Heute ist Facebook Home Tag (zumindest in den USA) und damit einhergehend wird der umfassendste Versuch gestartet den Kampf um das 3. Display zu gewinnen, sowie die Evolution unserer Smartphones und Tablets zu konterkarieren. Facebook Home ist ein Rueckschritt in laengst vergessene Feature Phone Zeiten!

Facebook Home oder die Degenerierung des Smartphones – Kommentar

Um gleich mal was klarzustellen: Ich liebe Facebook! Es ist fuer mich neben Google+ das wichtigste soziale Netzwerk und fuer meine Arbeit von fundamentaler Wichtigkeit. Ohne genaue Daten zu haben kann ich dennoch davon ausgehen, dass ich im Schnitt eine Stunde am Tag auf Facebook verbringe. Austauschen, das eigene Ego mit Likes auf die hochgeladenen Bilder streicheln (sorry, dass ich einfach mal ausspreche, was ihr eh alle wisst) und aktuelle Infos aus meinem ganz persoenlichen “Freundeskreis” bekommen, der so international ist, wie dieses Netzwerk.

Ohne Facebook haette ich wohl auch in den letzten Jahren nicht so eine Aufmerksamkeit in der Medienwelt erhalten, denn haeufig wurden ueber dieses Netzwerk erste Kontakte und Anfragen gemacht.

Ich kann mich also bei Facebook eigentlich nur bedanken, oder?

Nun also Facebook Home, welches u.a von Sascha Lobo in seiner Spiegel-Kolumne als Revolution des Socialphone vorgestellt wird und auf eine Stufe mit dem ersten iPhone und der Marktdurchdringung von Android geschoben wird.

Mal davon abgesehen, dass Saschas Abhandlungen sich wie das ultimative Beratersprech Bingo lesen (“das Netz atmet social”), wuerfelt er hier auch gleich mal so ziemlich alles durcheinander was in den letzte Jahren der Smartphone-Evolution hervorgebracht wird. Nach Meinung Lobos sind die Startbildschirme der aktuellen Phones und Tablets das am meissten unterschaetzte Feature des mobilen Genres und ruft dann gleich hinterher, dass Apple mit dem iPhone hier den Standard setzt, wohingegen die anpassbaren Android Homescreens nur eine Nerdveranstaltung sind.

Lassen wir jetzt mal aussen vor, dass Sascha den Unterschied zwischen Start- und Lockscreen offenbar nicht kennt, aber wenn iOS den Standard fuer einen Homescreen setzt (das innovative statische Grid aus Icons mit abgerundeten Ecken), dann kann ich zumindest ansatzweise nachvollziehen, warum er von Facebook Home so begeistert ist.

Teilen muss ich seine Meinung dennoch nicht, ja zum Teil halte ich es fuer eine Ansammlung an Dummschwall, der durch noch banalare und voellig abstruse Aussagen belegt werden soll.

Mobile Betriebssysteme (mit Ausnahme des “Lobo Standards” iOS) haben sich in den letzten Jahren den individuellen Beduerfnissen der Nutzer angepasst und diesen immer weitere Features gegoennt, um uns ein ganz persoenliches Smartphone-Erlebnis zu ermoeglichen. Lockscreens werden zu ersten Infostreams, Homescreens mit passenden Widgets und Tiles ausgestattet und unsere Notificationbars so ausgebohrt, dass man nahezu saemtliche Interaktionen aus diesen heraus steuern kann, ohne auch nur ansatzweise nach der passenden App suchen zu muessen.

Android, sowie Windows Phone setzen hier die Standards, waehrend der Lobo Benchmark Apple mit seinem statischen iOS um Generationen zurueck ist.

springpad-android-widgets-v3.1

So individuell wie die Anforderungen der User, so individuell lassen sich Smartphone Oberflaechen, Lockscreens und Homescreens anpassen und nein, der durchschnittliche Smartphone User packt nicht nur schnell ein Bild seiner beiden Toechter als Wallpaper auf seine Kiste! Im Jahre 2013 sind Verbraucher weitaus technikaffiner als Sascha glaubt und nein, es ist keine Nerdveranstaltung wenn ein Benutzer seinen Homescreen mit Widgets und Tiles personalisiert. Das ist nahezu der Standard!

