Intel-Chef Paul Otellini hört auf. Der CEO des weltgrößten Halbleiterherstellers Intel wird sich im Mai 2013 von seinem Amt zurückziehen. Dies wurde jetzt von dem Unternehmen bekanntgegeben. Otellini hat fast vier Jahrzehnte bei Intel verbracht.

Intel-Chef Paul Otellini geht in Ruhestand

Paul Otellini war ingesamt knapp 40 Jahre für Intel tätig. Die letzten rund 8 Jahre verbrachte er als CEO und stand somit an der Spitze des vor allem für seine Prozessoren bekannten Konzerns. Künftig wird er nicht mehr als CEO für Intel arbeiten, aber dem Unternehmen als Berater weiterhin zur Verfügung stehen, hieß es. Abgesehen von seinem Ruhestand, hat Otellini noch keine Angaben zu eventuellen Zukunftsplänen gemacht.

Otellini bedankte sich in einer persönlichen Stellungnahme für die Gelegenheit, eines der “großartigsten Unternehmen der Welt” zu leiten. Er wolle nun aber das Feld einer neuen Generation von Führungskräften überlassen. Der Aufsichtsratsvorsitzende Andy Bryant nannte Otellini einen starken Anführer, der Intel durch Marktveränderungen und Zeiten voller Herausforderungen geführt habe. Noch ist unklar, wer nach einer sechsmonatigen Übergangszeit zum neuen CEO von Intel gemacht werden soll.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks