Es darf als sicher gelten, dass Google Now in Form einer App auch auf iOS kommen wird – die Frage ist nur, wann das der Fall sein wird. Eric Schmidt hatte nun den Eindruck erweckt, die App wäre bei Apple schon eingereicht und es läge nur an der Freigabe im iTunes App Store – Apple dagegen sagt, dass eine entsprechende App noch gar nicht eingereicht wäre.

Google Now für iOS: Eingereicht im iTunes App Store oder nicht?

Bei der Big Tent Conference sagte Eric Schmidt auf die Frage, wann man Google Now auf dem iPhone nutzen könne, dass man diese Frage Apple stellen müsse:

“You’ll need to discuss that with Apple,” Schmidt said. “Apple has a policy of approving or disapproving apps that are submitted into its store, and some of them they approve and some of them they don’t.”

Sollte also Apple die Google Now App verzögern? Nein, denn inzwischen hat auch Google die Angabe von Apple bestätigt, dass Google Now bisher noch gar nicht bei Apple eingereicht wurde. Bleibt die Frage, was Eric Schmidt mit dieser Aktion bezwecken wollte. Einfach mal gegen Apple sticheln? Gäbe es da nicht bessere Möglichkeiten, bei denen er im Nachhinein nicht ganz so unintelligent dagestanden hätte, wie er jetzt erscheint? Es erinnert schon an die Geschichte rund um Google Maps, von dem es ja auch hiess, Apple würde die Freigabe im App Store verzögern – was Apple ebenfalls verneinte.

Vielleicht sollte dieses Spielchen auch einfach nur noch einmal Aufmerksamkeit auf das Thema Google Now auf iOS lenken – dann wäre es in jedem Fall ein voller Erfolg.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • johannes cermak

    witziges bürschen dieser rechte überwachungsfanatiker
    er behauptet überall im moment auch das das ipad mini zu klein ist
    …der hat sie doch nichtmehr alle

Trackbacks & Pingbacks