Wenn man das Nexus 4 von LG und das Samsung Galaxy Nexus gegeneinander antreten lässt, dann ist das ein Duell der Nexus-Generationen. Letztes Jahr hat Samsung mit dem Galaxy Nexus ein richtig feines Smartphone auf den Markt geworfen, welches auch heute noch eine gute Figur macht. Jetzt erscheint der Nachfolger und da ist es natürlich spannend zu sehen, was sich da getan hat.

Im Vergleich: LG Nexus 4 und das Samsung Galaxy Nexus

Letztes Jahr hatte ich schon meine Probleme mit dem Galaxy Nexus. Ich hab es hier getestet und war auch wirklich angetan davon – dennoch gefiel mir das damals von mir genutzte Galaxy S2 einen Tick besser, und das trotz der angepassten TouchWiz-Oberfläche. Schaue ich jetzt auf mein aktuelles S3 und werfe daneben einen Blick auf das Nexus 4, bin ich mir da nicht ganz so sicher. Ich finde das Nexus 4 vom Design her deutlich wertiger als den Vorgänger von Samsung. Darüber, dass die Spezifikationen besser sind, brauchen wir nicht reden – zwischen den Veröffentlichungen liegt immerhin ein Jahr. Da wäre es also fatal, wenn das Nexus nicht deutlich stärker bestückt werde als das Modell des letzten Jahres.

Das Nexus 4 kommt mit einem Quad Core und 2 GB RAM, das Galaxy Nexus war letztes Jahr mit seinem Dual Core und 1 GB RAM noch State of the art – also auch hier sieht man, wo die Reise hingeht. NFC können beide, das LG Nexus 4 kann zudem kabellos geladen werden. Statt der 5 MP-Cam, die ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuschend finde beim Galaxy Nexus, haben wir jetzt immerhin 8 MP am Start – wie die Kamera in der Praxis abschneidet, werden wir noch sehen, wenn Caschy sie auf diese Funktion hin überprüft hat.

Unter dem Strich ist natürlich auch der Preis eines Smartphones nicht gerade unwichtig. Hier hauen LG und Google richtig auf den Pudding, indem sie das Nexus 4 für absolut schlanke 299 Euro rauskloppen. Dagegen könnte das Vorjahresmodell natürlich nicht anstinken und so ist es kein Wunder, dass es bei Google Play nicht mehr zu finden ist. Schaut jetzt auf das Video, um zu sehen, was Caschy von den beiden Geräten hält – und ich kann vorwegnehmen, dass er ein richtiger Galaxy Nexus-Fan ist.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Julian Berger

    Schwarzwert vom IPS besser als vom AMOLED? hahah

  • ElykS

    Da hat wohl einer seine Uhr noch nicht richtig eingestellt.

    Bestätigt mich nur, mir am Dienstag ein neues Smartphone zu bestellen. Danke!

  • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

    Für mich ist der nicht austauschbare Akku ein abolutes nogo. Die Dinger gehen halt schnell mal in die Knie und ich habe keine Lust mein komplettes Smartphone einzuschicken nur um nen neuen Akku zu bekommen.

    • flx

      Also ich fand feste Akkus auch stets unpraktisch allerdings nur aufgrund der zusätzlich sicheren Reboot Funktion ;)
      Die Akkus halten heute durchaus locker 2 Jahre durch. Mein Nexus One hat heute noch die nahezu gleiche Laufzeit. Und solltest du das Teil länger als 2 Jahre nutzen wollen:
      http://www.androidpit.de/nexus-4-akku-austauschen
      Es geht recht simpel ;)

      • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

        Danke für die Anmerkung. Mein aktuelles Handy und somit auch meine persönlichen Erfahrungen stammen halt noch aus der Pre-Smartphones-Ära und da war ein wechselbarer Akku halt schon sehr wichtig, weil der halt sehr häufig irgendwann stark in die Knie gang. Was ich mich frage: Reichen 2 Jahre? Wieso muss es alle 2 Jahre ein neues Gerät sein? Ich merke jetzt erst nach gut 6 Jahren die Notwendigkeit ein Smartphone zu besitzen, aber im Wesentlichen auch, weil ich Webentwickler bin und daher Sachen auch mal im realen Umfeld testen will/muss.

        • cornel

          ich denke 2 Jahre wird der Akku sehr gut aushalten. Zumindest ist mein Akku vom iPhone 4 jetzt 2 Jahre alt und hält immer noch gut ein Tag bei sehr aktiver Nutzung. Und den Akku habe ich jeden Tag aufgeladen.
          Und wenn nach 2 Jahren der Akku langsam in die Knie gehen sollte, kann man ja wie geschrieben mit etwas Handwerklichem Geschick den Akku selbst wechseln. (Garantie läuft ja eh nicht mehr)
          Deshalb sehe ich den festeingebauten Akku nicht wirklich als Problem, aber jedem das Seine, deshalb ist die Smartphone Auswahl ja so gross :)

          • flx

            Witzig an dieser Festverbauten-Akku geschichte ist ja die, dass sich stets nur Android-User beschweren, wenn man beim Handy den Akku nicht tauschen kann. Beim iPhone nimmts einfach jeder hin, weil ein Apfel drauf ist und basta.
            Bei Tablets hingegen kann man bei keinem einzigen den Akku wechseln. Und keine Sau beschwert sich darüber….. Verrückte Welt…

