Beim taiwanischen Smartphonehersteller HTC geht es derzeit angeblich drunter und drüber. In der letzten Woche hat sich der bisherige Produkt-Chef Kouji Kodera angeblich von HTC verabschiedet. Er war für die Produktstrategie des Unternehmens zuständig, so dass sein Abgang im Zuge der Einführung des HTC One besonders bemerkenswert ist. Darüber hinaus soll HTC in den letzten rund drei Monaten mehrere wichtige Manager und andere Mitarbeiter verloren haben.

HTC angeblich in großen Schwierigkeiten *Update*

The Verge nennt unter anderem Jason Gordon, der zuletzt als weltweiter Kommunikationschef für die Vermarktung der Geräte von HTC zuständig war, Rebecca Rowling, Chefin der Abteilung für die Retail-Vermarktung, Digital-Marketing-Director John Starkweather und Produktstratege Eric Lin als weitere Abgänge. Offensichtlich ist vor allem die Marketing-Abteilung von dem Manager-Schwund betroffen und es scheint einiges böses Blut zwischen HTCs US-Niederlassung in Seattle und den nunmehr ehemaligen Mitarbeitern zu geben. So sprechen die Quellen von “freiem Fall” und Eric Lin riet allen seinen “Freunden bei HTC”, das Unternehmen möglichst rasch zu verlassen. Ganz offensichtlich gibt es grundsätzlich verschiedene Ansichten bezüglich der weiteren Strategie, speziell für den US-Markt.

Die Gründe dafür dürften eigentlich recht einfach aussehen. So hat HTC mit Benjamin Ho seit Januar einen neuen Marketing-Chef, der wohl einige Aufgaben aus den USA wieder zurück nach Taiwan holt. Außerdem soll HTCs CEO Peter Chou jüngst einige sehr kurzfristige Entscheidungen getroffen haben, statt eine langfristige Strategie für das mit sinkenden Umsätzen und Lieferengpässen kämpfende Unternehmen zu entwickeln.

Unterdessen Gerät HTC angeblich immer stärker unter Druck, weil Samsung den Android-Markt immer stärker dominiert, auch wenn das HTC One oft gerade wegen seines Designs als bessere Alternative zum etwas langweilig und billig anmutenden Galaxy S4 angesehen wird. Hinzu kommt, dass Microsoft in Sachen Windows Phone fast vollständig Auf Nokia als Hardware-Partner zu setzen scheint und das HTC First mit Facebook Home sich zu einem Flop zu entwickeln scheint – was allerdings eher an der miesen Software von Facebook liegt als an einer mangelhaften HTC-Hardware.

Update: Cnet Asia meldet, dass auch der CEO von HTC Asia Lennard Hoornik das Unternehmen verlassen hat. Hoornik war bereits die letzten zwei Monate freigestellt, so dass unklar ist, ob sein Weggang im Zusammenhang mit dem Manager-Exodus in den USA steht. Als Chef von HTC Asia war er für Märkte wie Australien, Neuseeland, Thailand, Indien, Malaysia, Indonesien, die Philippinen und Singapur verantwortlich.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://forum.mobilegeeks.de/members/andre/ Andre

    Das Marketing rund um das One war das beste, dass die Leute von HTC jemals hinbekommen haben – allerdings noch lange nicht “gut”. Im Vergleich zur Fernsehwerbung von Samsung wird das schnell deutlich: https://www.youtube.com/watch?v=cW6hFtwmE8E

    Bleibt abzuwarten, welche Folgen der Abschied der Marketing-Menschen hat. Wenn die Stellen jetzt mit ein paar wirklich kreativen Köpfen besetzt werden, könnte es bergauf gehen. Die Geräte sind wirklich gut, es weiß nur niemand!

  • Ben

    Tja, na denn: Tschüß HTC. Ging zum Schluss schneller als ich dachte, aber das ist ja oft so.

    • Gast

      von was träumst du eigentlich nachts, lesen kannst du schon oder?

  • http://www.facebook.com/marko.topf Marko Topf

    Hmm, aber ein Top-Smartphone ist bissel wenig. Der Rest ist nur warmer Aufguss alter Sachen. Teils wurde und wird an Ecken gespart, die mir sinnlos erscheinen. Ich hatte bis jetzt nur HTC-Smartphones angefangen beim “HTC mini” mit Win Mobile , aber ob es nochmal eins wird weiß ich nicht :(

  • Mo

    Naja, HTC geht es doch besser als Nokia oder nicht?

  • Gast

    Ja Htc ist am straucheln aber kann sich natürlich auch aufbauen, es ist ganz normal das so viele Manager gehen müssen normal fliegen da noch viel mehr raus wenn sie es verbockt haben!!! Das nennt man auch unteranderem Changemanagement von heute auf morgen geht das sicherlich nicht aber die anfänge mit dem htc one sind super und wie gesagt sie machen nur weniger gewinn noch lange nicht verlust wie es zb bei nokia etc der fall war. Außerdem finde ich die schien von htc genau richtig design + leistung!

  • Pingback: HTC: Im Moment viele interne Probleme und Ausstieg von Mitarbeitern | TabletCommunity.de

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: HTC: Im Moment viele interne Probleme und Ausstieg von Mitarbeitern | TabletCommunity.de