Instagram reagiert auf die Vermutungen, Gerüchte und Schätzungen rund um die aktuellen Userzahlen und veröffentlicht jetzt eigene Zahlen. Nach dem Debakel rund um die neuen Nutzungsbedingungen versucht man hier gegen neue Negativschlagzeilen zu steuern. Nach diesen Zahlen hat Instagram derzeit 90 Millionen aktive User im Monat, die 40 Millionen Fotos täglich hochladen, 8.500 Likes und 1.000 Kommentare pro Sekunde hinterlassen.

Instagram veröffentlicht Nutzerzahlen: 90 Millionen aktive User im Monat

Nach extrem nachlassenden Zahlen klingt das nun nicht unbedingt, aber wenn es so wäre, hätte man bei Instagram die Zahlen sicher auch nicht veröffentlicht. Wie kam es also zu den Berichten über flüchtende Benutzer?

Diese Berichte basieren auf Zahlen und Schätzungen zum Beispiel von AppData oder AppStats, die die Nutzung von Apps auf verschiedenen Plattformen – unter anderem Facebook – untersuchen. Dazu greifen sie auf verschiedene Daten zu – aber eben von außen – und ergänzen diese um Schätzungen aufgrund von Trends und anderen Faktoren. Zum einen liegt hier natürlich mehr als eine mögliche Fehlerquelle, da nur genutzt werden kann, was in irgendeiner Form veröffentlicht wird und Schätzungen eben immer nur Schätzungen bleiben.

Ein anderer Punkt, der bei den Nachrichten über sinkende Nutzerzahlen offenbar zu wenig Beachtung fand: Nicht nur Instagram hatte im Dezember sinkende Nutzerzahlen, das betraf auch andere Apps. Hier gab es scheinbar ein „Feiertags-Loch“, das ebenfalls einen Effekt auf die Nutzerzahlen von Instagram im Dezember hatte. Diesen Rückgang kann man als Externer natürlich nur schwer vom Rückgang durch den Wirbel rund um die neuen Nutzungsbedingungen trennen.

Auf der Suche nach einer Alternative? Die fünf besten Instagram-Alternativen

Was also sicher ist: Im Dezember gab es weniger aktive Instagram-Nutzer, zum Teil wohl wegen der negativen Berichterstattung rund um die neuen Nutzungsbedingungen, aber wohl auch saisonal bedingt. Dagegen zeigen die aktuell von Instagram selbst veröffentlichten Zahlen zumindest keinen dramatischen Rückgang der Nutzerzahlen, wobei sie aber nicht mit den von Instagram bisher veröffentlichten Daten verglichen werden konnten. Bisher sprach man dort, wenn überhaupt, nur von „über 100 Millionen Nutzern“ ohne Einschränkung auf aktive Nutzer oder einen bestimmten Zeitraum.

Dabei wäre es durchaus interessant mal zu sehen, wie konsequent User einer Plattform wegen Problemen mit den Nutzungsbedingungen den Rücken kehren oder ob die Gewohnheit nicht doch überwiegt.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks