Das Forbes-Magazin hat gleich mehrere Analysten-Meinungen eingeholt und daraus ein Bild des Apple iPhone erstellt, welches niemandem in Cupertino wirklich gefallen dürfte. Es geht darum um Jugendliche, und welches Ansehen das einst so uneingeschränkt abgefeierte Smartphone in dieser Zielgruppe genießt.

Forbes-Bericht: “Apple ist erledigt” – sagen Jugendliche

Wenn ein einzelner Blogger, eine Zeitung oder ein Analyst mir erzählt, dass das iPhone nicht mehr cool genug für Kids wäre, dann würde ich das durchaus in Frage stellen. Aber wenn das Forbes-Magazin Meinungen einholt und daraus dann dieses Ergebnis zieht, dann sollte man das zumindest beachten, wenngleich auch das alles nicht mit Zahlen unterfüttert ist, sondern nur das widerspiegelt, was die befragten Analysten an Reaktionen aufgeschnappt haben.

Die Gründe, wieso man das iPhone als nicht-mehr-cool ausgemacht hat unter Jugendlichen, sind mannigfaltig. Das geht schon los bei den Eltern, die oftmals die ausgemusterten Geräte an ihre Zöglinge weitergegeben haben. Werden Smartphones aber günstiger, dann überlegen sich Eltern auch öfter, den Kindern/Jugendlichen direkt ein eigenes Android-Smartphone zu kaufen. Hier punkten die Android-Geräte gegenüber Apple aufgrund des Preises.

Dazu kommt aber auch, dass sich Jugendliche mit dem Phone aus Cupertino nicht mehr so identifizieren können: 2007 erstmals erschienen, sehen sie das iPhone nicht als Device ihrer eigenen Generation, da haben Geräte wie das Galaxy S3 von Samsung die Nase vorn. Generell muss man auch Samsung erwähnen, die mit ihrer Werbung und ihren Geräten erreicht haben, dass sie für die Kids als hip wahrgenommen werden. Apple hat hier ganz klar das Nachsehen mittlerweile.

Aber auch Apple hat laut Analysten-Meinungen selbst dazu beigetragen, dass das iPhone an Ansehen verliert. Grund dafür sind die fehlenden Innovationen, die die letzten Generationen mit sich brachten. Während man bei Android von Jahr zu Jahr sehen kann, wie sich das Betriebssystem und die dazugehörige Hardware signifikant verbessern, scheint Apple ein wenig auf der Stelle zu treten.

Allerdings gehen auch bei Analysten die Meinungen noch weit auseinander. Während die Analysten bei Buzz Marketing Groud festgestellt haben, dass Apple für Jugendliche bereits “erledigt” sei, stellen die Marktforscher von Piper Jaffray fest, dass immer noch 67 Prozent der befragten Jugendlichen über die Anschaffung eines iPhone nachdenken, wenngleich Samsung hier mit 22 Prozent ordentlich aufholt.

Wie bewertet ihr die Situation um Apple und das iPhone? Ist hier wirklich ein realistisches Bild gezeichnet worden? Immerhin berichteten wir darüber, dass selbst Apple den eigenen Absatz überschätzt hat und deutlich weniger Displays bei den Herstellern bestellt hat. Oder tut ihr das als das übliche Analysten-Geschwafel ab, welches oftmals an der Realität vorbei geht?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/sascha.bonk Sascha Bonk

    Traue keiner Umfrage oder Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;)

    In meinem Bekanntenkreis ist das iPhone noch imer sehr beliebt, allerdings wird es nicht mehr als ein muast have angesehen und viele greifen zu Android und Windows Phones. Vorallem wegen des günstigeren Preise selbst für Highend Smartphones.

    • Cadamdraft3D

      Genauso ist es richtig! An der Beliebheit hab ich auch keinen Zweifel, nur ist Android eben auch sehr attraktiv, Preis Leistung stimmt!

  • http://twitter.com/ArsTwo Two

    Das Apple momentan in einem “Tief” ist, ist unbestreitbar, in die Fußstapfen eines Steve Jobs kann niemand so ohne weiteres treten. Das aktuelle iPhone ist ein Ergebnis dieses kreativen Lochs, aber sicherlich nicht das Ende von Apple.

    Die Frage ist was in einem halben Jahr vorgestellt wird, denn je nachdem was das ist, ist Apple plötzlich wieder Platz 1 und die Analysten bestätigen, dass sie das eigentlich schon immer gewusst haben. Oder Apple sinkt noch weiter nach unten und die selben Analysten bestätigen, dass sie den Untergang Cupertinos schon letztes Jahr orakelten. Man nennt das im Volksmund einen Trend.

    Ein anderer Grund ist, dass die Konkurrenz inzwischen den Vorsprung Apples aufgeholt haben, der zur Einführung des iPhones locker 2 Jahre gegenüber allen anderen gewesen ist. Hier greift die alte Regel: wenn man selbst nicht kreativ genug ist, kann man immer noch alles vom Nachbarn abkupfern. Und da sieht man wenn man genau hin guckt immer noch die Markt-Dominanz von Apple: dass fast alle Handys heutzutage irgendwie wie das iPhone aussehen.

    Es bleibt also die Frage, ob Apple die Innovation wieder findet und den nächsten 2 Jahres-Schritt nach Vorne macht, oder ob sich Apple durch den Verlust des Steves in die Reihen der normalen ultra-reichen Konzerne einreiht. Einen Untergang Apples zu prophezeien ist allerdings pure Effekthascherei.

    • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

      u so enlightened D:

    • Lazic

      Alles Handys sehen aus wie ein iPhone ??? Es gab schon viele andere touchhandys vor dem iPhone…. Bitte erkläre mir mal,wieso du das iPhone als Referenz nimmst ?

      • http://twitter.com/ArsTwo Two

        Das “irgendwie” war ein wichtiger Bestandteil des Satzes. Natürlich macht niemand eine Direktkopie (Mit Ausnahme einiger chinesischer Firmen), aber grundsätzliche Stilelemente sind heutzutage in fast jedem Phone.

        Ja es gab auch vorher schon Touch-Phones, aber der grundsätzliche Stil aller Telefone hat sich mit dem iPhone komplett gewandelt, und zwar in Richtung iPhone. Der dominierende Screen, das minimalistische Design, das Fehlen fast aller Buttons, das gibt es (bis vielleicht auf einige mir unbekannte Experimente) so erst seit dem iPhone.

        Man kann natürlich den Herstellern nicht vorwerfen, dass sie bauen was der Kunde gerne kauft, aber man muss auch eingestehen, dass Apple den Markt permanent gewandelt hat. Heutzutage noch ein Smartphone ohne App-Store und Touch-Screen verkaufen zu wollen, wäre von vornherein zum Scheitern verurteilt. Und da hat Apple, genauso wie seinerzeit beispielsweise der Walkman, ein Produkt neu definiert und alle Konkurrenten gezwungen es ihnen nachzumachen.

        • Lazic

          Die Innovationen, waren die technischen Komponenten und ich weiß nicht einmal ob Apple eine davon entwickelt hatte. Nokia bot zur damaligen Zeit schon mit Symbian ein gutes OS an. Ich habe auf meinem Nokia n73 schon apps installiert und Gebrauch von multitasking gemacht. Apple hat das iPhone bzw. das Smartphone idiotensicher gemacht.

          zum optischen,
          was willst du denn groß machen bei einem.Smartphone am Design ? Der Touchscreen nehmt schon so viel Platz ein , da wären ja wohl viele physische tasten sinnlos.

          Apple hat mit dem iPhone etwas gutes auf den Markt.gebracht ,aber die Handybranche wurde von anderen revolutioniert .

          • de_c

            Touchscreens waren vor dem iPhone unbrauchbar. Von daher finde ich schon, dass das Bedienkonzept innovativ war und wenn man sich anschaut, wie schlagartig alle Hersteller auf das Touchscreenkonzept umgestiegen sind, nachdem Apple wieder mal den Grundstein gelegt hat, bin ich der Ansicht, dass Apple sehr wohl die Handybranche revolutioniert hat. Noch mehr, als sie mit Tablets den Tabletmarkt revolutioniert und etabliert haben, da das iPad letztendlich nur die Konsequenz des iPhones war. Auch hier ist es amuesant zu sehen, wie urploetzlich Firmen wie Samsung, LG, Asus und so weiter Tablets auf den Markt geschmissen haben.

