Am Wochenende sind erste Fotos des Samsung Galaxy S4 Zoom aufgetaucht, die den Smartphone-Kompaktkamera-Hybriden zeigen sollen. Während die Optik des Geräts in der Art durchaus zu erwarten war, kann man sich bei den technischen Daten nur fragen, was sich Samsung dabei gedacht hat.

Erste Fotos: Samsung Galaxy S4 Zoom – oder eher Galaxy S4 mini Zoom

Mir persönlich erscheint die Produktpolitik und vor allem die Benennung der Produkte bei Samsung sowieso schon eher als Verwirrspiel. Da gibt es verschiedene Geräte, die außer einem Namensteil und dem Hersteller kaum noch etwas gemein haben, aber trotzdem zu einer Modellreihe gehören sollen. Und in diese Kategorie fällt auch das Samsung Galaxy S4 Zoom.

galaxy-s4-zoom-2

Wer in Anbetracht des Namens eine Variante des aktuellen Smartphone-Topmodells von Samsung erwartet, der wird enttäuscht, es handelt sich eher um ein „Galaxy S4 mini Zoom“: Ein Dual-Core-Prozessor mit 1,6 oder 1,7GHz und ein 4.3-inch sAMOLED-Display mit 960×540 Pixeln sind doch ein ganzes Stück von den Daten des Namensgebers entfernt, denn da wird gerade mall Mittelklasse geboten. Einzig die Kamera bewegt sich hier auf einem anderen Niveau: 16 Megapixel soll sie auflösen, aber zur Optik ist bislang nichts bekannt. Außerdem gibt es Android 4.2.2, 8GB internen Speicher, per microSD-Karte bis zu 64GB, Bluetooth 4.0, WiFi und einen extra Auslöser-Knopf zum Fotografieren, wie man ihn von einer Kamera erwartet. Das Galaxy S4 Zoom sieht auch sehr nach dem Galaxy S4 mini aus, wobei es natürlich ein ganzes Stück dicker ist – das Objektiv mit optischem Zoom benötigt schließlich Platz.

Galaxy-S4-Zoom

Ob es einen Markt für ein solches Hybrid-Gerät gibt? Für mich persönlich wäre es nicht: Als ständiges Smartphone ist es durch das Objektiv zu unhandlich, da bleibe ich lieber bei getrennten Geräten, auch wenn natürlich das schnelle Twittern eines Fotos von der Spiegelreflexkamera nicht (so ohne weiteres) möglich ist. Aber für solche Schnappschüsse reicht dann doch meistens die Kamera in einem normalen Smartphone gut aus. Aber vielleicht bin ich da auch die Ausnahme?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • jens

    Dann nehm ich doch lieber das Nokia EOS.
    klar es hat keinen optischen zoom ist dafür aber auch sehr viel handlicher und nach bildern an der dicksten stelle nur ca 1 mm dicker als das lumia 920.
    das 808 hat ja shcon bewiesen, dass es bilder auf dem Niveau von guten bis sehr guten Digicams macht.

  • Philipp Friedrich

    eher Galaxy Cam 2 ….

  • Ingens

    Ich warte darauf, dass Sony mal sein Android Know-How mit der Abteilung für Spiegelreflex Kameras zusammenlegt.
    Einfach nur um die Vielfalt von Android (GPS, WLAN, LTE und eben direkte Anbindung an Blogs oder bekannte Photoshare Apps) zu nutzen und sich in dem Markt an Canon und Nikon vorbei zu schieben.
    Da wäre was drin. Telefonieren muss ich gar nicht unbedingt. Mache ich mit nem Tablet auch nicht. 4-5 Inch wäre nice. Drehbar wie man es aktuell kennt.

    • DingDong

      Dann erkundige dich mal nach dem Sony Honami. Ich hoffe das sie das realisieren können. Angeblich soll ja dafür die Smartphone- mit der Cybershot Abteilgung zusammen arbeiten.

      • Ingens

        Das wird ne Cybershot Kompaktkamera mit Telefonfunktion.
        Ich will eine Spiegelreflexkamera. Die wird schon wegen des Spiegels drin nicht kompakt und soll es auch nicht sein. Sie soll ja dicke Objektive zulassen.
        Ergo kann ich auch nichts mit der Samsung Android Cam anfangen.

  • st0815

    Eine Möglichkeit die Spiegelreflex mit Twitter (oder ähnlichem) zusammenzubringen, wäre via Eye-Fi. Ein dickeres Smartphone müsste aber auch nicht unbedingt schlecht sein – wenn dafür auch ein ordentlicher Akku reingepackt wird, dann wäre die Kombination mit optischem Zoom vielleicht gar nicht so schlecht.

    • Toby

      irgendwie wäre das jetzt eine Funktion die bei mir Null Begeisterung hervorrufen würde. Eine Spiegelreflex mit der ich twittern kann? Nein Danke.

      • st0815

        Brauch ich auch nicht, aber im Artikel wurde das ja als “Problem” erwähnt. Allgemein kann man mit so einer Karte eben die SLR an ein Android-Gerät anbinden. Was man mit den Photos macht, die so aufs Handy/Tablet/WasAuchImmer übetragen werden, das kann man dann selbst entscheiden. Zur Not halt nur auf dem großen Display anschauen.

  • Kuli

    Bei vodaphone gibt’s schon des S4 Mini voll komisch

  • Pingback: Fotos vom Galaxy S4 Zoom aufgetaucht - Androidmag.de

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Fotos vom Galaxy S4 Zoom aufgetaucht - Androidmag.de