Wieder mal ein Übernahme-Gerücht in Sachen Whatsapp – angeblich will Google eine Milliarden-Summe investieren und verhandelt bereits seit 4-5 Wochen mit den Machern des beliebten Messengers.

Gerücht: Schnappt sich Google Whatsapp für eine Milliarde Dollar?

In der Vergangenheit hatten wir schon häufig Übernahme-Gerüchte für den Messenger und es war Facebook, bei dem zuletzt Ende 2012 davon die Rede war, dass man daran interessiert wäre, sich den SMS-Killer einzuverleiben. Das sollte sich – wieder einmal – als Ente herausstellen und auch Google wurde zuvor schon mal als potentieller Käufer gehandelt.

Whatsapp hat jedes Mal gleich reagiert: Es gab nicht nur ein Dementi, sondern stets hat man auch erklärt, dass es nicht zur Philosophie des Unternehmens passe, sich von einem größeren schlucken zu lassen. Hauptgrund dafür: Man möchte nicht, dass Werbung ein Bestandteil der App wird, wie man auch im letzten Sommer bereits deutlich kommunizierte:

Advertising isn’t just the disruption of aesthetics, the insults to your intelligence and the interruption of your train of though. Remember, when advertising is involved you the user are the product.

Nichtsdestotrotz hat Digital Trends nun wieder ein solches Gerücht aufgeschnappt und in diesem Fall sollen die Gespräche sich schon über einen Monat hinziehen und durchaus konkreter werden. Die Rede ist von harten Verhandlungen, in denen Google wieder und wieder sein Angebot nachbessern musste. So soll man sich aktuell schon in Milliarden-Regionen hochgeschaukelt haben und wenn man berücksichtigt, dass auch Facebook über eine Milliarde Dollar für Instagram auf den Tisch gelegt hat, dann scheint eine solch hohe Summe allemal gerechtfertigt.

Lesenswert: Top 10 Whatsapp Alternativen

Wenn mich Menschen nach einer Empfehlung für ein neues Smartphone fragen, dann antworte ich stets mit einer Gegenfrage nach den Gewohnheiten und den Dingen, die man mit dem neuen Smartphone erledigen möchte. Immer wieder wird da Whatsapp als eine der Anwendungen genannt, die man auf jeden Fall nutzen möchte. In meinem persönlichen Umfeld wird nahezu keine SMS mehr verschickt und auch die Whatsapp-Konkurrenten werden nur äußerst spärlich genutzt. Trotz aller Debatten um die Sicherheit hat Whatsapp die SMS de facto abgelöst. Wenn man jetzt berücksichtigt, dass Google sowieso an seinen Kommunikations-Tools rumbastelt und eine Zusammenführung verschiedener Instrumente geplant ist (Stichwort: Google Babble), dann erscheint eine Übernahme von Whatsapp mehr als logisch. Ebenso logisch ist auch, dass Google nicht an eine Schmerzgrenze gehen müsste, wenn man tatsächlich eine Milliarde Dollar auftreiben müsste.

Mich würde interessieren, wie sich das “neue” Whatsapp dann präsentieren würde. Würde es in einem Google-Dienst aufgehen oder eigenständig bleiben? Und welcher der unterschiedlichen Werbe-Philosophien würde sich durchsetzen? Spannend fände ich es allemal, zuvor muss sich aber erst noch bestätigen, dass an diesem Gerücht tatsächlich was dran ist. Was glaubt ihr?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Sibbl

    Wäre nicht dumm. WhatsApp nutzt eine eigene Variante von Jabber, also das Ganze auf GTalk umzumodelln wäre nicht sehr schwierig.

    • DingDong

      Das wäre unglaublich dumm, die meisten hier würden doch sofort Whatsapp den Rücken kehren aufgrund des Lobbyismus von Microsoft und anderen gegen Google (“Datenkrake” Google usw).
      Sie würden sich den nächstbesten Messenger holen. Ich glaub da würden viele abspringen.
      Es wäre besser wenn Google einfach mal die Entwicklungen fortsetzt und einen einheitlichen Messenger herausbringt (Babble) und mit diesem beeindruckt um damit neue Nutzer anzuziehen.
      Ich finde Whatsapp passt sowas von gar nicht ins Konzept besonders weil das integrieren auch wieder mindestens ein halbes Jahr dauert.

