Nun also auch Samsung und Jay-Z! Monster und Xzibit machen es, Dr.Dre mit Beats Audio und HTC machen es, auch 50 Cent mischt mit. Die Rede ist von Rappern, die sich im Audio-Bereich – vor allem mit Kopfhörern – eine zusätzliche goldene Nase verdienen wollen.

Für 20 Millionen Dollar: Samsung und Jay-Z machen gemeinsame Sache [Gerücht]

Wie groß der Einfluss dieser Künstler im Einzelnen für das Produkt unterm Strich ist, vermag ich nicht zu beurteilen, tippe aber einfach mal stark darauf, dass die Kameraden eher als werbeträchtiges Testimonial gefragt sind und nicht etwa wegen der audiophilen Superkräfte der Protagonisten.

Die Geschichte zwischen Jay-Z und Samsung ist noch ein Gerücht und scheint zudem auch ein wenig anders zu laufen als die oben genannten Beispiele. Eine solche Partnerschaft könnte beinhalten, dass man jeweils erklärt, wie großartig die andere Partei ist – wäre nicht ungewöhnlich, würde sich Samsung damit brüsten, dass der große Jay-Z auf Samsung-Devices setzt.

Weiter wird aber vermutet, dass der Rapper dafür sorgen soll, den mehr schlecht als recht funktionierenden Music Hub der Koreaner auf Vordermann zu bringen. Zunächst mal müsste man den Musikdienst von Grund auf neu strukturieren. Hätte man durch diesen Deal dann eventuell exklusive Tracks von Jay-Z im Portfolio, würde es mir persönlich schrecklich wenig nutzen, aber eine Menge Menschen könnte dennoch darauf anspringen. Ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch alles Spekulation und unbestätigt, aber unrealistisch wäre so ein Deal sicher nicht. Was glaubt ihr, wie in diesem Fall eine fruchtbare Zusammenarbeit aussehen könnte?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks