Das Huawei Honor, ein sehr solides Mittelklasse Gerät mit ein paar kleinen Schwächen. Warum ich gerade dieses Gerät als kleinen Bruder des Galaxy Nexus bezeichne erfahrt ihr im folgenden Test zu diesem 4-inch Handset mit 1.4Ghz Singlecore CPU!

Huawei U8860 Honor Testbericht – „Das Galaxy Nexus hat einen kleinen Bruder“

Verpackung

Das Smartphone kommt in einer schlichten grauen Verpackung mit wenig Bedruckungen. Bis auf ein Bild des Geräts, das Huawei Logo und die technischen Specs, ist auf der Packung also nicht viel zu sehen. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Handy selber ein Faltblatt, was als Kurzanleitung dient, ein paar billige Kopfhörer, ein Micro- auf Normal-USB Kabel und einen in schön viel Folie eingeklebten Steckdosenadapter. Das wars auch schon, geht aber bei einem Preis von 220 Euro voll in Ordnung.

Design+Hardware

Wenn man von vorne auf das Huawei Honor schaut, erkennt man im oberen Bereich gleich ein Feature, was in dieser Preisklasse angemessen aber längst keine Selbstverständlichkeit ist und nein, ich meine hiermit nicht die Lichtsensoren ;-) Was ich eigentlich meine ist eine kleine Frontkamera, die mit einer Auflösung von 640*480 Pixeln für Videotelefonie ausreicht, für mehr aber wohl eher nicht genutzt werden kann. Rechts neben der Kamera befinden sich die schon angesprochenen Licht- und Näherungsensoren, die nur sehr schwer zu erkennen sind. Über den Sensoren ist noch eine kleine Benachrichtigungs LED zu sehen, die je nach Akkustand, entgangen Anrufen oder ungelesenen SMS Blinkt. Links neben der Kamera ist die Hörmuschel zum telefonieren verbaut. Unterhalb dieser ist der Hauwei Schriftzug aufgedruckt.

Den Hauptteil der Frontseite nimmt logischerweise das 4 Zoll Große Display ein, das mit einer kryptischen Auflösung von  854*480 Pixeln nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Unter dem Display ist noch ein „Überbleibsel“ von Android 2.3 zu sehen, die Touchtasten decken die Vergangenheit von Android auf. Von vorne aus gesehen unten, ist neben einem Micro-USB Anschluss noch ein Mikrofon sowie eine Lasche zum öffnen des Akkudeckels anzufinden. Oben befindet sich neben einem 3,5 mm Klinken Anschluss nur noch die Power Taste, die im Gegensatz zu vielen anderen Smartphones (HTC, hust, hust) sehr fest verbaut ist und fast gar nicht wackelt.
Rechts der Vorderseite hat Huawei komplett auf irgendwelche Tasten verzichtet und man bekommt das meiner Meinung nach sehr schöne Design zu sehen, welches vielleicht ein ganz klein bisschen an das iPhone erinnert aber doch seine eigene Linie hat. Links oben ist Lautstärkeregelung angesagt, deren Tasten der Power Taste in nichts nachstehen.

Die Rückseite ist leicht geriffelt und bietet so einen guten Grip. Als erstes fällt einem auf der Rückseite die Kamera mit einem LED Licht und einem netten Schriftzug, der 8.0 HD beinhaltet, was wohl soviel wie 8MP und HD Aufnahme bedeuten soll. Außerdem wird die Rückseite durch einen Lautsprecher und ein zweites Mikrofon für Geräuschunterdrückung ergänzt. Für die Vervollständigung sind ein glänzendes Huawei Logo + Schriftzug sowie das altbekannte „with Google“ Emblem zuständig.

