefuehrt ;)

  • http://www.facebook.com/thorsten.boehmer Thorsten Boehmer

    Also mein Whatsapp läuft 2021 ab so steht es in den Einstellungen. Galaxy S 3.

  • Pingback: Whatsapp-Hoax:

  • http://GottZ.de/ Jan-Stefan Janetzky (@iGottZ)

    ich vermisse imo.im auf der liste… unterstützt sogar skype und steam.

  • Rainer

    Was ist das Geheimnis von Whatsap? Na weil es so bequem ist: Kein Username, kein Passwort kein umständliches Registrieren und Anmelden, einfach Handynummer und los. Denken? Nö. geht doch auch ohne! Datenschutz? Unsicher? Mir doch egal.

    ChatOn ist sicher eine Alternative, da dort auch die Handynummer als Account benutzt wird. Und damit auch wieder keine Alternative, denn keine Funktion auf Tablets ohne G3 und wer die Handy-Nummer hat sieht den Online-Status und so weiter. Also auch nix.
    Skype auf dem Handy? Naja, auf S3 und Nexus 4 geht das vielleicht aber auf einem kleinen Gio oder HTC ? Wohl kaum. Hat eben nicht jeder ein Quadcore Handy. Google Talk? Wenn man Geduld mitbringt. Kann schon mal 30 Min dauern bis die Nachricht zugestellt wird! Zu unzuverlässig. Facebook? Aber evtl will ich gar nicht für alle Facebook-Freunde erreichbar sein, oder auch mal mit jemandem Schreiben den ich nicht bei FB als Freund hinzufüge …
    Warum nicht einfach mal ein Standardprotokoll unterstützen? Protokoll gibt’s schon, XMPP. Clients gibt es für alle Systeme auch sogar in Bunt, IM+ ist ja nur einer davon.
    Aber wenn wir “Sachkundige” es nicht empfehlen und pushen, wer soll es dann machen? Dann kommt der nächste proprietäre Anbieter und holt sich wieder unsere Daten ab.

    • rockschtar

      Was das Geheimnis ist? Bei Whatsapp ist (zumindest in Deutschland) fast jeder, so dass man quasi schon gezwungen ist Whatsapp zu verwenden wenn man mit seinen Freunden und Bekannten kommunizieren will. Ich steh auch mehr auf Hangouts und Line-Messenger. Bringt nur recht wenig, da es in meinem Freundes und Bekanntenkreis kaum genutzt wird. Und zwingen kann man die Leute dazu auch nicht. Übrigens, Whatsapp basiert auf XMPP.

      • Lars Veder

        Du mußt nur konsequent deinen Freunden sagen/schreiben, das du Line verwendest und wenn die dich anschreiben wollen, dann müssen die eben Line installieren.

      • AlexBePunkt

        Ähm, also ich benutze ein Telefon… ja, ein ganz normales Telefon.

        Und ich rede mit diesen Leute, einfach so… also S-P-R-E-C-H-E-N, mal langsam buchstabiert für die, die nicht wissen was gemeint ist.

        Unglaublich? Aber wahr !!!

  • http://twitter.com/localhosttweet Mysteriously Unnamed

    Warum fehlen in der Auflistung die klassischen dezentralen Jabber-Server?
    –> goo.gl/NfrPz

  • Rainer

    Hab jetzt wirklich intensiv getestet und ausprobiert. Wenig Licht und viel Schatten bei den möglichen Alternativen.

    Am Ende gelandet bin ich bei nimbuzz. Vorteile die ich sehe:

    Verfügbar für nahezu alle Devices (IPhone, Android, BlackBarry, WP7, ) dazu noch ein WebApp (Flash) für Tastaturbenutzer.
    Registrierung über Username und optional Telefonnummer. Damit auch auf Geräten ohne G3 nutzbar.
    Opt In für Useranfragen. Wenn man nicht an nimmt sieht der anfragende auch keinen Online-Status
    Kostenlose Telefonate (Voice) zu anderen Dienstnutzern
    Übertragung von Dateien
    Zusätzlich noch Facebook und GTalk Account mit einhängen
    Für mich in der Summe der Dinge erstmal für GUT befunden.
    Wen es interessiert der schaut auf http://www.nimbuzz.com oder im Store unter nimbuzz messenger

  • Pingback: Heise warnt vor WhatsApp und empfiehlt Facebook - Feuer mit Benzin löschen? › Mobile Device Management (MDM) und viel mehr - Pretioso Blog

  • Mrs. Oliver

    Mit Sype bin ich fertig. man kann alte Nachrichten nicht löschen, die Smilies reagieren nicht auf Touch und bei meiner Tochter klappts mit dem Vibrieren bei neuer Nachricht nicht, obwohl alles richtig eingestellt ist. Jetzt suche ich ne Alternative – weit weg von Whats App – und freu mich über den Beitrag

  • Daniela Decker

    Ich benutzte jetzt seit einer Woche We Vibe und finde es bis jetzt wirklich gut, mittlerweile haben es auch ein paar Freunde von mir, und alle sind begeistert. Es kann alles was Whats App kann und noch viel mehr!Die Video Anrufe klappen super, das chatten auch, die Animationen sind auch lustig. Skype ist doof muss immer im hintergrund mitlaufen, facebook muss auch nicht immer sein, finde We Vibe ist eine gute Alternative!