Jetzt soll also Facebook Home “alles neu” machen und uns auf der Reise zum “Hyper-Ich” begleiten. Ahja….

Smartphone angemacht und voila, da taucht in Grossaufnahme der frittierte Huehnerarsch am Spiess auf, den Du dir in Deutschland nun um 7 Uhr mit nuechternen Magen anschauen darfst, weil du dem Pallenberg folgst und der in Taiwan gerade lecker Mittagessen fotografiert hat.

Oder aber du folgst mit Janet Hsieh, einem taiwanesischen TV-Star und siehst waehrend einer Vorstellung von Facebook Home auf der Droidcon nur noch lange Beine in roten Lackledersstiefeln. Wohlgemerkt vor 200 Leuten, die eigentich von dir erfahren wollten, warum denn Home so viel Buzz erzeugt.

Oder aber du hast in einem Anfall von geistiger Umnachtung dem Neu-Nerd Kai Diekmann deine Gefolgschaft versprochen und erlebst nun, auf welche Filmchen der Kai so bei Facebook abfaehrt.

Bildschirmfoto-2013-04-11-um-22.44.27

Facebook Home ist ein Smartphone OS Hijacker, eine Liane, die all den Entwicklungen der letzten Jahre die Luft abdruecken will. Smartphone angeschaltet und schon empfaengt euch eine Slideshow mit Kommentar und Like-Funktion, die rein innovationstechnisch knapp ueber dem Level von Digitalen Bilderrahmen liegt.

Vergiss all die Wetter, Kalender, Musik, Nachrichten-Widgets. All das was dich und dein Smartphone ganz persoenlich ausgezeichnet haben, ist nicht mehr wichtig. Facebook sagt dir nun wo es lang geht! Verabschiedetet euch von der Illusion, dass ihr den Social-Stream des groessten sozialen Netzwerks beeinflussen koennt. Facebook und seine Filter-Algorithmen wissen was gut fuer dich ist und empfangen dich mit offenen Armen in der Filterblase der Nichtigkeiten.

Es gibt Studien die zum Ergebnis kommen, dass wir mehr als 200 mal am Tag auf unser Smartphone schauen. Lobo selbst fuehrt in seinem Artikel an, dass amerikanischee Teenie-Maedels im Monat weit mehr als 4000 SMS versenden, ohne darauf hinzuweisen, dass diese Studie aus dem Jahre 2011 stammt. Einer Zeit vor Whatsapp (alleine ueber diesen Dienst werden mehr als 10 Milliarden Nachrichten pro Tag versendet), Line, Facebook Messenger und Co., in der Feature Phones noch einen Marktanteil von ueber 60% hatten und Nokia bei weit ueber 20% lag.

Nein lieber Sascha, die nutzen schon seit Jahren keine SMS-Services mehr als Chatersatz! Hunderte Millionen Downloads der beliebtesten Messenger-Services in Kombination mit den erdrutschartigen Einbruechen der Umsaetze bei den Telcos im Bereich Messaging sprechen hier eine ganz andere Sprache. Wohl ein Grund warum Du wohlwissend auf Quellen verzichtet hast.

Einfacher funktioniert da die Google Keule:

Mit Facebook Home hat das Smartphone die nächste Entwicklungsstufe erreicht: Es wird zum Socialphone. Das erkennt man auch an Googles Verzweiflung, neben dem mobilen Betriebssystem Android auf Krampf und mit allen Mitteln ein eigenes Social Network aufzustellen: Das ist der Schlüssel zum mobilen Internet.

Vergessen wir mal, dass die Mountain Viewer alles andere als eine Fragmentierung zwischen Android und Google+ anstreben. Mal unbeachtet gelassen, dass Google+ eher die Zukunft und zentrale Plattformen saemtlicher Services des Suchmaschinenmonopolisten darstellt und als Speerspitze des “Age of Context” dient. Sie haben es ja zumindest hinbekommen, das am schnellsten wachsende Netzwerk auf die Beine zu stellen, welches auch in Deutschland offenbar weitaus staerkeren Zulauf erhaelt als die Filterblase und der Schulterklopfer Stream der digitalen Boheme aka Twitter.