Mit 122 Millimeter in der Höhe, 61,5 Millimeter in der Breite und maximal 10,0 Millimeter Dicke hat das Huawei Honor sehr handfreundliche Dimensionen. 140 Gramm tragen auch nicht gerade dazu bei, dass das Handy schlecht in der Hand liegt, wobei man sagen muss, dass z.B. sich das HTC One V im direkten Vergleich deutlich leichter anfühlt. Aber auch unter der Haube hat das U 8860 einiges zu bieten.
Ein interner Speicher von 2GB, der eigentlich für alles benuzt werden kann, im normalen Gebrauch aber ziemlich schnell mit Apps voll sein dürfte. Hier springt dann der SD-Karten Slot ein, der mit Karten bis zu 32GB bestückt werden kann. Unter dem Akkudeckel findet man noch den Sim Karten Slot. Beide Steckplätze sind nur erreichbar, wenn man den Akku herausnimmt.

Womit wir auch schon beim nächsten Komponenten wäre: Dem Akku, der mit 1900 mAh für ein 4 Zoll Smartphone fast schon extrem viel Kapazität bietet. Und das merkt man auch. 1,5 Stunden TuneIn Radio über W-Lan und kein Verlust bei der Akku Anzeige in der Statusbar. Im Verborgenen des Telefons werkelt ein Qualcomm MSM8255T Prozessor, der mit 1,4 ghz taktet. Die Performance ist natürlich weder mit einem Nvidia Tegra 3 noch mit einem Snapdragon S4 Chipsatz vergleichbar, aber ich glaube das wollte Huawei bei diesem Handy auch gar nicht erreichen. Zusätzlich steht eine Qualcomm Adreno 205 Grafikeinheit sowie 512 MByte RAM/ROM zur Verfügung.
Für den perfekten Funkkontakt stehen EDGE, GPRS, HSDPA, HSUPA und W-Lan nach b, g und n Standard bereit. Das waren sie aber auch schon die technischen Daten, sie hauen einen nicht um sind aber, vor allem wenn man die 220 Euro Marktpreis im Kopf behält, in Ordnung.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Björn Wortmann

    toller Bericht . Schön zu lesen und leicht verständlich

    • Markus Henkel

      Schließe mich dem Björn an. Schöner Bericht, schöne Bilder zum Artikel. Die Blogger-Zukunft liegt in Deinen Händen. Klasse. Mich würde allerdings auch die Verbindung zum Nexus interessieren.

  • HelliH

    Hallo Franz! Tja, ich kann dich nur mit Worten, nicht mit Bestellung unterstützen, denn ich habe das U8860 schon. Genau aus den Gründen, die du schreibst. Kleine Ergänzung noch: Der Akku hält überdurchschnittlich lange. Damit hat’s das Honor sogar in die FAZ geschafft.

  • Alexbb

    naja eher ein LG Optimus Black !!!

    • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

      aber erst wenn sie endlich auf ICS uppen !!! dann geht auch ein optimus speed klar !!!

  • Rene_K

    Artikel geht für mich voll in Ordnung. Entwickeln kann sich der junge Herr selbst (was ich für sehr wichtig erachte, das man selbst an sich arbeitet ;-) ). Ich hoffe auch das die in diesen Jahren üblichen Phrasen unterbleiben. Schließlich will man ein großes Puplikum ansprechen.

    Zum Honor auch noch was: Ein super Gerät, welches ich mir gut für Neueinsteiger vorstellen kann. Zudem finde ich die Rückseite mehr als gelungen! Ich mag das sehr gerne mit Struktur. Deshalb bleibt das FlipCover auch auf meinem Note! Und wenn die Front kaputt ist, wird sie abgeschnitten. Aber die Abdeckung hinten muss einfach bleiben…

  • Matze

    Gut geschrieben, allerdings frage ich mich auch nach 3x Lesen, warum Du das Teil nun als “kleinen Bruder des Galaxy Nexus” bezeichnest. Ich sehe keinerlei Ähnlichkeiten oder gar Gemeinsamkeiten?!

    • Brombu

      vll gehts dir genauso wie mir.. ich habe zuerst nicht bemerkt, dass der Artikel 2 Seiten hat..:)
      dies passiert mir bei Blogeinträgen öfters; egal ob bei golem, heise, oder hier.. ich find die 2 oder mehr Seiten-Blogartikel sollte man abschaffen!

      • Matze

        Ha, tatsächlich – danke für den Schlag auf den Hinterkopf und Asche auf mein Haupt!