  • Pingback: Zugreifen! WhatsApp für iOS kurze Zeit kostenlos | BASIC thinking

  • franc

    Ich habe auf meinem SGS2 ChatOn und Line getestet.

    ChatOn kann etwa das gleiche wie WhatsApp, die sog. Walkie-Talkie Funktion ist allerdings nicht mit einem Telefonat vergleichbar. Das ist eher mit der Soundaufnahme von WhatsApp vergleichbar, also kaum ein Mehrwert. Zudem ist es auf dem Defy+ einer Freundin völlig zerhackt zur Unkenntlichkeit. Deinstalliert.

    Line fing super an, kann die WhatsApp Dinge auch und zudem telefonieren, was auch prima klappt. Es gibt eine übliche leichte Verzögerung, wie man das von billigen Leitungen her kennt, aber es geht ganz gut.
    Leider ist mein SGS2 nach der Installation ständig aus heiterem Himmel abgestürzt und beim Starten gab es oft reihenweise Fehlermeldungen von allen Apps.
    Ich musste es deinstallieren, da es anscheinend noch total buggy ist. Schade.
    Ich werde es später noch einmal testen, also in ein paar Monaten, sofern es upgedatet wurde.

    Trillian wird verschiedentlich hier so hoch gelobt, kostet aber übrigens 1.60 im Monat (!) in der Pro Version und Werbungseinblendungen finde ich bei Apps die ich häufig nutze einfach indiskutabel. Ich hatte das schon mal getestet und auch deswegen gleich wieder runtergeschmissen.

    Viber teste ich gerade, kann also noch nicht viel sagen, aber ich stelle schon fest, dass es keine Shortcuts für den Desktop (per Widget oder Veknüpfung) mit bestimmten Kontakten gibt.
    Ein Feature, das WhatsApp (z.T. auch Line) kann und das sehr nützlich ist.

    franc

  • ::1

    mehr als eine alternative, sprich der kostenlose service mit den meisten userInnen hoehrt auf 2 buchstaben … qq ;-)

  • Pingback: Top 10 whatsapp alternativen | edddy.eu

  • http://www.facebook.com/mstieler Michael Stieler

    ChatON gibt es nicht für Windows Phone…

  • Sascha

    Kann an dieser Stelle mal Threema ansprechen.
    Eine sehr gute “sichere” Alternative gegenüber WhatsApp.
    Zur Zeit gibt es die App nur für das iPhone.
    Die Android App wird im Frühjahr in Googles Play Store kommen.
    Man kann als Android User allerdings jetzt schon in den Genuss von Threema kommen.
    Auf der Homepage von Threema kann man sich als Beta User anmelden.
    Die Adresse lautet:
    http://threema.ch/de/android.php

  • Pingback: Warum Whatsapp Fluch und Sehen zugleich ist | code-bude.net

  • http://twitter.com/Steeffoon Stefan.

    Und Kik Messenger? Das ist auch eine schöne cliënt.

    • Anonymus

      Jep, sehe ich genauso!

      • Sine

        Finde ich auch gut. Ist umsonst und man muss seine Kontakte nicht freigeben..

  • Guenter

    Nachdem ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich sofort Whatsapp installiert.. ;-)

    Was die Unsicherheit angeht… Ich habe nichts zu verbergen.. Solln die doch sehen, wenn ich eine SMS sende, mit dem Inhalt: Ich bin gleich zu Hause, mach schon mal das Essen warm.

    Woher kommen eigentlich diese Sicherheits-Bedenken? Evtl. von den Telefonprovidern? Geht denen etwa Geld durch die Lappen, wenn keiner mehr die teuren SMS-Flats bucht?

    Sendet doch einmal eine SMS mit Bildern ohne Whatsapp von Deutschland ins Ausland… LOL Der Provider freut sich…

    Mit Whatsapp ist es kostenlos.

    • gersi zuhaus

      Es geht hier nicht primär um die Funktionalität, sondern um Sicherheit und Privatssphäre.

      Wenn Du damit einverstanden bist, daß andere deine Privatnachrichten lesen…ich prinzipiell nicht !

      Ich habe noch nie Blder per Messenger versschickt, dafür habe ich nen E-Mail Client.

      Messenger sind für Kurznachrichten (aber durchaus sensible und private möglicherweise…) Mediendaten übertrage ich zumindest seltenst mobil.

      Teure SMS Flat ?
      GegenBsp : WINSIM :
      Telefon allnet Flat + SMS flat + 1GB Datenflat + 1 Monat min. Laufzeit, im O2 Netz = nur 16,95€/Monat … Noch Fragen ?

      P.

      • Goo

        Na ja privarspähre. Was die leute alles in facebook schreiben. ;) auch viele die whatsapp besitzen.

      • Primusing

        Suuuper O2. Wieso nicht gleich E-Plus.

        • Martin Jastram

          …man kriegt, was man bezahlt….
          völlig richtig.

      • Martin Jastram

        wenn die vernünftige netzabdeckung bieten würden, wäre das wahrscheinlich eine guter vorschlag…….

    • Markus

      Also ich hab ein Problem damit das meine Bekannten MEINE Telefonnummer an ein Unternehmen senden. Denn Whatsapp liest deine kompletten Kontakte aus. Wenn das für dich okay ist, bitte. Für mich nicht. Denn noch entscheide ich wem ich meine Handynummer gebe und wem nicht.

      • Stefan Richert

        Unter iOS kann ich das unterbinden. Zugriff auf Kontakte verweigern und ausgewählte Kontakte per Hand hinzufügen. Schon kann Whatsapp nicht mein Telefonbuch auslesen. Sollte doch auch unter Android möglich sein, oder? Dann macht man sich einmal für 10 Min Arbeit, aber braucht jetzt nicht lamentieren.

        • Markus

          Erst lesen, dann jemanden “jammern” unterstellen.Danke.

        • Hibiki

          Das ist auch unter Android möglich ;) Ändert aber nichts daran, dass die Kontakte in Klartext Form gespeichert werden. Bei Threema wird beispielsweise ein SHA256 Hash übertragen und mit den gespeicherten Nutzern (ebenfalls SHA256) abgeglichen. Damit kann niemand was anfangen.

    • Thomas Fritz

      Ds

    • Thomas Fritz

      Genau das ist das Problem, jeder denkt “ich habe nichts zu verbergen”.
      Das stimmt im Allgemeinen. Interessant wird’s wenn man plötzlich keinen Moblifunkvertrag mehr bekommt oder das Versandhaus den Kauf auf Rechnung ablehnt. Wie … Ihr meint das nichts mit einander zu tun. Na dann lasst euch mal überraschen. Es geht nicht um die SMS “Ich komme gleich nach Hause”, aber immer mehr Anbieter gehen zu SMS Benachrichtigungen für Rücklastschriften oder Zahlungserinnerungen zu versenden. …. und dann? Denkt Ihr dann immer noch so.

      Oder die heute gängige Praxis das jeder weiß wann ich wo bin. — Was geht es meinen Chef an wo ich bin wenn ich Krankgeschrieben bin…

      Noch Fragen? Und ist es euch immer noch egal wer wann mitliest…. Na dann hängt doch eure Gehaltsmitteilung und den Bankkontoauszug gleich ans Schwarz Brett.

  • Guest

    Das ich ihn von zu hause sehen konnte :)

  • http://twitter.com/sungminwi Sung-Min Wi 위성민

    Apropos Line kommt auch aus Südkorea. (NHN Corp.)
    Aber in Südkorea ist wie du richtig erwähnst, Kakao Talk eigentlich “das Einzige” und Line wird viel mehr in Japan benutzt(zumind. wird es so berichtet ^^)

  • http://www.facebook.com/philipp.friedrich.509 Philipp Friedrich

    Wenn die Meldung kommt,dass man zahlen soll: Einfach ignorieren ,ne Woche warten,Ruhe haben….

  • Odmj

    Also ich habe Viber. Funktioniert super. Ich kann mit meinem Onkel aus Australien Telefonieren und das Wichtigste : Von meinem Tablet. Ich hasse diese Meldung : WhatsApp unterstützt zurzeit keine Tablets. Grrrr. Aber so funktioniert es auch. Nebenbei habe ich auf meinem Desktop ( Tablet ) eine verknüpf. zu WhatsWeb 1.1.

    Lg Odmj

  • miplat

    Telegram für Android & iOS – sehr sicher, aber noch zu wenig Nutzer :-(

  • http://www.wasap.ws/ Wasap

    Hallo. Wirklich sind Sie Schreib kühlen Artikel von Alternativen zu WhatsApp, impressionant! Haben auch andere und neue Apps pro woowos Beispiel in 3 Sprachen.
    Siehe meinen Artikel, wenn Sie möchten http://www.wasap.ws/best-whatsapp-alternative-woowos/
    Ein Grüße

  • gast

    suche nach Alternative , weil WhatsApp jetzt FaceBook ist

  • Pingback: Mal Telegram oder Threema anschauen? | Dobschat Rebooted

  • http://www.wewant.com/ Martin

    Super Zusammenstellung! Danke. Werde mich jetzt auch langsam nach einer Alternative umschauen

  • Christo

    Also ich bin erst mal bei Telegram -> meine Freundin war leicht zu überzeugen und meine Familie sicher auch. Die sind alleinig wichtig da Privatssphäre.

