Das HTC One X wurde bisher wohlwollend angenommen und hat eine hoffentlich erfolgreiche neue Smartphone-Aera fuer HTC eingelaeutet. Aber natuerlich ist auch das One X kein perfektes Geraet und hat so seine Fehlerlein. Die wahrscheinlich groesste Schwachstelle ist der fest verbaute und mit 1800mAh nicht eben grosse Akku, der immerhin 4,7″ Bildschirmdiagonale und 4+1 Kerne im Tegra 3 befeuern muss. Wer sein Smartphone regelmaessig nutzt, der duerfte groesste Schwierigkeiten bekommen beim Versuch mehr als 1,5 Tage Laufzeit aus dem Akku zu pressen.

Nun ist es nichts ungewoehnliches, dass sich softwareseitig noch einige Reserven locker machen lassen und die Akkulaufzeit im Lebenszyklus eines Geraets mit jedem Update steigt. Beim One X kommt ein solches Update allerdings untypischerweise aus der Community. Der findige Entwickler mike1986, der sonst fuer das Android Revolution HD ROM verantwortlich zeichnet, hat bei einer ausfuehrlichen Analyse der One X Software einen groben Schnitzer von HTC entdeckt. Die Taiwanesen haben nach seinen Ausfuehrungen die NvCPLSvc.apk, fuer das Power Management des Tegra 3 zustaendig, in den falschen Ordner gelegt. Mit dem einfachen Verschieben und neuer Rechtezuteilung laesst sich das Problem beheben und der Akku legt umgehend um 10-20% zu.

Interessiert? Entweder kann man sich das Android Revolution HD ROM einspielen, oder man flasht einen alleinstehenden Fix, der hier zu finden ist. Wahrscheinlich kuemmert sich HTC mit einem offiziellen Update auch bald selber um den Fehler, wem das Flashen also suspekt ist, der kann auf baldige Hilfe von anderer Stelle hoffen.

Meine Frage: wie kann sowas passieren, was laeuft da in der Qualitaetssicherung eines 13,000-Mann Unternehmens, dass beim Hoffnungstraeger-Produkt ein solcher Schnitzer unterlaufen kann?

Quelle: XDA via Engadget

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Piep

    Man muss sich immer wieder fragen, warum Privatpersonen in ihrer Freizeit(!), in der Lage sind bessere Arbeit abzuliefern als ganze Entwicklungsteams.

    • tauerman

      Wahrscheinlich weil diese Privatpersonen mit mehr Enthusiasmus ans Werk gehen als die Mitarbeiter.

  • Bohneneintopf

    Wie das passieren kann ist genauso interessant beim HTC ONE S, als hätte niemand die Geräte getestet… einfach unfassbar sowas.

Trackbacks & Pingbacks