    • Belafonte787

      Ja da fehlt echt ein großer roter Pfeil am Ende.. der auf die zweite Seite verweist.. Und oben fehlt eine “1.von 2 Seiten” Angabe..

      • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

        wir muessen da was machen. ich weiss und wir denken uns da was aus, versprochen!

    • colorado109

      hat eher eine gemeinsamkeit mit dem Xperia Arc S

  • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

    da hast du es aber gut gemeint mit den fotos :D

  • Christian Müller

    Hallo Franz,

    mein subjektives Feedback zu deinem Artikel:

    – Dein Stil gefällt mir und ich würde sagen: weiter so, liest sich sehr angenehm.
    – Die Struktur deines Artikels ist ebenfalls gut gewählt.
    – An einigen Stellen finde ich die Beschreibung einzelner Funktionen oder deines Eindrucks etwas zu langatmig. Knappere Formulierungen wären hier gut, das ist jedoch auch Übungssache und kommt sicher noch.
    – Dein Video ist für mich die größte Schwäche im ansonsten sehr guten Artikel. Das Intro ist mir persönlich deutlich zu lang, die Credits für Musik und Co. würde ich auf jeden Fall an den Schluss packen. Außerdem fände ich lebendigere und farbenkräftigere Motive für das Video sinnvoll, also eher Alltagssituationen oder ähnliches, dann kann ich als Leser mir einen besseren Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Kamera machen.

    Insgesamt: Video nicht berauschend, Artikel richtig gut. Wobei es mir wie einigen anderen Kommentatoren geht: Die Bezeichnung “kleiner Bruder des Galaxy Nexus erschließt sich mir nicht. Die Möglichkeit, ein “pures” Android auf dem Gerät zu haben, reicht dafür meiner Meinung nach nicht aus. Die Überschrift finde ich daher missverständlich.

    Ansonsten: Mach weiter so, bin gespannt, mehr von dir zu lesen.

    Gruß,
    Christian

  • Joachim Hummel

    Schöner Einstandsbericht , was mich echt zum kaufen animiert.
    Weiter so … Grüße Joachim

  • Franz Brauße

    So, jetzt muss ich mich auch mal melden. Bin gerade nach Hause gekommen und hab geshen, dass der Artikel online ist. Alleine deswegen freue ich mich schon, wie ein Honigkuchenpferd ;) Und dann schnell die Kommentare angeschaut. Ich muss sagen VIELEN DANK für all das Feedback. Ich werde mir heute gegen Abend allles in Ruhe durchlesen und mir zusammenschreiben, was ich nächstes mal beachten muss.
    Grüße Franz und nochmal vielen Dank

  • Christian Deysson

    Hi Franz. Vielen Dank für den sehr gut lesbaren und informativen Bericht. Bravo, ich finde es phantastisch, dass ein 15-Jähriger das Internet nicht nur komisch summiert, sondern aktiv und. INFOmation beisteuern. Weiter so!

  • Kevin Kleebusch

    Ich versuche mal mein Feedback (Neu Deutsch für Kritik?) kurz zu fassen.
    Insgesamt sehr löblich in dem Alter schon einen so gehobenen Schreibstil zu benutzen. Ich denke du hast dir da sehr viel Mühe gegeben und ebenso die 2 Jahre Tech Blogs lesen dürfte dem zugute kommen.

    Was mich, wie auch andere schon sagten, stört sind die teilweise sehr lang gezogenen Erläuterungen. Allein die erste Seite besteht fast nur aus einer Erläuterung über den Aufbau des Gerätes. Das hätte man Theoretisch auch in 2-3 Sätze fassen können. Das fand ich nicht so prickelnd.

    Ansonsten wie gesagt ordentlicher Schreibstil. Freue mich schon auf die nächsten Artikel die dann vielleicht ganz anders ausfallen.