      • LinHead

        Dazu hat Google doch den Atem. Was die interessiert, ist mit einem Schlag Marktführer in dem Bereich zu werden. Die Integration kann dann ruhig etwas dauern.
        Ich glaube auch nicht, dass da viele deswegen den Dienst aufgeben. Das kriegen viele erst mal gar nicht mit.

        • DingDong

          Nee, Skype und andere werden zur immer größeren Konkurrenz, Google ist sehr schwerfällig geworden, die werden ihr neues Produkt so früh wie möglich pushen wollen, ich denke mal auf der I/O wird es soweit sein, Whatsapp würde das ganze auch noch zurückwerfen.

  • BenMi

    Für mich eine gar nicht so schlechte Sache! :) Googles OptOut (bzw. das Wissen darüber… ;)), gepaart mit einigen sehr netten Features (ggf. Implementation von HangOuts bspw.) sowie Googles doch ganz guter IdeenCrew…wieso nicht!

  • Pingback: WhatsApp: Übernahme durch Google für eine Milliarde Dollar? » Your-Android.de

  • http://twitter.com/n8flight_hh n8flight

    Vielleicht gäbe es dann endlich Unterstützung für mehrere Devices auf einem Account.

    • http://twitter.com/frauhottelmann frauhottelmann

      Und Tablet unterstützung :D

  • Marc Helfrich

    Da GTalk von Google so hängen gelassen wird kann ich mir schon vorstellen, dass Google im Mai zur Versammlung etwas verkünden wird. Ob das jetzt WhatsApp ist, kA. Ich hoffe nur, dass sich icq wieder integrieren lässt.

  • Jonas_D

    Bin dagegen – als Windows Phone Nutzer. Nachdem Google absichtlich eigene Dienste für WP-Geräte unzugänglich macht…

    Davon einmal abgesehen, will ich nicht, dass ein großer Konzern sich alles
    einverleibt und damit Innovation und Wettbewerb auf der Strecke bleiben.

    Allerdings frage ich mich immernoch, warum WhatsApp so populär ist. Ich nutze es
    ja auch nur, weil es andere Nutzen und jene auf scheiß SMS nicht mehr
    antworten… Multimessenger, Skype, etc sind doch eigentlich viel besser?! …
    Das Überleben von Whatsapp hängt vorallem davon ab, wie die Datentarife
    in der Zukunft aussehen.

    Eigentlich eine zu unsichere Sache, um mindest eine Milliarde auf den Tisch zu blättern.

    Andererseits, Google will sich doch einfach nur die Kunden einverleiben. Das ist alles. Fragt sich, wie viel Milliarden das wert ist.

    • BenMi

      Naja, da nehmen sich beide jedoch nicht allzu viel. Schnuppern wir doch mal an Microsoft Office…oder dem (extrem schlecht umgesetzen) OneNote. Welche Dienste werden denn für M$ User unzugünglich gemacht? Ich denke, dass M$ da auch seine eigene “Lobby” vorantreibt (Bing, Hotmail, BingMaps, Skype, Skydrive etc).

      • Jonas_D

        Du verstehst mich falsch. Es geht nicht darum, welche Programme schlecht umgesetzt, oder nicht für eine Plattform zur Verfügung gestellt werden, sondern darum, dass Google unbegründet die Webdienste für Windows Phone Nutzer sperrt, obwohl diese vorher – aus teschnischer Sicht – einwandfrei funktionierten – Stichwort Google Maps.
        Nach “Protesten und einer Welle der Empörung” – okay ein Shitstorm – schaltete Google diese dann frei. Es gab auch andere Beispiele, leider sind diese mir nicht mehr Präsent, müsst ich nachschauen.

        Wenn eine Marktmacht Missbraucht wird, um bestehende Konkurrenten zu erdrosseln, dann ist das einfach scheiße. Das das gerade Microsoft trifft, nenn ich Ironie des Schicksals. Nur deswegen legitimiert das Google nicht, diese Methoden zu wiederholen.

    • DingDong

      Genau die Microsoft User die dem bösesten IT Unternehmen der Geschichte bei wohnen beschweren sich über Google, immer wieder lustig…

      • Jonas_D

        Ich bin Verbraucher, kein Mitglied bei Microsoft und gehöre auch keiner “IT-Religion” an. Nur weil ich ein bestimmtes Gerät besitze, darf ich nicht meine Meinung sagen? Sagmal gehts noch?
        Dein Markenfetisch ist mir egal, wer schon von bösen Unternehmen spricht.

        • DingDong

          Genau sag, ich hab schon mal irgendwo aufgeführt, es gibt kein IT-Unternehmen das ansatzweise so groß wie Google ist und so viele offene Standards unterstützt. Also sag bitte… Wenn du wüsstest was diese Firma an Repressionen verursacht und wieviele Schmiergelder schon geflossen sind um die Geschlossenheit zu waren würdest du wahrscheinlich trotzdem weiter brav MS Kram kaufen.

          • Jonas_D

            Na wenigstens stehst du zu deinem Marken-Fetisch. Chapeau!
            (Geschrieben mit einem Android Tablet – na wenn jetzt mal nicht denie Welt zusammenbricht)

          • DingDong

            Ich finde gute Google gut, weil ich Unternehmen gute finde die für offene Standards sind. Deswegen mag ich natürlich auch nicht MS. Menschen jetzt in eine Schublade stecken ist leider eine andere Sache ;)

          • Jonas_D

            Na wenigstens siehst du deinen Fehler ein.

          • Coth

            Offene Standards und Google… hahaha… sagma was haben se dir denn ins Getränk getan? ^^
            Dieser Verein murkst doch jeden offenen Standard so lange durch, bis er nicht mehr zu erkennen is… aber Hauptsache Menschen wie du glauben daran… herrlich, offene Standards… :D

    • LinHead

      Die Datentarife? So lange man keine Videos oder sonstige große Dateien versendet verbraucht Whatsapp doch fast nichts. Das spielt an der Stelle doch keine Rolle.

  • LinHead

    Ich merke immer mehr, dass mich die Konzentration auf sehr sehr wenige Anbieter extrem stört. Google, Apple oder MS, egal auf welchem System man sich befindet, man macht sie abhängig von den Diensten – die zugegebenermaßen ja in aller Regel gut bis extrem gut funktionieren. Aber Wechsel werden dafür immer schwieriger.

    Whattsapp hat sich als Quasi-Standard zumindest in Europa und Nordamerika entwickelt, also kommt man kaum darum herum Ich kann gut auf Twitter und Facebook verzichten, die MIR – und flamt mich jetzt nicht, es. geht nur um mich – null Zusatznutzen bringen und mich nur Zeit kosten, auf Whattsapp kann ich mittlerweile nicht mehr verzichten, weil alle Welt von mir erwartet, dass ich da erreichbar bin.

    Für mich versuche ich jetzt Alternativen zu finden und probiere gerade Kalender- und Kontaktinformationen über Owncloud (Cashy berichtet regelmässid darüber) zu organisieren, um wenigstens gefühlt ein Stück unabhängiger zu sein. Ich hoffe da auf Ubuntu-Phone, dass mir da vielleicht mehr Freiheiten lässt.

    Ich bin auch an einem Punkt, wo ich lieber für Dienste bezahle als freie Dienste durch Werbung finanzieren zu lassen, von daher finde ich das Whattsapp-Abo so wie es ist ganz gut. Hoffentlich können die Whatssapp-Macher den Verlockungen aus Mountain View wiederstehen.

    • Nash

      Ich sehe es auch so, ich würde lieber für ein komplett abhörsicheres, vertrauliches und werbefreies Internet bezahlen. Jedenfalls für die Dienste die damit verbunden wären, die man nutzt.

  • André Altmüller

    Ist doch stark anzuzweifeln. Es wäre nur rausgeschmissenes Geld Google bräuchte nur seine Messenger zusammenführen frisches Design und fertig ist das Teil. Da GTalk schon auf fast allen Android Geräten installierst ist hat man hier gleich eine enorme Verbreitung.

