Ein Smartphone für den anspruchsvollen Außen-Einsatz ansonsten anspruchsloser Nutzer – so oder so ähnlich hätte die Überschrift zum Samsung Galaxy Xcover GT-S5690 ebenfalls lauten können, denn das ab dem 11. Oktober bei Aldi-Nord erhältliche Smartphone bietet abgesehen von den besonderen Outdoor-Fähigkeiten nur das, was man vor ungefähr einem Jahr von einem Gerät dieser Art erwartete. Die aktuelle unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers von knapp 350 Euro kann angesichts vergleichbarer Konkurrenten nur als netter Scherz beschmunzelt werden. Dennoch interessiert und durchaus kompromissbereit? Na dann, weiterlesen.

Für den Outdoor-Einsatz: Samsung Galaxy Xcover GT-S5690 Smartphone bei Aldi

Beginnen wir, wie sollte es bei einem Smartphone anders sein, beim Touchscreen-Display: das Samsung Galaxy Xcover GT-S5690 besitzt eine Bildschirmdiagonale von 9,27 cm (3,65″) und kann – festhalten – darauf 320 x 480 Pixel darstellen. Das ist, wenn man freundlich bleibt, einfach nicht mehr “zeitgemäß” und sollte auch bei einem typischen Discounter-Smartphone nicht unbedingt hingenommen werden. Auch dann nicht, wenn man sich schon beim zuletzt angebotenen LG E610 Optimus L5 mit einem deratig niedrigen Wert zufriedengeben sollte.

Verschmerzbar wäre die niedrige Auflösung allenfalls, wenn das Display des Samsung Galaxy Xcover GT-S5690 im eigentlich angedachten Outdoor-Einsatz mit besonderen Fähigkeiten überzeugen könnte. Doch in einem Test bei areamobile.de zeigten sich sowohl Schwächen bei der Blickwinkelstabilität als auch bei der Helligkeit bzw. Reflektion und Spiegelung.

Apropos niedrige Auflösung: die integrierte Digitalkamera bringt es auf 3,2 MP (2048 x 1536 Pixel), bei Videos ist bereits bei 640 x 480 Pixeln (VGA-Modus) Schluss. Auch hier empfiehlt sich ein Blick in den o. verlinkten Testbericht: Freude an eventuell gemachten Aussenaufnahmen – vielleicht sogar unter widrigen Lichtverhältnissen – dürfte mit dem Smartphone eher selten aufkommen.

Gut, vielleicht war das Samsung Galaxy Xcover GT-S5690 schon bei Markteinführung auch gar nicht dafür gedacht, konzentrieren wir uns also auf die beworbenen Outdoor-Fähigkeiten. Das Aldi-Smartphone besitzt eine IP67-Zertifizierung, ist also lt. Norm in besonderer Weise gegen sowohl starkes Strahlwasser als auch gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt. Im Klartext bedeutet das: man darf das Smartphone auch mal baden, maximal 30 Minuten lang und in maximal 1 Meter Wassertiefe. Quasi nebenbei ist das Gerät damit auch gegen Staubablagerungen und gegen gelegentliche Stöße geschützt. Der Schutz erstreckt sich auf die beibehaltene Funktionsfähigkeit, nicht auf dabei am Kunststoffgehäüse entstehende Kratzer oder andere Macken. In diesem Zusammenhang: Aldi sichert eine Herstellergarantie von zwei Jahren zu.

Am unteren Rand des Displays befinden sich drei Hardwaretasten, die dem versierten Smartphone-Kenner bereits einen ersten Hinweis auf das installierte Betriebssystem geben. Zum Einsatz kommt das bewährte Google Android in der Version 2.3, die Hoffnung auf ein irgendwann erscheinendes Update auf die Version 4.0/4.1 sollte man schon vor dem Kauf begraben. Samsung steuert die herstellereigene Touchwiz-Oberfläche als Verbesserung (oder Verschlimmbesserung, hier streiten die Experten) bei.

