Es war der 3. Dezember 1992, als der Short Message Service, kurz: SMS, genutzt wurde, um einen Text an ein Handy zu versenden. Neil Papworth schickte damals den Gruß “Merry Christmas” ins englische Vodafone-Netz, musste aber mangels technischer Möglichkeiten, diese 15 Zeichen auf dem Computer eingeben. Daraus entwickelte sich eine Erfolgsgeschichte, die SMS feiert heute ihren 20. Geburtstag.

Happy Birthday: SMS wird heute zwanzig Jahre alt

Heute könnte man der SMS, die auf 160 Zeichen limitiert ist, unterstellen dass sie langsam ein Auslaufmodell ist. Aber trotz moderner Konkurrenten wie Whatsapp und dem Facebook Messenger werden tagtäglich immer noch unglaubliche Mengen an SMS um die Welt geschickt: Mit kalkulierten 6.7 Billionen SMS steigt die Zahl der so versendeten Nachrichten weltweit in diesem Jahr um 13.6 Prozent. Dank den Schwellenländern in Afrika, Asien und Lateinamerika mit geringerer Smartphone-Verbreitung wird dieser Trend auch noch eine Weile anhalten. Aber auch in Deutschland sind die SMS-Zahlen noch sehr beeindruckend: Im letzten Jahr konnte man hierzulande um 30 Prozent auf 55 Milliarden verschickte SMS im Jahr zulegen, dieses Jahr rechnet der Verband Bitkom mit immerhin noch einem leichten Anstieg auf 58 Milliarden SMS. Minütlich werden hier immer noch 80.000 SMS verschickt.

Dieser Trend wird natürlich kippen. Mit Joyn haben die Netzbetreiber selbst dafür gesorgt, dass ein Nachfolger an den Start geht und dann sind ja da auch noch die oben bereits erwähnten Konkurrenten Whatsapp und Facebook.

Lesenswert: Top 10 Alternativen zu Whatsapp

Nichtsdestotrotz gratulieren wir dieser Institution natürlich auch herzlich zum Geburtstag – auch, wenn das Short Message System in Zukunft nicht mehr viel zu feiern haben wird. Ich persönlich verschicke jedenfalls – Flatrate hin oder her – so gut wie keine SMS mehr. Wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr die gute alte SMS noch? Oder vielleicht sogar “wieder”, nachdem sich Whatsapp als sehr unsicherer Kandidat herausgestellt hat? Oder ist sie bei euch vielleicht schon Geschichte? Hier nochmal eine feine Infografik, die O2 veröffentlicht hat:

20 jahre sms geburtstag Happy Birthday: SMS wird heute zwanzig Jahre alt

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Stefan Eckhardt

    Sonst herrscht überall Geiz-Ist-Geil (Frisör 8 Euro? WUCHER!), aber bei der SMS hakt es beim Deutschen aus. Da stört es ihn nicht, dass er teilweise das 20-Fache bezahlt was in anderen Ländern üblich ist. Oder dass man dort selbst im billigsten Tarif SMS Flat hat, während man hier dafür gerne 10 Euro pro Monat hinlegt.

    Aaaaber Gefahr Gefahr WhatsApp will uns abzocken mit einem Euro im Jahr… :D

    • http://www.facebook.com/people/Ralf-Winkler/100002489357038 Ralf Winkler

      Natürlich stört es die Leute, so sie es denn wissen. Aber was willst du dagegen machen? Die Konkurrenz auf dem deutschen Markt ist nicht allzu groß, Preiskampf gibt es nur bei den Discountern und die haben meist ein miserables Netz. Wer nicht gerade in der Stadt wohnt, kann zwischen teuer und brauchbar oder billig und nutzlos entscheiden. Für viele ist die Wahl also gar keine, was die Netzbetreiber logischerweise ausnutzen. Greift die Regierung mal regulierend ein, jammert es gleich aus mehreren Ecken. Die Netzbetreiber können sich auf einmal den ach so teuren Netzausbau nicht mehr leisten und die Marktradikalen wittern Sozialismus. Ergo müssen wir uns mit hohen Preisen abfinden.

      Trotzdem: Alles Gute zum Zwanzigsten, teuerstes Nebenprodukt aller Zeiten. :)

Trackbacks & Pingbacks