HTC hat seit dem Rückzug aus dem Tablet-Markt bereits eine Reihe von Prototypen für neue Tablets entwickelt, doch keiner davon war für den taiwanischen Hersteller so gut, dass er sich erfolgreich im Markt hätte etablieren können. In einem Interview hat sich HTCs Design-Chef Kouji Kodera nun zur Tablet-Strategie geäußert.

HTC verwarf Tablet-Prototypen, noch kein gutes Konzept gefunden

Natürlich sei man weiterhin sehr am Tablet-Markt interessiert, so Kodera, der eigentlich aus Japan stammt, im Gespräch mit The Verge. Man habe eine Vielzahl von Konzepten entwickelt, doch bisher fand man “noch nichts wirklich starkes”, womit er sich auf Alleinstellungsmerkmale bezieht, die dafür sorgen, dass sich ein Gerät deutlich von der Konkurrenz abhebt und somit in der Lage wäre, gegenüber Apples iPad Marktanteile gut zu machen. Insgesamt habe HTC sechs oder sieben Tablet-Konzepte verworfen, seit man sich mit dem auslaufen des HTC Flyer und des HTC Jetstream aus dem Markt zurückgezogen hat.

Man wolle nicht einfach ein Tablet bauen, um einer von vielen Anbietern eines solchen Produkts zu sein, aber damit kein oder nur wenig Umsatz zu erzielen. Stattdessen will sich HTC nach Angaben von Kodera ganz auf das Produkt konzentieren. Dazu würde man auch gern so viele Prototypen entwickeln, wie nötig sind, bis ein Konzept entsteht, mit dem man sich wohl fühle. HTC hat also ganz offensichtlich weiter den Wunsch ein Tablet zu bauen, will es aber eben “richtig” machen. Insgesamt wohl ein sinnvoller Ansatz, denn neben Apple und Samsung verdient wohl kaum jemand mit einem Tablet derzeit großes Geld. Was meint ihr? Hätte HTC das Zeug, euch mit einem Tablet zu überzeugen? Und was wären die Features eines solchen Produkts, mit denen HTC bei euch punkten könnte?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • derflo

    …mit Windows 8 RT und einem Digitizer, warum nicht?

  • CornelS

    wenn Nexus drauf steht…

  • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

    HTC weiß, wie man gute Geräte baut, die Erfahrung kommt mit den Jahren. Genauso hätte man auch die Tablet-Schiene fahren können. Wenn dann irgendwann ein neues HTC-Tab auf den Markt kommt, wird man sich erst wieder mit Kinderkrankheiten rumschlagen müssen. Und bis dann ein ordentliches Gerät rauskommt, ist der Zug evtl. schon abgefahren. Die Etablierung in einem (quasi) neuen Marktsektor ist immer schwer.
    Meiner Meinung nach also eher eine fragwürdige Strategie.

  • Manuel

    Ich finde es gut, dass sich HTC noch ein bisschen Zeit lässt und über ein gutes Konzept nachdenkt, bevor sie einfach Tablets auf den Markt werfen. Bei der großen Konkurrenz muss denen aber schon etwas ganz besonderes einfallen!

  • NoLifeMan2

    Was ist mit Asus? Machen die keinen so grossen Umsatz?

Trackbacks & Pingbacks