          • Lazic

            Nennst du es auch noch eine Revolution,wenn man andere standards ausgrenzt ? Bei dem iPhone fehlten und fehlen heute noch viele Standards …. Keine speichererweiterung ,keinen wechselbaren Akku , kein einfaches kopieren der Daten mit dem Windows Explorer , kein Möglichkeiten von anderen apps als die aus dem Store ( Das erste iPhone erschien ohne appstore ), Das erste iPhone besaß kein 3g, Bedienkonzopt innovativ ,doch sehr große Einschnitte in den Möglichkeiten , durch , kein Versand von Dateien via Bluetooth, kein Mp3 Klingelton , keine Naviapps , da keine API Schnittstelle usw.

            Einige der genannten punkte existieren heute nicht mehr , aber zu dem Zeitpunkt das ersten iPhones ,war dies der Stand der Dinge

            Wie kann man da von revolutioniert sprechen ? Gott sei dank hat man sich nicht an Apple orientiert!!!!

    • http://xengi.de/ Ricardo

      Du hast Jobs Keynote damals aber schön auswendig gelernt. Das iPhone war keineswegs das erste Telefon im Brick design und ohne Hardware tasten. Es war lediglich das erste das weltweit Erfolg hatte. Andere waren nur lokal beliebt da sich Geschmäcker eben unterscheiden.

  • danielXY

    wenn man ehrlich ist, dann hat apple seit dem iphone 4 in 2010 (!) keine innovationen mehr auf den markt gebracht. das retina display war die letzte wirklich innovation und ist eingeholt…
    softwareseitig sieht es ja noch schlimmer aus, siri wurde eingekauft und sonst wurde kräftig bei android abgeschaut.

    meiner meinung nach ist apple jetzt auf dem zinit, wenn ihnen nicht bald was neues einfällt wird es weiter abwärts gehen, das sieht man ja jetzt schon am aktienkurs, der seit monaten drastisch einbricht.

    apple ist längst nicht mehr der innovationsmotor der tech-branche, wird aber natürlich noch lange von seinen treuen fans getragen werden und sich langfristig bei 20% marktanteile im tablet- und smartphone-bereich einpendeln

    • Vincvega

      Apple war doch noch nie Innovationsmotor.

      Sie haben nur die Innovationen von anderen Leuten besser verkaufen können. Das ist alles.

      • Olaf16

        @ Vincvega
        True words…

      • danielXY

        Naja,man muss schon zugeben, das iPhone 4 und ipad 2 waren innovativ. Aber natürlich haben sie nur bestehende Konzepte kombiniert und verbessert.

  • http://twitter.com/KlemensL pimpmy911

    solange alle Android-Hersteller einfach blind GRÖSSER = BESSER verfolgen wird Apple top bleiben.

    Aber wartet mal ab, bis endlich jemand auf die Idee kommt ein 4,3-4,5 Zoll Display mit spitzenmäßiger Hardware in kleinem Gehäuse verbaut. DAS wird die nächste Entwicklung sein. >4,7″ ist einfach zu groß für die meisten (auch für mich, hab große Hände).

    Was Softwaretechnisch kommt – keine Ahnung, aber die Telefone werden wieder kleiner, da verwett’ ich bis 2015 meine Haare drauf!

    • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

      Solche Geräte gibt es schon lange, aber ich nehm mal an als iPhone User hast du dir wohl nur das SGS3 als Konkurrenz angesehen und dabei andere wie Sony, ZTE, Huawei, HTC, Meizu etc “übersehen”…

      • LinHead

        Die Hersteller vermarkten aber eben die Briketts als Flaggschiffe vermarkten. bei den kleineren gibt’s dann Abstriche bei Prozessor, Speicher und Display. Und daran orientieren sich die Lemminge eben – Apple-Jünger sind da anfälliger als andere ;-)

        • http://twitter.com/KlemensL pimpmy911

          wenn das S4 mit Octacore kommt, ist mir ein kleiner Dualcore/Quadcore im 2.Klasse-Modell auch noch mehr als genug.

          Wie gesagt, Design, Display und Updates müssen stimmen.

          • LinHead

            Das ist doch an der Diskussion vorbei. Es geht hier darum was von der Masse der Leute als das ‘Must Have’ angesehen wird und das hat derzeit eben die Größe einer Gehwegplatte.

      • http://twitter.com/KlemensL pimpmy911

        da muss ich dich leider enttäuschen :)

        a) noch nie ein iPhone user gewesen, Nexus 4 im Besitz (Umstieg vom HTC Desire)
        b) Xiaomi Mi2 (oder Meizu) würd ich sofort kaufen, aber ohne Garantie als Student nicht vernünftig
        c) Nein, Sony, ZTE, Huawei kommt mir nicht in die Tüte – da hast du vollkommen recht :)

        Das einzige was noch in Frage gekommen wäre: HTC ONE S
        Super Design, perfekte Größe, Sense war ich zwar nicht mehr gewohnt seit CustomRoms – aber ok,

        Leider Homebutton-Bug, Display-Auflösung zu niedrig, dämliche Update Politik, für weniger Geld ein N4, ich glaub ich muss meine Entscheidung nicht weiter erklären….

        • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

          Wenn du von vornherein die guten Sony Xperia Smartphones ausschließt hat sich das ja eh erledigt… Sehr “objektive” Aussage dann von dir … Und natürlich gibt es von den genannten gute Topklasse Smartphones nur wenn du dir zu fein bist auf Sony (renommierte Marke) zurückzugreifen, dann schiesst du dich argumentativ ja sowieso ins Abseits.

          • http://twitter.com/KlemensL pimpmy911

            Macht nichts, ich wollt ja nur sagen, dass ich mich über kleinere Smartphones mit Top-Ausstattung richtig freuen würde. Vielleicht ist das oben nicht so angekommen, war eventuell auch nicht so leicht herauszulesen.

            Ich hab Sony ja nicht runtergeputzt, kann schon sein, dass die gute Smartphones machen – es ist nur einfach nix für mich.

            Wie auch immer, unterschiedliche Geschmäcker bereichern das Leben :)
            Gott sei Dank, sonst hätten wir ja alle…..naja, lassen wir das ;)

          • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

            Aber generell sollten wirklich mehr Hersteller auf highend Smartphones nur mit 4,3″ Display setzen. Obwohl ich sagen muss: mein 4,7″ HTC One X ist mir minimal zu groß aber fast perfekt. Und gegenüber einem SGS2 ist es das gar nicht größer…
            Hängt halt davon ab wie der Platz fürs Display genutzt wird.

          • leosmutter

            Ich habe ein Xperia S aus dieser tollen Xperia Smartphonereihe. Das Gerät an sich ist schön, allerdings ist der Akku fest verbaut und die Akkulaufzeit erinnert mich eher an die GSM-Geräte der allerersten Stunde. Ohne extra Akkupack braucht man mit dem Ding gar nicht aus dem Haus.

    • http://www.zweipunktnull.org Casi

      ich glaube, es geht gar nicht mal darum, dass man wieder ausschließlich kleinere Geräte anbieten muss, sondern eher alternativ sowas wie ein Galaxy S3 mit einem schlankeren Display anbietet. Möglichst dann aber ohne die Abstriche bei Prozessor usw. Das würde ich jedenfalls auch begrüßen :)

      • http://twitter.com/KlemensL pimpmy911

        Danke, Endlich jemand der mich versteht :)
        Können 6,3″,5,5″,7″ sonst was Phones auf den Markt bringen. Aber dazu sollten sich auch meines Erachtens vertretbare Größen (<4,7") gesellen… (und damit mein ich jetzt nicht S3mini, auch wenns vl kein schlechtes Smartphone is)

        • LinHead

          Bei mir rennst Du offene Türen ein. Ich persönlich glaube sogar, dass
          der Trend irgendwann wieder in Richtung kleinere Smartphones geht. Einer der Gründe wird mE sein, dass viele merken, dass man auch mit einem 5-Zöller eben doch nicht wirklich sinnvoll das volle Weberlebnis hat oder Filme schauen kann und es dann in Richtung zweier Geräte geht, 7 oder 8 Zoll Tablet (wahlweise auch größer) und ein Phone in der Größe bis vielleicht 4,5″. Was nicht heißt, dass es nicht weiterhin auch Notes etc. geben wird, nur dass sich der Marktschwerpunkt wieder etwas kleiner orientiert. Dann werden diese Geräte auch mit der Top-Ausstattung lieferbar sein.

          Wenn wir uns nicht irren.

      • smo_o

        Hey, Casi, schön dich mal hier in Kommentaren zu sehen! Ist das dein erster Kommentar?

