Mit den Google Play Private Channels begibt sich Google abermals auf ein Feld, welches zuvor schon von Apple bestellt wurde. Wie beim Konkurrenten führt man nun auch für den Play Store die Möglichkeit ein, firmeneigene Anwendungen nur einem privaten, zugelassenen Nutzerkreis zukommen zu lassen.

Google Play Private Channels – Private Kanäle für firmeneigenen Apps

In einer Universität, einem großen Unternehmen etc macht es mitunter Sinn, eigens Anwendungen entwickeln zu lassen, die nur für bestimmte Nutzer – Kommilitonen oder Angestellte in diesem Fall – gedacht sind. Problem bislang: diese App konnte man natürlich nicht über Google Play anbieten, weil eben nicht gewährleistet war, dass nur die relevanten Nutzer hier zuschlagen – jeder hätte eben in seinem Store die App ebenso gesehen und runterladen können.

Das ändert sich nun durch die privaten Kanäle für Google Apps-Kunden. Somit entfällt das mühselige Verteilen von APK-Dateien per Hand, die berechtigten Empfänger sehen auf ihrem Kanal die entsprechenden Anwendungen. Für die Entwickler von Apps ist hierbei zu beachten, dass man sich entscheiden muss, wo man seine Anwendung veröffentlicht: beides gleichzeitig geht nicht, man muss also vorher festlegen, ob die Anwendung öffentlich ist oder nur für den Firmenkreis gedacht. Weitere Hilfestellung zu diesen neuen Kanälen gibt Google hier.

Mit der Einführung dieser privaten Kanäle sendet Google abermals ein Signal, dass man durchaus interessiert ist daran, für Firmen und auch größere Unternehmen Relevanz zu erlangen. Private Channels sind da jedenfalls schon mal ein Schritt in die richtige Richtung!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Vincvega

    Weder Google noch Apple noch sonst irgendwer der Großen wäre vertrauenswürdig genug, für viele Firmen dieser Welt eine Vertrauensrolle in der EDV zu spielen. Gerade wenn die Amerikaner im Spiel sind, gehts doch schnell und gern um Industriespionage…

Trackbacks & Pingbacks