Das IDF 2013 ist nun Geschichte und langsam aber sicher sollten wir uns mit der Tatsache vertraut machen, dass ASUS, Intel und Microsoft das Potential haben den Tablet-Markt aufzurollen und das auch noch mit einem Netbook, dem Transformer Book T100.

Gamechanger: ASUS erfindet das Netbook neu und laesst “Wintel” hoffen

Es gibt so Momente, da wird man einfach auch mal bei einem Produktlaunch ein wenig sentimental. Die Vorstellung des ASUS Transformer Book T100 war so einer, denn mit diesem “2 in 1″-Netbook hat sich nicht nur fuer mich ein Kreis geschlossen, mir war auch umgehend klar was dieses Geraet fuer einen meiner Lieblings-OEMs, aber auch fuer Intel und Windows 8 bedeuten wird. Der T100 ist nicht mehr und nicht weniger als ein Gamechanger, der wie bereits der erste Eee PC vor mehr als 6 Jahren, den Wettbewerb auf diesem Markt dominieren wird.

asus jonney shih1 B 176303 1 Gamechanger: ASUS erfindet das Netbook neu und laesst Wintel hoffen2007 stellte ASUS den Eee PC 701 vor und die halbe Welt hat sich damals noch ueber dieses Techspielzeug schlappgelacht. 7-inch Display mit einer kuemmerlichen Aufloesung von 800×480, 512MB RAM, 4GB SSD, eine Mini-Tastatur und ein Xandros-Linux. Dafuer verlangte ASUS dann auch noch $399, wobei man nicht vergessen darf wie damals die Preise von Notebooks aussehen. Unter vierstellig ging da nicht viel aber das aenderte dann der Eee PC. Der komplette PC-Markt kam durch die neue Netbook-Welle ins rutschen… Desktop oder Notebook, die Preise kannten nur eine Richtung: Steil abwaerts!

Mal abgesehen von Apple hatte wirklich jeder Hersteller ein Netbook im Portfolio und wenn ich darueber nachdenke wieviele wir von den kleinen Kisten noch in unserem Office stehen haben, dann bin ich langsam aber sicher drauf und dran mal wieder ein kleines Nostalgie-Video zu drehen (Einfach Feedback-Kommentar hinterlassen wenn ihr auf sowas Lust habt). Insgesamt wurden weit ueber 100 Millionen Netbooks verkauft, tja und dann waren auf einmal Tablets “the next big thing”.

6 Jahre spaeter ist Windows 8 knapp 12 Monate verfuegbar aber der Erfolg auf dem Tablet-Markt blieb irgendwo aus und dabei sollte doch gerade das neueste OS der Redmonder als grosse “Vereinigungs”-Plattform gelten. Seht her, Desktop und Mobile schliessen sich nicht aus und wir haben ein “2 in 1″-OS am Start, bevor Intel ueberhaupt die gleichnamige Initiative gestartet hat.
Wir alle kennen das Ergebnis. Erst das Windows RT Desaster, dann floppt die eigene Surface-Plattform, Intels Clovertrail war nicht nur eher ein Rohrkrepierer, die weltweite Industrie war ehrlich gesagt ueberhaupt nicht an der Moehre interessiert! Folge: Windows 8 Tablets verkauften sich etwa so gut wie eine Elsaesser Schlachtplatte in einem Veganer-Restaurant.

Das kann sich nun radikal aendern!

Intel hat mit Bay Trail einen x86 SoC vorgestellt, der sowohl bei der Performance, wie auch beim Verbrauch neue Massstaebe setzt. Zum ersten Mal setzt Chipzilla im Mobile-Markt einen neuen Benchmark bzw. Standard, an dem sich die Qualcomms und NVIDIAs messen lassen muessen.

Mit dem ASUS Transformer Book T100 haben die Taiwanesen nun auch noch die passende Plattform fuer Bay Trail vorgestellt und eroeffnen damit final Microsoft eine richtig gute Chance den Android und iOS-Brettern eine extrem wettbewerbsfaehige Plattform entgegenzustellen.