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=1324053619 Jürgen Kühner

    Erstmal: gut geschrieben, gute Sprache, verständlich, ohne zu langweilig zu wirken.
    Kritik: Rechtschreibfehler nochmal ausmerzen, die Bilder, gerade die Detailaufnahmen sind zu dunkel und zu “fusselig”, sprich da sind zu viele Fussel auf der Linse und auf dem Telefon. Das stört. Grundsätzlich gilt auch hier: weniger ist mehr. Einen ganzen Abschnitt zur Verpackung erachte ich auch als zu viel (btw: schicke Tischdecke). Sonst ein sehr guter erster Artikel. Weiter so.

  • Shortman

    Starker Bericht, finde dass die Anbieter aus der zweiten Reihe (ich weiß, Huawei ist andernorts ein richtiger Megaplayer) sowieso mehr Aufmerksamkeit verdienen, denn hier sind die Preis-Leistungsperlen zu finden.
    Weiter so.

  • Belafonte787

    Für einen 15 Jährigen schreibt er ausführlicher als du Sasha..
    Du hättest ein Foto dazu gepackt.. ein Satz.. “tolles gerät.” und ein kurzes Video wie du damit Shadowgun spielst..
    Aber mir fehlen wieder Tabelen.. Es wird zwar viel erwähnt im Text.. aber Vergleichstabellen und Benchmarktabellen wären schön!

    Sonst sehr gut gemacht Franz..

    Zum Gerät 512 mb ram.. das ist ein Flaschenhals.. damit lassen sich viele 3D Spiele schon mal nicht spielen.

    • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

      na dann schau dir mal den nexus 7 test an. 3300 Woerter echte Gefuehle ;)

    • LinHead

      Er schreibt ja auch, dass sich das Gerät für einfache Spiele eignet, aber die 512MB bleiben unerwähnt.
      Für ich war das Honour (auch die Schreibweise ohne u findet man) das ideale Gerät. In der Preisklasse hab ich nichts beseress gefunden. Erwähnenswert finde ich noch, dass sich das Display bei direkter Sonneneinstrahlung erstaunlich gut ablesen lässt.
      Beim weißen Modell ist die Rückseite glatt.
      Danke für den Test.

  • danielXY

    hey franz,erst mal respekt für deinen bericht! glaub dass das hoer mit 15 kaum einer geschafft hat.
    zu den alteernativen aber ein paar worte, das wäre z.b. das galaxy s advance für 230€ was auch 4zoll bietet und einen dualcore. ausserdem wäre da für 199€ noch das panasonic eluga.

    aber das wärs auch mit der kritik, bleib am ball dann sehen wor hier vielleicht schon saschas erben ;-)

  • Klaus Dieter

    ich hatte das Teil grottenschlecht war WLAN.
    gab es zurück da Huawei es bis heute nicht fuer noetig hielt zu helfen.
    min. halbes Jahr….

  • Anonymus

    Wieso ist die Auflösung 854 mal 480 bei 4″ nicht mehr ganz zeitgemäß?
    Ich kenne kein Android Smartphone, dass bei dieser Größe eine höhere
    Auflösung bietet

  • Metalhead6

    Ist das Testobjekt dein eigenes Handy oder woher hast du das?
    Würde mich sehr interessieren, weil ich Interesse habe auch mal so einen Testbericht zu machen :D

  • http://twitter.com/AnzuHirota A N Z U (*≧▽≦)

    Ich habe schon länger ein Auge auf das Huawei Honor geworfen und schon mehrere Testberichte gelesen. Deinen fand ich sehr spannend, da du uns sehr viel Bildmaterial gegeben hast. =) Ich habe nicht gemerkt, dass du 15 Jahre alt bist. xD
    Habe auch soeben das Handy bestellt. Also Danke für deinen Artikel! (^_^)d

  • Olli

    Super Artikel, hat mir sehr geholfen. Bei den Bildern muss ich mich meinen Vorrednern anschließen – ein bischen fuselig. PS: Hätte nicht gedacht, dass das von einem 15 jährigen kommt. Mach weiter so !

  • Jotha

    Sehr guter Bericht. Fast immer ausgewogen im Vergleich zu einem ähnlichen Handy beurtielt. Das hät’ ich nicht mal mit 18 gekonnt.

Trackbacks & Pingbacks