Square Enix hat seinerzeit mit der Final Fantasy Reihe ein Paradies für Rollenspiel-Liebhaber geschaffen. Meine erste Berührung mit diesem Genre hatte ich auf dem GameBoy mit Final Fantasy II. Schwarz-Weiß, pixelig, aber unglaublich fesselnd und mit einer Spieltiefe, die damals ihresgleichen gesucht hat. Dieses Prinzip hat die Serie bis heute beibehalten. Auf den großen Konsolen wird zwar mittlerweile ein noch umfangreicheres Spielprinzip angeboten, diese Titel kommen meiner Meinung nach aber nicht an den Charme der Spiele der älteren Generation ran.

iOS Game der Woche (KW 39): Final Fantasy Dimensions – ein teurer Spaß

Gameplay

Final Fantasy Dimensions ist sowohl verkaufstechnisch, als auch spielerisch interessant aufgebaut. Die App kann gratis geladen werden und das Einleitungskapitel lässt sich kostenlos spielen. Auch wenn der Vergleich vielleicht etwas hinkt, aber es hat etwas von einem Crack-Dealer. Anfixen und danach abzocken. Das Spiel kann nämlich kapitelweise gekauft werden. 4 Kapitel gibt es zusätzlich zum Prolog. Hat Euch der Prolog gefallen und Ihr wollt es kaufen, kauft gleich das Gesamtpaket für € 22,99. Das erste Kapitel gibt es noch für günstige € 2,39, die anderen drei kosten aber bereits jeweils € 7,99. Im schlimmsten Fall zahlt man also € 26,36 für das gesamte Spiel. Lohnt sich das? Urteilt selbst.

Der Prolog ist kurz. Eigentlich zu kurz, um richtig in das Spiel einzusteigen. Ich versuche nichts über die Story zu verraten, sie macht schließlich einen großen teil des Spiels aus. Nur soviel: Ihr spielt den Prolog zweimal. Aus verschiedenen Perspektiven. Großartig. Ein Einstieg, der einen ohne Zögern auch zum ersten bezahlten Kapitel greifen lässt…

Gespielt wird in typischer old-school Final Fantasy Manier. Auf einer 2D-Karte mit pixeliger Retro-Grafik. Man hat versucht, dem Ganzen einen Hauch Modernität zu verpassen, indem man manche Teile in Pseudo 3D darstellt. Überflüssig und optisch nicht sehr ansprechend. Man läuft also zusammen mit seinem Team druch die Gegend, erfüllt Aufgaben, sucht bestimmte Orte und muss sich jeder Menge Kämpfen stellen.

Die Kämpfe gestalten sich auch zu Beginn schon relativ schwierig. Man sollte sowohl seine Gruppe gut ausrüsten, als auch die richtigen Aktionen der einzelnen Gruppenmitglieder auswählen. Nach Ablauf einer bestimmten Zeit kann man die Aktion für ein Gruppenmitglied auswählen, das gerade an der Reihe ist. Neben dem normalen Angriff mit einer Waffe, kann man auch Gegenstände (z.B. Tränke) nutzen oder mit einem Zauberspruch den Gegner erheblich schädigen. Natürlich kann durch Zauber auch die Gruppe oder ein einzelnes Mitglied geheilt werden. Am Ende eines Kampfes gibt es dann Erfahrungspunkte, die für den Levelaufstieg sorgen. Hier gilt es zu beachten, dass sich sowohl Gesundheitspunkte als auch die Manapunkte nicht automatisch bei Levelaufstieg auffüllen.

FF Dimensions Kampf iOS Game der Woche (KW 39): Final Fantasy Dimensions – ein teurer Spaß

Die Zwischen- und Endgegner haben es in sich. Trifft man unvorbereitet auf diese, kann es schnell vorbei sein. Wohl dem, der vorher gespeichert hat. Speichern kann man nur an bestimmten Punkten im Spiel. Die Quicksave-Funktion lässt einen zwar dort weiterspielen, wo man das Spiel beendet hat. Dieser Speicherpunkt wird jedoch gelöscht, sobald man das Spiel fortsetzt. An den Speicherpunkten kann man auch Zelte benutzen. Sie füllen Leben und Mana aller Gruppenmitglieder wieder auf. Ist also ein Speicherpunkt zur Stelle, sollte man diesen sinnvoll nutzen, da man davon ausgehen kann, das kurz darauf ein schwieriger Gegner folgt.