    Whatsapp habe ich direkt entfernt und allen wo ich denke es ist wichtige einen kleinen Text warum mit Link geschickt…

    Leider weiß ich auch das Telegramm oder sonstige Alternativen irgendwann eben das selbe blüht. Gott sei dank haben heutige Smartphones genug Performance/Akku für mehrere Chatclients parallel…

    Ich bin mir auch nicht mehr sicher ob mein nächstes Smartphone wieder ein Droid wird, schauen wir mal in 2-3 Jahren.

    • Jessi

      Telegramm ist von den Betreibern vom russischen Facebook also wohl kaum besser

  • johannes c

    Und wenn sich eine der anderen datenkraken wie zb google whatsapp einverleibt hätte, würden hier jubelstürme ausbrechen und dieser sehr gut geschriebene artikel hier nicht auftauchen ;)

    • Stefan Richert

      Naja aber anscheinend wird bei vielen Lesern dieses Blog ausgeblendet, dass Google nicht so nett ist wie deren Marketing das vermittelt. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und denke einfach nur das Google wesentlich mehr Daten sammelt und damit auch freizügiger umgeht als die Konkurrenz von Apple oder MS und als Facebook sowieso, da sie einfach mittels Android und ihrer Dienste ganz andere Möglichkeiten haben und Sie auf diese Daten als Umsatzbringer für ihr werbefinanziertes Geschäftsmodell angewiesen sind.

  • Twitteraccount

    Konsequent, wie jetzt alle ankündigen Whatsapp zu meiden, um dann am Wochenende wieder ihre Absturz-Saufbilder auf Facebook zu posten ;)

    • stagerbn

      so ist es…

      • gast

        was ist daran nicht verständlich ? manche trennen ihre sachen und wollen nicht alles bei einem anbieter haben oder tuen bewusst bei Facebook nichts wichtiges schreiben/posten aber dann über WA durchaus private sachen

    • Goo

      uups… hab gerade den Sinn verstanden. -.-
      (mithilfe des Bildes……)

  • tauerman

    Wie wäre es gleich auf ein verschlüsseltes Netzwerk zu wechseln? https://prism-break.org/en/subcategories/windows-instant-messaging

  • mav

    Ich habe mich jetzt für Telegram entschieden. Ich finde die Secure Chat funktion super. ausserde kann man es auf multiple devices nutzen. da wird man dann zwar wieder nach seiner nummer gefragt aber dort gibt man seine ein mit der man schon “registriert” ist und bekommt einen neuen code per sms aufs smartphone und kann sich dann dort auch mit seinem account einloggen udn sieht dank cloud speicher auch die alten nachrichten und chats solange sie nicht secure chats waren, sogar gruppen gehen.

    • Konrad Fastenmeier

      Hab ich jetzt auch mal installiert. Gefällt mir gut.

    • gersi zuhaus

      Wenn Du eine SMS aufs neue Gerät bekommst, kennen die natürlich auch diese Nummer !
      Aber um die Nummern gehte es gar nicht, die sind halt notwendiger Berstandteil von Mobile Messanging.

  • frauhottelmann

    Whistle.im

  • hanfos

    LINE ist der Hammer!

  • Goo

    Bitte mal korrigieren: Line kommt aus Korea von NHN Corp.

  • Bjørn Max.

    Ich wünsche allen die jetzt panisch ihren Whatsapp Account löschen viel Spaß mit ihren neuen Messengern wo bei vielen wenn überhaupt nur eine Hand voll Kontakte dabei sind. Aber hey, man kann “sicher” schreiben! ;)

  • Kurzundknapp

    Ich nutze seit Ewigkeiten We Chat und bin total zufrieden. Allerdings habe ich auch nie WhatsApp genutzt. Fahre ja auch keinen Golf, nur weil den alle fahren :-)

  • Nix Da

    Nachdem jetzt einige Personen in meinem Umfeld auf Telegram umsteigen wollen hab ich mir das auch mal angeguckt, allerdings frage ich mich, wie dieser dienst finanziert wird… FB – klar, Werbung, Whatsapp – klar, gebühren, Telegram ??? solange ich nicht weiß wie die Finanzierung dort läuft werde ich erstmal skeptisch bleiben und abwarten. Als einzige alternative zu Werbung und gebühren um einnahmen zu generieren bleibt ja fast nur noch der verkauf von nutzerdaten oder sehe ich das falsch???

