Der Wunsch nach mehr Freiheit, einem offenem System, einer riesigen Anzahl toller und größtenteils sehr nützlichen System-Tweaks – Der Grund für viele Apple User deren iOS Device zu jailbreaken. Doch mittlerweile stirbt die Szene immer weiter aus…. Apples Systeme werden sicherer und geben den Hackern fast keine Möglichkeit mehr deren System frei von jeglichen “Sperren” zu machen. 

Ist der Jailbreak bald Geschichte?

Für Android-User gibt es solche Einschränkungen nicht. Dort erfreut man sich an einem komplett offenen System. Ob dies nun gut ist oder nicht, das hat jeder für sich selbst zu entscheiden. Sicher ist jedoch: Es bietet dem Benutzer eine Menge Möglichkeiten sich sein Gerät selber und ohne Einschränkungen zu gestalten. Bei Apples iOS ist es jedoch im Gegenteil komplett umgekehrt. Das Installieren nicht von Apple autorisierter Anwendungen ist unmöglich, das Design nicht veränderbar, es gibt keinen Zugriff auf das File-System des Geräts… Das sind so ziemlich die größten Defizite an Apples System.

Mit dem Jailbreak war es den Nutzern dann möglich diese Sperre zu umgehen. Cydia, der alternative App Store, in welchem sich tausende Modifikationen, Themes und Apps befinden, welche normalerweise nicht gerne von Apple gesehen sind, wird bei Beseitigung der Sperre direkt mitgeliefert. Darunter wirklich super Tweaks, an denen sich Apple auch gerne schon mal bedient hat. Für viele User gehört der Jailbreak zum Standard, doch es wird immer schwieriger, sein Gerät damit zu versehen.

Die Zahlen der mit einem Jailbreak versehenen Geräte gehen immer weiter zurück. Für die neuen Apple Plattformen, wie zum Beispiel dem iPhone 5 oder iPad 4, wurde noch immer keine Lösung entwickelt. Das Unternehmen hat seine Software immer weiter optimiert und bietet somit mittlerweile keine Schlupflöcher mehr für ein mögliches Eindringen in das System – zumindest keine bisher gefundenen. Ob das nun gut ist muss man für sich selbst entscheiden. Einerseits ist man sicherer, andererseits kann man sich nicht mehr durch einen Jailbreak das Gerät selber gestalten und ist damit auf den Standard von Apple angewiesen.

In der folgenden Grafik spiegelt sich das Jailbreak-Verhalten der User sehr gut wieder. Während auf älteren Geräten der Jailbreak noch relativ stark vertreten ist, sind iPhone 5, iPad 4 und der iPod touch der 5ten Generation erst gar nicht gelistet. Auffällig ist, dass der Jailbreak vor allem auf dem iPhone 4 vertreten ist. Bei jedem neueren Gerät geht die Zahl der “Systembefreiungen” immer weiter zurück.

iOS Cydia Statistik 605x345 Ist der Jailbreak bald Geschichte?

Einerseits liegt dieser starke Rückgang an der immer besser werdenden Systemsicherheit seitens Apple, andererseits an dem immer weiter entwickeltem iOS, welches stetig neue Funktionen verpasst bekommt und der Jailbreak somit immer weniger gefragt wird. Dennoch bedauern viele Benutzer, dass es ihnen nicht mehr möglich ist, deren System von der Sperre zu befreien. Andererseits ist es manchen einfach zu gefährlich, vor allem wenn man Banking auf dem iPhone betreibt.

Doch komplett unwahrscheinlich ist es nicht, dass es in Bälde doch noch eine Möglichkeit geben wird, sein Gerät zu jailbreaken. Der Hacker Pod2G zwitscherte vor kurzem, dass man an einer Lösung arbeite und diese auch schon in kurzer Zeit veröffentlichen werde.

Come on Apple. Release that 6.1 now! /cc@planetbeing@pimskeks@MuscleNerd

Also, gut möglich, dass das Warten schon bald ein Ende hat und ihr euer Gerät wieder frei modifizieren könnt!

Zu guter letzt würde ich noch gerne eure Meinung hören zu diesem Thema. Was haltet ihr von dem Jailbreaken? Gut oder eher schlecht? Lasst es uns wissen! Entweder hier in den Kommentaren, oder aber auch im Forum!

