Nun ist es gut ein Monat her, seitdem ich von meinem betagten iPhone 3GS zur neusten Iteration des Smartphones aus Cupertino, dem iPhone 5, gewechselt bin. Natuerlich spielt man anfangs mit allen neuen, und vor allem beworbenen Funktionen seines neuen Handelds herum – so auch mit Siri. Wie sich dies nun “eingelaufen” hat, habe ich hier einmal zusammengefasst.

Ein Monat mit Siri – der Erfahrungsbericht

Nach der Definition von Apple’s iOS6 Webseite ist unter Siri folgendes zu verstehen:

Mit Siri kannst du mit deiner Stimme Nachrichten senden, Termine machen, Telefonnummern wählen und mehr. Sag Siri einfach, was es machen soll. Und weil Siri so einfach funktioniert und so viel für dich erledigt, wirst du immer mehr Dinge finden, bei denen es dir hilft.

Genau dieses “und mehr” interessiert mich. Denn hierdurch koennte man endlich lange Klickwege, auch innerhalb von iOS 6 selbst, durch wenige gesprochene Worte ersetzen.

System via Siri bedienen

Aus Gruenden muss ich des oefteren WiFi Netzwerke wechseln. Hierbei waere beispielsweise ein “Betrete Wifi Banane” genau das Richtige. Ein “Schalte Wifi aus” wuerde es mir auch oft leichter machen.

Schade, Siri kann keine Systembefehle ausfuehren. So werden die oben genannten Wuensche oft mit einem “Das gehoert erstaunlicherweise nicht zu meinem Faehigkeiten”. Jap, sehr erstaunlich.

Twitter / Facebook

Ja ich gebe es zu. Ich nutze die Twitter-oder Fachebook App haeufiger als wahrscheinlich Telefon, Messages und Email zusammen. Darum habe ich natuerlich auch reichlich die Moeglichkeit getestet, mittels Siri Posts fuer diese beiden Dienste zu verfassen. Das klappt, wie auch schon im Punkt Erinnerungen angesprochen, wirklich gut.

Die Erkennung von Hashtags bei Twitter oder von Verlinkung von Webseiten / Freunden in Facebook ist mangelhaft – aber verstaendlich.

Was mich von der Benutzung dieses Siri Features zuruecktreten gelassen hat war, dass alle um mich rum hier ebenfalls mithoeren koennen. Dies ist oft doch etwas unpassend. Jedoch fuer den “Gute Morgen”-Tweet genau das Richtige.

Musik

Nichts erleichtert das Pendeln mehr als gute Musik in ueberfuellten Trams. Nun, zu meinem Musikfundus gehoeren jedoch fast ausschlieslich Bands mit nicht deutschen Namen. Bloed. Somit wird ein: “Spiele etwas von Flogging Molly” zu einem Geduldspiel, welches man nicht oeffentlich exponiert spielen moechte. Bei einer englischen Siri wird “Spiele etwas von La Brass Banda” ebenfalls eher zu einem unschoenen Start in den Tag.

Erinnerungen

Im stressigen Alltag vergisst man oft Dinge. iOS hat seit der Version 5 die Reminder.app integriert. Diese kann man mittels Siri steuern. Die Spracherkennung erkennt was man sagt, dies sogar ueberraschend gut. Auch mit etwas Akzent kommt Hochdeutsches auf das virtuelle Papier.

Sport

In vielen AppleKeynotes wurde die starke Integration von Siri und Sportereignissen dargestellt. Super! Wenn doch nur auch der Sport den man persoenlich eher preafieriert auch eingebunden waere. Keine Formel 1, kein Dart, kein Anwendungszweck fuer mich.

Auch meine Angewohnheit meine beiden Heimatvereine in FCA und FCB abzukuerzen, gefaellt wohl Siri nicht.

Wecker

Aufstehen muss jeder – mal frueher oder mal spaeter. Aus diesem Grund habe ich keinen festdefinierten taeglichen Wecker, sondern stelle ihn jeden Tag neu. Mit etwas Selbstdisziplin ist das moeglich ;).

Hierbei ist Siri wirklich top! Kurz den Home Button halten, dann “Wecke mich morgen um sechs Uhr dreissig”, abschliessend ein tap auf das Mikrofon-Symbol um das Ganze zu beschleunigen – schon ist der Wecker gestellt. Hierbei wirkt Siri auch oft witzig oder einfach nur nett.

Fazit

Bei Siri ist wie am Logo zu erkennen ein “Beta”-Badge angeflanscht. Dieses ist berechtigt. Viel geht noch nicht oder wirkt etwas plump. Jedoch ist es schon so weit, dass es mir richtig abgeht, wenn ich ein iOS Geraet ohne Siri nutzen muss. Der kuehle Charme von Siris “Antworten” und “Bedankungen” wurde doch recht gut implementiert.

Dieses Ergebnis verwundert mich selbst. Ich habe vor Siri die Moeglichkeiten  Spracherkennung und Sprachsteuerung als “Hippie-Technik” abgetan und es als “irgendwann in der Zukunft” betrachtet. Nun nutze ich es in diversen Bereichen intensiv. Verrueckte Welt.

Community Erfahrungen zu Sprachsteuerungen

Was ist eure Meinung zu Siri und Co.? Nutzt ihr diese Moeglichkeit oder ist es fuer ein ein unnuetez Feature welches die Entwicklungskosten unsinnig verteuert?

Meine Lieblingssprueche

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Jens Bergmann

    In einem Wort:
    Unbrauchbar.

    Ich würde es gerne Nutzen, aber entweder werde ich nicht oder falsch verstanden und die meisten Dinge die ich gerne tun würde funktionieren einfach nicht.

    Google macht es da meiner Meinung nach besser…

    • Unbeliveable89

      S-Voice dafür einiges schlechter. Siri ist dann irgendwo mitten drin. Wobei Siri an sich einfach freundlicher und lebendiger wirkt als alle anderen Spracherkennungen – aber das hat ja nicht umbedingt was mit dem Nutzen zu tun..

      Spracherkennung wäre für mich jetzt auch nie ein Killerfeature das ich unbedingt bräuchte.

      • MGTobias

        Jop. Es ist Nice-To-Have und wird sicherlich in Zukunft rocken. Aber heutzutage ist es IMHO eher Spielerei.

        • LinusX

          Ich habe zu dem Thema mal nen wissenschaftlichen Vortrag gehört, in dem darauf hingewiesen wurde, dass künstliche Spracherkennung bisher nicht nur an der Software scheitert. Scheinbar gibt es auch grundlegendere Probleme, die Computer davon abhalten, unsere Sprache sinnvoll zu verstehen. Deshalb wurde die weitere Entwicklung solcher Systeme eher pessimistisch eingeschätzt. Das war allerdings vor ca. 5 Jahren, könnte also mittlerweile widerlegt sein…
          Gruß,
          Linus X.

    • givarus

      Gibts Google Now denn mittlerweile auf deutsch? Es bringt nämlich
      nichts, bei einem deutschen Test von Siri auf die besser funktionierende
      Spracherkennung für Google-Android Smartphones im englischsprachigen
      Raum hinzuweisen.

      • MGTobias

        Zu mindestens kann Google Now nun mehr in Deutschland. Allerdings gehen auch hier einige Dinge nicht. Beispielsweise Wifi ein-/ oder ausschalten. Bei anderen Erfahrungen, bitte bemerkbar machen. :)

  • http://twitter.com/SteveiPad3 Steve

    Siri auf dem iPhone 3GS? Wie machst Du das ohne Jailbreak?

    Auf meinem 3GS gibt es mit iOS 6.0.1 kein Siri.

    Auf meinem iPad Mini habe ich Siri deaktiviert, habe keinen Nutzen davon.

    • dfggf

      “seitdem ich von meinem betagten iPhone 3GS zur neusten Iteration des Smartphones aus Cupertino gewechselt bin”

      …heisst dass er ein neues iPhone 5 hat.

      • MGTobias

        Richtig :)

  • sp00ky_n1

    Habe es an meinem iPad ein paar Mal ausprobiert und für unnütz befunden. Die meisten Fragen werden nicht akzeptiert (bspw. wird bei Mails eigentlich immer der falsche Empfänger eingetragen, unter anderem aufgrund ausländischer Namen). Ich hab die Funktion prinzipiell als komplett sinnlos empfunden und so wird Siri auf meinem iPad wenigstens nicht genutzt.

    Ich habe ähnliches auch mit der Sprachsteuerung auf meinem Android-Handy ausprobiert. Hier bin ich aber im Wesentlichen auch zu dem Schluss gekommen, dass so ziemlich alles, was nicht ohnehin schon durch Google Now abgedeckt ist, schneller mit ein paar Widgets erledigt ist. Aber auch ohne Google Now habe ich so ziemlich alles schneller mit Widgets abgedeckt. Will ich dann doch mal was diktieren, funktioniert die Spracherkennung dann einwandfrei (wie bei Apple übrigens auch).
    Im Ganzen sind die diversen Damen die mit mir reden wollen um mir im Alltag zu helfen daher für mich unbrauchbar.

