Das HTC M7 wird in der kommenden Woche endlich offiziell gezeigt. So langsam rumpelt es auch immer häufiger durch die Gerüchteküche, warten doch viele auf HTCs neues Flaggschiff für Europa. Jetzt haben wir eine ganze Ladung von Bildern ausgegraben, die das Gehäuse des HTC M7 zeigen und somit die Echtheit der vorab geleakten Fotos und anderen Bilder des Geräts belegen.

HTC M7 – Fotos zeigen Gehäuse des neuen Smartphones im Detail *UPDATE*

UPDATE: Ich muss euch enttäuschen, so neu sind die Bilder nicht, denn PhoneArena hatte sie schon vor knapp zwei Wochen entdeckt. Sorry!

Die Bilder stammen von dem in Hong Kong ansässigen Unternehmen ETradeSupply, das auf die Lieferung von Ersatzteilen für Smartphones und andere Mobilgeräte spezialisiert ist. Sie zeigen jeweils die Front- und Rückabdeckung des M7 einzeln und zum Teil auch in zusammengesetzter Form. Die Größe des Displays gibt der Händler wie erwartet mit 4,7 Zoll an. Der größte optische Unterschied gegenüber dem Droid DNA bzw. dem HTC Butterfly besteht auf der Rückseite im Fehlen der bei den vorgenannten Modellen üblichen Metallapplikationen und des Rings um die Kamera.

htc m7 housing 6 HTC M7   Fotos zeigen Gehäuse des neuen Smartphones im Detail *UPDATE*

Die Frontabdeckung des HTC M7 ist den Angaben zufolge aus einer Aluminiumlegierung gefertigt, während die Rückseite aus Plastik besteht. Ganz offensichtlich gibt es bei dem Gerät keinen von außen zugänglichen MicroSD-Kartenslot und auch auf die beim Droid DNA verwendete Gummidichtung wird verzichtet, so dass das Gerät definitiv nicht wasserabweisend ist. Wahrscheinlich wird das HTC M7 während eines eigens dafür vorgesehenen Events in der kommenden Woche erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, bevor es dann ab dem 8. März zu Preisen von rund 650 Euro ohne Vertrag in den Handel kommt. Anhand der Bilder könnt ihr euch schonmal einen Eindruck davon verschaffen, wie das neue Smartphone aussehen wird.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Max

    Man kann auch gut erkennen, dass es LTE hat: auf der Antenne im Rück-Cover steht “EMEA LTE”, also ist das Ersatzteil von der EU-Version mit LTE :) Sehr schade, dass der Akku nicht wechselbar ist und man keine MicroSD-Karte einlegen kann…

Trackbacks & Pingbacks