Boom, Boom, Boom, Boom, das war doch mal ein Song von den Vengaboys vor vielen Jahren. Boom, das ist auch – ein wenig aktueller – der Name für 2 Mini-Speaker, die ich vor einigen Tagen ausführlich getestet habe. Damit könnte man sicher (theoretisch) auch Musik von den Vengaboys abspielen

Im Test: BOOMAX und BOOMIN von MiPow

Die Firma MiPow, die neben „BOOMAX“ und „BOOMIN“ auch noch über ein ziemlich großes Sortiment im Bereich mobile Akkus etc. verfügt, hat die Boom Serie auf den Markt gebracht. Alles schön bunt und sehr wertig verarbeitet. Ein absolutes „Like“ dafür.

Boom Paket 605x452 Im Test: BOOMAX und BOOMIN von MiPow

Doch jetzt zum BOOMAX. Schon alleine der Name ist bei uns zum Renner geworden. „Hast Du den Booooooom gesehen?“ usw. etwas für Spaßvögel.

Es gibt wie gesagt 2 Stück, das BOOMAX ist neu auf dem Markt und deshalb hat uns MiPow auch das Gadget zum Testen angeboten. Es ist zwar das größere der beiden Boxen, hat jedoch mit Maßen von 9,2 x 10,6 x 5 cm nicht wirklich das Prädikat „groß“ verdient.

Gut, also das Ding ausgepackt, aufgeladen (etwas mehr als 2 Stunden, USB – Micro USB) und angeschlossen. Das Anschließen kann über 2 Wege geschehen. Einfacher ist das Audio-Kabel, was an jedes Smartphone und jeden mp3 Player passt. Dazu kommt noch die Möglichkeit einer Bluetooth Verbindung.

Mit meinem jetzigen Smartphone (Lumia 920) ist der Bluetooth Anschluss kein Problem. Läuft wie ein Länderspiel, würde ich sagen. Mit meinem alten iPhone 3GS, auf dem ich viel alte Musik gelagert habe, hat die Verbindung via Bluetooth auch nach 5 Versuchen nicht geklappt. Schnell zum Kabel gegriffen und alles lief nach Plan.

The Boom Bedienung 605x473 Im Test: BOOMAX und BOOMIN von MiPow

Mein Lieblingsfeature ist das Telefonieren. Wenn das BOOMAX an Euer Smartphone angeschlossen ist, wird die Musikwiedergabe gestoppt, sobald ein Anruf eingeht, der dann mit dem kleinen Telefonsymbol angenommen werden kann. Ein Micro ist eingebaut und das Gespräch klappt auch in guter Qualität. Man sieht natürlich nicht, wer gerade anruft. Wenn ihr also eine Ex-Freundin (oder Freund) habt, die ihr nicht unbedingt an der Strippe haben wollt, ist das Feature vielleicht nicht so unbedingt was für Euch…

Ich bin kein Design-Mensch und werde von meinen Mitbewohnern als „der funktionale Typ“ beschrieben. Was das BOOMAX an Design mitbringt kann sich aber auf jeden Fall sehen lassen und bei den 4 verfügbaren Farben ist man vor allem bei rot und blau auf der Style-Seite ziemlich weit vorne mit dabei. Da wird euch kaum ein Hipster am Badesee toppen können.

Boom Mini Titel 605x378 Im Test: BOOMAX und BOOMIN von MiPow

Und, das ist ist ja bei solchen Gadgets auch immer ganz wichtig, man bekommt ständig Nachfragen von Freunden und Kollegen, wie die kleine Box denn leistungstechnisch aufgestellt ist. Da kann man bei BOOMAX auf jeden Fall nicht meckern! Und wenn man die Box erst mal angeschlossen hat, lässt die Box keine Wünsche mehr übrig.

Der Sound ist beim BOOMAX vollkommen zufriedenstellend. Wo man aufpassen muss ist der lautere Bereich, da fängt die Box an Probleme zu bekommen, was aber für einen Tag im Park oder so mehr als genügen sollte. Wenn man plant BOOMAX als PC Box zu nutzen, würde ich zu etwas größeren Speakern greifen.

Der Sound vom BOOMIN überraschte bei uns jeden. Trotz der kleinen Größe gibt es einen tatsächlichen Bums. Laut und gut… Wirklich empfehlenswert, da man hier nicht auf die Idee kommen würde es wirklich als PC Speaker zu nutzen, sondern für die Park, Reise etc.

Hier noch mal alle Specs auf einen Blick. Solltet ihr fragen haben, immer in die Kommentare unten.

BOOMAX

Specs the boom Im Test: BOOMAX und BOOMIN von MiPow

BOOMIN

specs boom mini Im Test: BOOMAX und BOOMIN von MiPow

Ich muss sagen, dass mir BOOMAX zwar gefällt, ich aber ein absoluter Fan von „BOOMIN“ geworden bin. Das Ding ist noch kleiner und hat dermaßen viel Power, geniales Teil. Styletechnisch ist es dem BOOMAX aufgrund des fehlenden Tragegriffs sicher ein wenig unterlegen, aber da ich ja anscheinend eher Dr. Funktional bin, gefällt mir das kleine (5.6 x 7.3 x 5.6 cm) Kraftpaket einen Tick besser.

Auch mit meinem iPhone 3GS hat es auf Anhieb mit dem Bluetooth geklappt, das ist auch notwendig, denn hier besteht keine Möglichkeit über ein Kabel anzuschließen. Sonst ist eigentlich alles gleich, der Akku und die Leistung sind natürlich etwas schwächer. Vor allem aber: Das Telefonieren geht auch mit dem BOOMIN.

tl;dr
Das BOOMAX ist etwas stylischer und leistungsstärker als das kleinere BOOMIN, welches jedoch wiederum als absolutes Kraftpaket für die Größe gepunktet hat. Mit beiden kann man Telefonate annehmen, was für mich ein absolut klasse Feature ist.

Wenn ihr Interesse an BOOMAX oder dem BOOMIN Speakern habt, hier bei Amazon findet ihr die beiden:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Pingback: Im Test: The Boom und Boom Mini von MiPow – Mobilegeeks | Business News | Finance News | Stock News | Real Estate News | Auto News

  • Dark Knight

    Wie hast du es geschafft, den Namen des kleineren Geräts nicht ein einziges Mal richtig zu schreiben? xD

  • DroidTechnology DE

    Toller Test, doch ich finde, dass die 3,5 mm Klinke nicht die beste Anschlussmöglichkeit ist. Sie bietet eher schlechte Qualität, doch reicht durchaus aus, um mal Musik zu hören. Ich allerdings bin ein Fan großer Soundanlagen (mindestens 2 große Boxen ;-D ) und höre sogar den Unterschied zu HDMI, denn das ist meine bevorzugte Wahl ! Eine SEHR gute Wahl und ich finde bei diesen teils stolzen Preisen dürfte man auch einen HDMI-IN erwarten. Zwar hat nicht jedes Phone HDMI, doch für den Fall der Fälle sollte diese “Anlage” auch das bieten.

    http://www.droidtechnology.de.vu
    Das neue TechBlog im Netz.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Im Test: The Boom und Boom Mini von MiPow – Mobilegeeks | Business News | Finance News | Stock News | Real Estate News | Auto News