Android baut seinen Vorsprung gegenüber Apples iOS derzeit so schnell aus, wie Microsofts Windows einst in den Neunzigerjahren. Dies ist zumindest die Meinung von Google-Vorstandschef Eric Schmidt. Hintergrund ist die boomende Nachfrage für Smartphones mit dem mobilen Betriebssystem von Google.

Eric Schmidt: Android entscheidet den Krieg mit Apple klar für sich

Weltweit habe Google Android derzeit einen Marktanteil von 72 Prozent, während Apple im dritten Quartal 2012 nur auf 14 Prozent kam. Aktuell würden jeden Tag mehr als 1,3 Millionen Android-Geräte aktiviert, so Schmidt weiter. Den raschen Anstieg der Zahl der Android-Geräte sieht Schmidt als “riesigen Plattformwechsel”, der dem Siegeszug von Microsoft gegen Apple vor rund 20 Jahren gleichkomme. Google “gewinnt den Krieg gerade recht deutlich”, sagte Schmidt im Interview mit dem US-Wirtschaftsdienst Bloomberg.

Die grundlegende Strategie von Google sei es, den “Kuchen” der Endgeräte größer werden zu lassen. Letztlich entstehe so ein nicht perfekt kontrollierter und nicht perfekt gemanageter aber eben größerer “Kuchen”, was man dem Konzept der offenen Systeme verdanke.
Große Worte, die Herr Schmidt da ablässt. Tatsächlich hat Android einen Großteil seines Erfolgs seiner recht freien Natur zu verdanken. Gerade in den USA hat Apple mit iOS aber weiterhin die Nase vorn, auch wenn Android zunehmend aufholen kann. Google verdient vor allem durch die Vermarktung von Werbung über seine Plattform, während Apple mit großen Margen an jedem bisschen des iOS-Ökosystems verdient. Rein finanziell dürfte Apple wohl noch lange die Oberhand behalten, denn in der Android-Welt teilen zahllose Hersteller die Gewinne unter sich auf.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Textverfasser

    Wenn Eric Schmidt tatsächlich von “Krieg” spricht, so muss er offenbar erst erkennen, dass es in einem Krieg keinen Gewinner, sondern nur Verlierer gibt.
    Ich hoffe, Google versteift sich nicht darauf, Apple vernichten zu wollen, sonst könnte MS als glücklicher 3. an beiden vorbei ziehen.
    Konkurrenz find ich gut, aber wer meint, Krieg führen zu müssen, der kann seine Produkte gern für sich behalten.

    • MGTobias

      Wohl der beste Post hier. Guad!

  • MaxMoore7

    Interessant! Das sind nämlich 2 Unternehmen. Apple macht mit dem iPhone mehrere Milliarden Gewinn in 4 Monaten und google kaum. Wer ist jetzt der Gewinner? Google mit den tollen 1,3Millionen aktivierungen oder Apple mit weniger aktivierungen aber 40mal soviel Kohle in der Kasse? Sehr schwierig ne?! XD

    • SugarStubber

      danke MaxMoore7 ich musste herzlichst lachen. Und kann nur dazu sagen: Stockholm Syndrom. Denk mal darüber nach wer so einen fetter Gewinn bezahlt und dann frag dich ob der jenige glücklich ist darüber?

      • MaxMoore7

        Klar bin ich glücklich darüber! Hab mich sehr gefreut als das Iphone 5 im Preis erhöht wurde! So ist es wenigstens wieder etwas exklusiver.

        Außerdem geht es gar nicht darum! Der Google typ hält sich für den Sieger. Dabei ist Apple sowas von der Sieger! Vllt sagt dir aber der Begriff Profitmaximierung nichts. Dann natürlich kann ichs verstehen das du meine Aussage nicht verstehst. Der Gewinner ist dennoch Apple. Sieht man ja auch am Börsenwert.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          und, wieviel Apple Aktien haben wir denn im Portfolio und fuer wieviel hast Du die gekauft? Wie keine? Hmmmm, na dann hast du ja ordentlich an der “Profitmaximierung” und den Hungerloehnen bei Foxconn verdient. Glueckwunsch :)

          Ich bin immer wieder begeistert, dass es noch Menschen gibt, die andere nach dem Bankkonto beurteilen.

          • MGTobias

            Samsung laesst ja auch unter keinen besseren Bedienungen produzieren. So koennte man auch argumentieren, dass bei der Apple’schen Ausbeutung wenigstens mehr pro Geraet rumkommt. ;)

            Das ganze ist doch eh sowas von Hirnrissig. Das sind zwei Unternehmen. Beide stehen voll im Saft.