Ab 349 Euro bekommt man nicht nur das erste “2 in 1″-Netbook, sondern ein Geraet welches man sowohl den Kids hinstellen, wie auch selber als mobile Produktivitaetskiste nutzen kann. Ein “richtiges” Windows 8.1, dazu Office 2013 und eine Akkulaufzeit von 11 Stunden bei einem Geraet, welches ein knappes Kilo wiegt. Wow! Das sind mal eben 20 Euro mehr als ein iPad mini und ich kann mir richtig gut vorstellen, wie der T100 iOS und Android den ein oder anderen User wegschnappen kann.

Ich fasse noch einmal kurz zusammen: Tolles Konzept, prima Spezifikationen, passende Software und dazu auch noch ein wahnsinniger Preis… Das ist der T100 und genau diese Kiste hat sowohl Intel, wie auch Microsoft gefehlt!

Jonney Shih ASUS 605x340 Gamechanger: ASUS erfindet das Netbook neu und laesst Wintel hoffen

Direkt nach seiner Praesentation kam uebrigens ASUS Chairman Jonney Shih von der Buehne auf Nicole und mich zu und fragte wortwoertlich: “Sascha, what do you think? Is this the new Eee PC?” Ich habe nur genickt und ihm gesagt: “Jonney, you guys nailed it. Congrats!”

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • DocJones

    Hm da kann man nur noch sagen: Shut up and take my Money! Ist echt ein fantastischer Begleiter.. könnte nur noch etwas Android vertragen :D

    • ausweichschraube

      Dann heißen die Kisten aber Tf300t, Tf700t oder eben Tf701t …

  • Mostafa Akbari

    In Tablet Mode: Android und im Tastaturen-Dock: Windows… da würde ich sofort zugreifen.

    • DocJones

      Ich kann net genug +1 oder likes dafür drunterschreiben, auch wenn ich weiß das es das nie geben wird, siehe Samsung Ativ Q,,

    • Daniel Lempert

      ASUS Transformer Book Trio ;-)

    • stagerbn

      Hast Du mal wirklich intensiv mit ModernUI auf einem Tablet gearbeitet? Wohl kaum. Ich bin froh, dass ich mit Android nicht mehr herumschlagen muss…

    • Martin Endres

      Die Emulation anderer Betriebssysteme ist im Vergleich zum VorgängerAtom möglich, so kannst du in VirtualBox alles draufklatschen, was du magst!

  • Raffa

    349€ inklusive Tastatur?

    • Eltern von Timmy

      Gute Frage! Insgesamt ein mehr als reizvoller Preis, vllt pendelt sich der nach den ersten 2 Wochen bei 300 ein…

    • Roland

      Jap. inkl. Tastatur!

  • Mario84

    Wahnsinn. Für meinen vergleichbaren Acer W510 GB habe ich Anfang des Jahres noch knapp 600 EUR bezahlt.

    Das P/L-Verhältnis ist super. Spannend wäre noch wie der neue Atom abschneidet.

  • http://www.pc-boxenstop.de/ Tim G.

    Das klingt doch richtig lecker. Ich würde das Teil wohl gerne unterm Weihnachtsbaum haben wollen.

  • Sagittarius

    So ein Nostalgie-Video fände ich spannend. Hat sich ja einiges in den Jahren getan, seitdem du das Bloggen angefangen hast.

    Vielleicht lässt sich daraus ja sogar ein eigenes kleines Format basteln ;)

  • The_Feryl

    Her mit einem Nostalgie Video, das wäre schön!

    Geiles Gerät, war schon immer ein Fan von Netbooks, das ist natürlich jetzt der Hammer! Und man sieht dir echt an wie unglaublich begeistert du bist :)

  • fellowweb

    Sascha, wurde irgendwas zu (optional) eingebauten UMTS- oder LTE-Modulen genannt, wie es sie bei späteren Netbooks auch gab?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Dazu kann ich leider im Moment noch nichts sagen

      • fellowweb

        PS: Nochmals zu den technischen Daten:

        Was ist denn von den aktuellen Atom-Prozessoren zu halten?

        Ich assoziiere mit “Atom” immer noch, dass es ziemliche Gurken sind, und höre auch von den Core i3-Prozessoren selten wirklich Gutes. Reicht das mittlerweile für “alles außer Gaming”?