  • repat

    Hui, da gibts aber noch ‘ne ganze Menge mehr. Keine Alternative ist wirklich gut aber man kann sich ja das kleinste Übel raussuchen: http://repat.de/2014/02/threema-statt-whatsapp-nach-uebernahme-durch-facebook-was-sonst-eine-auflistung-von-alternativen/

  • stagerbn

    Als wäre das jetzt alles so neu… Leute, es gibt mindestens 10 Dinge in Eurem Leben, die Ihr dringlicher ändern sollte, als den Messenger…

    http://www.severint.net/2014/02/21/10-dinge-die-du-wirklich-in-deinem-leben-aendern-solltest-und-nicht-nur-den-messenger/

    • Lexi Rii

      Ganz ehrlich. Wen bitte interessiert das jetzt?

  • pegelf

    Also ich versuche ja jetzt in meinem Freundeskreis Jabber/XMPP-Chats
    auch mobil zu verbreiten. Das tue ich zwar bereits seit längerem, aber da WhatsApp jetzt zu Facebook gehört scheinen die Chancen da
    etwas besser zu stehen.

    Der Vorteil ist einfach, dass man sich
    nicht fragen braucht welcher der beste Messenger sei, denn XMPP ist
    dezentral und somit recht offen. Es ist egal wo man seinen Account hat
    und welchen Client man hat. Wer möchte kann sich seinen Account sogar
    selbst hosten.

    Sicherheitstechnisch gibt es auch so einige Vorteile. Viele Clients unterstützen XMPP bzw. es gibt AddOns welche das ermöglichen. Verschlüsseltes chatten ist also kein Problem.

    An sich finde ich den Facebook Messenger wirklich gut gemacht bzw. Facebook an sich eigentlich auch. Der Fakt, dass sich Facebook nicht so durchsetzen konnte liegt nicht am Angebot von Facebook sondern vielmehr an dessen Ruf. Aber das wird evtl. erst dann begriffen wenn Facebook auf einmal merkt, dass ihre ganzen gekauften Nutzer nun verschwinden.

  • http://www.contextoo.com Daniel

    “Alle” Alternativen zum abstimmen, diskutieren und zum Hinzufügen weiterer Messenger-Apps:
    http://www.contextoo.com/169492883007/

  • derderimmermuedeist

    Was mich wundert ist, das noch keiner den wahren Hintergrund (meine Theorie) des Deals genannt hat:

    Mit den 450 Mio. WhatsApp’ern hat Facebook sich zugang zu 450 Mio. privaten Telefonbüchern verschafft!

    Wenn der durchschnittliche WA-User auf seinem Smartphone 100 Kontakte gespeichert hat (die WA zwingend haben will bei der Installation und sich auf seine Server speichert) ja dann hat Zuckerberg festgestellt das es 45 Milliarden Menschen auf der Erde gibt!! OK machen wir die Zahl mal kleiner, jeder WA-User hat 10 interessante Kontakte auf seinem Smartphone. Rechnen kann jeder selber…

    Ich habe weit über 300 Kontakte deren Daten ich auch pflege mit Foto, Geburtstage, Adressen, Mail-Adressen, Telefonnummern (private, berufl. und mobile + Fax). Und das von meinen Kindern, meiner Frau, meinen Eltern, alle anderen Verwandten, Freunden, Bekannten, Kollegen, Gechäftskontakte … und ich soll die zwingend (sonst funktioniert WA nicht) fb aushändigen?!

    (Hier die Frage an Kundige: Darf ich das überhaupt? Ich habe ja auch keine Rechte an Fotos von anderen Menschen. Das Urheberrecht liegt da ja grundsätzlich beim Abgebildeten!)

    Also wie gesagt man gibt nicht nur die Daten von sich preis (konnte man bislang relativ gut handhaben in fb und WA jeweils für sich alleine) sonder was meiner Meinung nach viel schwerer wiegt, auch die Daten aller Personen die auf dem Smartphone gespeichert sind. EGAL OB DIESE PERSONEN DAS WOLLEN ODER NICHT! Und darum werde ich WA löschen und Threema nutzen! Dort lässt sich der automatische Kontaktabgleich sogar schon bei der Installation deaktivieren!! Das finde ich vorbildlich.

    Mich interessiert weniger die Verschlüsselung meiner Nachrichten in Threema (wenn sich die NSA dafür interessiert wie wir uns zum Feiern verabreden oder welche Fotos wir in unsere Gruppen verschicken ist das für mich weniger schlimm) sondern das facebook dadurch an bestimmt 4 Milliarden neue Handy-Nummern kommt (durch die ganzen Kontakte die ja jeder auf seinem Handy gespeichert hat) und wenn von diesen 4 Milliarden auch nur 30 % noch nicht mit facebook zu tun hatten (weil sie es nicht wollten) so müssen sie jetzt wohl damit leben, dass sie Dank WA in der Datenbank von fb erfasst sind und auch garantiert verwertet werden.

    Wie gesagt:
    Das es in Threema möglich ist die sicherste Verbindung zu haben, ist nett!
    Aber viel wertvoller ist, dass man den automatischen Kontaktabgleich deaktivieren kann.