Der eingebaute Prozessor im Samsung Galaxy Xcover GT-S5690 arbeitet mit einer Taktfrequenz von 800 MHz, der bereitgestellte interne Speicher kratzt mit 160 MB ebenso am unteren Ende aktueller Leistungsskalen. Eine Speicherkarte mit 2 GB Speicherplatz liegt dem Paket bei, über einen Steckplatz für microSD-Speicherkarten lässt sich die Speicherkapazität auf maximal 32 GB erweitern, so dass danach ausreichende Reserven für Daten aller Art zur Verfügung stehen sollten. Bei Apps sollte man natürlich darauf achten, dass sich diese tatsächlich auch auf eine Speicherkarte verschieben lassen, sonst wirds ziemlich schnell doch ziemlich eng.

Bei den eingebauten Netzwerk- und Verbindungskomponenten gibt es nichts oder zumindest nur wenig zu meckern: auf eine Frontkamera muss man verzichten, dementsprechend auch auf Videotelefonate und das ein oder andere lustige Selbstporträt. WLAN und Bluetooth 3.0 sind für die lokale Kommunikation oder z.B. den Anschluss eines kabellosen Headsets verantwortlich. Im Mobilfunknetz werden die Übertragungsarten Edge, GPRS, UMTS, HSDPA und HSUPA (mit maximal 7,2 oder 5,76 MBit/s) unterstützt. Das integrierte RDS-UKW-Radio kann man erst dann nutzen, wenn man sich nachträglich ein kabelgebundenes Ohrhörer-Set besorgt, das wohl seit jeher dem Rotstift zum Opfer gefallen ist.

Das Samsung Galaxy Xcover GT-S5690 soll in den Farben anthrazit (titan-grey, EAN: 8806071673523) und kupfer (black-orange, EAN: 8806071747217) bei Aldi-Nord je 179 Euro kosten, Angaben zu Aldi-Süd liegen nicht vor – puh. Ja, das liegt ein wenig unter dem aktuell durchschnittlich ermittelten Marktpreis von circa 200 Euro und weit unter der eingangs erwähnten UVP des Herstellers.

Wenn ihr also a) beruflich oder privat unbedingt auf ein wasser-, stoß- und staubgeschütztes Smartphone (und nicht nur ein wesentlich günstigeres Mobiltelefon) angewiesen seid und b) kein Problem damit habt, knapp zweihundert Euro für ein älteres Gerät plus zusätzlich anzuschaffender Speicherkarte hinzublättern und c) die Anschaffung eines wasserdichten Hardcases als Alternative für euch völlig indiskutabel ist – ja, dann wäre dieses Smartphone von Aldi etwas für euch.

Und wenn ihr es dann tatsächlich gekauft habt, dürft ihr hier in den Kommentaren gerne Angaben zur tatsächlich erreichbaren Akku-Laufzeit machen: die soll nämlich auch ohne aktiviertes GPS oder schlechtere Netzqualität weit, weit, weit unter der Herstellerangabe von angeblich mehr als 20 Tagen liegen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Sepperle

    Also mein Defy hat im wesentlichen die gleichen Ausstattungsmerkmale. Ebenfalls Wasserdicht. Und es läuft unter Cyanogen Mod sogar mit Jelly Bean 4.1.1!!!

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100001438560925 Martin Endres

    Mein Huawei Y200 bietet bis auf Frontkamera und mitgelieferter Speicherkarte ungefähr die selben technischen Daten und halt keine Outdoorausrüstung, hat mich dafür aber bloß 99 Euronen gekostet: Ein wie ich finde, besseres Angebot!

  • Nobby

    Soweit, so gut – oder schlecht! Was im obigen (Test)Bericht (oder Verriß?) nicht ganz stimmt: das Gerät wird bei Aldi inklusive 2 GB Speicherkarte vertrieben – immerhin!

    • http://www.markensysteme.de/ markensysteme.de

      Steht oben, 2GB SD-Karte liegt dem Paket bei (gehört angesichts des unterirdisch kleinen internen Speichers zur Standard-Ausstattung des Herstellers und ist keine Besonderheit des Aldi-Angebots).

  • Pingback: Samsung Galaxy Xcover: ab 11. Oktober für 179 Euro bei ALDI Nord

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Samsung Galaxy Xcover: ab 11. Oktober für 179 Euro bei ALDI Nord