Als Hewlett-Packard zusammen mit Intel und Google vor kurzem seine erste eigene Chromebox vorgestellt hat, hielt man sich mit Informationen zur Hardware und Preisen noch stark zurück, doch nun verrät die kanadische HP-Website und ein US-Distributor, dass die HP Chromebox in drei Varianten auf den Markt kommen soll. Es werden jeweils Intel “Haswell”-SoCs verbaut und die Preise bewegen sich zwischen 200 und knapp 660 Dollar.

HP Chromebox – Details & Preise zum neuen “Haswell” Mini-PC mit Chrome OS

Die HP Chromebox wird laut den Angaben von der kanadischen Website des Herstellers entweder mit einem Intel Celeron 2955U (Dualcore “Haswell”-SoC mit 1,4 Gigahertz) oder einem Intel Core i7-4600U daherkommen, bei dem es sich um einen 2,1 Gigahertz schnellen Dualcore handelt, der per TurboBoost auf bis zu 3,3 Gigahertz hochtaktet. Hinzu kommen je nach Variante vier oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher sowie grundsätzlich eine SSD mit 16 GB Speicher, wobei HP hier auf ein Modell setzt, das den neuen M.2-Standard nutzt und somit eine gesteigerte Geschwindigkeit bieten dürfte.

hp chromebox 3 HP Chromebox   Details & Preise zum neuen Haswell Mini PC mit Chrome OS

Zur weiteren Ausstattung gehören zwei USB-3.0-Ports auf der Front und zwei USB-3.0-Ports auf der Rückseite, ein HDMI-Out und ein DisplayPort, N-WLAN, Bluetooth 4.0 sowie ein Ethernet-Anschluss. Hinzu kommen auch noch ein SD-Kartenleser sowie ein Kensington-Lock. Es kommt ein externes Netzteil mit immerhin 65 Watt zum Einsatz, um das 630 Gramm schwere und 126x126x39 Millimeter (BxTxH) große Gerät zu betreiben. Laut einem US-Händler wird die HP Chromebox in der Version mit 4 GB RAM und dem Celeron 2955U für 200 Dollar erhältlich sein. Hinzu kommt ein Modell mit dem Core i7 und 4 GB RAM für 629 Dollar sowie eine Version mit auf 8 GB verdoppeltem RAM für 660 Dollar. Ab wann die Geräte jeweils lieferbar sein werden, wissen wir noch nicht.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Dave

    Der i7 soll 400$ kosten? O.o

    • Roland

      600+, steht da oben!

      • Naah

        Ich glaube er meint der Prozessor selber. Der Preisunterschied ist ein wenig üppig.

      • Dave

        Ich meinte den Unterschied, ohne i7 200$, mit 600+ :D

        • Roland

          Ick fastehe ;) Sorry! Ist natürlich heftig, ja, allerdings bekommst du ja auch reichlich mehr Leistung. Aber ob das den Preis rechtfertigt – tja..

  • B E N

    Mit oder ohne Lüfter? Da hat ASUS ja schon enttäuscht. Erst lüfterlos angekündigt und dann kommentarlos doch einen Lüfter eingebaut.

  • Hunffi

    Viel zu teuer und nur für die Deppen, welche auf die Chrome Lobbyarbeit hereingefallen sind. Bei den Preisen schmilzt der Vorteil doch auf einen negativen Wert zusammen.
    Arme Menschen in armen Ländern (emerging markets) brauchen ohnehin nicht so viel Power und können sich die Teile sowieso nicht leisten.
    Kann man da ein EFI Bios aufspielen und wenigstens Windows installieren?

    • http://nicole-simon.eu nicolesimon

      Oder die Leute, die eine Mutter haben, die – obwohl extrem vorsichtig – jede Art von Rechner in Grund und Boden bekommt und einfach nur einen “Browser, kann nicht kaputtgespielt werden, hat Solitair und Email” brauchen.

      Ich warte jedenfalls dringend darauf, daß die einfache Asuskiste irgendwo in .de bestellbar ist, um nicht den Minix zusammenbauen zu müssen.

  • faupau

    was kostet den der i7 einfach so “in the box” ich glaub 389 dollar oder ? Kann ja mal jemand aufrechnen….

Trackbacks & Pingbacks