    • Stefan Richert

      Und die Daten hat FB etwa nicht gleich mitgekauft? Nur weil du dein Account löschst oder kündigst heißt das ja noch lange nicht das die Daten nicht auf irgendwelchen Servern liegen, die jetzt ebenfalls FB gehören.

      • derderimmermuedeist

        Sage/schreibe ich doch!

  • Goo

    Also ich komme mit KaKaoTalk ziemlich klar. Und die Funktion mit der ID-Suche ist v.a. sehr nützlich, wenn man übers Internet mal welche Leute kennenlernt oder z.B. Gruppenchat mit der ganzen Klasse.

  • Stefan Reisener
    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      nope, das ist letztendlich ne Koreanische Firmengruppe ;)

  • KeSie

    @Carsten Drees. Danke für die tolle Übersicht der Alternativen. Für mich hat sich schon immer die Frage gestellt, was der Grund dafür ist, das jeder nur noch mit WhatsApp chattet. Ist wohl doch das unkomplitzierte Anmeldeprozedere. Warum hat sich eigentlich icq nie so durchgesetzt, obwohl selbst Pro7 das bewirbt und nutzt? Auch gibt es dazu keinen Hinweis. Der Funktionsumfang ist sogar noch viel größer als bei Whatsapp, z.B. kostenlose Telefonie. Na mal sehen, wie sich das noch etwickelt.

  • Michael Achenbach

    Mal ganz ehrlich, wer braucht diesen social Bullshit eigentlich ?
    Bei jedem Handy, Tablet, Notebook die ich bisher hatte und habe,
    war das das erste, was ich deinstalliert habe.
    “Ich sitze hier gerade auf’m Klo…….. I like it”.
    Mehr wird auf diesen Apps doch sowieso nicht gepostet.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      welchen social Bullshit und wo sind diese Messenger Apps vorinstalliert? Schmeisst doch auch direkt die SMS-Funktion von deinem Smartphone?

      • Jessi

        Facebook ist überall vorinstalliert genau so wie Twitter

        • Lexi Rii

          Nicht überall. Bei mir war das nicht der Fall. Ich habe ausschließlich die Apps installiert, die ich brauche. Steckt bitte nicht alles in einen Topf.

        • Martin Jastram

          aber facebook ist nicht whatsapp und auch keine alternative dazu.
          und noch reden wir über whatsapp und sonst gar nichts.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Facebook und Twitter sind nirgends vorinstalliert!

    • Martin Jastram

      wir reden hier nicht von “social bullshit”, sondern primär einer alternative zur sms. das ist ja wohl ein bißchen was anderes, als bloatware.
      lesen hilft.

  • Hibiki

    Ich kann nur raten, Finger weg von Telegram. Viele wechseln jetzt dort hin, aber die sicherste Lösung ist das auch nicth. Ein Teil des Codes ist zwar Open Source und es wird wie bei Threema eine starke Verschlüsselungsmethode angewendet, aber dafür ist der wichtige Server Code nicht offen und auch der Server Standort nicht ganz klar. Zumindest scheint der Europäische in London zu stehen (GCHQ lässt grüßen ;)). Threema ist Closed Source (muss nicht immer von Nachteil sein), bietet mindestens eine gleich starke Verschlüsselung und hat dafür den enormen Vorteil der Schweizer Server und des Schweizer Datenschutzes.

  • Sine

    Kik ist gut.

  • Daniel Behrendt

    Wurde mein Kommentar gelöscht?

  • Jessi

    Ich boykottiere Facebook schon lange konsequent somit jetzt auch WhatsApp. Wenn ich sowas lese hier wie viel Spaß mit den wenigen Kontakten bei anderen. Ja na und wird sich schon ändern und bisher sind halt nur die schlaueren gewechselt.Es gibt ansonsten auch noch sms (wer hat heutzutage denn keine sms flat mehr? ?? Kriegt man hinterher geschmissen)und wow damit erreicht man wirklich jeden und Bilder kann man auch via email verschicken. Pfui wie altmodisch ich doch bin. Außerdem sorry wer hängt bitte den ganzen Tag davor und chattet mit tausend Leuten? Ich persönlich mag den bbm mehr als threema mehr Möglichkeiten und die Telefonnummer spielt überhaupt keine Rolle mehr.

  • http://www.gongmeditation.de satyasingh

    ei. wozu braucht man plötzlich alternativen? datenschutz kanns nicht sein. sicherheit? auch nicht.
    also was?

  • Frank

    Line ist einfach super und kann ich uneingeschränkt empfehlen. Viele meiner freunde im In- und Ausland nutzen ihn schon. Benutze den Messenger selbst schon seit Monaten und nur noch Whatsapp für Leute, die zu Faul sind zu wechseln. Aber eine Frage: Kommt Line nicht aus Japan? Ich dachte bisher nur Kakao-Talk kommt aus Korea…

  • Dr. med. H. Hoppe

    Diese Aufzählung der “10″ besten Alternativen ist laut meinen mathematischen Berechnung falsch. Laut der Grundregeln der humanitären Mathematik kommt die Zahl “15″ nach der Zehn und nicht davor. Dementsprechend ist diese Auflistung unlogisch und irrelevant.

    Lg. Dr. med. H. Hoppe

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      und deswegen kommen ja auch die Alternativen 11 bis 15 nach dem Zusatz. Damit dies auch dem vermeintlichen Akademiker auffaellt, haben wir dies auch noch einmal kenntlich gemacht. Soviel zur Logik dieses Kommentars dessen Ursprung wohl auf eine fundamentale Leseschwaeche schliessen laesst.

      • sany

        ha ha ha, goil

  • gast

    seit gestern würde ich TextSecure auch in die liste aufnehmen

  • nzone

    Line kommt nicht aus Korea sondern Japan.

    • AlexBePunkt

      Das musste jetzt einfach mal gesagt werden.

      Und ist genauso relevant, wie die Frage welcher Client der beste ist.

      Wiki: Line ist ein mobiler Instant-Messenger/VoIP-Software der zur koreanischen NHN gehörenden japanischen Firma Line Corporation, der ab 2011 innerhalb von zwei Jahren über 200 Millionen Kunden gefunden hat.

      Über was für eine Art Sicherheit sprechen wir hier eigentlich? Ist Sicherheit gewollt und wenn ja von wem? Wenn Regierungen drohen App-Firmen zu saktionieren, gehen alle Anbieter in die Knie.Die Stiftung Warentest bewertete Line im Februar 2014 übrigends als “sehr kritisch” in Sachen Datenschutz.

      Aber solche Nebensächlichkeiten werden hier ja nicht mal erwähnt…

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        es geht hier nicht darum welcher Messenger der sicherste ist. Wie sicher all der Krempel online ist bekommen wir taeglich mit den News aufs Brot geschmiert

        • AlexBePunkt

          Wenn man die Kommentare durchliest, machen sich doch einige Leute Gedanken über Sicherheit und was mit ihren Daten passiert.

          Insofern geht es hier doch offensichtlich auch darum, welcher Messenger der sicherste ist.

  • Marvin C. Maxwell

    Das klingt ja alles sehr interessant, aber es ist leider heute egal, was man für einen Messenger benutzt! BlackBerry galt lange Zeit als uneinnehmbare Festung und wurde trotzdem von der NSA “eingenommen”. Egal wie man heute seine Daten verschlüsselt; ausspioniert werden diese Daten sowieso immer von irgendjemanden. Ich denke mal, dass diese Verschlüsselungen, die ja von einigen angeboten werden mehr was für das Gewissen sind und eher weniger für die tatsächliche Sicherheit was taugen. Wenn jemand wirklich an persönliche Daten ran will, dann findet der schon einen Weg! (siehe NSA oder den britischen Geheimdienst).

    • p4nd4fri3nd

      Es geht darum dass man die Zugriffszeiten erhöht und so eine flächendeckende allgemeine Überwachung verhindert. Wenn pro Nachricht viel Rechenkraft für eine Entschlüsselung verwendet werden muss kann man effizient nur noch gezielt Daten sammeln.
      Nebenbei geht es in erster Linie nicht um die NSA oder derartige Programme von Regierungen.
      Es geht vor allem darum dass man verhindern möchte dass die Daten in private Hände gelangen. Denn das kann wirklich Probleme bereiten.

      Alle die ja “nichts zu verbergen” haben sollten einfach mal schauen wo sie Dreck am stecken haben (das hat JEDER irgendwo) und den Kram veröffentlichen.

      Und genau das kann einem passieren wenn man weiterhin Services wie WhatsApp nutzt. Nebenbei werden viele Kontaktdaten gesammelt. Oft mit zusätzlichen Informationen. Von Personen die nicht zugestimmt haben.

      Dabei ist das perfide dass man nicht weiss wer die Daten besitzt. Wenn zum Beispiel eine Bewerbung abgelehnt wird kann dies auch an solchen Informationen liegen.

      Oder auch wenn einem diverse andere Wege versperrt werden. Etwa wegen Schulden oder unbezahlten Rechnungen. In so einem Fall trifft es nicht einmal zwangsläufig zu dass etwas derartiges ein Regelfall ist. Aber Nachteile bringt es einem trotzdem.

      Zum Beispiel hat man etwas auf Rechnung bestellt und aus irgendeinem Grund ist das Geld nicht beim Empfänger angekommen. Dieser schickt dann eine Mahnung die dann von den privaten Betreibern ebenfalls gesehen wird. Dann regelt man die Sache halt telefonisch oder auf andere Art und Weise. Selbst wenn es eine vermeintliche Kleinigkeit ist und schnell gelöst ist kann diese Mahnung einem Probleme bereiten die man nicht aus der Welt schaffen kann.