            Auch iOS vs. Android — zwei voellig andere Herangehensweisen an das gleiche Problem. Nicht vergleichbar. :)

          • givarus

            Ich als User habe nichts von Apples hohen Gewinnen, aber ich habe genauso wenig etwas davon, daß Android 75% Stückzahl-Marktanteil hat. Was bedeutet so ein “Krieg” für den Benutzer denn? Ich als User möchte in erster Linie die beste Software von Drittanbietern haben! Beim “Desktop-Krieg” hieß das ganz klar: Windows, weil dort durch die Masse auch das meiste Geld verdient wurde und entsprechend in neuer Entwicklungen investiert wurde! Das ist für mich als User relevant! Einen PC kann man ohne Software auch nicht sinnvoll benutzen! Heute wird aber im Apple Appstore immer noch mehr Geld durch die Entwickler verdient, als im Play-Store, und das trotz der erdrückenden Massen von Android Geräten. Verkaufszahlen und Web-Nutzungs-Zahlen sprechen da eine ziemlich deutliche Sprache: Android wird von verdammt vielen Nutzern als normales Handy fast ohne extra Software benutzt und wenn dann wird möglichst wenig Geld für Apps ausgegeben. Aus diesem Grund gibt es die neusten App Entwicklungen fast immer auch für iOS und häufig dort zuerst oder sogar erst mal exklusiv. Das ist für mich als User am Ende die einzig relevante Größe in diesem “Krieg”. Das Grundsystem ist reine Geschmackssache und von Masse oder Gewinn unabhängig – es sei denn der Hersteller geht pleite und das sehe ich derzeit bei keinem der beiden Systeme.

          • MaxMoore7

            Anscheinend versteht hier keiner was ich meine! Der Google CEO sieht sich als Sieger weil sie mehr Marktanteile haben! Das sie dadurch mehr Gewinn haben stimmt aber gar nicht. Also ist Apple der Sieger.
            Ist doch auch keine Kunst das Android mehr Marktanteile hat! Man merkt doch an den Webstatistiken etc. ganz klar, dass 60% aller Android Geräte gar keine richtigen Smartphones sind, bzw. nicht so genutzt werden, wie es jeder iPhone Besitzer tut! Das bedeutet, dass mindestens 60% aller Android Handys iwelche Aldi Schrottgurken sind. Würde man nur den Marktanteil von Android Handys die über 400€ kosten mit dem iPhone Anteil vergleichen wette ich, dass das iPhone sowas von Gewinnt!

            H&M sagt doch auch nicht, dass sie ganz klar der Gewinner sind im Duell mit Gucci, weil sie 98% Marktanteil am Klamottenmarkt haben. H&M gewinnt zwar das Duell in echt, da sie auch mehr Gewinn einfahren aber ich denke es ist klar, was ich damit meine! Und die blogs wie dieser hier feiern das, obwohl es gar keinen Grund gibt! Es kommt auf den Gewinn an, der damit Gemacht wird. Und daher gewinnt nun mal Apple.

          • SugarStubber

            Und wieder Unsinn: Bei den Smartphones im Wert über 400 Euro gewinnt Apple auch nicht. Schau dir nur mal die Zahlen vom Samsung S3 und Note an. Wenn du jetzt noch an die ganzen anderen Hersteller denkst (HTC, Motorola, LG, …) wird auch hier Android an erster Stelle stehen. Also ist auch das “völlig andere Nutzungsverhalten” der Android Geräte auch nur ein Witz. Zumal nicht Apple festlegt was ein Smartphone ist sondern der Markt und die Kunden….

          • MaxMoore7

            Nein da gewinnt nicht Android! Das S3 und das Note sind die einzigen Androidsmartphones über 400€ die auch gekauft werden! Das sieht man an den ganzen Quartalsberichten von HTC etc! Samsung konnte erst im Oktober!!! mehr S3 verkaufen als Apple iPhone 4S! Das lag aber leider nur daran, dass das iPhone 5 vor der Tür stand. Im Q3 2012 hat Apple 26Mio iphones verkauft (trotz iPhone 5 release). Du kannst davon ausgehen, dass 24Mio iPhones davon über 400€ gekostet haben. Samsung hat 18Mio S3 verkauft im gleichen Zeitraum. Das Note hat sich vllt 2Mio mal verkauft. Und 4Mio verkaufte Androidgeräte, die mehr als 400€ kosten, von anderen Herstellern glaub ich nicht! ;)

            Natürlich sieht man am Nutzerverhalten, was das für Smartphones sind! Wenn es wie es der Bericht ja schon sagt doppelt so viel Androidgeräte gibt aber im Web doppelt soviele iPhones unterwegs sind, lässt das aber sowas von darauf schließen, dass 60% dieser verkauften Geräte Billighandys sind, mit Android 2.3, was man ebenso an den Betriebssystemverteilungen sieht, die hier häufig gepostet werden! Und das zeigt, dass 60% von den Androidhandys iwelche Handys sind, die für die Oma und die Hausmutti gekauft werden. Kosten 80€ bei Aldi aber genutzt werden sie nur zum telefonieren.

            Aber wie schon gesagt es ist einfach Lächerlich, dass Androidanhänger soeine Statistik abfeiern.
            Die Kik Manager freuen sich doch auch nicht, dass sie 200% mehr Klamotten verkaufen als Louis Vuitton, aber leider nur die hälfte an Gewinn haben.