        (Oder hast Du eine Empfehlung, wo man sich da ganz gut einlesen und auf den aktuellen Stand bringen kann?)

        Und was hältst Du von den 2GB RAM? Ist das realistisch für Windows 8?

        Aktuell nutze ich 8GB unter Mac OS X – jedoch auch damit (mittlerweile seltener) Windows in Parallels/VMware parallel laufen kann. Deshalb kann ich hier natürlich keinen guten Vergleich ziehen. Windows 8 finde ich spannend und ich kann mir vorstellen, dass mein nächstes Gerät damit läuft. Bei dem Laptop meiner Freundin mit anfangs Vista, dann Windows 7 hatte ich immer den Eindruck, dass die eingebauten 3GB – selbst für Chrome, E-Mail und Office – knapp bemessen sind.

        • fellowweb

          Zu den neuen Atom-SoCs habe ich folgendes gefunden:

          “Bei Performance-Benchmarks lässt der Atom Z3770 den direkten x86-Konkurrenten von AMD alt aussehen: Das Tablet-Gegenstück A6-1450 (Temash) wird in CPU-lastigen Tests um den Faktor 2 geschlagen, der ähnlich schnelle A4-5000 (Kabini) verheizt viel mehr Energie. Baytrail wildert hier in Regionen, die bislang von CPUs wie dem Core i3-3229Y bedient wurden. Bei GPU-Tests steht AMD traditionell besser da; hier kann sogar der A6-1450 den Z3770 deutlich auf die Plätze verweisen.” (http://www.heise.de/newsticker/meldung/IDF-Intels-Tablet-Prozessor-Baytrail-startet-1953269.html)

          Gerade der Vergleich zum Core i3 klingt ja ganz vielversprechend, wenn man nicht auf Spiele aus ist.

          Zum RAM-Bedarf von Windows 8 lese ich Unterschiedliches, jedoch scheinen mir die 2GB recht knapp bemessen.

          • tauerman

            Vorsicht, da wurde der Z3770 getestet. Der hat einen Basistakt von 1,46Ghz statt 1,33 (wie beim Z3740, der im T100 verwendet wird). Und einen Turbo von 2,39Ghz statt 1,86Ghz

            http://ark.intel.com/compare/76759,76760

          • ausweichschraube

            Auf die Benchmarks würde ich nicht mehr so viel geben. So kommt im reellen Szenario (Browser) sicherlich auch die GPU zum Einsatz (Werbung,Flash), womit die AMD-Architektur im “ausgewogenen” Szenario einfach auch ihre Vorzüge haben kann…

  • two

    Geile Scheiße, ums mal knapp zu fassen. Einzig der Punkt 2 GB RAM ham mich doch was gestört, bei heutigen Zeiten sind 4 GB eigentlich notwendig. Dennoch ein absolut super Gerät vor allem zu dem Preis. Hut ab, Asus!

  • Maximilian O.

    Ach maaaaan…. 4 GB Ram, gerne 50€ mehr und das Ding wäre sowas von meins gewesen… Ich komme bei meinen zig Anwendungen gleichzeitig und den RAM-Fressenden Chrome Browsertabs niemals unter 2,5 GB Auslastung…

  • tauerman

    Also die CPU unterstützt 4GB Ram und 2 Kanäle. Müsste man mal sehen ob der Ram verlötet ist oder nicht.
    http://ark.intel.com/de/products/76759/Intel-Atom-Processor-Z3740-2M-Cache-up-to-1_86-GHz

  • Martin Endres

    eine Art Nostalgie-Video, besonders dann im Vergleich mit aktuellen Ultrabooks und natürlich dem neuen T100 wäre interessant,
    damit man sieht, wo die Entwicklung hingegangen ist, was möglich war,
    was eingespart wurde, was verbessert wurde
    und deine pers. Einschätzung(Frage an die Community) für die Entwicklung weiterer Netbooks/Tablets/Ultrabooks

    Auch ein paar Gespräche mit den beteiligten Firmen wie auf der techlounge auf der IFA diesbezüglich wären schön, damit man sieht, dass Blogger und ihre Community auch bei der Entwicklung der nächsten Produktgeneration ein Wörtchen mitzureden haben (:

    • ausweichschraube

      Gerade auch ein Vergleich mit dem ersten Transformer (welches er ja noch haben müsste) und den für Sascha offensichtlichen Schwächen von Android zu Win8.1, die es offenbar gibt, wäre super!

