Am gestrigen Abend hat mich der bekennende Apple Fan Richard Gutjahr zu einem Hangout ueber die Folgen des Apple vs Samsung Urteils eingeladen, in dem wir in einer guten Stunde unsere Standpunkte ausfuehrlichst besprechen konnten.

Ich denke es wird relativ klar, dass wir zwar durchaus unterschiedliche Ansichten haben aber letztendlich doch beide Freunde der gepflegten Technik sind und fuer innovative Produkte einstehen.

P.S. Richard duerfte der wohl mit Abstand angenehmste und rationalste Freund des Herstellers aus Cupertino sein und ich bin mir sicher, dass wir auch in Zukunft aehnliche Hangout-Sessions durchfuehren werden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Chargeback

    “P.S. Richard duerfte der wohl mit Abstand angenehmste und rationalste Freund des Herstellers aus Cupertino sein und ich bin mir sicher, dass wir auch in Zukunft aehnliche Hangout-Sessions durchfuehren werden.”

    Wer ist denn dann dagegen der mit Abstand angenehmste und rationalste Freund des Herstellers Samsung? ;-)

    Die gewählte pauschale Formulierung ist sicherlich nicht optimal bzw. grenzt unangemessen aus. Wäre ein “aus meiner Sicht” im Satz eingefügt, dann käme es sicher der eigentlichen Intention der Aussage näher, oder?

    • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

      Saemtliche meiner Artikel sind subjektiv und deshalb ist es auch genau so gemeint ;)

  • http://twitter.com/Ben_Voigt Benjamin Voigt

    Du bringst die Konsequenz auf den Punkt. Aber in dieser Konsequenz liegt in meinen Augen das Problem. Ja, es wird jetzt zu Cross-Licensing kommen.

    Aber solange der Markt nicht vor die Wand gefahren wird, wird kein Gesetz geändert werden. Gesetze zu erstellen ist ein tierischer Aufwand. Und ohne Stimmgewinn im Hintergrund nimmt das kein Politiker in die Hand.

    Durch Cross-Licensing wird sich an den Produktkosten kaum was ändern. Die aktuellen Produkte werden kaum im Preis wieder steigen, das macht kein Endkunde mit, also muss der Vertrieb das abfangen, wenn sie das Produkt weiter verkaufen wollen.
    Und bei künftigen Produkten wird der Preis schon entsprechend angepasst sein.

    Der Wähler kriegt also nichts mit. Wieso sollten dann also die rechtlichen Regelungen von der Legislative angetastet werden?

    Bullshit meinerseits? Schaut Euch mal das BGB hier in D an. Sachenrecht wird an mehreren Stellen heute noch durch Urteile des Reichsgerichts geflickt, an welchen Regelungslücken bestehen, niemand rührt es an, obwohl einfach nur funktionierende Regelungen aus Urteilen in Gesetz gepackt werden müssen. Schuldrecht (z.B. Verträge) wurden 2001 groß und öffentlichkeitswirksam für den Wähler reformiert, und wird auch immer weiter modifiziert.

  • http://twitter.com/ArsTwo Two

    Hab jetzt nur die erste Hälfte gehört weil zu lang, würde mich aber sehr über ein Summary freuen. Abgesehen davon, dass dieser Herr Pallenberg anscheinend Probleme hat mal mit wenigen Worten auf den Punkt zu kommen, sehr schöner Dialog. ;)

    Ich gebe Sascha absolut Recht: wo kommen wir hin, wenn Patente auf Design höher bewertet werden als Patente auf Technik? Was hat der Verbraucher davon, wenn für ihn gute Dinge wie Pinch-Zoom o.Ä. die man ja definitiv heute als Standard bezeichnen muss nicht verwendet werden dürfen? Und vor allem: wo kommen wir hin, wenn eine aggressive Firma wie Apple jetzt damit hochoffiziell die Konkurrenz vom Markt kegeln darf?

    Würde man ganz nach Effizienz denken, würde Samsung demnach sinnvollerweise ab morgen alle Techniker raus werfen und nur noch Designern einstellen. Dann hätten wir wahrscheinlich die nächsten 10 Jahre die tollsten Geräte – optisch – aber in allen würde immer noch der gleiche Prozessor und das gleiche Display wie heute stecken. Praktisch wird das nicht passieren, aber das wäre die übertriebene logische Konsequenz.

