Mit dem Acer AC710 scheint ein neues Google Chromebook auf den Markt zu kommen und wir haben Dank unseres Kollegen Pierre von Minimachines nun auch ausfuehrliches Fotomaterial dieses 11.6-inchers erhalten.

Google Chromebook Acer AC710 zeigt sich in ersten Bildern

Mit dem Samsung Chromebook wurde erst vor wenigen Wochen eine neue Plattform auf ARM-Basis vorgestellt. Jetzt sieht es so aus als wuerde das Acer Chromebook AC710 als x86-Pendant auf den Markt kommen.

Wie Minimachines berichtet, koennte es sich sogar um ein Ivybridge Chromebook mit Core i5 und 4GB RAM halten, was sich aber auf die vermuteten gleichen Spezifikationen des Acer V5 bezieht. Nur mal ganz ehrlich, wofuer so viel Dampf, wenn es letztendlich eh nur Chrome OS befeuern muss?

Sollte hier Acer wirklich ein guenstiges X86-Chromebook anbieten, so kann ich mir eher eine Variante mit dem extrem kostenguenstigen Intel Celeron 847 vorstellen oder aber natuerlich Intels Atom fuer die aktuellen Windows 8 Tablets und Hybriden, dem Clovertrail.

Preise und Verfuegbarkeit sind bisher noch nicht bekannt, dafuer aber die Tatsache, dass wir im naechsten Monat das Samsung Chromebook mit Exynos 5250 ausfuehrlichst testen und ich dann im Selbstversuch eine Woche “in der Cloud” arbeiten werde.

Lesenswert: Samsung Chromebook vorgestellt

Gibt es bei den Mobile Geeks eigentlich Chromebook User oder koennt ihr euch vorstellen auf eine derartige Plattform umzusteigen?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Torsten Maue

    Ich nutze das erste Samsung Chromebook seit über einem Jahr und bin damit sehr zufrieden. Würde es nicht mehr hergeben wollen.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Ich warte auf die 3G Variante des neuen Chromebooks und dann schauen wir mal, ob ich damit durch den Tag komme ;)

      • Torsten Maue

        Ich hab hier jetzt die WLAN-Variante, unterwegs mach ich Tethering vom Nexus S. Daheim, oder wo sonst verfügbar, halt über das normale WLAN.

        Klar, für Gamer oder Photoshopper ist das Chromebook ungeeignet. Aber zum surfen usw. vollkommen ausreichend und das, wenn ich mich hier mal auf das erste Chromebook beziehe, zu einem 1A Preis-Leistungs-Verhältnis.

        Bei dem neuen Samsung Chromebook stört mich die kürzere Akkulaufzeit im Vergleich zum ersten Modell. Mit meinem komme ich so ca. 9 h hin ohne Steckdose.

        Vor kurzem gab der Akku meines Chromebooks den Geist auf, kurz vor Garantieablauf. Also zurück damit zu Amazon, Geld erstattet bekommen. Nächstes Gerät gekauft, eingeschaltet, Google Zugangsdaten eingegeben und alles war sofort wieder da. So eine Cloud ist schon was feines.

        • http://tamcore.eu/ Philipp B.

          Sicher, in dem Fall ist die Cloud was feines. Aber es gibt auch genügend Negativbeispiele, die, zumindest bei mir, eher für Zurückhaltung sorgen.

          • Torsten Maue

            Ich bin da sehr offen für Neues, so auch für die Cloud. Die wenigsten Menschen, auch unter den hiesigen Lesern, dürften wirklich derart brisante Daten haben, daß man von der Nutzung irgendwelcher Clouddienste abraten sollte.

  • Hartmut Schmidt

    Ich hätte Interesse an einem Chromebook in der Ultrabook-Klasse mit 8GB RAM.

    Ich nutze auf meinem privaten Rechner zu 99% Chrome. Ich schreibe jetzt auf einem 2 Jahre alten Lenovo IdeaPad U160 mit Core i7 620UM (1GHz), 4GB RAM und SSD (unter Linux). Und schon darauf fühlt sich für mich Chrome von Monat zu Monat langsamer an.

    Das liegt halt daran, das die Webseiten immer aufwendiger werden.
    Vor 2 Jahren war die Kiste “Ultaschnell”.

    Wenn ich jetzt ein Chromebook als Hauptrechner kaufen würde, dann sollte die Kiste auch 2 Jahre lang laufen. Und alle Webseiten ohne Wartezeiten darstellen.

    Kundenwünsche sind halt unterschiedlich. Und der Bereich für Low-Power Chomebooks ist gut ausgestattet. Zu mindestens ich sehe einem Markt für ein “Ultrabook” mit ChomeOS.

    • Torsten Maue

      Hartmut, den RAM brauchst du da absolut nicht in dieser Masse. Mein erstes Chromebook lief ein Jahr ohne jemals langsam zu werden und das hat “nur” 2 GB RAM.

      • Hartmut Schmidt

        Lieber Torsten,
        wenn 2GB RAM für Dich reichen, dann ist es doch wunderbar.
        2010 haben mir auch 2 GB in meinen NC10 für ChromiumOS gereicht.

        Aber Ende 2012 reichen für mich und meine 20 Tabs 4 GB nur knapp aus.
        Ich kaufe so einen Rechner für die nächsten 2 Jahre. Und dann reichen 4 GB RAM für mein Nutzungsverhalten nicht mehr.
        Daher kaufe ich mir jetzt vermutlich ein Ultrabook mit 8 GB und Option auf 16 GB RAM. Dann kann ich die Kiste bis 2014 nutzen, ohne dass sie “gefühlt” langsamer wird.

  • Hermann Bachl

    Könnte mir einen Umstieg gut vorstellen weil ich mein Notebook ohnehin nur zum surfen verwende. Bin gespannt wann das neue Samsung Chromebook nach Deutschland kommt. Bei dem Preis ist es schon sehr interessant

    • Torsten Maue

      Das neue Samsung Chromebook hat gegenüber dem ersten Samsung Chromebook eine wesentlich kürzere Akkulaufzeit. Das sollte man bei der Entscheidung mit beachten.

  • Tom Neumann

    kann man darauf auch ganz einfach ubunto installieren?
    wenn ja, kaufe ich mir das für die uni!
    bitte um schnelle antwort, grüße an alle geeks!

    • jan-david müller

      geht das echt??!! oder win 7??

  • http://www.androider.de/ Johannes “Jojo” Siemers

    Beim erstem Samsung Chromebook gab es aber schon Stimmen, dass es etwas mehr Performance vertragen könnte.

    Ich hätte mir ja schon längst ein Chromebook gekauft. Aber das blöde Sky bietet die Web-Version von Sky Go nur über Microsoft Silverlight an.

  • Pingback: AC710 Chromebook von Acer zeigt sich auf Fotos

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: AC710 Chromebook von Acer zeigt sich auf Fotos