    • Eraser112

      Glaub ich nicht – der Markt hat sich jetzt bei 5″ eingependelt und das ist auch gut so. Jetzt kann man sich endlich auf wichtigeres wie z.B. eine ausgereifte Displaytechnologie konzentrieren…

      • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

        Ist SuperLCD keine ausgereifte Displaytechnologie? Einzig Amoled ist nicht ausgereift das stimmt…

        • Eraser112

          In meinen Augen ist SuperLCD genauso wenig das non plus ultra! Zu schwache Kontraste und schlechte Schwarz werte.

          • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

            Non plus ultra natürlich nicht, besser geht’s immer, aber schlecht sind die schwarzwerte /kontrast bei aktuellen SLCD2/3 Bildschirmen definitiv nicht. Besser allemal alsDisplsys die weiß als blaugrau darstellen.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      das erzaehl mal den millionen kleinen asiatinnen, die sich fuer ein galaxy note entschieden haben und es total lieben

      • http://xengi.de/ Ricardo

        Das denke ich auch. Bisher war Apple einfach im Trend egal wie gut oder schlecht die iPhone sind. Nun sind eben riesige Phablets der Hype und die kann Apple eben nicht bieten. Es geht dabei weniger darum wie gut die Geräte wirklich sind. Es wird gekauft was cool ist und nicht was den Innovationspreis oder das Stiftung Warentest Siegel bekommt.
        Wir Geeks haben da ganz andere Auswahlkriterien. Ich hab mir z.B. das Nexus 4 besorgt weil es 2GB RAM hat und ich super mit updates versorgt bin. Das interessiert die meisten aber nicht. Viele bekannte denen ich mein nexus zeige kennen es gar nicht. Die kennen eben nur das S3 weil sie sie es überall in der Werbung sehen.

    • danielXY

      Ich sehe es auch so, dass gerade in Europa ein echtes Topmodell mit 4.3″ Erfolg hätte.
      Das one s und xperia s waren nicht schlecht, aber bitte mit wechselbarem Akku und SD slot.

      Das one SV ist auf einem guten weg, leider ist das display unterirdisch und der Prozessor könnte stärker sein. Ich hoffe aber in dem Bereich kommt mal was neues, Samsung hats voll versemmelt mit dem s2 plus

  • http://www.facebook.com/patrick.blumberg.1 Patrick Blumberg

    Warum sollte man auch zu überteuerten Geräten mit veralteter Technik & Software greifen? Das Thema der angeblich einfacheren Bedienung ist auch spätestens seit Android 4.0 vom Tisch…

    Bei iOS hat sich in den letzten zwei Jahren nur minimal etwas verbessert, da ist die Konkurrenz weitaus innovativer. Das iPad ist immer noch nur ein zehn (9,7) Zoll Bildschirm mit reihenweise Icons drauf, die dermassen veraltet und uninformativ sind. Widget und Live -Kacheln sind da weitaus vielseitiger und informativer….

  • daniode

    Für kontinuierliche Hippness muss man einfach nachlegen. Das gibt das Format “Handy” einfach nicht mehr her. Wobei die “anderen” auch nur in der Beliebtheit aufholen können. Kunststück, wo doch alle nur mit Wasser kochen. Das bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass das iPhone ein schlechtes oder unbeliebtes Produkt ist, es verliert nur seine Hippness und wird ein normales Gerät.

  • Paul Ehrlicher

    Ive wirds schon richten. Freu mich schon mit was er uns überraschen wird.

    • Stubber2

      also ob Ive in den letzten Jahren jetzt irgendwas gerissen hätten und der kümmert sich doch jetzt um die Software, wo er eigentlich keine Ahnung von hat. Außerdem schreibt es Minmalisum große …

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      hab gehoert er wird fuer iOS 7 die Holz und Metallwallpaper rausschmeissen. Magic! :)

      • smo_o

        Ja, es wird jetzt wohl kein “skeuomorphes Design” mehr geben! Immerhin, iOS verändert zum ersten Mal sein Gesicht…

  • Quiltifant

    Das Apple erledigt ist, sage ich schon seit 1 1/2 Jahren. Ich bin eben meiner Zeit immer ein wenig voraus. Und jetzt genieße ich den Frühling.