Die Strategie hinter Facebook Home ist weder wegweisend noch revolutioniaer (plus es sieht auch noch wie ein Wochenend-Hack aus), sie ist ein Rueckschritt ins Zeitalter der Feature Phone Einbahnstrasse. Dazu kommt die Tatsache, dass Facebook bei der Analyse des Nutzungsverhaltens von Smartphone Usern wohl die Ergebnisse ausgewuerfelt hat. Die Realitaet sieht da leider ein wenig anders aus:

sai-cotd-040813

 

Lesenswert: CHART OF THE DAY: What Facebook Got Wrong About How People Use Their Smartphones

Ein Dienst, der mir exklusiv vorgefilterte Infos aufs Display haut. Der mir die Freiheit nimmt zu entscheiden, was ich fuer Informationen auf dem 3. (nach TV und Laptop), aber auch wichtigsten und meisstgenutzten Display erhalte. Ein Netzwerk, welches seine Legal Terms und Policies inzwischen so aufgebohrt hat, dass man besser min. 2 Semester Jura hinter sich bringen muss, um dort durchblicken zu koennen. Dieser Dienst soll nun auf mein Smartphone und mir bei jedem Aufhellen des Displays ins Gesicht springen?

Wo sind denn die Bedenken Lobos, die er noch im letzten Jahr in seiner Kolumne “Facebook kollidiert mit dem Grundgesetz” aeusserte? Scheint als waeren diese von der Innovationskraft eines Android Launchers hinweggerissen worden.

Weitaus kritischer setzt sich da der Kollege Gutjahr mit dem Facebook Home Hype auseinander und weist auf die Gefahren dieser “Always On”-Krake hin: Facebook Home – der Feind in Deinem Netz

Facebook ja, aber wenn ich es will und vor allen Dingen wann ich es will. Facebook Home auf meinem Smartphone? Ganz sicherlich nicht, aber das duerfte bei der Generation DSDS, die dem sozialen Netzwerk in letzter Zeit vermehrt den Ruecken zukehrte, wohl anders gesehen werden.

Bleibt die Hoffnung an die OEMs, dass sie nicht alle so verzweifelt sind wie HTC und Home nicht auf ihren Plattformen vorinstallieren.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Wieland

    Haaach Sascha, es ist immer wieder ein Vergnügen zuzusehen, wie du Möchtegern-Technikpäpste zum Frühstück verputzt. ^^ Wieder mal ein sehr schöner Kommentar!

  • Thomas Spier

    Wo kann ich unterschreiben!?

  • http://twitter.com/madphone Pino

    Reine Polemik, die kaum besser ist, als der Schwachsinn den Lobo schreibt.
    Was daran soll den jetzt Feature Phone sein? Ist ein iPhone dann nicht auch ein Feauture Phone.
    Die Leute und Autoren vergessen oft , dass sie sich Online hauptächlich in einer Welt technisch ähnlich versierter Leute begeben. In der Realität ist Android 4.2. die größte Nerd-Feuchte-Träume Kacke die man sich nur vorstellen kann (Ich nutze es auf Nexus Handy und Tablet), die völlig an der Realität vieler nutzer vorbeigeht.
    Ja ein Lockscreen mit widgets & widgetseiten ohne ende ist nerd dreck: warum? Weil ein Lockscreen entsperren soll. Androids Nerdscreen ist also ein Home Screen mit Sperre für den eigentlichen Homescreen, der scheinbar wilkürlich eingeführte unterschiede hat.
    Insgesamt hat man dann folgendes:

    – Den nerdscreen mit seiten und mit widgets und verknüpfungen zu kamera und google.
    – den homescreen mit seiten und mit widgets und mit verknüpfungen zu apps
    – den appdrawer mit apps und mit der auswahl von widgets für den homescreen
    – das benachrichtigingsmenü, eventuel mit mit verknüpfungen zu apps und einstellungen und auch mit, trommelwirbel, widgets (musik, wetter…)

    und ganz wichtig, alles ist höchstpersönlich individualisierbar, so ist auch sichergestellt, dass am ende jeder seine optisch und funktional katastrophale individualisierte Müllansammlung auf seinem Gerät hat. Und das alles nur, weil die hersteller es lieben bei präsentationen tausend funktionen zu zeigen und auf ihre verpackungen zu kleben.