    • http://twitter.com/BaumiKO Christoph

      Eben nicht, Whatsapp hat sich durchgesetzt weil man bis auf installieren nichts machen muss, die Handynummer und die Kontakte die WhatsApp installiert haben zieht es sich selbst. Alle Account gebundenen Dienste haben keine Chance. Frauen (kein Scherz) haben keine Lust einen Account anzulegen, das ist schon die erste Hemmschwelle. Skype ist 100mal besser , aber Whatsapp hat sich durchgesetzt. Es ist einfach sau einfach und mittlerweile hat es einfach jeder, einen Messenger zu etablieren der Whatsapp ablöst ist momentan nahezu unmöglich ohne das dickste Marketing. Den meisten reichen die Features dicke . Eine Chance sehe ich bei einem Dienst ähnlich Facetime der übergreifend Videochat, Videos, Bilder etc. verschicken kann sowohl über IOS, WP als auch Android und Blackberry 10, er darf nicht Account gebunden sein sondern an die HandyNr. . Joyn von Vodafone und Telekom ist so ähnlich oder Tango, aber seltsamerweise installiert das kaum einer, weil es keinen interessiert solange WhatsApp gut läuft und 9von10 Freunden das nutzen.

  • smo_o

    Aus unternehmerischer Sicht wäre das für Google toll. Nicht wegen der App – die ja nix besonderes ist – sondern wegen den Nutzern. Auf einen Schlag hätte man hunderte Millionen Nutzer noch enger an Google gebunden – auch fast alle Apple User. Damit wäre man einen Schritt weiter in der Monopolisierung des Mobilmarkts.
    Aus User-Sicht bringt das außer einer tieferen Intergration in Android nix.

  • http://xenfo.blogspot.de/ nutritio

    denke nicht, dass das passieren würde..
    Wenn Google einfach einen entsprechend guten Dienst rausbringt, der möglichst einfach ist und auf jeden ihren Android-Geräten vorinstalliert ist, dann könnten die sich auch so durchsetzen..
    Des Know-How besitzt Google ja, nur haben sie in diesen Bereich, noch keinen Masterplan gehabt.

  • http://twitter.com/Noschiii Scene Wolf

    Ich will keinen mega Monopol ….

  • johannes cermak

    wenn sie whatssapp wirklich kaufen sollten , dann tippe ich auf komplett auflösung der software.
    dann geht das ganze sicherlich in irgendeinem alten bzw neuen dienst von google auf.
    dann noch schnell eine paar stolpersteine für apple und ms…bisschen den zugang erschweren und schon haben wir wieder das neue gesicht von google ;)

    schaun wir mal

  • Norbell

    Da es sich bei Whatsapp in meinen Augen um eine wirklich schlechte Software handelt, bin ich stark dagegen. Vor allem bei diesen stark überzogenen Preis. Whatsapp hat nichts neues erfunden, kann nichts besonderes und das einzige was Whatsapp zu bieten hat sind viele Millionen armer Leute die diesem schlechten Dienst vertrauen. Hinzu kommt noch, das google sowas nicht braucht, da sie mit GTalk und Hangout genug Chat-Dienste den Leuten bieten können. Auch Microsoft hat mit Skype einen richtig ordentliches Produkt anzubieten mit dem man sogar gleich auch noch telefonieren kann.

    • Waldemar Barbe

      wtf? 1 euro = überzogener preis??

      • Norbell

        Nein, nein. Die 1 Euro stören mich nicht. Ich mein diese Horente Summe von 1 Milliarde US-Dollar für Whatsapp. Dann sollen die lieber nochmal 10 drauf legen und Nokia kaufen. Davon würden die in meinen Augen mehr haben.

  • Pingback: TBTcom Blog | Gerücht: Whatsapp wird an Google verkauft

  • http://www.facebook.com/patrick.tschumi.1 Patrick Tschumi

    Naja ich Vertraue meinen Daten 1000x Lieber Google an als Apple.

  • daniode

    Hey, und ich wollte immer wissen, wie die damit Geld verdienen wollen. Klar, die verticken ihre drei Server und die Kunden an google.

  • Pingback: Breitband - *rofl*

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: WhatsApp: Übernahme durch Google für eine Milliarde Dollar? » Your-Android.de

  2. Pingback: TBTcom Blog | Gerücht: Whatsapp wird an Google verkauft

  3. Pingback: Breitband - *rofl*