Nochmal News zum Samsung Galaxy S4, dieses Mal stammen sie von Eldar Murtazin und ehrlich gesagt gefallen sie mir nicht sonderlich gut – denn Samsung scheint wieder auf ein Plastik-Gehäuse zu setzen.

Eldar Murtazin: Samsung Galaxy S4 wieder nur aus Plastik

Es ist üblich, dass man eine Messe wie den Mobile World Congress in Barcelona dazu nutzt, schon mal die wichtigen Unternehmen zusammenzutrommeln, um hinter verschlossenen Türen sein neues Flaggschiff zu präsentieren. Samsung hat exakt das getan und schon mal den Mobilfunkdienstleistern auf den Zahn gefühlt. Bislang sind aber aus diesen geheimen Treffen noch keine Informationen durchgesickert – Eldar Murtazin ändert das nun. Wie schon im Fall Nokia hat er auch hier wieder ein bisschen mehr und vor allem ein bisschen früher erfahren als der größte restliche Teil der Menschheit.

Er spricht davon, dass hinter verschlossenen Türen ein letzter, finaler Prototyp des Galaxy S4 gezeigt wurde, welcher sehr nah am Vorgänger sein soll, was das verbaute Material angeht. Soll heißen, auch das Galaxy S4 wäre somit nur aus Plastik, welches sich beim Galaxy S3 schon nicht dadurch ausgezeichnet hat, dass es sich etwa besonders wertig anfühlt.

Mittlerweile sind wir technisch bei den Highend-Smartphones an einem Punkt angekommen, wo wir flächendeckend Prozessoren mit vier Kernen, Displays mit Full HD-Auflösung und 13 Megapixel-Kameras angeboten bekommen. Wenn die Geräte sich in diesen Punkten also zunehmend weniger voneinander unterscheiden, rückt wieder das Design und die Verarbeitung in den Vordergrund. Nachdem das HTC One und auch das Xperia Z von Sony sowohl technisch als auch im Design überzeugen können, dürfen sich die Koreaner von Samsung hier eigentlich keine Nachlässigkeit erlauben.

Auch ein Eldar Murtazin liegt hin und wieder schon mal daneben – wollen wir hoffen, dass es in diesem Fall so ist. Frage an euch: Mit welchem Material rechnet ihr beim Gehäuse und wäre ein reines Plastik-Smartphone für euch ein Grund, statt zum Galaxy S4 lieber zu einem Gerät der Konkurrenz zu greifen?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Maximilian O.

    Im Gegenteil.

    Schönes Polycarbonat, welches die Empfangsleistung nicht negativ beeinträchtigt, nicht zerspringt wenn es runterfällt und nicht extrem schnell zerkratzt. Dazu natürlich noch ein wechselbarer Akku – absolut perfekt.
    Hoffentlich bleibt Samsung bei diesen Materialien.

    Allerdings sollten sie auf den Glanz verzichten, da dieser nunmal bei vielen einen leicht billigen Eindruck hinterlässt. Matt wie die schönen alten HTC’s oder die Nokia Lumia Modelle sieht nunmal am besten aus.

  • geek78

    Schade eigentlich, dann wird es wohl doch ein HTC One werden.

  • Lapje

    Meine Güte….Kunststoff…KUUUNSTSTOOOOFFFF…was ist daran so schwer
    zu verstehen? Plastik == Kunststoff, Kunststoff |= Plastik. Ist es
    wirklich von Schreibern, welche sich als “Experten” bezeichnen, zuviel
    verlangt, darauf zu achten? Es sollte doch bekannt sein dass es sich in den meisten Fällen hierbei um PC GF 10 oder PC GF 20 handelt, was mit “Plastik” kaum was gemein hat…

  • elkgrin

    Eigentlich regen sich nur die Geeks in den Foren über das Polycarbonat auf. Die allermeisten in meinem Bekanntenkreis benutzen ihre Telefone einfach so, ohne sich am verwendeten Material aufzugeilen.

    Man sollte evtl nur über matte Farbvarianten nachdenken.

  • Arvid

    So ein 600-Euro Gerät kommt sicherlich nicht nur bei mir in eine Silikon oder Lederhülle ;o). Da ist es völlig wurscht, ob das Gehäuse aus Glas, Alu oder Polycarbonat ist.