    Facebook home vereinfacht das ganze für seine extensiven facebook-nutzer. jeder kann die app installieren oder auch nicht. für mich ist’s (noch) nichts, weil technisch schlecht. aber facebook home und lobos dünnschiss sind sicher kein anlass ein in billigster polemik verpacktes loblied auf googles nerd.paradies abzufeiern.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      also mit Facebook Home muss der Lockscreen dann nicht mehr entsperren. Interessant, dass eine Slideshow dann auf einmal so viel innovativer sein soll und den eigentlichen Zweck (dem du einem widgetbeladenen Lockscreen absprichst) des entsperrrens dann nicht mehr bedienen muss.

      Ziemlich viel “Nerd”, “Kacke” und “Muell” in so wenigen Zeilen, die nun noch einmal was aussagen sollen? Dass ich nicht weiss was Otto-Normal User so nutzt? Tue ich, und das interkontinental :)

      • http://twitter.com/madphone Pino

        ich sage nicht, dass das was facebook mit home richtig ist. aber der hier angeprochene gedanke dahinter den homescreen zu verinfachen schon. ich werfe dir auch nicht vor dass du nicht weißt wie leute ihre smartphones nutzen (ja ich hab’s mitbekommen, du bist international).

        mein “müll, nerd, kacke” bezieht sich in erster linie auf den weg den google ein schlägt: immer mehr zeug und hauptsache irgendiw. ein paar jaher später können wir ja dann mal gucken welche der sachen dann wirklich benutzt werden und wir fassen sie dann zusammen… und es bildet sich ein immer größere schaafsherde, die googles “nexismus” hinteherlaufen.

        und in zweiter linie war das kritik an die wahl der mittel. du kritisierst lobo, teilweise zu recht und treffsicher. doch dann stülpst du dem ganzen polemik über, die nicht besser ist als lobos zeug. was ich schade finde, gerade wenn es nicht viele leute mit ähnlichem einfluss auf die szene gibt wie dich.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Ich denke, dass ich meine Aussagen sehr sachlich und begruendet vorgetragen habe. Koenntest Du bitte die Stellen mal zitieren, die die von dir vorgeworfene Polemik beinhalten?
          Ich wuerde dann gerne dazu Stellung nehmen und die Vorwuerfe entkraeften

          • http://twitter.com/madphone Pino

            allein die überschrift: degenerierung des smartphones… feature phones… und das wegen einem launcher und paar apps…

            ich glaub ich werde dem thema unter dem begriff “Nexismus” einen eigenen Artikel widmen. das wird dem eher gerecht als so in der eile hingerotzte kommentare.

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            aber genau das ist es doch. Ich geh mal davon aus dass du weisst was ein Feature Phone ist, oder?

    • Jan Ringas

      Der Vorteil deines “Nerdscreens” liegt aber darin, dass damit der schnelle Zugriff auf (ausgewählte) Informationen ermöglicht wird, ohne jedesmal den Entsperrcode eingeben zu müssen.

      Wenn die Verwendung eines solchen Entsperrcodes für dich auch “nerdig” ist und du daher keinen benutzt, ist das deine Sache, aber du wirst ja auch nicht zur Nutzung von Lockscreen-Widgets gezwungen, oder? ;-)

      • http://twitter.com/madphone Pino

        klar braucht man das, alles, wenn alles irgendwo immer nur so halber drin ist.
        ja mann muss die widgets auf dem lockscreen nicht nutzen, aber trotzdem hat der lockscreen meine nexus geräte beide enorm verlangsamt. vor allem beim nexus 7.

    • http://twitter.com/BaumiKO Christoph

      Zumindest diesem Satz ” In der Realität ist Android 4.2. die größte Nerd-Feuchte-Träume Kacke die
      man sich nur vorstellen kann (Ich nutze es auf Nexus Handy und Tablet),
      die völlig an der Realität vieler nutzer vorbeigeht.” muss ich einfach zustimmen. Schaut euch den Chart an den Sascha gepostet hat, z.T. kann man ja von Gaming Betriebssystemen reden ;). 3D Benchmarks auf Handys , das sowas wichtig wird zeigt doch die Richtung die das alles nimmt. Zu Facebook Home ? Für mich unbrauchbar , einmal am Tag kurz in die App rein und gut ist. Völlig überzogen die Berichterstattung zu einem popligen Launcher. Aber der Mainstream denkt weil Facebook dran arbeitet muss es was besonderes sein. Sie haben sie davor ja auch immer mit Ruhm bekleckert was ihre Programmierarbeit anging…..schaue mal die Android App an ;)

  • http://www.facebook.com/rogerpfaff Roger Pfaff

    Der durchschnittliche User macht auf sein Wallpaper gerade doch das Foto seiner zwei Töchter und sonst nix.