      Oder jemand versucht einen zu betrügen. Dies kann er dann auch durch Mahnungen oder Ähnliches tun. Obwohl man eigentlich nichts falsch gemacht hat kriegt man dadurch Probleme. Und diese Probleme fallen einem nicht mal zwangsläufig auf!

      Ein anderes Szenario: Der Sohn hat sich über Tauschbörsen Musik/Filme/Spiele oder was auch immer heruntergeladen.
      Der Anschlussinhaber bekommt dann eine Abmahnung zugeschickt. Diese Abmahnung kann von den Privatunternehmen ebenfalls eingesehen werden. Und schon wird man nicht mehr an “innere” Sicherheitskreise gelassen (das war jetzt stark vereinfacht).

      Was auch passieren kann ist dass man nach einem verursachten Unfall diverse Nachteile bekommen könnte.

      Oder wenn vermeintliche Unzuverlässigkeit erkennbar ist.

      Es gibt zigtausend derartige Szenarios. Das Netz ist ein Archiv, welches nie vergisst. Während man im “echten Leben” solche Probleme oft recht leicht lösen kann sind die Daten im Profil von einem für immer hinterlegt.

      Deshalb ist die “ich hab ja eh nichts zu verbergen” oder “das ist ja eh nur für das Gewissen” Einstellung gefährlich.

  • Der Netzclubber

    Teure SMS Flat ?
    GegenBsp : WINSIM :
    Telefon allnet Flat + SMS flat + 1GB Datenflat + 1 Monat min. Laufzeit, im O2 Netz = nur 16,95€/Monat … Noch Fragen ?

    Ja, eine… warum soll ich mir den Sche*ß holen, wenn ich stolzer Netzcluber bin (jeden monat 100 mb freies highspeed rest 36kb/s und das KOSSTENLOS) und deswegen alles UMSONST machen kann… (mein 2. Emailpostfach wird halt zugespammt mit werbung). Dafür gebe ich dann doch nicht noch extra Geld aus…

  • Hansi0815

    Eine Frage zu “Telegram”:
    Was bringt denn eine “inoffizielle Version” (für Win Phone in dem Falle) von einem Programm, dessen großer (und einziger) Vorteil die SICHERHEIT ist?
    Da vertraue ich dann ja doch wieder irgendwelchen Software- Bastlern, ohne jede Garantie auf schweizerische Präzisionsarbeit!
    Also, bringt das was? Oder lieber bei WhattsApp bleiben, bis die offizielle Version draußen ist?

  • steinhmor

    es fehlt noch textsecure!

  • Hanno Reimer

    Jetzt x Monate nach Bekanntwerden nutzen meine Leute leider immer noch den whatsapp messenger.sehr schade… Ist aber leider immer noch am praktischsten.

  • Gast

    Herr Drees,
    könnten sie bitte ergänzen ob diese Programme
    “personenbezogen” oder “nummerbezogen” sind? Das sieht man leider nicht.
    Z.B. ist Whatsapp der größte “Schwachsinn” weil wir mit Telefonnummern
    verbunden werden und nicht mit der “Person”. Insofern gibt es Freunde
    von mir die mehrer tote Nummern haben, aber bei dem Whatsapp-Dings immer
    noch auftaucht. Oder: Im Ausland kaufe ich eine lokale Prepaid-Karte und schwups, bin ich bei Wahtsapp “verschwunden”.

  • Zeno Bresson

    Line ist sehr speicherhungrig und bringt gerne mein SIII Mini dazu, zu blockieren bzw einzufrieren.

    WeChat nutze ich auch gerne und ist hier in Asien wirklich sehr verbreitet. Man sieht wer im Umkreis ebenfalls WeChat nutzt und kann so neue Kontakte knüpfen.
    Leider wird WeChat in Deutschland noch nicht so genutzt und es gab lange Zeit Probleme, mit der Umkreissuche.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: WhatsApp macht alles falsch und lässt uns alt aussehen › ApfelAG - Das Magazin rund um Apple und Co.

  2. Pingback: Whatsapp-Hoax:

  3. Pingback: Heise warnt vor WhatsApp und empfiehlt Facebook - Feuer mit Benzin löschen? › Mobile Device Management (MDM) und viel mehr - Pretioso Blog

  4. Pingback: Zugreifen! WhatsApp für iOS kurze Zeit kostenlos | BASIC thinking

  5. Pingback: Top 10 whatsapp alternativen | edddy.eu

  6. Pingback: Warum Whatsapp Fluch und Sehen zugleich ist | code-bude.net

  7. Pingback: Mal Telegram oder Threema anschauen? | Dobschat Rebooted