Google lässt mit Sundar Pichai einen seiner erfahrensten Manager die Nachfolge des scheidenden Android-Chefs Andy Rubin antreten. Jetzt hat sich der neue Leiter der Android-Abteilung erstmals in einem Interview zu Wort gemeldet und ging dabei unter anderem auf die von manchen Beobachtern äußerst kritisch betrachteten Beziehungen zu Samsung ein.

Googles neuer Android-Chef: Samsungs Dominanz schadet nicht

Samsung ist als weltgrößter Smartphonehersteller allein schon aufgrund der riesigen Stückzahlen seiner mit Android ausgerüsteten Produkte ein sehr dominanter Anbieter. Insgesamt ist es fast ausschließlich der koreanische Konzern, der die Gewinne aus dem Android-Boom für sich beansprucht, während die anderen Hersteller mit Mini-Marktanteilen und geringen Gewinnen vorliebnehmen müssen. Für Sundar Pichai stellt all dies jedoch kein Problem dar, sondern er sieht in Samsung vor allem einen großartigen Partner für Google. Man arbeite deshalb bei fast allen wichtigen Produkten zusammen. Als Beleg für die guten Beziehungen zu Samsung zückte Pichai bei dem Interview sogleich ein Samsung Galaxy S4.

Samsung spiele für den Erfolg von Android eine kritische Rolle, so der neue Android-Chef weiter. Um ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten, müsse man Hardware und Software in Kombination anbieten, sagte er wohl unter Bezug auf Samsungs Konzept, die hauseigene TouchWiz-Oberfläche grundsätzlich zusammen mit den Galaxy-Smartphones anzubieten. Die Beziehung zu Samsung sei sowohl im Alltagsgeschäft als auch taktisch betrachtet sehr gut, weshalb er sich kaum Sorgen mache, dass Samsungs Dominanz negative Auswirkungen haben könnte.

Er verglich die engen Beziehungen zu Samsung mit dem gemeinsamen Erfolg von Microsoft und Intel in der Windows-Welt. Die Firmen seien zwar sehr stark von einander abhängig gewesen, doch beide hätten davon profitiert. Auch für die technologische Entwicklung sei Samsung sehr nützlich, weil das Unternehmen in Bereichen, in denen dringend Innovationen nötig sind, sehr stark aufgestellt sei – etwa bei Displays und Akkus. Mit Blick auf Motorola als neuen Teil des Google-Konzerns und dessen Rolle für Android, sagte Pichai, dass Motorola lediglich ein weiterer Partner sei. Eine bevorzugte Behandlung von Motorola ist deshalb wohl nicht zu erwarten. Was meint ihr? Schadet Samsungs Vormachtstellung dem Android-Ökosystem oder nützt sie uns eher, wie von Pichai behauptet?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://xengi.de/ Ricardo

    Solange sich Google von Samsung nur inspirieren lässt und weiterhin auf einen eher minimalistischen Ansatz setzt der von Herstellern erweitert werden kann sehe ich da kein Problem. Android von Google (AOSP) ist eben dafür gemacht von Herstellern angepasst und auf ihre Geräte gespielt zu werden. Genau das tut Samsung und der Erfolg gibt dem Unternehmen Recht das sie da anscheinend vieles richtig machen. Ich selber bin eher ein Nexus Fan und schere mich nicht um die Marke die darunter steht aber ich kenne sehr viele die viel von Samsungs Produkten halten.

  • gate057

    Ich sehe das ganze anders, den wenn Samsung von heute auf morgen umschwenkt auf Tizen z.b., dann hat Google massive Probleme mit der Weiterverbreitung ihres OS… Genauso habe ich eher das Problem, je mehr eine Firma das Monopol hat, um so mehr kann es Google auch die Richtung mit vorgeben und ganz ehrlich, das ist nicht so ohne weiteres von der Hand zu weisen… Sorry du Nachfolgen von Andy Rubin, aber ich glaube du musst dich noch besser in diese Materie einarbeiten, dann würdest du eine solche Aussage nicht treffen… Andy Rubin wusste schon warum es immer wieder harte Entscheidungen getroffen hat.

    • http://twitter.com/RasstiRogga Rassti Rasstlos

      Ob die User dann aber Samsung blind folgen würden, und auf ein komplett neues System umsteigen, bloß weil es Samsung ist bleibt fraglich.

      • gate057

        Werden Sie, da Samsung andoid nicht mehr bewirbt und das somit der Kunde nicht mehr registriert…. du darfst einen Nerd ! mit einen normalen User nicht vergleichen.

        • http://twitter.com/RasstiRogga Rassti Rasstlos

          Okay, ich hab grad mal meine Frau (Normaluser) gefragt und ich fürchte Du hast recht.

  • Heinz

    Was man sagt und was man denkt sind für PR Leute zwei verschiedene paar Schuhe.

    Wie gate057 schon geschrieben hat, ist die Dominanz von Samsung defintiv schlecht für Google. Sie entfremden Android doch immer mehr. Das heißt zum einen könnten sie mittelfristig auf Tizen wechseln ohne das es 90% der Kundschaft merken würde, aber zum anderen das Googles Geschäftsmodell bereits angegriffen wird.

    Home Sync statt Google Drive, S Translate statt Google Translate, S Voice statt Google Search/Now… jeder Servie wird suksessive ersetzt. Dafür muss Samsung Android nichtmal forken. Ein eigener Store ist nur eine Frage der Zeit.

    Ob Samsung dann auf Tizen setzt oder Android, würde für Google nichtmal eine große Rolle spielen, sie verdienen dann an beiden kaum was. Nicht mehr als sie z.b. am iPhone verdienen. Oder an den Kindles.

