Einigermaßen erstaunt war man beim BlackBerry Event gestern, dass die Zahl der Apps mit 70.000 schon sehr hoch war. Dadurch dürfen wir uns allerdings nicht blenden lassen, denn da war nicht alles Gold, was glänzte.

Instagram für BlackBerry 10 schon in Planung?

BlackBerry weiß, dass man ein starkes Ökosystem braucht, um heute eine Rolle zu spielen. Dazu gehört die Plattform an sich, die man mit BlackBerry 10 auch abgeliefert hat. Dazu gehören aber auch die richtigen Geräte und eben auch die Apps, die die Nutzer dazu bewegen könnten, bei BlackBerry zu bleiben bzw zu BlackBerry zurückzukehren.

Von Angry Birds bis Whatsapp hat BlackBerry gestern auch einige große Namen präsentieren können, dummerweise befinden sich unter diesen 70.000 Apps aber auch eine Menge Android-Anwendungen, die eher schlecht als recht mittels Emulator zum Laufen gebracht werden. The Verge hat einige davon getestet und ist maßlos enttäuscht davon, wie sich diese auf den neuen BlackBerry-Devices darstellen. Auch Instagram sah man in so einer Android-Ausführung. Die Anwendung zum Bearbeiten und Sharen von Fotos, auf die auch Android-Nutzer ewig warten mussten, steht aber auch davor, in einer “richtigen” BlackBerry-Ausführung zu erscheinen: Martyn Mallick soll gegenüber Pressevertretern schon angegeben haben, dass man sich in Gesprächen mit Instagram (und auch Netflix) befände. Das wäre ein recht großer Coup für BlackBerry und ein Tritt in den Allerwertesten von Microsoft, bei denen Instagram nach wie vor nicht zu sehen ist.

Die Kanadier lassen uns wissen, dass man gewillt ist, jeden Hebel in Bewegung zu setzen, um diese namhaften Apps auf BlackBerry-Geräten möglich zu machen und genau das ist auch die einzige Möglichkeit, dieses Ökosystem mit Leben zu füllen. Bei Instagram mag das klappen, bei einigen anderen Apps wie Flipboard steht das noch auf sehr wackligen Beinen. Sowohl die Macher von Flipboard als auch vielen anderen klangvollen Anwendungen möchten erst einmal abwarten, wie sich BlackBerry entwickelt, bevor man sich selbst an die Arbeit macht. Gerade bei kleineren Entwickler-Teams sind die Ressourcen kostbar und somit konzentriert man sich da zumeist erst einmal darauf, Versionen für iOS und Android zu optimieren. Instagram für BlackBerry wäre aber zumindest ein Zeichen an diese Entwickler, dass es sich lohnen könnte, auch hier Zeit und Manpower zu investieren.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • colorado1092

    also ich hatte schon auf meinem bb curve alle anwendungen die ich täglich brauch. Die machen das schon

  • http://www.facebook.com/glembotzky Rene Christian Glembotzky

    Spätestens zum US-Start ist die App am Start – ist eine klare Win-Win Beziehung…

Trackbacks & Pingbacks