    • http://www.facebook.com/philipp.friedrich.509 Philipp Friedrich

      Ich lasse die Hüllen ganz weg weils mir in den Hüllen durch Staubkörner o.Ä. zerkratzt ist, genauso wie eine Displayfolie dem Display eher schadet als es zu schützen…. vielleicht bin ich da auch ein Ausnahmefall :D

      Jedenfalls ohne alles passiert bei mir nix :D

      • Arvid

        Und ich bin ein gebrandmarktes Kind auf der anderen Seite. nach 1 1/2 Jahren ist mir damals das S1 aus gut einem Meter aus der Innentasche meiner Jacke auf Asphalt gefallen. Display war natürlich gecrackt ;o)

        • http://www.facebook.com/philipp.friedrich.509 Philipp Friedrich

          Ich kenne viele bei denen die Displays gecracked sind auch bei der Fallhöhe,selbst bei dem “unzerstörbaren” gorilla-glas…. bloß mir ist sowas noch nie passiert,selbst mit einem apple-gerät :D

  • chh2807

    Komisch, bei Nokia stört sich niemand daran das die Geräte aus Kunststoff sind!

    Ich würde gar kein “Alu-Hosentaschenbrikett” wollen. Smartphones aus Alu sind meistens schwerer, zerkratzen viel zu leicht und haben miese Empfangseigenschaften.

    Ich habe bei meinem “Plastik” SGS3 jedenfalls kein heißes Ohr wenn ich mal länger telefoniere. Bei so manch anderer Strahlenkanone dürfte das auf jeden Fall anders sein.

  • Le Qian

    S4 wird aus Kunststoff (Plastik) sein, so wie S1, S2 und S3 (und allen Varianten davon). Guter Kunststoff an sich ist für das Handy gut: weniger Kratzer und besserer Empfang. Allerdings schlecht fürs Marketing und Wertigkeitsgefühl beim Kunden.

  • Shorty1981

    Schon wieder so ein Plastikbomber :-( ! Ich wollte mir schon das S3
    holen, als es damals auf den Markt kam, aber als ich es in Händen hielt
    war ich so entäuscht von der Material Anmutung und Haptik, das ich es
    dann doch nicht gekauft habe.
    Nun hoffe ich das sie beim S4 nicht den gleichen Bullshit bauen, sonst wird es wahrscheinlich doch das Sony Xperia Z werden.

  • st0815

    Es macht auch nicht sonderlich viel Sinn Alu fürs Gehäuse einzusetzen. Solche Materialien stören wenn man elektromagnetische Wellen aussenden und empfangen will. NFC + Alu geht vermutlich nur wenn man zumindest irgendwo eine Aussparung freilässt.

    Ich würde hoffen dass sich Samsung diesen Unfug nicht antut – bisher sind sie prima damit gefahren.

  • tauerman

    Ist doch gut, dass es aus Plastik ist. Schön leicht. Plastik ist nicht gleich Plastik. Wenn es gut gemacht ist, kann es sich auch angenehm anfühlen. Ich weiß gar nicht, warum der Artikel so eine negative Stimmung hat.

    EDIT: ach ja, ich finde Samsung sollte diese Glanz-Beschichtung beim Kunststoff weglassen. Das macht es nicht unbedingt hochwertiger im Design.

    • geek78

      Das ist schon richtig nur wenn es wieder so eine Hochglanz Variante wird wie bei der S3 Serie ist das nicht so schön. Das S2 war total OK vom feeling in der Hand und vor allem nicht so ein Fingerabdruck Magnet. Auch das Note 1 welches ich derzeit nutze gefällt mir sehr gut und wie hier schon einige geschrieben haben Plastik bietet eine Menge Vorteile. Was mich allerdings an der S3 Reihe noch störte war die komische Rundung oben und unten, ich mag es da mehr wie beim Note 1 und S2, denn die sind gerade.

  • http://www.facebook.com/sascha.bonk Sascha Bonk

    Also ich würde in dem Fall das HTC One bevorzugen.
    Allerdings habe ich nichts gegen ein Kunststoffgehäuse, wenn es sich gut und wertig anfühlt, was meiner Meinung nach beim S3 leider nicht der Fall ist.

  • Stubber2

    Das wäre doch mal ein gutes Thema für eine Umfrage. Ich denke nämlich wie viele andere auch das Alu nicht oder nur sehr schlecht für Smartphone geeignet ist.

    Für mich lieber ein Polycarbonat Gehäuse als Kratzer und keine Akku-Austausch.
    Und ich finde mein Samsung Note II führt sich sehr fertig an.

    • CptCosmotic

      Das kann nicht dein Ernst sein? Ich besitze auch ein Galaxy Note 2 und bin sehr zufrieden, aber die Plastikabdeckung, vor allem hinten, ist ein absoluter Witz! Da knarzt beim normalen Tippen alles los und es fühlt sich maximal billig an! Ich habe mir ein Batterycover für 8€ aus Aluminium bei eBay bestellt. Das Note 2 wirkt jetzt deutlich wertiger!

  • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

    Also ich oute mich als absoluter Plastefan! Was nuetzt mir das tolle Alu-Smartphone wenn es zerkratzt (siehe iPhone 5) oder das mit der Glasrueckseite, wenn es beim ersten Sturz in tausend Teile zerspringt (Nexus 4).

