Ähnlich wie Ouya ist auch der GameStick von PlayYam eine Android-Konsole, die über Kickstarter per Crowdfunding finanziert wurde. Jetzt konnten die Macher verkünden, dass man sich für das finale Design der kleinen Konsole entschieden habe.

GameStick: PlayJam präsentiert finales Design der Android Konsole

Unterschied zu Ouya, dem wohl größten Konkurrenten des GameStick: die Größe! Während Ouya schon wirklich klein ist, besitzt der GameStick lediglich noch die Größe eines handelsüblichen USB-Sticks. Der verschwindet völlig im Controller. Den hat man auch nach Feedback von Fans gestaltet und kann jetzt stolz verkünden, dass man die Entwicklung am Design fertigstellen konnte. Der Massenfertigung steht also nun nicht mehr viel im Wege. Über 200 Android-Spiele stehen bereits zur Verfügung, aber PlayJam will hier natürlich noch nachlegen und hofft, dass die Entwickler fleißig weitere Games abliefern.

Blicken wir mal auf die technischen Daten des GameStick: Amlogic 8726-MX Dual Core-Prozessor, 1 GB RAM, 8 GB interner Speicher und neuerdings auch Platz für eine microSD-Karte mit bis zu 32 GB, WiFi und Bluetooth für die Konnektivität und als Betriebssystem kommt Android mit Version 4.1 Jelly Bean daher. Der GameStick wird sowohl in weiß als auch in schwarz verfügbar sein. Es wird eine Docking-Station geben, an der ihr allerlei Peripherie anschließen könnt. Zudem findet ihr dort einen Ethernet-Port, 3 USB-Ports, Platz für eine microSD-Karte und einen HDMI-Port. Hier werden übrigens microSD-Karten bis 64 GB unterstützt, so dass ihr in der Summe mit 2 Karten und dem internen Speicher auf insgesamt 104 GB Speicherplatz kommt. Angedacht ist, dass im April die ersten Geräte rausgeschickt werden, der Preis beträgt lediglich 79 Euro (109 Dollar mit Dock), für uns Deutsche kämen nochmal 15 Dollar für den Versand drauf.

Ebenso wie Ouya halte ich auch diesen GameStick für ein hochspannendes Projekt, welches sicher viele Käufer finden wird. Nehmt noch NVIDIAs Project Shield dazu und ihr bekommt ein Gefühl dafür, was gerade im Gaming-Bereich passiert. Für einen alten Zocker wie mich, der seinerzeit mit der Atari-Konsole und Pacman, Space Invaders und Pitfall groß geworden eine fantastische Entwicklung. Noch  bis zum 1. Februar läuft die Funding-Runde bei Kickstarter, falls ihr noch mit einsteigen wollt – ihr Ziel von 100.000 Dollar haben die PlayJam-Jungs aber bereits locker um den Faktor 5 übertroffen. Hier noch ein Clip, der euch alles Weitere zur Konsole und der Entwicklung erklärt:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackbacks & Pingbacks