  • http://twitter.com/chapuzot66 Jean-Marc Chapuzot

    Die „neue“ Erfindung von Facebook ist nichts anderes als ein Versuch seine Mitglieder noch enger und tiefer an sich zu binden. An sich finde ich daran nicht verwerfliches, weil der mündige Nutzer weiterhin die Wahl hat, es oder doch nicht zu nutzen.

    Es ist auch kein Zufall, dass der Hardware Partner für diesen Versuch HTC wurde. Als Hersteller in einen kaum zu bremsen abwärtsspiral, hält sich HTC an alles was wie ein Rettungsanker aussieht.

  • st0815

    Hab das mal in Taiwan im MRT gesehen: eine Dame mittleren Alters – ganz im Hello Kitty Look – Handtäschchen mit Hello Kitty, Kleidung in Pink und weiss usw. Hab dann mal einen Blick auf ihr Smartphone geworfen (jaja, ich weiß ich bin neugierig) – ein Android-Geraet mit einem Hello Kitty Launcher.

    Also … ich glaub jetzt nicht dass die Anpassung vom Home-Screen nur was für Nerds ist. So was kann jeder, und so was will auch jeder.

    Das ist ein netter Versuch von Facebook, aber da fühl ich mich zum Propheten berufen: das wird nix Herr Zuckerberg.

    • http://twitter.com/RasstiRogga Rassti Rasstlos

      Das war sicher ein Hello Kitty Nerd!

  • Hans Ebert

    Hihi…wenn Sascha einen Artikel online stellt weiß ich nie ob ich schneller lesen soll, um zu den Kommentaren zu kommen oder einfach zuerst die Kommentare ab arbeite :-)
    I LOVE IT :-)

  • http://twitter.com/stagerbn stagerbn

    facebook home ist nichts anderes als ein weiterer kleiner Schritt zum facebook phone.

    Zuckerberg ist mE derzeit dabei,Stück für Stück sein Ökosystem zu erweitern – denn für ein facebook Phone ist das zur Zeit zu dünn.

    Weiters glaube ich, dass facebook phone kein eigenes Smartphone wird sondern ein mobile OS das dann zuerst auf HTC Smartphones läuft…

    • LinusX

      da hat aber jemand die News der letzten Tage nicht verfolgt, oder?
      Gruß,
      Linus X.

  • daniode

    wtf ist Sascha Lobo?

    • Rene_K

      Google mal, dann weißt Du es. Ich mag ihn persönlich gar nicht. Und das nicht weil ich sein Foto gesehen habe, sondern wegen seinen Artikeln den ich meist nicht zustimmen kann.

  • Pingback: Facebook Home – Pallenberg gegen LoboSchulzekopp.de | Schulzekopp.de

  • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

    Schön geschrieben. Stimme dir vollkommen zu. Sicher, es wird Anwender finden – vielleicht nicht wenige – aber eine Revolution sieht anders aus.

  • givarus

    Mir gefällt FB-Home aus Prinzip auch nicht, aber was soll die Aufregung? Im Grunde hat jeder Nutzer die freie Entscheidung, ob er lieber zig Widgets oder so etwas wie FB-Home nutzt.

    Wenn es so ein schlimmer Rückschritt ist wie Du schreibst, dann solltest Du ja eigentlich nicht die Befürchtung haben, dass das viele nutzen werden. Oder Du traust den Usern kein eigenes Urteil zu und befürchtest daher, daß es zu viel genutzt wird, weil die User eben so “dumm” sind. Das widerspricht aber sehr dem Freiheitsgedanken, der hier so oft für Android in Anspruch genommen wird!

    Die Bildzeitung kann man ja auch nicht verbieten, obwohl es natürlich deutlich bessere Informationsquellen gibt!