    Plastik ist leicht, gut formbar und kann sich auch richtig wertig anfuehlen!

    • CptCosmotic

      Plastik zerkratzt oder zerspringt nicht wenn es runterfällt? Ich denke schon! Vor allem die Briefmarken dicke Variante vom S3 bzw. Note 2. Aluminium hingegen würde “nur” zerkratzen.

      • Psykhe

        Nur gilt auch bei Aluminium der Energieerhaltungssatz. Wenn die Energie von einem Fall nicht durch das Gehäuse abgefangen wird (in dem es sich verformt oder halt auch zerbricht) dann wandert sie weiter. Primär in den Bildschirm.
        Ich habe lieber eine sehr leicht zu ersetzende zerbrochene Plastikrückseite anstatt eines zerkratzten Aluminumgehäuses mit zerbrochenem Bildschirm.

    • Psykhe

      +1.

      Wobei es gerade bei den Samsung Smartphones mit ihrem glatten, glänzenden Oberflächen falsch gemacht wird. Eine leicht raue oder gummierte Oberfläche wie beim Nexus 7 oder bei den Nokia Lumia Smartphones ist aber ein absoluter Handschmeichler und bietet die beste Griffsicherheit.

      Von einem haptischen und praktischen Gesichtspunkt ist Plastik das beste Material für ein Smartphone. Aluminium lässt es besser aussehen, aber das wars auch schon. Von einem praktischen Gesichtspunkt hat es nur Nachteile.

      Deswegen finde ich die ganze “hochwertige Materialien” Diskussion bei Smartphones auch idiotisch. Man könnte Aluminium auch mit Gold ersetzen, das generelle Prinzip und die Vor- und Nachteile sind identisch.
      Ein Messer aus Gold ist “hochwertiger” als eines aus Stahl, es ist aber auch schlechter – es wird schneller stumpf, verbiegt leichter und ist schwerer. “Wertiger” ist nicht das gleiche als “besser”.

      Wenn jemand ein Argument hat, warum Aluminium ein *besseres* Material für Smartphones als Plastik ist, bin ich aber ganz Ohr…

  • Pascal

    Kunststoffgehäuse sind absolut ausreichend für Smartphones, da es ein Gebrauchsgegenstand ist und nicht in der Vitrine steht, sondern mehr oder weniger 24h am Tag seine Dienste verrichten soll. Was bringt mir ein Alugehäuse, oder Glas-Cover, wenn es bei jeder kleinen Unachtsamkeit zu einer eingeschränkten Nutzbarkeit des Produkt kommen kann. Da habe ich lieber Kunststoff, wasserabweisende, und vor allem nichtleitende Materialen verbaut.

  • http://www.facebook.com/people/Ulrich-K-Keuter/771119239 Ulrich K. Keuter

    Wieso bleibt nur noch das Design? Was ist z.B. mit intelligenten Software-Lösungen bzw. Funktionen als USP?

  • http://www.facebook.com/andreas.herndl Andreas Herndl

    Mein One S, aus Alu, zerkratzt weder leicht noch ist es zersprungen als es mir runtergefallen ist!

  • http://www.facebook.com/sascha.taute Sascha Taute

    Ich selbst habe auch nichts gegen einfaches Polycarbonat, ich denke aber, dass High-end Smartphones/ Tablets oft auch, oder gerade wegen der Optik, als Statussymbole aufgefasst werden, weshalb eine edle, wertige Optik vielen Endkonsumenten wichtiger ist als die technischen Raffinessen des Geräts an sich. Ein Paradebeispiel dafür sind die Vertu Smartphones, die ja jede Menge reiche Abnehmer finden.

  • Commander Cliff Allister McLan

    Ich hätte gern Holz… also natürlich deutsche Eiche. Kann man bei Kratzern dann mal selbst schmiergeln

  • michael

    Polycarbonat oder Plastik ist voll okay und leicht. Gute Verarbeitung ist wichtig nicht so sehr das Material! Ich benutze sowieso immer ein Schutzhülle, damit das Phone nicht so leicht von unebenen Flächen rutscht.

  • Thilo

    Es ist die Zeit der Smartphones. Und auf einmal, wollen alle ihre Handys aus Aluminium und Glas… Hallo? Guckt euch eure Pc´s und Laptops an. Guckt euch eure Tastatur vom Pc an oder die Maus. Aus was bestehen diese Dinge? Aus Kunstoff! Da heult komischerweise keiner rum. Aber beim Handy muss es Aluminium sein sonst ist es ja billig! Das ich nicht lache. Das Handy ist ein Statussymbol geworden. Das stimmt zu 100%.

  • http://www.facebook.com/philipp.friedrich.509 Philipp Friedrich

    Was überhaupt gar nicht der fall ist !(nur um es nochmal zu betonen :D) Hab hier son Plastikbomber der Sorte liegen.

Trackbacks & Pingbacks