            Aber dahinter werdet ihr auch noch kommen…

          • SugarStubber

            du vertritt schon komische Ansichten. Aber bitte nur weil ein Gerät nichs so teuer ist oder für ein anderen Zweck genutzt wird, ist es kein besseres oder schlechtest Gerät. Find es nur lustig wie du jetzt auch anfängst die Statisitiken zu verdrehen. Sicherlich mag es in Deutschland so sein, das auf deutschen Website mehr Iphones zugreifen. Aber nur weil in deutschland mehr VW-Golf auf der Straße zusehen sind gilt das für die ganze Welt. Gerade in Asien geht jeder überall mit seinem Smartphone sehr unterschiedlicher Hersteller ins Internet und das schon seit Jahren.

            Und wieso zählt eine Samsung SII was auch mal Android 2.3 hat nicht als Smartphone?

            Bezüglich der Marktanteile von Smartphones solltest du dir mal diese Artikel ansehen:http://mobilegeeks.de/samsung-lost-nach-14-jahren-nokia-als-groster-handy-hersteller-ab/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+mobilegeeksde+%28Mobilegeeks.de%29

    • smo_o

      Eigentlich ist mir zu doof auf so einen dümmlichen und falschen Kommentar zu antworten, möchte hier aber kurz anmerken, dass Google 2011 knapp 10 Milliarden Dollar Gewinn gemacht hat. Apple hat mehr, aber keine 400 Milliarden Gewinn gemacht.

      • MaxMoore7

        Ja Google hat viel gewinn gemacht! Aber nicht mit Android! Vergleiche mal den gewinn den Google mit Android macht und den, den Apple mit dem iPhone macht. Diese Zahlen musste vergleichen und nicht die gesamten!

  • Maximilian O.

    Apple kann es egal sein, sie haben Asche wie Heu. Aber um iOS wäre es schade. Das System hat gute Ansätze, wurde jedoch seit Jahren nicht nennenswert weiter entwickelt.

    Apple müsste 1. mehr Größen anbieten. 4″ und 4,7″ wären genau das richtige.
    2. Braucht iOS VIEL mehr Funktionen. Wo sind die Alternativen zu Widgets/Live Tiles? Wo ist die Anpassbarkeit?
    Die Gruppe der Menschen, die ein fertiges, langweiliges und absolut nicht anpassbares Produkt wollen (weil wegen angeblich “einfacher”) wird immer kleiner. Es wäre schade, wenn Apple hier verschlafen würde.

    Am Preis schrauben wäre nicht mal unbedingt nötig. iPhones haben immer noch den unbestreitbaren Vorteil des Apple-Ökosystems. iOS muss nur ENDLICH zu Android aufschließen, es ist fast traurig mit anzusehen, wie wenig sich bei iOS weiter entwickelt.

    • Gunther Mauerkirchner

      Ich gehe mit dem Post konform, abgesehen von dem Verlangen nach mehr Features. Das Problem ist eben genau, dass brutto Normal User mit Android aufgrund des Funktionsumfangs überfordert ist. Aber iOS braucht eine Runderneuerung, das steht ausser Frage.

  • Belafonte787

    Trotzdem macht Apple mit den Iphones 7 mal mehr Gewinn als Sony Samsung HTC Huawei Motorola zusammen..

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      aber da haben doch die User nichts von, die sich dank Android nun auch ein Smartphone leisten koennen, oder?
      P.S. Und das 7 mal funktioniert mal gar nicht, wenn ich mir die letzten Samsung Zahlen so anschaue ;)

      • MaxMoore7

        Und was haben die User an der erhöhten Nutzerzahl? App Entwickler etc bringt es trotzdem anscheinend nicht dazu mal Apps exklusiv oder vor iOS auf Android zu bringen. Eher das Gegenteil, siehe GTA VIce City, Facebook etc. etc.

        Das einzige positive sind die Hacker die es einfacher haben Handys zu hacken, weil sie nicht aktualisiert werden!

        Ganz toll diese Marktanteile!

  • http://twitter.com/ss11x ss118x

    prinzipiell bin ich ja gegen doofes Bashing aber bei Apple bin ich gerne dafür! Mit der Kriegsrhetorik spielt der gute Herr Schmidt auf die Wortwahl des ehemaligen Apple-Demagogen S.Jobs an.

    Also ich kann zumindest behaupten, dass ich den Tod jedes verhungerten Kindes auf dieser Welt schlimmer finde als den eines von uns gegangenen Fanatikers, dessen “Vermächtnis-Krieg” jetzt sinnlos Gerichte in aller Welt beschäftigen und dafür sorgt, dass teilweise mehr Geld in Anwälte und Gerichtskriege als in Forschung und Entwicklung in den jeweiligen Unternehmen gesteckt werden.

    In diesem Sinne: http://www.flickr.com/photos/khmerican/6297818691/

    • KarlTreffzer

      Interessant und widerlich zugleich, wieviele Ignoranten und Hetzer unter uns sind. Und sich meinen äussern zu müssen. Ekelhaft. Einfach ekelhaft.

  • Jannik Hofmann

    Vom Aussehen her müsste er Tagesschau-Sprecher werden

Trackbacks & Pingbacks