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            ok, hier gibt es 2 grosse unterschiede. tablets haben weitaus dickere akkus und entsprechend laengere laufzeiten.
            fuer alle bekannten smartphones gibt es akkupacks, auch fuer alle iPhones und das zeigt ja, dass es genug user gibt, die mit den laufzeiten nicht zufrieden sind.

            was jedoch viel schlimmer ist…. ich buegele einen akku in einem jahr durch. ob fest oder nicht fest verbaut und wuerde den dann ganz gerne selber wechseln duerfen

        • flx

          Als web-entwickler kommt erst jetzt der Smartphone-Einstieg? ;)
          Aber ne. Natürlich muss es nicht alle zwei Jahre ein neues Gerät sein. Nur bietet sich das ja meist an aufgrund Vertragsverlängerungen oder eben Neu-Vertrag. Und gegen günstiges neues Spielzeug hat ja wohl kaum jemand etwas ;)
          Aber die Smartphones sind langsam auch an einem Punkt angekommen wo eher kleine Entwicklungsschritte statt großen gemacht werden. Ich hab nach 2 Jahren vom Nexus1 zum Galaxy Nexus gewechselt, weil der Akku von Grund auf nicht die ausdauer mitbrachte und zudem kaum internen Speicher hatte. Es wurde sehr schnell nervig.
          Heute hat man selten das Problem. Die Akkuleistung reicht im Normalgebrauch sehr gut über einen Tag und ich wüsste bislang auch keinen Grund weshalb ich mein GN nicht länger als 2 Jahre behalten sollte. Sämtliche Hi-End-Games und ähnliches befinden sich nur noch aufm N7. Mehr Leistung brauch ich im Alltag somit nicht mehr im Handy. Und im gegensatz zum Apfel ist in den neuen hochwertigen Androiden zukunftsorientierte Dinge wie NFC usw schon längst drin. LTE scheint den Meldungen zufolge hierzulande eh nicht so ganz brauchbar zu sein bis 2015, dank der deutschen Bürokratie welche den Ausbau der Netzanbieter tierisch ausbremsen.
          Der einzige Grund weshalb ich mit dem Nexus4 liebäugle ist der Fakt dass nach 3 Monaten mit dem GNex der usb-Port schon im Eimer war und repariert werden musste. Und da mir Samsung mit ihrer Markt-Überflutung eh schon gegen den Strich geht hätte ich gerne etwas, was wirklich locker hält.

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            “Als web-entwickler kommt erst jetzt der Smartphone-Einstieg? ;)”

            Ja, ich weiß das klingt seltsam, aber ist schlichtweg darin begründet, dass ich halt gerade noch Student im Abschluss bin und in den Studienprojekten es so war, dass ich in der Regel für die Hintergrundprozesse auf den Server zuständig war und die Client-Logik auf den mobilen Devices von anderen entwickelt und getestet wurden. Ich habe lediglich die Funktionalität auf einem “normalen” Web-Client für den PC testen müssen. Und wenn ich dann doch mal was auf nem mobilen Device testen wollte, konnte ich mir mal eben ein solches ausleihen. Nun fange ich halt an meine komplett eigenen Apps zu entwickeln und habe daher halt nicht mehr diese Unterstützung und muss daher jetzt eine entsprechende Basis aufbauen.

            Ich bin wirklich dankbar für die Diskussionen hier bei Mobilegeeks, das weckt bei mir wirklich neue Perspektiven. Ich bin inzwischen bei dem Stand das 3G im Tablet selbst raus geschmissenes Geld ist. Und da ich wahrscheinlich demnächst das Galaxy S von meiner Schwester bekommen kann, hätte ich ja dann entsprechend ein Gerät für Tethering. Also viel Geld gespart für den Studenten am Ende des Studium. :)

  • Y. Dreger

    Ich dachte Du hast kein S3 mehr? Oder ist das ein Schreibfehler von Dir?

  • http://twitter.com/Stubber_J Stubber

    ganz ehrlich mich langweilen die Vergleich-Vidoe langsam nur
    noch. Da wird das Gerät von der Größe vergleich = Nett und dann die technischen
    Daten erzählt. Mich würde die Geschwindigkeit interessieren. Und nicht
    irgendwelche Benchmark sondern wirklich mal ein App öffnen oder ein Kalender
    mit viele Einträgen oder Angy Bird starten. So sind die Vergleich Videos
    langweilig und bringen mir nur noch ein geringen Nutzen …

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      es sind erste hands on videos. das geraet kam gerade an und das sind die ersten bewegten bilder davon. ausfuehrliche walkthroughs und testberichte folgen. und das habe ich jetzt gefuehlt schon zu, 4583. mal gesagt in den letzten 5 jahren.
      so war bei uns immer das prozedere und das haben wir nicht vor zu aendern

  • http://www.facebook.com/benson.bayer Benson Bayer

    Nur eine kleine Anmerkung das Galaxy Nexus ist natürlich nicht die erste Nexus Generation. Ich möchte nicht pingelig sein, aber bei einem Tech Blog könnte man ja wohl erwarten, dass dies korrekt wiedergegeben wird.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      das hat der caschy einfach nicht gerafft der alte Apple Fanboy. Natuerlich ist es bereits die moment… 3. und 4. Generation die du um Video siehst!

  • Pingback: Nexus 4 vs. Galaxy Nexus im Video-Vergleich

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Nexus 4 vs. Galaxy Nexus im Video-Vergleich