Neben dem ersten Gewinn seit dem Börsengang im Mai 2012 hat Facebook auch aktuelle Nutzerzahlen veröffentlicht. Die Zahl der mobilen User des Netzwerks ist dabei deutlich gestiegen, die Zahl der täglichen Nutzer, die Facebook von einem Mobilgerät aus nutzen sei erstmals höher gewesen als die derjenigen, die Facebook über einen Desktop-Browser nutzen.

Facebook sieht sich als Mobil-Unternehmen

Eine „mobile Firma ohne eigenes Handy“ wird Facebook bei Heise genannt. Die Nutzerzahlen zeigen das auch sehr deutlich: 1,06 Milliarden monatlich aktive Nutzer waren  im Dezember 2012 auf Facebook unterwegs, eine Steigerung von 25% im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der täglich aktiven Nutzern steigerte sich gleichzeitig um 28% auf 618 Millionen und um 57% stieg die Zahl der monatlichen User, die Facebook mobil nutzen auf 680 Millionen. Im vierten Quartal 2012 waren es erstmals mehr tägliche mobile Nutzer als tägliche Nutzer über den Browser. Eine durchaus logische Entwicklung: Ein schneller Check der Nachrichten auf Facebook ist mit dem Smartphone meist schneller erledigt als am PC – wenn man seinen privaten PC überhaupt täglich nutzt. Der Facebook-Messenger hat bei vielen Smartphones auch schon längst (zusammen mit WhatsApp) die SMS ersetzt.

Ein eigenes Smartphone möchte Facebook aber wohl nicht entwickeln. Mark Zuckerberg hat das im Gespräch mit Analysten ausgeschlossen und setzt stattdessen auf die Optimierung des Netzwerks auf und für alle Geräte. Würde Facebook ein eigenes Handy entwickeln und davon 10 Millionen Stück verkaufen, dann wären das gerade mal 1% der Nutzer des Netzwerks. Von dieser Seite aus betrachtet ist es logisch, dass das Unternehmen die Anstrengungen darauf richten will, die Plattform von so vielen Geräten wie möglich aus gut nutzbar zu machen – und natürlich auch weiter dafür zu sorgen, dass mit den mobilen Nutzern in Zukunft mehr Geld verdient wird. Zwar kamen schon fast 25% der Werbeeinnahmen über die mobilen Plattformen, da ist aber natürlich noch viel Luft nach oben. Entsprechend sieht sich das Unternehmen hier noch am Anfang der Entwicklung, zu der auch viele Experimente gehören.

Der Gewinn von Facebook im vierten Quartal 2012 betrug $64 Millionen bei einem Umsatz von $1,585 Milliarden. Im Vorjahresquartal waren es noch $302 Millionen Gewinn bei $1,131 Milliarden Umsatz und im dritten Quartal 2012 $59 Millionen Verlust bei $1,262 Milliarden Umsatz.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks