Abteilung Attacke ist angesagt bei HP und auch wenn ich nicht wirklich von den Entscheidungen der Nummer 1 auf dem PC-Markt ueberzeugt bin, so scheint sich der neue CEO Meg Whitman doch ordentlich Gehoer zu verschaffen (was sie durchaus deutlich von “Schnarchnase” Leo Apotheker unterscheidet, der durch seine mehr als ungluecklichen Entscheidungen auf sich aufmerksam machte). In einem Interview mit CRN sprach Whitman u.a. ueber die Zukunft von webOS und Tablets:

 ”We’re going to build another operating system that has huge advantages, in my view, over iOS, which is a closed system, [and] Android, which is incredibly fragmented and may ultimately be more closed with [Google's] acquisition of Motorola Mobility.”

Mal abgesehen von der Aussage, dass Android geschlossener wird durch Googles Kauf von Motorola Mobility (das werden sie sich nicht erlauben koennen, denn damit wuerden sie es sich mit ihren OEMs verscherzen), spricht sie davon, dass man den webOS-Business praktisch relaunchen will und mit der Open Source-Strategie in Zukunft einen Wettbewerber zu iOS und Android anbieten moechte.

“We have to have a tablet offering and we will be back in that business. We’re coming back into the market with a Windows 8 tablet, first on an x86 chip and then maybe on an ARM chip.”

Auch wenn die Verwendung von webOS nicht klar ist, so koennen wir also in der 2. Jahreshaelfte mit einem Cedar Trail-W Windows 8 Tablet von HP rechnen, worauf dann spaeter eines mit einem ARM-SoC folgen koennte.

whitman meg hp400 HP CEO: webOS wird besser als das fragmentierte Android und das geschlossene iOS!   Win 8 Tablets in Arbeit

Ziemlich viele Konjunktive fuer meinen Geschmack, dennoch muss Whitman den Laden ganz schnell wieder neu ausrichten, insbesondere wenn mehr Analysten auf die absurde Idee kommen und Tablets mit einem “Mobile OS” als PCs definieren. So konnte Apple nach Angaben von Canalys die Nummer 1 auf dem PC-Markt werden und das duerfte HP mal richtig gewurmt haben.

via Boy Genius Report

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/Ben_Voigt Benjamin Voigt

    Ich glaube nicht, dass ein Tablet mit einem “PC OS” bei den unwissenden Analysten dazu beitragen wird, Tablets mit “Mobile OSs” nicht mehr als PC zu betrachten – ist doch dieselbe Form. ;)

    Das Vorhaben für die Win-Tablets gefällt mir schon einmal sehr gut, insbes. die Sicherheitsaspekte. Es klingt mir aber nicht wirklich nach einem Tablet für die Massen, wie das, was momentan vom kaufwütigen Mob gefragt wird. 

    Ich bin mir aber nicht sicher, ob ein Business-Tablet wirklich der beste Formfaktor ist, oder ob nicht einfach nur die Produkte für den bestehenden Bedarf an Nischenprodukten endlich aktualisiert werden.

    Die WebOS-Antworten in dem Interview machen mich neugierig, lassen mich aber vor dem Hintergrund des Ausstiegs Jon Rubinsteins vorsichtig aufhorchen.

    • Anonymous

      Die Innovation des iPad liegt m. Mn. darin, dass es kein Notebook, bei dem die Tastatur durch einen Touchscreen ersetzt wurde, sondern auf der Soft- und Hardware eines Smartphones basiert. Dadurch hat man bei Mobilität und Usability erhebliche Vorteile erreicht und deckt meine Anwendungsszenarien (als Consumer) zu einem Großteil ab. 
      Unter einer Nutzenperspektive halte ich es durchaus für legitim, Tablets den PCs zuzuordnen. 

      >Es klingt mir aber nicht wirklich nach einem Tablet für die Massen, wie das, was momentan vom kaufwütigen Mob gefragt wird. 
      Das hat sie durchaus als Vision formuliert “This notion of these ultrathin, very lightweight, very powerful machines that have backward compatibility, that you can do real work on, I think have a real role in the future of the enterprise” 
      Also durchaus ein Massenmarkt, jedoch eine andere Masse als der “kaufwütige Mob”.

  • http://twothe.myopenid.com/ TwoThe

    Ich denke mal der Erfolg oder nicht Erfolg von Windows 8 auf Tablets wird ein ganz großes Wort bei der Entscheidung ob WebOS überlebt zu sprechen haben. Wenn W8 ein durchschlagender Erfolg wird, wäre HP ziemlich bescheuert mit ihrem Nieschen-OS zu versuchen dagegen anzustinken. Wenn W8 ein Flop wird, denke ich wird die gute Frau spontan ankündigen bereits seit über einem Jahr an der finalen WebOS Version zu stricken.

  • Pingback: HP ist überzeugt: webOS wird wieder konkurrenzfähig werden » Tablet Community

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: HP ist überzeugt: webOS wird wieder konkurrenzfähig werden » Tablet Community