    • MGTobias

      Die Erfahrung hab ich zum Teil auch gemacht. So schnelle Dinge wie Wecker stellen okay. Aber sobald es z.B. an die Frage nach dem Wecker geht, ist es schneller die App einfach zu oeffnen.

  • York

    Das nächste Mal bitte nochmal Korrektur lesen. Es sind mindestens vier Rechtschreibfehler drin, und teilweise scheinen Wörter einfach zu fehlen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Eurem Anspruch gerecht wird.

    Und irgendwie passt der “Bericht” nicht zum Fazit. Von sechs Punkten wurden nur zwei wirklich als praktikabel genannt. Und das war Wecker und Erinnerungen. Wie oft stellst du am Tag Deinen Wecker?

    • York

      *Handheld
      *angesprochen
      *Musikfundus
      *präferiert

      • MGTobias

        Die letzten habe ich gefunden, bei den ersten bin ich noch auf der Suche. Danke! :)

    • MGTobias

      Der Wecker ist eine Sache, die ich gern via Sprachsteuerung mache – und wo es sich lohnt. Bei Musik z.B. will ich auch nicht in der Tram und Co. in mein Handy plärren. :)

    • Quiltifant

      Bestimmte Autoren ziehen das vormals gute Niveau hier leider ziemlich runter. Wenn es schon zu viel ist, eine Rechtschreibprüfung zu nutzen, dann will ich gar nicht wissen, wie die Artikel recherchiert sind.

      • Sascha Pallenberg

        Ich denke der Tobi hat sich schnell drum gekuemmert. Bitte nicht zu sehr drauf rumhacken, ich finde seine Artikel klasse

        • Tobias

          Dankeschoen Sascha! :)
          Man wird schnell Textblind, wenn man nicht so routiniert ist wie die prof. Blogger von den MobileGeeks.

      • MGTobias

        Magst du mitmachen? Dann hebt sich ja eventuell wieder der Schnitt :)

  • Thorsten Paasch

    Hab auch noch was:

    “selbst Disziplin” -> Selbstdisziplin

    “Die Spracherkennung erkennt was man sagt, fuer mich, ist ueberraschend gut.” ??? und es fehlt ein Komma

    Inhaltlich ja ganz nett, aber gruselig zu lesen…

    • MGTobias

      Danke dir, ist ausgebessert. :)

    • danielXY

      vielleicht hat er den bericht mit siri eingesprochen :-D

  • Philipp Gombert

    Ich glaube ich hab Siri, seit ich das iPhone 5 habe (1 Monat), noch nicht ein mal richtig benutzt. Und wenn, dann hat’s nicht richtig funktioniert weil sie irgendetwas anderes verstanden hat….

  • Frank_Schuster

    Ich nutze Siri vor allem zum Telefonieren, also die Sprachwahl. Sehr praktisch wenn man zum Beispiel dabei im Auto sitzt. Meistens funktioniert die Erkennung, mein HD7 konnte das aber eindeutig besser und brauchte dazu keine Datenverbindung.
    Anscheinend hat der Autor Siri dazu aber gar nicht genutzt.

    Und noch was. Die Frage nach Terminen zum Beispiel wird mit einer Auflistung auf dem Display beantwortet, auch wenn das iPhone in der Tasche steckt (wo es sein sollte wenn man fährt) ;).

  • Domok

    Bitte, bitte, bitte, kontrolliert die Berichte auf Rechtscheibung, Grammatik, Wortstellung im Satz, Komma und co.

    Nur ein Beispiel… (richtige Stellung großgeschrieben)

    “Ja ich gebe es zu. Ich nutze die Twitter-oder Fachebook App WAHRSCHEINLICH haeufiger als [wahrscheinlich] Telefon, Messages und Email zusammen. Darum habe ich natuerlich auch [reichlich] die Moeglichkeit REICHLICH getestet, mittels Siri Posts fuer diese beiden Dienste zu verfassen. Das klappt (KOMMA) wie auch schon im Punkt Erinnerungen abgesprochen (das soll bestimmt angesprochen heißen) (KOMMA) wirklich gut.”

    EDIT: Ich lese hier wirklich gern und Fehler können immer passieren, aber hier sind es einfach zu viele.

Trackbacks & Pingbacks