  • Jerome

    Danke für den Artikel Sascha… allerdings muss ich dir widersprechen, was die steigende Nutzerzahl bei G+ angeht. Wenn man sich ein Android Device zulegt, eröffnen sich die meisten darauf auch einen GMail-Acoount und damit auch einen G+.
    Aber in dem Punkt, dass Google versuchen würde G+ mit Android zu kombinieren geb ich dir recht… völliger Blödsinn!

  • Rene_K

    Toll, ich bin ein zurückgebliebener. Warum? Weil ich eine simple Oberfläche am besten finde. Einfach nur einen screen mit einer Uhr drauf und den meistgenutzten Apps. Alles andere wird über das Menü gestartet wenn ich es brauch. So halte ich es bei meinem Smartphone und Computer.

    Facebook soll sich mit seinem Home an selbige Stelle verziehen. Ich möchte nicht mit unnützen und zeitdiebischen Dingen aufgehalten oder abgelenkt werden. Sollen die Ihr Werbegeld mit anderen verdienen.

  • Pingback: Social Web: Facebooks Home und die mobile Architektur des Socialphones

  • Toby

    als WP User finde ich die ganze Diskussion höchst amüsant. Facebook ist da ja eine richtige Revolution des Smartphones gelungen. Nichts wird mehr so sein wie früher, jetzt wo man jeder Zeit die geistigen Ausscheidungen seinen imaginären Freunde auf dem Startscreen seines Smartphones begutachten kann.
    Diesen wunderbaren Kommentar von Sascha unterschreibe ich auf ganzer Linie

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Gerade Windows Phone zeigt in der aktuellen Version wie prima und einfach man einen Startscreen anpassen kann und dann seine ganz persoenlichen Infos gestreamt bekommt. Zum Teil finde ich es sogar noch schicker als bei Android, wenn man auch bei Android einfach noch mehr Freiheiten hat dabei

      • Toby

        ich bin gespannt wie sich Windows Phone weiterentwickeln wird. Das Grundkonzept gefällt mir von allen zur Zeit erhältlichen Varianten am Besten.
        Und es geht ja gerade darum, dass man einfach und schnell sehen kann, ob neue Nachrichten da sind oder nicht. Hier ist WP sehr übersichtlich und schnell zu nutzen.
        Wenn die API noch für andere Messenger-Dienste aufgemacht wird, so dass man in der Kommunikations-App auch noch zu WhatsApp oder ähnliches einbinden kann, dann wäre das super

  • http://www.facebook.com/jens.richter.186 Jens Richter

    Grossartig. Spricht mir aus der Seele. Iphone und Innovation, haha. Immer noch dasselbe unveränderbare Homedesign wie beim ersten Iphone. Kein Wunder, dass sich das Teil immer schlechter verkauft. Das 5er sieht ja sogar noch bekloppter aus. Und was Facebook Home angeht: brauch ich nicht, ich mag meine Widgets.

  • Pingback: WP7 Hack - Facebook Home oder die Degenerierung des Smartphones – Kommentar

  • Pingback: Alles social oder was - Ideawise Limited

  • Pingback: Facebook Home – Auf dem Weg zum SocialPhone | alexanderblog

  • Pingback: Facebook: Facebook Home auf deutsch und neue iOS-Version verfügbar | getgoods Blog

  • http://www.facebook.com/gustav.muller.5201 Gustav Müller

    Vielen Dank !!!!
    ENDLICH einer der es mal ausspricht . Das ist eine Wahre Erleichterung für mich .
    Ja ich nutze FB auch , aber ich will kein FB immer und über all in meinem Smartphone. Nutze nicht mal die FB App weil mir die Berechtigungen schon deutlich zu weit gehen !

  • Pingback: Facebook Home Update - Support weiterer Android-Smartphones | mrmad.de

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Facebook Home – Pallenberg gegen LoboSchulzekopp.de | Schulzekopp.de

  2. Pingback: Social Web: Facebooks Home und die mobile Architektur des Socialphones

  3. Pingback: WP7 Hack - Facebook Home oder die Degenerierung des Smartphones – Kommentar

  4. Pingback: Alles social oder was - Ideawise Limited

  5. Pingback: Facebook Home – Auf dem Weg zum SocialPhone | alexanderblog

  6. Pingback: Facebook: Facebook Home auf deutsch und neue iOS-Version verfügbar | getgoods Blog

  7. Pingback: Facebook Home Update - Support weiterer Android-Smartphones | mrmad.de