    • Wastl

      Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
      Die beste Technologie ist nichts wert, wenn sie nicht stimmig in ein attraktives Produkt integriert wird. Letztendlich wird beides gebraucht: sowohl die Technologieentwicklung, aber mindestens gleichrangig die Gesamtproduktentwicklung (inkl. seinem Design). Man sollte die Leistung, die hinter dem zweiten Punkt steckt nicht komplett unter den Teppich kehren.

      • Shaphard

        Wers erfunden hat ist eigentlich Wurst. Eine richtige Technologie und das dazugehörige Patent soll der ganzen Menschheit zugute kommen. Wer es nicht schafft eine tolle Idee oder Technologie an den Mann zu bringen, sollte von mir aus das Recht an der Sache verlieren, damit es andere versuchen können. Letztendlich ist der Kunde am Ende der Gewinner. Ohne Apple würde die Mobile Welt heute ganz anders aussehen.

        • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

          das wuerde ja auch heissen, dass nur die erfolgreichen schuetzenswerte patente besitzen duerfen

          • Shaphard

            Die Erfinder sollten schon die Chance haben etwas erfolgreiches auf die Beine zu stellen. Aber was ist wenn sie das nicht schaffen? Sollen wir Menschen auf Technik verzichten, die uns das leben so viel leichter und angenehmer macht?

            Aber stimmt schon, die Big Player dürfen auch nicht alles an sich reissen dürfen.

            Oder wie wäre es wenn man Patente gar nicht handeln dürfte? Also sie blieben immer bei dem Unternehmen/Person bei denen es entwickelt wurde, bis sie nach einer Zeit auslaufen.

      • Psykhe

        Das Problem ist das Apple aber nicht das Ganze benützt sondern eben einzelne isolierte Teile.
        Pitch-to-Zoom, Bounceback, usw. sind kleine isolierte Bestandteile und haben mit der Gesamtproduktentwicklung eher weniger zu tun.

  • Pingback: Apple vs Samsung einmal anders (Video) › All About Samsung - Der Samsung-Blog

  • Pingback: Wie könnte ein besseres Patentsystem aussehen? - geekwave

  • da andy

    Sehr schöne Diskussion und hat auch die wichtigsten Punkte auf den Punkt gebracht! *thumbsup*

    Und Sascha was für ein Notebook hast du da? Würde mich interessieren, weil ich auf der Suche nach einem neuen Gerät bin.

    MfG
    Andy

    • Robert Kaspar

      1080p bei 13″? kann eigentlich nur der Kumpel sein (
      http://geizhals.at/de/799560)

      • da andy

        Hmm ok, sollte es wirklich dieses Gerät sein, dann kommt es 100% nicht in Frage. Sony hat leider (meiner Erfahrung nach) sau miesen Service in Deutschland, werden auch immer wieder bei diversen Service-Umfragen teilweise vernichtend abgewertet. Mal sehen vll hole ich mir einen Asus mit 1080er Display.

  • http://twitter.com/weltraumpirat Claus not Han Solo

    Sehr schöne Diskussion. Danke Euch Zwei!!!

    Aber man muss Sascha einfach recht geben. Apple, baut auf Technologien von anderen Herstellern auf. Sicher hatte Apple den Mut ein schon vorhandene Produkte (MP3 Player, SmartPhone, Tablet PC) benutzerfreundlicher zu verbessern und den Mut dies der breiten Masse der Konsumenten zur präsentieren. Doch erfunden hat Apple den MP3 Player, das SmartPhone und einen Tablet PC eben nicht.

    Dennoch muss man Apple anerkennen, dass sie eine sehr gute Marketingmaschine haben und die Gabe aktuelle gute Technologie sehr sexy zu verpacken. Es ist wirklich bewundernswert, wie Apple ihre Produkte an den Markt bringt.

    “Pirates of Silicon Valley” – Ein klasse Film! Eine Empfehlung für alle, die diesen Film nicht kennen!

    Aber Patente auf triviales sollte es nicht gehen. Wenn das so weiter geht, dann passiert genau das, was Sascha gesagt hat. 50% der Mitarbeiter einer Firma sind Anwälte, die nur darauf achten, das man triviale Patente nicht verletzt. Das behindert Innovation und die Weiterentwicklung toller Produkte. Und zu guter Letzt sind es wir, die Tech-Nerds, die es trifft.

    Mir ist es egal wer mein SmartPhone / Tablet herstellt, so lange ich genau das mit dem machen kann, was ich will. Das iOS gibt mir diese Freiheiten nicht, Windows ist auf dem SmartPhone / Tablet nicht der goldene Schnitt und all die Anderen Betriebssysteme sind IMO halt nichts. Deshalb nutze ich ein SmartPhone mit Android. Und wenn Apple morgen eine neue Version von iOS rausbringt, in der ich Widgets nutzen kann, einfach auf das basic Filesystem drauf zugreifen kann, ich nicht mehr das iTunes brauche und die Hardware sexy ist, dann möchte ich vielleicht als nächstes ein neues iPhone. Als Tech-Nerd möchte ich die Technik, die zu mir passt.

    Frage: Ist das “Himmel oder Hölle” Spiel eigentlich auch Pinch To Zoom?

  • limbobruch

    Wirklich eine sehr angenehme Diskussion, Pros Und Kontras beider Seiten neutral dargelegt, sachlich und vor allem Respekt beider Seiten der anderen gegenüber.

    P.s. Endlich mal wieder ein Applefan der Sympathisch ist und Humor hat… ;)

    Gruß
    limbobruch

  • Pete

    Sascha, Gutjahr sagte, dass Apple bezüglich der abgerundeten Ecke und des Rechtsecks nicht Recht bekommen hat und auch du hattest dies in einem deiner letzten Artikel geschrieben.

    In der Pressemitteilung von Samsung bezüglich der Gerichtsentscheidung ist aber doch davon die Rede, dass Apple nun ein Monopol auf abgerundete Ecken und Rechtecke hat. Genau deshalb muss man nun seit Bekanntgabe des Urteils auch auf Twitter zig nahezu identische Witze über abgerundete Ecken, die Apple angeblich zugeprochen wurde, ertragen.

    Was stimmt denn nun?

  • givarus

    Angenehme Diskussion. Danke.

    Was ich ein wenig Schade finde, ist, daß nicht beachtet wird, daß auch 2 Design-Patente im Spiel waren, nämlich die Patente über Form des iPhones und die Anordnung der Icons auf dem Homescreen. Das sind natürlich auch “Trivialitäten”. Aber die meisten Logos und Markenzeichen bekannter Firmen, wie z.B. das neue Logo von MS ist auch trivial – trotzdem darf ich das nicht kopieren. Darin sehe ich keine generelle verschlimmerung der Situation. Und Samsung hat genau die Marke iPhone mit diesem Erscheinungsbild ganz klar kopiert.

    Nach der Argumentation von Sascha sind die wirklich die technischen Errungenschaften als Innovation schützenswert. Also ein neuer Fertigungsprozess/Architektur bei CPUs, eine neue Displaytechnologie, ein neuer Speicher ein neuer Video-Codec. Wenn man aber mal überlegt wie dann die Evolution aussieht ist es doch eher immer mehr, besseres und schnelleres vom Gleichen, oder nicht? Sa muss ich Richard eindeutig recht geben: Ich möchte mal von einem anderen Unternehmen als Apple ein innovative IT Hardware sehen, die einen Markt aufrollt… in den letzten Jahren gab’s das leider keins.

    Aber Sascha hat natürlich auch Recht, wenn er sagt, daß Produkte voneinander inspiriert werden müssen und aufeinander aufbauen müssen. Das ist ganz klar so. Im Grunde ist an dieser Stelle die genau gleiche Diskussion die gerade im Urhheberrecht geführt wird.

    Aber ich muss immer noch sagen, daß der Gesamteindruck Samsungs, abseits der hier verhandelten Trivialpatente, bei mir schon ein recht dreister ist. Da wird von Apple kopiert was nicht niet und nagelfest ist: Designs, Verpackungen, Shops, Werbung, Entwicklungsplattformen (XCode), iTunes, …. bei Samsung wird im Moment echt alles kopiert. Und da sind viele Dinge dabei die ganz sicher trivial sind – aber auch auf 1000 andere Weisen zu lösen wären!

  • http://pulse.yahoo.com/_RTO272XLJEAS624RL525LDHVBM Wolfgang

    Apple is evil…!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Apple vs Samsung einmal anders (Video) › All About Samsung - Der Samsung-Blog

  2. Pingback: Wie könnte ein besseres Patentsystem aussehen? - geekwave