    • Mojito Joe

      Das nach Sonnenschein irgendwann der Regen folgt, ist auch eine Erkenntnis, die wir nur echten Analysten zu verdanken haben ;-)

  • Mondmann

    Na, ob Apple wirklich erledigt ist wage ich zu bezweifeln. Sicherlich fehlt seit den letzten beiden Neuerscheinungen etwas. Nur sollte man beachten, das mittlerweile immer mehr Leute, gerade jugendliche, sich ein smartphone zulegen. Und da ist natürlich ein android smartphone die erste Alternative, da billig. Als Anbieter haben sie dann in der Regel Base und Co, da auch billig.
    Was nicht heißt, das android Smartphones nichts taugen.

  • Jannik Hofmann

    hip sagt man eigentlich heute net mehr…

    • Jannik Hofmann

      Außer vielleicht mit 2p

    • http://twitter.com/RasstiRogga Rassti Rasstlos

      sondern?

  • http://www.facebook.com/jantan.de Jan Tan

    Ich verfolge auch eine andere Entwicklung. Wird man von einem Fahrzeug geschnitten, der Fahrer des tiefergelegten Golf n-1 hat garantiert einen Apfel an der Backe. Die blond/braun/lila-gefärbte Tuse deren “Probleme” durch den gesamten Supermarkt schrillen, das einzige Obst was die kennt ist angebissen. Ein Blick auf eure Fotos wer noch so vor dem Store übernachtet, oh weiha, mit dieser Gruppe möchte man sich nicht identifizieren. Man findet vermutlich die gleiche Unterschicht im androiden Sektor, aber diese haben einfach kein gemeinsames Markenzeichen. Und dieses ist wörtlich zu verstehen.

  • MikeS

    Totgesagte leben länger. Apple war schon mal am Boden und hat sich an die Spitze gearbeitet. Am Boden angekommen sind sie noch lange nicht. Und wenn sie es doch nicht schaffen? Dann ergeht es ihnen wie einst Commodore. Der Nutzer wird das schon überleben.

  • Lapje

    Naja…wenn man sich iOS anschaut, dann weiß man auch warum. Nicht falsch verstehen, ich halte das iPad4 für ein tolles Stück Hardware. Sowas mit Android drauf und ich wäre im Himmel. Nur seit dem ich ein iPad4 habe, was ich beruflich nutze, habe ich mein Galaxy Tab 10.1N richtig zu schätzen gelernt. Das System bei Apple ist einfach altbackend, und das alles so einfach ist stimmt auch einfach nicht mehr. Für mich hat Android zwei große Vorteile, welche sich mit zwei Stichworten zusammen fassen lassen: “Widgets” und “Intents”…

  • smo_o

    Ich meine auch festgestellt zu haben, dass viele von den Verblendeten langsam aufwachen. Es gibt inzwischen schon viele, die mal Apple-besessen waren, die es geschafft haben, diese “Funktioniert-einfach”- und “Es-gibt-nichts-Besseres”-Gehirnwäsche abzulegen. Einige sind zumindest kritischer geworden, oder sind sogar schon zu Android geswitcht.

    • http://xengi.de/ Ricardo

      Ich denke auch das Apple nicht zwingend unbelebter wird aber die Schafherde wird langsam ausgedünnt und es bleiben normale Nutzer übrig die das iPhone wegen echter Vorteile mögen und nicht wegen nachgeplapperter marketing Sprüche.

      • de_c

        Die Schafherde scheint ja schon laenger bei Android angekommen zu sein. Ich stimme dir unter anderem auch deswegen zu, es gibt sicherlich viele, die immer auf den aktuellen Trend aufspringen. Ich persoenlich habe die Erfahrung gemacht, dass mir iOS so gut gefallen hat, dass ich mir OSX angeschaut habe und Windows lediglich zu einer Spielestarterplatform verkommen ist, wo dank der Herstellerunterstuetzung Microsoft eben den Vorteil hat.

    • de_c

      Wieso muss man eigentlich bei diesen Themen immer mit Begriffen wie “Gehirnwaesche” um sich werfen? Eine Anfaelligkeit fuer Werbung und Marketing kann man quer durch die Bank finden. Wieviele kaufen sich Samsung ausschliesslich weil es – wie im Artikel genannt wurde – “in” ist?

  • Pingback: Jugendliche sagen – Apple ist erledigt › ApfelCircle.de

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Jugendliche sagen – Apple ist erledigt › ApfelCircle.de