Der koreanische Hersteller LG zeigt auf der IFA 2013 neben seinen neuen Smartphones und Tablets auch ein neues ultraportables Notebook namens LG Z935, das leider die Anforderungen von Intel für Ultrabooks wegen eines fehlenden Touchscreens nicht ganz erfüllt, sonst aber erneut Maßstäbe in Sachen Gewicht und Display-Auflösung setzt. Wir haben uns das Gerät für euch bereits angesehen.

IFA 2013: LG Ultra PC Z935 13.3inch Ultrabook mit Quad-HD-Display & Intel “Haswell” im Hands-on

Das LG Z935 hat ein 13,3 Zoll großes Display mit Quad-HD-Auflösung von 2560×1600 Pixeln und IPS-Panel. Derzeit arbeitet man noch an einer Touch-Version, so dass das Gerät bisher ohne auskommen muss. Der Verzicht auf den Touchscreen ist aber einer der Gründe für das geringe Gewicht, denn das Z935 bringt nur 1,15 Kilogramm auf die Waage. Unter der Haube steckt ein Intel Core i5-4200U, der mit 1,6 GHz (bis 2,3 GHz) taktet und auf bis zu 8 GB RAM zugreifen kann. Es sind SSDs mit 128 und 256 GB geplant. Zur weiteren Ausstattung gehören N-WLAN, Bluetooth 4.0, USB 3.0 und eine Webcam. Eine Besonderheit, die vor allem den Heimatmarkt von LG in Korea ansprechen soll, ist der Umstand, dass gleich zwei MicroSD-Kartenslots (kein normaler SD-Slot) verbaut sind. Wie man uns auf dem Stand erklärte, will man damit die koreanische Kundschaft ansprechen, die angeblich sehr häufig die MicroSD-Karten ihrer Smartphones austauscht, um Fotos und andere Daten zu übertragen.

Insgesamt ein sehr beeindruckendes Gerät, auch wenn es wohl nicht in Deutschland auf den Markt kommt. Es gibt allerdings einige zweifelhafte Entscheidungen der Entwickler, denn das Trackpad ist ausschließlich per Touch zu bedienen – es gibt keine Mechanik, so dass die beiden Maustasten nur per Touch realisiert wurden. Irgendwie dann doch ein etwas seltsamer Ansatz, der die Bedienung nicht unbedingt erleichtern dürfte, wie ihr in unserem Hands-on seht.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks