Google hat definitiv eine eigene Smartwatch in seinen Laboren. Jüngst wurde das Gerät in unterschiedlichen Entwicklungsstadien an verschiedenen Standorten Mitarbeitern vorgeführt, so dass nun aufgrund unternehmensnaher Quellen einige weitere Informationen zu dem Projekt vorliegen.

Google Smartwatch gibt es wirklich

AndroidAuthority zufolge gibt es die Google Smartwatch inzwischen “in physischer Form” und sie wurde bereits in den Büros des Internetkonzerns in Berlin, Manchester und dem Hauptquartier in Mountain View vorgeführt. Die ersten Gerüchte um das Gerät kamen nach einer Vorführung eines frühen Prototypen in Berlin und Manchester auf, heißt es. Da die Uhr inzwischen auch in Mountain View gezeigt wurde, sei mit einer baldigen Vorstellung zu rechnen. Auch zur Funktionalität machten die Quellen erste Angaben.

Demnach wird die Google Smartwatch ähnliche Features bieten wie Googles Datenbrille Glass. Das Interface sei ähnlich wie bei Google Now auf Karten basiernd, weil man unter anderem nach links wischt, um sich über bevorstehende Ereignisse zu informieren. Die Uhr muss angeblich weiterhin per Tethering mit einem Smartphone verbunden werden, um dessen Mobilfunkverbindung zu nutzen – es handelt sich bei der Smartwatch also nicht um ein eigenständiges Gerät, sondern um eine Ergänzung. Als Hardware-Partner für die Google-Uhr wird Motorola genannt, wobei es noch einige Zweifel gibt, ob der jüngst von Google übernommene Gerätehersteller wirklich die Produktion übernimmt. Auch über die Pläne für eine baldige Vorstellung kann derzeit nur spekuliert werden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/people/Kevin-Kleebusch/1712820755 Kevin Kleebusch

    Mich stört ja massiv die Tatsache des Thetering. Da ist der Akku in gut 2 Stunden alle.

    • M. Gast

      Bluetooth Tethering über Bluetooth 4. Warum sollte das extrem am Akku saugen? Die anderen Smartwatches (wie Pebble) müssen sowieso über Bluetooth kommunizieren, egal ob die ins Internet gehen (Tethering) oder sich mit dem Smartphone synchronisieren…

      WiFi Tethering wirst du ja nicht meinen, denn das ergibt keinen Sinn. Auf der Uhr will man ja keine Videos sehen. Des weiteren Kommunizieren die anderen Smartwatches meines Erachtens auch über Bluetooth Tethering, wenn die mal ins Internet wollen. Denn eine eigene SIM-Karte werden die ja wohl nicht haben. Ich könnte mich aber auch irren…
      Oder deren App auf dem Smartphone geht ins Internet und gibt das ans Smartwatch weiter… so gesehen ist das auch Tethering.

      PS: Tethering wird mit einem h in der Mitte geschrieben … nicht am Anfang … so so als Hinweis ;-)

      • http://twitter.com/Puresgift Tim

        Genau und wo siehst du den bitte die Alternative…. Sim Karte in die Uhr und dann den ganzen Tag im Umts Netz:D…. sicher wo die Handys mit 2000mah ja so locker über den Tag kommen(Klar Display und CPU tragen da auch seinen Teil zu bei aber Internet kost schon ordentlich Akku )

      • http://www.facebook.com/people/Kevin-Kleebusch/1712820755 Kevin Kleebusch

        Na dann danke ich für die Aufklärung. Ich habe mich mit dem ganzen Thema Smartwatches noch nicht so ausführlich beschäftigt und kenne als Tethering (diesmal richtig) nur das Öffenen als eigenes WLan. Wenn die Nutzen über Bluetooth nicht so massiv am Akku saugt sind meine Bedenken natürlich hinfällig. Das in die Uhr keine SIM kommt war mir aber auch klar ;)

        • M. Gast

          Kein Problem. Teileweise war das deine Unwissenheit und teilweise wurde dir das durch den Artikel suggeriert.

          Bedenke immer, dass das hier ein Blog ist und Meinungen und Gefühle einfließen .. so wie bei diesen (schlechten) Artikel:
          “Die Uhr muss angeblich weiterhin per Tethering mit einem Smartphone verbunden werden, um dessen Mobilfunkverbindung zu nutzen – es handelt sich bei der Smartwatch also nicht um ein eigenständiges Gerät, sondern
          um eine Ergänzung.”

          Häää? Was will der von mir???

  • http://twitter.com/fungus75 Rene Pilz

    Bin selbst ein begeisterter Pebble Nutzer. Die “Peert” sich ja auch via Bluetooth mit dem Handy. Aktuell kann sie aber nur vom Handy “angeschossen” werden und Alerts anzeigen. Mehr geht (noch) nicht.
    –> Dafür hält der Akku wirklich 1 Woche.

    Ob bei den “Fetteren” Smartwatches das auch so ist? Also wer will schon jeden Tag seine Uhr an die Steckdose stecken?

Trackbacks & Pingbacks