Nach dem Sicherheitsleck bei Evernote vergangene Woche möchte der Notizbuch-Service nun die 2-Faktor-Authentifizierung. Neben dem eigenen Passwort muss der Login zusätzlich über einen Code verifiziert werden, der auf die hinterlegte Handynummer gesendet wird.

Evernote führt 2-Faktor-Authentifizierung nach Sicherheitsproblem ein

Meldung über gehackte Nutzerkonten und andere Sicherheitsprobleme bei verschiedenen Online-Services gab es in der Vergangenheit häufiger. Letzte Woche hat es dann den Notizbuch-Anbieter Evernote getroffen. Vorsorglich wurden die Zugangsdaten der Nutzer weltweit zurückgesetzt.

Im Laufe des Jahres plant Evernote nun die Einführung der sogenannten 2-Faktor-Authentifizierung. Bei diesem Sicherheitsfeature muss neben dem eigenen Passwort ein Sicherheitscode eingegeben werden, der nur auf die selbst hinterlegte Handynummer gesendet wird. Grundsätzlich keine Neuheit. Anbieter wie PayPal oder Dropbox bieten dieses Feature schon länger an.

Laut InformationWeek ist sich Evernote aber noch nicht im klaren wie genau die Funktion integriert werden soll. Bis dahin rät das Unternehmen allen Nutzern zur Wahl eines sicheren Passworts, das neben Buchstaben und Ziffern auch Sonderzeichen enthält.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • derflo

    Mensch Felix!
    Du schreibst ja, als gäbe es kein Morgen! :)
    Weiter so!!!

Trackbacks & Pingbacks