Das Gebiet, in dem das Game spielt ist sehr groß, die Spielzeit dementsprechend lang. Für kurz einmal zwischendurch eine Runde zocken ist das Spiel nicht geeignet, das ist allerdings kaum ein Spiel dieses Genres. Wer auf die Story-Lastigkeit solcher Spiele steht, wird sich auch hier wohl fühlen.

Wie es sich für ein ordentliches Rollenspiel gehört, können den Charakteren verschiedene Fähigkeiten verpasst werden. Auch Jobs lassen sich beliebig zuordnen. Hat man sich einmal damit befasst, kann dies die gesamte Gruppe enorm stärken und in Kämpfen voran bringen. Die Jobs sind beliebig austauschbar, man kann also getrost ein wenig experimentieren.

Grafik und Sound

Auf die Grafik bin ich schon eingegangen. Sie portiert den Charme der ersten Final Fantasy Teile auf das iPad, in Farbe und mit 3D-Ansätzen. Sie ist besser gelungen als die anderen Final Fantasy Teile, die im AppStore erhältlich sind. Zum Glück ist es auch nicht in diesem Nintendo DS 3D-Stil, der wird meines Erachtens den Spielen nicht gerecht.

Der Sound ist klassisch. Wer einmal Final Fantasy gespielt hat, wird die Melodien und Soundeffekte sofort wieder erkennen. Kein fancy Dolby Surround mit Hammer-Effekten. Schön gediegene Klänge und unverkennbare Situations-Sounds.

FF Dimensions In Game 03 iOS Game der Woche (KW 39): Final Fantasy Dimensions – ein teurer Spaß

Steuerung

Die Steuerung ist der größte Kritikpunkt. Man fragt sich, ob die Entwickler diesen Titel jemals auf einem iPad gespielt haben. Das Steuerkreuz, das sich immer dort platziert wo man gerade mit dem Finger ist, ist viel zu groß geraten. Außerdem reagiert es sehr schlecht und man braucht für verwinkelte Ecken öfter einmal mehrere Anläufe bis man dort hin kommt, wo man auch hin will. Bei längerem Spielen kann es durchaus zu Daumenkrämpfen kommen, da man versucht, dem Steuerkreuz zu folgen.

In den Kämpfen funktioniert zum Glück alles unproblematisch. Per Tap wählt man die Aktion aus, ebenso auch den Gegner. Die Kämpfe sind rundenbasiert, es kommt also nicht unbedingt auf Schnelligkeit an.

Fazit

Lohnt sich die Investition nun oder nicht? Eine gute Frage. Wer ein gutes Rollenspiel zu schätzen weiß, wird sich an der Ausgabe nicht stören. Für einen Einsteiger, der das Spiel dann vielleicht nicht einmal zu Ende spielt, lohnt es sich aber nicht. Da gibt es günstigere Alternativen.

Das Spiel ist gut gemacht. Wäre die Steuerung und die miese Übersetzung nicht, könnte man es als bestes erhältliches Rollenspiel bezeichnen. Die vielen kleinen Fehler machen aber selbst mir als großem Final Fantasy Fan zu schaffen. Normalerweise würde ich jedem Final Fantasy Titel schon fünf Sterne geben, bevor ich ihn überhaupt heruntergeladen habe. Durch den hohen Anschaffungspreis, der nicht zur Qualität des Spiels passt, komme ich bei diesem Titel gerade einmal auf 3,5 Sterne. Die Story ist gut und hält was man von der Reihe erwartet, der Rest hätte aber durchaus besser ausfallen können. Spiel der Woche ist es dennoch. Wie bereits mehrfach erwähnt, ist es für Fans einfach ein Muss.

Final Fantasy Dimensions kann kostenlos als Universal-App im AppStore geladen werden.

Käme für Euch ein Spiel in dieser Preisklasse in Frage? Habt Ihr Euch es vielleicht sogar schon zugelegt? Welches Rollenspiel auf iOS gefällt Euch am besten?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/kpskps MK

    Schlechter Test: Im Fazit wird “miese Übersetzung” genannt, im Fließtext aber kein Wort dazu. Umfang “sehr groß” ist nichtssagend.
    Zudem keine Infos zu Setting, Story.

    • Sascha Ostermaier

      Da muss ich Dir zum Teil leider recht geben. Das mit der Übersetzung hätte ich im Text bringen können/sollen/müssen. Fiel mir erst beim Zitat ein, bzw. merkte ich nicht, dass ich auf diesen Punkt nicht eingegangen bin.

      Der Umfang ist sehr groß, was soll ich dazu mehr sagen? Ich habe das Game noch nicht komplett durch, da will ich keine Abschätzung geben, wie lange man daran sitzt.

      Keine Infos zur Story gab es bewusst, das ist auch eingangs erläutert. Bei einem Rollenspiel macht die Story einen Großteil des Spielspaßes aus. Da wäre es verkehrt, diese in einem Review breit zu treten.

      Danke für die Kritik, ich werde sie in künftigen Reviews beherzigen und hoffe, dass Dir die nächsten/vorangegangenen besser gefallen.

      • m. scheyhing

        Ich bin der Meinung, man sollte Spieletests nur abliefern, wenn man das Spiel auch durch hat. Wie sonst soll man konkrete Aussagen über Umfang etc bringen? Dann halt einfach ein wenig später schreiben, dafür komplett ;) Ansonsten finde ich gerade den Kritikpunkt Steuerung etwas zu allgemein gehalten. Ein Bild des Steuerdingens währe nicht schlecht gewesen. Ich habe z.B. FF III für Android und auch da läuft die Steuerung ähnlich. Sie ist zwar etwas schwammig, aber die Tatsache dass das Kreuz immer da auftaucht, wo man die Finger hat, finde ich doch sehr viel mehr gelungen, als eine feste position, die man an solchen Bildschirmen meist nicht wirklich halten kann.

        • http://igamerz.de Sascha Ostermaier

          Hi, sorry, hab Deinen Kommentar erst jetzt entdeckt. Ich gebe Dir recht, dass man ein SPiel im Idealfall komplett durchgespielt haben sollte. Bei so umfangreichen Titeln ist das jedoch, zumindest für mich, nicht immer möglich. Ich traue mir dennoch zu, ein Urteil über ein Spiel abzugeben, auch wenn ich es nicht bis zum Schluss gespielt habe. Ich schreibe pro Woche ca. 20 App Reviews für verschiedene Seiten, glaube also druchaus, dass ich eine App schneller und besser einschätzen kann als der Durchschnittsuser.

          Die Steuerung finde ich bei FF III besser als bei FF Dimensions. Will man bei FF Dimensions in eine Richtung, muss man den Finger auf dem Display lassen. Je nachdem, wo man angesetzt hat, sind die Wege nicht immer einfach zu gestalten, was auch dem breiten iPad Rand geschuldet ist. Auf dem Smartphone macht dies sicher weniger Probleme.

  • akutai

    Ich persönlich bin ein großer FF-Fan und Du sprichst mir aus dem Herzen, wenn du sagst, dass die neuen FF-Spiele nicht an den Charme der alten Titel herankommen. Gerade deswegen habe ich momentan die XIII-2 links liegen gelassen, und spiele jetzt wieder FF IX.

    Aber trotzdem oder vllt. Auch gerade deswegen, werde ich mir FF Dimensions auf jeden Fall mal anschauen. Ich liebe einfach 2D-Spiele, gerade auch wenn sie auf Retro gemacht sind.

    Und ich muss sagen, dass ich Deinen Artikel gut fand. Vor Kurzem erst habe ich über die Qualität der Gastblogger-Beiträge gemeckert, aber Du zeigst, dass es auch besser geht.

    • Sascha Ostermaier

      Dankeschön. FF Dimensions ist sicherlich genau richtig für Dich, wenn Du auf die alten Games stehst. Solltest Du es auf dem iPad spielen und die Möglichkeit zur Verwendung eines Fling-Joystick-Dings haben, ist auch die Steuerung nicht mehr ganz so mies. Und die schlechten Übersetzungen ist man ja von FF sowieso gewohnt. :-D

  • C.h.r.i.s.t.i.a.n

    Aloha, also zu deinen Fragen: “Käme für Euch ein Spiel in dieser Preisklasse in Frage? Habt Ihr
    Euch es vielleicht sogar schon zugelegt? Welches Rollenspiel auf iOS
    gefällt Euch am besten?”
    Das Spiel FF Dimensions würde für mich in Frage kommen wenn es eine deutsche Sprachausgabe gäbe, aber dies gibt es leider nicht. Ok das englisch ist nicht so schwer, aber ich finde es mindert den Spiel-Spaß!
    (ja ich habe es auf dem iPhone 3GS)
    Das beste Rollenspiel für iOS ist für mich Final Fantasy III und Secret of Mana, einfach zwei weltklasse spiele!
    Grüßle

Trackbacks & Pingbacks