      Auch die Möglichkeiten eines iPad mini samt Tastatur-Abdeckung von z.B. Logitech wären einen Vergleich wert! Was kann Office 2013 aufm T100, was iWork aufm iPad nicht kann?

      Und natürlich sollte ein Fokus mal die unterschiedlichen Preise der Geräte sein (also P/L-Verhältnis). Das fehlt mir bei den Berichten über UBs oft!

      • Martin Endres

        Es sollten Leute mit schmalerem Budget ja nicht ausgegliedert werden, denn nicht alle können/wollen sich ein Ultrabook für vierstellige Beträge kaufen, die nach zwei Jahren wegen Geschwindigkeit/Funktionen nutzlos sind

  • smo_o

    Geiles Gerät! Allerdings mag ich 10″ nicht mehr. Für ein Tablet ist es zu groß, da find ich 7″ besser (passt in die Jackentasche), für ein Unterwegs-Notebook zu klein – da mag ich 11,6 lieber. Wird es das Gerät auch in 11.6 geben?

    Nostalgie-Video immer gerne! Was war ich verliebt in die süßen kleinen Netbooks!

  • stagerbn

    Immer her mit den kleinen Nostalgievideos…

  • givarus

    Ein Netbook inklusive x86 Tablet zu dem Preis ist auf jeden Fall schon was. Zwei Fragen die ich mir spontan stelle und die leichte Zweifel am “Gamechanger” aufkommen lassen: wie viel freier Speicherplatz ist auf der 32GB Version überhaupt verfügbar? Bei Windows 8 auf 64GB Surface Tablets waren gerade mal 23GB frei. Selbst wenn Windows 8.1 das etwas optimiert, kann es sein, dass das 32GB Gerät quasi bereits voll ausgeliefert wird? Da sieht’s dann aber mit Anwendungen/Apps recht schnell düster aus, oder? Und die Akkulaufzeit von 11 Stunden mit Tastatur (die wahrscheinlich auch sehr viel Akku enthält) ist schon gut. Aber wie ist die Laufzeit des reinen Tablet-Teils?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      der Akku ist nur im Tablet drin und generell kannste ja noch eine SD-Karte reinpacken. Das duerften auch 128er sein und mit einer Class 10 ist das dann auch schnell genug.
      Habs echt verpasst zu testen aber mir ist schon ein Testgeraet zugesagt worden und das schon ganz bald.

      • givarus

        Da machen Intel und Microsoft echt Kampfpreise für Ihre Hard- und Software. Ich gebe dir recht, das könnte der Gamechanger sein den MS und Intel brauchen. Wenn nicht, dann ist das der Beweis das Windows 8 als Konzept nicht funktioniert, was zugegeben bislang meine Meinung ist. Ich bin gespannt.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          unterschreibe ich direkt. Wenn nicht jetzt, wann dann?

          • M. Gast

            Wahrscheinlich dann erst mit Windows 9 :D

            Windows Vista und Windows 8 sind für mich eigentlich nur Beta’s.

            Aber mir ist der Gamechanger auch mit zu wenig Speicher und sogar mit zu wenig Arbeitsspeicher ausgerüstet… für Windows ist das zu wenig….

          • pegelf

            Ich warte noch immer auf den Tag wo Microsoft Abergläubisch wird und vor jedem großen Betriebssystem noch schnell ein anderes schnell zusammengebasteltes System veröffentlicht, damit die große Innovation auch ja nicht vom Fluch betroffen ist :D.

            Bisher kam ja jedes zweite System nicht so gut bei der Masse an^^.