    • M. Gast

      Die haben doch schon einen eigenen Store. Oder irre ich mich da?

      • http://twitter.com/Puresgift Tim

        Genau Richtig, aber ihr übertreibt auch ein bissel also selbst wenn es 90% der masse nicht merken würde Samsung würde diesen schritt nie gehen… Das mediale echo wäre groß und spätestens wenn es dann nur noch 100k Apps (das wäre ja noch ein gute Zahl) würde gebasht ohne ende und Apple würde sein Position direkt ausbauen.
        Ihr verkennt die gegenseitige Abhängikeit auch wenn ich jetzt nicht mehr so der Samsung Fan bin gerade wegen dieser Monopol Stellung, bin ich mir trz sicher das beide Seiten sehr gut damit leben können.
        Und jetzt kommt nicht mit aber es gibt doch schon die ersten geräte mit Tizen und es kommen immer mehr…. Samsung hat auch WP und niemand redet das dieses System Android überholt obwohl WP ja wohl 1000mal besser als Tizen ist…..

        Nur weil die andern Nutzer nicht so viel von dem System verstehen glaube ich nicht das die sich alle für Dumm verkaufen lassen.

        • Heinz

          Die Möglichkeit Tizen kommt ja auch schleichend. Wenn sie jetzt radikal umstellen würde, gäbe es sicherlich einen Aufschrei. Aber du kannst davon ausgehen das Samsung ab spätestens Ende des Jahres Tizen richtig pusht. Wenn die App Situation dann den Break-Even Punkt erreicht hat, KÖNNTE man auch auf ein S6 Tizen als Unterbau nehmen, wie sollte den Leuten das auffallen?

          Ich bin mir ziemlich sicher das Samsung den PlayStore in den nächsten 1,5 Jahren durch einen eigenen Store ersetzt. Nicht ausschliesst, aber “unwichtig” macht. Und wenn dieser Schritt begangen ist, dann macht es wirklcih keinen Uterschied für den User ob dann in der darauffolgenden Version als Grundlage Android oder Tizen läuft.

          Davon abgesehen habe ich ja geschrieben das es für Google nicht lukrativer ist wenn Samsung ein eigenes Android hat, statt Tizen. Siehe die Kindle Fire oder die ganzen WhiteBoxes. Davon hat Google nichts. Sie verdienen nichts daran. Sie bieten den Herstellern Android kostenlos an, damit sie dann am Kunden durch ihre vorinstalierten Dienste verdienen. Wenn diese Dienste aber ersetzt oder gelöscht werden, ist der Kunde für Google nichts Wert.

          Mal ganz Simpel ausgedrückt: Wenn Ich 20 Dienste vorinstalliere an denne ich jeweils 1€ pro Kunde verdiene, dann sind 10 verkaufte Geräte mit diesen Diensten mehr Wert als 90 verkaufte Geräte wo nur noch 2 Dienste zu Verfügung stehen.

        • M. Gast

          “Genau Richtig, aber ihr übertreibt auch ein bissel”
          ihr? Wen meinst du mir “ihr”?

          Wird mir jetzt schon meine Meinung diktiert, nur weil ich darauf Hinweise das Samsung schon seinen eigenen Store besitzt?

          • http://twitter.com/Puresgift Tim

            Ne keine Angst du hast ja nur eine Tatsache geschrieben die meine Aussage sogar unterstützt weil ich kenne viele Leute mit Samsung Handy ….aber keinen der den Shop von denen nutz.

            Wir sind hier ja auch nur im Kommentar bereich eines Technikblogs ich komm auch damit klar wenn keiner meine Meinung teilt nächstes mal versuche ich Konkreter zu sein und nicht “alle” anzusprechen :P

      • Welfi IMHO

        Ja die haben einen eigenen Store bei deem man sogar öfters gute Apps billiger oder sogar gratis bekommt (siehe Need for Speed most Wanted). Allerdings bevorzuge ich den Play store (schaue nur im samsung store nach solchen Sonderangeboten).

        Ich bin ausserdem der Meinung, dass Google Translate besser ist als S Translate (das halt nur Englisch übersetzt; man kann nicht zB. Deutsch-Französisch), Google Now besser als S Voice (Erkennt nicht mal simple Wörter bei mir…?) und ich deshalb auch immer nur die Google Dienste nutze. Da hat Google noch einen großen Vorsprung.

        Home Sync mit drive zu vergleichen ist glaube ich nicht berechtigt. Drive ist bis 15gb gratis und normale user investieren sicher nicht ein paar hundert euro in eine internetfähige Festplatte. Zudem hat Drive noch viele Zusatzfunktionen wie das online erstellen von dokumenten, die gute einbindung von Gmail und allen anderen google services.

    • Quiltifant

      Andersrum. Weil die Hersteller Android anpassen können, ist Android solch ein durchschlagender Erfolg. Und es ist nur gut für das Android-Ökosystem, wenn es Konkurrenz und einen Markt gibt. Egal ob bei “eingebauten” Apps wie Google Translate oder beim Play Store.

      • Heinz

        Ein Erfolg ansich vielleicht. Aber ein Erfolg für Google ist es nur, wenn die User die Google Dienste nachher nutzen.

        Wetten das Google an einem iPad mehr verdient als an einem Kindel Fire ?

  • Pingback: Sundar Pichai: Samsungs Dominanz schadet Android überhaupt nicht

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Sundar Pichai: Samsungs Dominanz schadet Android überhaupt nicht