Nachdem in der letzten Woche erste entsprechende Hinweise auftauchten, ist es nun offiziell: Einige der neuen Intel-Prozessoren auf Basis der neuen “Bay Trail-”Plattform werden künftig als Teil der Intel Pentium und Intel Celeron Familien vermarktet. Damit will Intel deutlich machen, dass die Chips nun eine gestiegene Leistung bieten, die das Niveau der klassischen Atom-CPUs weit übertrifft.

Intel: Einige neue Atom-CPUs werden als Pentium & Celeron vertrieben

Nach der Logik von Intel haben die neuen “Bay Trail”-CPUs auf Basis der Silvermont-Architektur mit ihren zwei oder gar vier Rechenkernen so viel Leistung wie aktuelle Mainstream-CPUs der Reihen Celeron & Pentium. Sie bieten nicht nur mehr Rechenleistung, sondern haben auch PCI- und SATA-Controller an Bord. Intel will die neuen Prozessoren nach eigenen Angaben nicht nur in Windows PCs anbieten, sondern auch in Notebooks, Convertibles, All-In-One-PCs und Desktops mit Google Android als Plattform verwendet sehen. Parallel dazu wird es auch Silvermont-Chips geben, die weiterhin unter der Marke Atom vertrieben werden und vor allem in Tablets und Smartphones, zum Einsatz kommen.


Nach der Logik von Intel haben die neuen “Silvermont”-CPUs mit ihren zwei oder gar vier Rechenkernen so viel Leistung wie aktuelle Mainstream-CPUs der Reihen Celeron & Pentium.. Sie bieten nicht nur mehr Rechenleistung, sondern haben auch PCI- und SATA-Controller an Bord. Intel will die neuen Prozessoren nach eigenen Angaben nicht nur in Windows PCs anbieten, sondern auch in Notebooks, Convertibles, All-In-One-PCs und Desktops mit Google Android als Plattform verwendet sehen. Parallel dazu wird es auch Silvermont-Chips geben, die weiterhin unter der Marke Atom vertrieben werden und vor allem in Tablets und Smartphones, zum Einsatz kommen. Diese Prozessoren tragen den Codenamen “Merrifield”.

Die höhere Leistung erreicht Intel bei den neuen Prozessoren unter anderem durch die Verwendung eines “Out-of-Order” Designs, bei dem Befehle nicht mehr wie bisher nacheinander verarbeitet werden. Damit funktionieren die neuen CPUs wie die Intel Core-Chips. Außerdem ist eine neue, schnellere Grafikeinheit an Bord. Letztlich werden sie vor allem in Low-End-PCs verwendet. Ob künftig alle Pentium- und Celeron-Prozessoren auf die “Silvermont”-Architektur umgestellt werden, ist noch offen. Zuletzt hatte Intel immer die gleiche Architektur wie bei seinen Core-CPUs verwendet, aber einige Features gestrichen. Ob es auch neuen Pentiums und Celerons auf Basis der neuen “Haswell”-Architektur der vierten Generation der Core-Prozessoren geben wird, wollte Intel noch nicht sagen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Rene_K

    Na huch. Da hat der Roland glatt fast einen kompletten Absatz doppelt eingefügt…

  • Frank

    Wieso bekommen es die Hersteller eigentlich nicht hin, diese Low-End-Plattformen mit 4-6 Watt TDP in den Notebooks dann passiv zu kühlen?
    Ich bin durch die Tablets so verwöhnt, dass ich es beim Arbeiten am Notebook mittlerweile als unglaublich störend empfinde, wenn da ständig das Gebläse anspringt.

    • testmac

      Also mein macbook air mit 3ten gen iCore ist schon sehr leise also beim normalen surfen ist der unhörbar nur wenn man dann HDMI auf TV YouTube guckt oder nen Spiel starte meldet sich der Lüfter zu Wort

      • Andreas Pfaffinger

        Was für den einen unhörbar ist ist für den anderen absolut nervig. Ich hasse auch diese nervig und meist leicht brummigen Netobooklüfter (incl dem der Macbooks)

        • testmac

          Dann hattest du wohl nie ein MacBook air in der Hand ich Rede hier nicht über ein leichtes Geräusch ,sonder lautlos

    • Rene_K

      Ich hab ein Toshiba C850 mit i3-3120M (3.Gen) mit 2.5GHz. Meinen Lüfter hab ich noch nie gehört. Jetzt rate woran das liegt!

      Okay, ich verrate es: Es gibt kein Lüfter :D

    • Gandalfistpink

      Wenn man sich ein Gescheites Notebook mit guter Kühlung kauft ist das kein Problem, es müssen ja nicht immerdie Super Duper Ultrabooks sein, wo die Lüfter eh fürn Arsch sind, spreche aus Erfahrung. :)

    • Markus Zimsn

      ich denke es geht ihm hier nicht um sehr leise, sondern um lautlos! Ich kann mich da nur anschließen. Ich hoffe der Nachfolger des Atom Z2760, der in meinem Tablet werkelt, ist in der nächsten Generation wirklich doppelt so schnell und kann weiterhin passiv gekühlt werden :) Das wäre meiner Meinung nach ein Durchbruch, dann wär es für mich soweit, dass mir die Leistung des Tablets für den täglichen Gebrauch reichen würde, ohne dass ich noch einen Laptop oder PC mit Core i3 (welcher für mich schon genug Leistung hat :) ) bräuchte.

  • testmac

    Und ich dachte kurz ich bin noch so dicht von gestern

Trackbacks & Pingbacks