  • simons700

    Wie sieht das eigentlich mit der gaming Performanze aus?
    Kann ich zb. Trackmania darauf spielen?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      aber locker und ohne Probleme

  • NorbertHeinz

    Kaufen? Gerne, aber nur mit ohne Windows. Nicht erst nach den NSA-Offenbarungen gehe ich lieber auf Nummer Linux.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      das kannste natuerlich drauf installieren

      • NorbertHeinz

        Können kann ich, hab nur keine Lust vorher für eine Windows-Lizenz löhnen zu müssen. Apropos Nostalgie: Der eeePC war auch deshalb so genial (und preisgünstig), weil er mit Linux ausgeliefert wurde. Nostalgievideo? Jawohlja!

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          leider aber auch nur die ersten beiden… also 701 und 900. Ich wuerde sagen preislich ist bei dem T100 nicht mehr ganz so viel drin

          • NorbertHeinz

            …zumindest den Aufpreis für die Windows-Lizenz könnte man gut und gerne noch einsparen ;)
            Jaaaa der 701er – hab deine Blogertätigkeit von Anfang an verfolgt, daher werd ich bei den drei Ziffern auch immer so nostalgisch…

          • http://blog.gonline.at Georg S.

            Und die Linux Variante des 900er kam in Deutschland leider auch nie wirklich an sondern nur in einer abgespeckten Variante Eee PC 900A :-(

      • ausweichschraube

        Wenn der EeePC mit Linux für dich DAS Netbook war, was ist dann an den ganzen Transformern, wie dem Tf300, mit dem Linux-Neffen Android so verkehrt?
        Wo ist also für dich erst das T100 ein Netbook 2.0, was für mich die Transformer-Reihe schon ne ganze Weile ist?

        Am OS kanns ja nicht liegen …

    • Andi

      Ich habe Asus angemailt und sie haben mir geantwortet, dass es nur eine Version mit Windows 8 geben wird. Keine Linux-Version und keine Version ohne OS. Die Diskussion hatte ich ich mit ASUS schon öfter. -.-
      Wäre ohne Windows wahrscheinlich eh nicht billiger, weil für’s Vorinstallieren von diverser Software unter Windows kriegt ASUS wohl Geld. War zumindest früher so…

      • tauerman

        Und kann man nicht Win8 löschen und selbst Linux installieren? Sollte doch möglich sein

      • NorbertHeinz

        Danke für die wirklich sehr aufschlussreiche Info!

        …und der Verbraucher wird wieder einmal in die Zange genommen :-(
        Gamechanger? So hoffentlich nicht!

  • MetalHead6

    2gb RAM sind aber leider zu wenig!

  • tauerman
  • Ulrich K. Keuter

    Für die gebotene Leistung ein toller Preis, aber ein “Gamechanger” wohl eher nicht. Android bzw. Dual OS fehlt und die Displayauflösung ist leider auch nicht mehr zeitgemäß. Schade.

    • DocJones

      Dual OS wäre schön aber net unbedingt notwendig, es gibt da Möglichkeiten. Displayauflösung ist für den Preis schlicht geil.. an sich ist es nichts besonders aber im Paket einfach nur wow

      • Ulrich K. Keuter

        Also für ein “wow” oder ein “Gamechanger” reicht es so nicht bei mir. Ich glaube, die Ansprüche an “Wow-Hardware” sind wohl auch unter Technik-Enthusiasten sehr unterschiedlich ;-)

        • DocJones

          Gamechanger bezieht sich auf den EEE-PC der war meiner Meinung nach totale Rotze (sorry) aber er hat den Markt komplett umgekrempelt! Und dieses Ding hat auch die Qualität dazu.. und nein das heisst nicht cutting edge hardware sonst würden wir alle Macbooks kaufen :)

          • tauerman

            Gamechanger deshalb, weil Windows 8 Tablets bisher eher lahm waren und auch gerne mal 700€ gekostet haben.

            Das hier kostet nur 350€ (inkl. Tastaturdock), was für ein Windowstablet günstig ist. Und der SoC bzw. die CPU ist endlich nicht mehr so lahm wie der bisherige Intel Tablet Soc.

    • ausweichschraube

      Für ein Windows auf 10 Zoll ist diese Auflösung wohl mehr als zeitgemäß, denn mit z.B. FullHD kann man dort z.B. aufm Desktop die Bedienung per Touch vergessen!
      Klar, kann man die Schrift hochskalieren, aber die mickrigen Menüs wären so nicht komplett abgeschafft.

      Da merkt man, dass ein “vollwertiges” Win8 samt nutzbaren Desktop für x86 Programme auf nem kleinen Display und hoher Auflösung keine gute Kombination ist, weil dieser Desktop immer noch für Maus + Tastatur ausgelegt ist und eben nicht touchoptimiert, wie die MetroUI

  • Nickless0n

    wenn das ganze zu dem Preis nicht ruckelt wie doof sehe ich hier schon meine “Bowlingkugel” die ich mir ehm meiner Frau zu Weihnachten schenke….

  • dainless

    Also verstehe ich das richtig?
    Das ist ein Tablet mit Tastatur, auf dem das gleiche OS ist wie auf meinem Desktop PC? Geil!
    Ich hoffe allerdings noch auf eine 4gb ram version…

    • tauerman

      Jupp so ist es. Normales Windows 8 wie am Desktop-PC, aber in einem 10″ Tablet. An das noch eine klappbare Tastatur angesteckt werden kann.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      eine 4GB Version waere ein Traum

    • ausweichschraube

      So wie z.B. auch das Acer W510 (!).
      Naja, erstmal abwarten, wie es sich im Test schlägt! Ein Netbook, auf dem das gleiche OS läuft, wie auf meinem PC habe ich schon ein paar Jahre. ;-) Und ob ich jetzt zum öffnen vom VLC-Player den Screen berühre. oder das Touchpad …

      Irgendwie sehe ich die Zeit der 10 Zoll Geräte,die man als Tab nutzt, bereits vorbei. Gerade jetzt, wo so einige, schöne und leichte 7-8 Zoller draußen sind/ raus kommen! Ich behaupte mal, wenn man schon eine Dock hat, wird man diese auch fast immer benutzen, weil man a. das Tab so nicht halten muss und b. auch das schnelle Tippen z.B. eines Passwortes angenehmer auf der Tastatur ist. Somit sehe ich die Notwendigkeit einer Tabletfunktion gegenüber nem “normalen” Netbook noch nicht …

  • M. Gast

    Was soll der Mist mit nur maximal 64 GB Speicherplatz?
    Unter Windows ist 64 GB eindeutig zu wenig. Ansonsten ist es ein tolles Gerät.

    Seit ihr andere Meinung?

    • ausweichschraube

      Für die Windows-Partition: ja!

      Für Daten kann ja mindestens eine (micro-)SD reingeschoben werden (z.B. 64 GB) und so nen Mini-USB-Stick rangestöpselt (z.b. ebenfalls 64GB).

    • Stefan

      64 reichen mir. Ich hab alle meine Daten auf einem NAS liegen.

  • Pascal Welsch

    Das ist genau das Gerät, was ich mir damals vom Transformer Prime versprochen habe. Preis stimmt. Geiles Teil!

  • Tobias Zimmermann

    Sascha, deine Begeisterung ist ansteckend. Ich habe mir sofort überlegt wie das Ding in meinen Zoo reinpasst. Dann habe ich festgestellt, wir haben seit 2 Jahren ein Acer W500, das jetzt mit Windows 8 läuft, bei uns, und benutzten es fast nie, wegen Windows. Wir nutzten eher Android Tablets mit 7 Zoll, oder auch mal ein 10 Zoll, weil es schneller und stressfreier im Alltag funktioniert. Windows 8 ist sowas von wenig mit dem Finger bedinbar, man braucht fast zwingend eine Maus oder Stift. Viele Programme kommen mit Multitouch nicht klar, zb Google Earth etc. Dann die ewigen Windowsupdates, dauernt nervt irgendein Programm, zb Javaupater, der Virenscanner will gepflegt werden usw. Programme unter Android aktualisieren sich stressfrei ohne das ich als User mich drum kümmern muss.

    Ich weiß nicht ob es anderen auch so geht. Ich denke Android hat gezeigt wie einfach alles sein kann. Mir selbst genügt zu 80 Prozent mein Smartphone, und der Rest sollte dann einfach nicht nerven.

    Ich würde gerne Deine Meinung T100 versus den neuen Chromebooks interessieren, die für Leute wie uns wahrscheinlich viel besser geeignet wären.

  • Stephan Wysk

    Das Netbook ist für mich seit Jahren mein Arbeitstier … zuerst ein
    Asus EEE1000H (der klassiker – er lebt immer noch, wenn gleich der Akku
    mittlerweile auch Schrott ist ! ) der hat mich vom Konzept mal richtig
    überzeugt – 10″ zum arbeiten genau das Richtige … dann kam ein
    EEE-Nachfolger der als Hausserver mittlerweile sein dasein fristet
    (Akkumanagement hat nen hardwareseitgen Schlag weg) und dann gabs nach
    dem mobilen Ausfall dieses Geräts plötzlich keine Netbook mehr -TOLL!!!-
    doch da … ein silberstreif am Horizont … das Acer W510 … 64GB.

    UMTS?
    nö, brauch ich nicht, gibt ja mittlerweile tethering als Standard,
    daarum nicht 511. 439€ ? Klasse, passt ja noch mit der
    Abschreibungsgrenze, wird die Tastatur halt im 2. Gang gekauft (hehehe,
    Mittelfinger -> FA)

    Hab zwar nch nie ausgemessen obs
    zusammen wirklich 18 Stunden Power sind, aber e vergehen echt Ewigkeiten
    bis mal wieder das Netzteil bemüht werden muss.Das Netzteil ist
    der einzige Wehmuttropfen, bei der Tastatur ist keins dabei hab meins
    mal inne Firma liegen lassen … WE … nur noch wenig Saft aufe Büchse
    … kein Standardstecker – total Maggi ! naja, bin dann doch über den
    Nachtwichtel dran gekommen, hab aber über diese erfahrung gelert – das
    Netzteil ist SAUTEUER ! 50€!!!! Die haben se nicht mehr alle!
    Steckerbelegung is nicht zu bekommen (also offiziell!) … aber das ist
    auch das einzige was ich an diesem Netbook zu meckern hab … mein Sohn
    finds klasse, das einfach mal der Bildschirm abgekoppelt wird und son
    Tablet draus wird … nur mit der Touchbedienbarkeit vom Feuerfuch is
    nicht so der Brüller, da kann aber Sehrkleinweich oder Acer nix für ….

  • pegelf

    Wie viele “Ja”s möchtest du denn zu deinem Nostalgievideo haben? Also ich bin schonmal dabei^^.

  • Commander Cliff Allister McLan

    Grossartig!! Genau deshalb lese ich täglich Mobilegeeks, Netbooknews, oder wie auch immer ihr in zwei Wochen heissen werdet….

  • Stefan

    Ich hab das Acer W510. Das ist das gleiche Gerät nur in Clovertrail. Ich bin begeistert von dem Gerät, aber den Markt hat’s nicht abgeräumt.
    Man sollte immer die 64GB Version nehmen. 32 ist zu wenig.
    Ist im Asus das eMMC schneller? Das ist die schwächste Komponente im W510.

  • Lava

    Bei einer Aussage muss ich doch mal einhaken: ” Dafuer verlangte ASUS dann auch noch $399, wobei man nicht vergessen darf wie damals die Preise von Notebooks aussehen. Unter vierstellig ging da nicht viel aber das aenderte dann der Eee PC. ”

    Ich habe mir im November 2006 mein erstes Notebook gekauft (zum Studienbeginn) und hab damals für einen Medion Laptop aus dem Aldi mit einem AMD Turion 64 MK-36 Prozessor, 1 GB Ram, 80 Gb HDD und einer Geforce Go 6150 (128MB Shared) sowie einer Laptoptasche, einer externen Fernsehkarte und Antenne sowie einer Fernbedienung 799€ bezahlt.

    Worauf ich hinaus will ist, dass man schon vernünftige Laptop für unter 1000€ bekommen hat, welche dem EEE-PC noch haushoch überlegen waren. Allerdings waren diese dann in der Regel 14-15″.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      ok mit Medion gab es natuerlich Preisbrecher

  • ausweichschraube

    Was macht das T100 z.B. dem Acer W510 so grundlegend überlegen?

Trackbacks & Pingbacks