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Thomas Schmidt

    Warum sollte man sich überhaupt etwas kaufen, von dem der Hersteller nicht will, dass es brauchbar ist?

    • johannes cermak

      süsser troll

    • http://twitter.com/digitaldesaster Alex F.

      das ist mal ne steile These. Apple will also nicht das seine Hardware brauchbar ist. Da muss ich jetzt erstmal nen paar Tage drüber nachdenken. bis später. #megatroll

      • http://www.facebook.com/lapje.luum Lapje Luum

        Es mag überspitzt sein…aber er hat nicht unrecht, dass solltest Du zwischen Deinen Troll-Vorwürfen erkennen. Ich habe hier ein Galaxy Tab 10.1N und ein iPad 4. Das iPad ist sicherlich ein tolles Stück Hardware, aber was das System angeht – dadurch habe ich mein GT und Android est richtig zu schätzen gelernt. Viele Dinge gehen bei iOS nur über Umwege. Alleine das Android die Idee der “Intents” beherrscht bringt dem Nutzer einen großen Vorteil, kann er doch so selber wählen, mit welche Funktionen er in Applikationen (z.B. Whats App ein Bild auswählen u.ä.) etwas immer wieder macht. DAS geht bei iOS nicht. Mal von der Individualisierung abgesehen. iOS ist einfach nur altbackend, und wenn Apple nicht aufpasst und bei iOS 7 nicht endlich mal Dinge wie Desktop-Gestaltung, Dateisystem u.ä. einführt, werden sie komplett den Anschluss verlieren…

        Hier ein interessantes Interview dazu:

    • Phreeze

      Weil die hardware an sich super ist, das handy nicht elend gross ist (kurz unter phablet). Problem: ohne jailbreak stinkt es einfach immer durch 100 Mneüs zu gehen um Wifi / 3G etc. an/auszuschalten.und ich will meine icons wieder verändern, die dots, die lockscreens etc. ;)

  • Martin

    “Standart”, wirklich?

  • johannes cermak

    definiere standard bitte ;)

    • http://www.facebook.com/philippgombert1 Philipp Gombert

      Mit Standart meine ich, dass man das System nicht wie bei Android modifizieren kann. Also man ist ander die Standart UI gebunden und so weiter :)

      • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

        jetz haben dir schon 2 leute einen tipp gegeben wie man “standarD” schreibt, philipp. bei aller liebe zu küken (von der ich als veganer tonnen habe :D), wenn du hier lernen willst, musst du auch bereitschaft zur besserung zeigen. datum gehts doch beim lernen, oder irre ich mich?

        • http://www.facebook.com/philippgombert1 Philipp Gombert

          Ohhhh dumm von mir :D Danke für die Verbesserung, ich hab’s gefixt :)

          • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

            1+ :D

  • Kevin Kleebusch

    Also ich habe auf meinem iPad 2 einen Jailbreak, und genau das ist der Grund warum ich auch nicht update. Ich habe nicht viele Modifikationen. Änderung des Standard Browsers und das war es schon fast. Was mir allerdings so wichtig ist das ich darauf nicht verzichten möchte ist Protube. Eine viel bessere Youtube Alternative mit der möglichkeit die Videos als MP3 oder Video Datei herunterzuladen. Die standard App konnte man unter iOS 5.X ja vergessen.

    • http://twitter.com/digitaldesaster Alex F.

      freevideo, kannst videos auch ohne jb downloaden

  • k-f

    Was mich nervt ist, dass Apple bis jetzt keine vernünftige Lockscreenanpassung auf die Kette bekommt. Die einzigen beiden Gründe, warum ich einen Jailbreak brauche ist
    1. Lockinfo
    2. SBSettings
    Wobei das Erstere mir das Wichtigste ist.

  • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

    “Bei Apples iOS ist es jedoch im Gegenteil komplett umgekehrt” – also isses genau wie android frei und veränderbar? :D

    aber mal ernsthaft, die ganze schreibe… lass doch mal von mutti gegenlesen.

    oder lies dir den text wenn er fertig ist selbst so um die 10 mal durch, und verbesser ihn so lang, bis er dir selbst nicht mehr auf den sack geht. das hier sieht nämlich aus wie hingekliert und abgeschickt, hauptsache was geschrieben (ganz wie mein kommentar :D).

    du musst uns lesern schon etwas entgegenkommen, denn die meisten hier sind nicht der auffassung dass es ein guter ort wäre, um schreiben zu lernen. und das musst du noch. viel.

    arbeite z.b. an wortwiederholungen (selten so viel apple gelesen, da kann man doch gut dinge mit obst und cupertino bringen, machen die großen doch auch^^) oder auch wiederholte phrasen (“Ob das nun gut ist muss man für sich selbst entscheiden”). und dein ausdruck scheint mir iwie immer sehr gezwungen, klingt als würdest du versuchen ganz elegant zu schreiben, scheiterst dann jedoch an deinem wortschatz. google meinetwegen synonyme und bei ein paar sprachliche mittel ein.

    “ob du es nun gut findest weiter hier zu schreiben, musst du für dich selbst entscheiden”, ich bin da eher anderer meinung, aber ich sehe auch gern bemühung zu verbesserung.

    und bleib neutral, den trollkommentaren zuliebe :)

    • http://www.facebook.com/lapje.luum Lapje Luum

      Dann geh Du doch bitte zuerst zu Deiner Mutti, vielleicht kann sie Dir ja noch ein wenig Benehmen beibringen.

      “und bleib neutral, den trollkommentaren zuliebe :)”

      Solchen Kommentaren wie Deinen? Konstruktive Kritik sieht anders aus!

      Mal ganz ehrlich: Wer anscheinend die Groß-/Kleinschreibung nicht beherrscht und auch nicht weiß, dass man bei einer persönlichen Anrede den ersten Buchstaben groß schreibt, sollte sich hüten andere zu korrigieren!

      Mach es erst einmal besser…

      • Guest

        Das mit dem “Du” statt “du” und “Dich” statt “dich” usw. ist übrigens alte Rechtschreibung und somit seit inzwischen gut 6 Jahren falsch. Abgesehen von der Verwendung in Briefen, aber ich denke doch, dass das hier wenig mit einem Brief zu tun hat.

        • http://www.facebook.com/lapje.luum Lapje Luum

          Das mag vielleicht sein, bliebe dann die Groß- und Kleinschreibung…oder wurde die etwa auch abgeschafft?

          • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

            wurde sie.

      • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

        ach du, arme mause :3

      • Christian Koch

        Der Kritiker muss kein Meister sein um zu kritisieren; auch ist es egal wie er die Kritik anbringt, sein Argument ist richtig: Der Artikel hat schwere Makel!
        Fangen wir mal einfach bei einfacher Rechtschreibung an: “Standart” ein häufiger Fehler bei Schülern, wer da raus ist sollte sich echt einen Duden zulegen.
        “Bei Apples iOS ist es jedoch im Gegenteil komplett umgekehrt” Kommas wären hier echt hilfreich, da wurde so geschrieben wie gesprochen wurde und das liest sich scheußlich.
        Dann noch Späße wie Quellen, etwa:”Darunter wirklich super Tweaks, an denen sich Apple auch gerne schon mal bedient hat.” Welche denn? Ohne Quellen ist das leeres Geblubber. Und die these aus der Überschrift, dass die Cydia ausstirbt glaube ich auch nur mit Quellen, laut Wikipedia: “As of April 2011, Cydia had a $10 million in annual revenue and 4.5 million weekly users and according to Freeman $250,000 net annual profit.” Sieht gar nicht übel aus.
        Auch ist der Text voll von Wiederholungen, als ich noch in der Schule war nutze ich die selbe Taktik um das Minimum an Wörtern zu erreichen, nach Abschluss der Schule gehört so etwas in keinen Text
        Und zur Statistik, die These “Bei jedem neueren Gerät geht die Zahl der “Systembefreiungen” immer weiter zurück.” Ist schlicht Falsch: Auf dem Iphone hat sich Cydia immer weiter verbreitet, hatte den Höhepunkt beim Iphone 4 und beim 4S ging es zurück, konstanter Abfall bei neueren Geräten ist absolut nicht zu erkennen. Beim IPod Touch ist es sogar kompletter Unsinn, vom IPod 3 zum IPod 4 hat sich die Nutzung von erheblich gesteigert. Auf dem IPad ist genau wie beim Iphone kein klarer trend zu erkennen. Das Iphone5 (mit IOS6) erschien irgendwann im September, bis Modder das Gerät in die Hände bekommen dauert es noch eine Weile, und Apple wird tatsächlich besser Löcher im System zu stopfen. Hier wird ein Trend von einem Community-Produkt analysiert, welches noch nicht einmal erschienen ist.
        Zu diesem Artikel müssen harte Worte geschrieben werden:
        Mr. Phillip Gombert, der Artikel ist ein Blamage und sollte gelöscht werden, sollte Sascha ihn gelesen haben (was ich bezweifle, denn dann wäre der Artikel so nicht erschienen) dann wäre dieser Artikel ihnen so um die Ohren geflogen! Sollte Sascha ihn auch gelesen haben, dann bekomme ich hier ernsthafte Zweifel…

        • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

          vielen dank für die mühe , damit sollte sich auch ein lapje luum zufrieden geben und den stock rausnehmen :) ijmd von den hauptschreibern hatte sich ja beim letzten mal geäußert und meinte er soll hier doch ruhig schreiben lernen. ist erst mal gar nich sooo schlimm (auch wenn ich die ansicht nicht teile), aber ich seh keinen progress, das machts mau.

          <3

          • http://www.facebook.com/lapje.luum Lapje Luum

            “vielen dank für die mühe , damit sollte sich auch ein lapje luum zufrieden geben und den stock rausnehmen :)”

            Gerade mit solchen Äußerungen disqualifizierst Du Dich eigentlich nur selber. Auf Dinge aufmerksam machen ist wichtig, aber nicht in dieser Art und Weise…aber manche sind halt mit dem D-Zug duch die Kinderstube gerauscht…

          • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

            heul doch

    • Wastl

      >arbeite z.b. an wortwiederholungen (selten so viel apple gelesen, da kann man doch gut dinge mit obst und cupertino bringen, machen die großen doch auch^^)

      Man muss ja nicht jeden Unsinn der Großen nachmachen.

      Mit krampfhaften Synonymen (wie oben) macht man Texte unverständlich; sie dienen häufig nur dazu, dem Leser zu imponieren. So zumindest die Aussage des Sprachpapstes Wolf Schneider.

      • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

        kennsch nich, smir wurscht, päpste brauch kein mensch. ich zähl da 10 mal apple im text, klingt bescheuert, stört (mich). ich meine auch nicht, dass er es erzwingen sollte und die wildesten bezeichnungen erfinden. aber es missfiel sicher den wenigsten schriften, von ihren autoren etwas wohlklingender formuliert zu werden. und wer lernen will, muss lernen.
        (übrigens hätte ich auch hier im kommentar 2 mal “text” und “stören” schreiben können, hätte mich aber auf so wenig text gestört)

    • http://twitter.com/Falcon2045 Severin Lochinger

      Und Du könntest dann auch erst einmal anfangen auf Orthografie und Grammatik zu achten. Vor allem die notorische Nichtbeachtung von Groß-/Kleinschreibung ist bei Dir ein Graus.
      Wenn man im Glashaus sitzt…

      • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

        ich hab keinen kleinen finger, tut mir leid

  • Christian

    “Einerseits ist man sicherer, andererseits kann man sich nicht mehr durch einen Jailbreak das Gerät selber gestalten und ist nicht auf das Standard von Apple angewiesen.”

    Bitte wie?

  • Ninjai71

    Ich glaube schon, dass je geschlossener das System von iOS-Geräten wird immer mehr Nutzer zu Geräten mit freien Systemen wechseln werden, bis hin gar zu der sicherlich kleineren Gruppe der mobilen Geräten mit echtem Ubuntu Linux drauf. Im Gegenzug ist die “echte” iOS Nutzerschaft, die genau dieses System so haben wollen wie es ist nicht so groß wie man früher dachte. Ich finde ein echter Applefan sollte auch das System so nutzen wie es von Apple gedacht ist und nicht durch Jailbreaks versuchen Android nachzuahmen. Wer ein solcher “Konfigurator” ;) ist, ist einfach bei Android deutlich besser aufgehoben.

  • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

    Wow Feedback Galore. Freunde, Philipp ist ganz frisch dabei und ja, ich halte es fuer extrem wichtig, dass man jungen Nachwuchsbloggern eine Plattform bietet, fernab von noch vorhandenen stylistischen Defiziten.
    Er traut sich einen Meinungsartikel auf einer Plattform zu, die taeglich von inzwischen im Schnitt 20k Leuten gelesen wird und alleine dafuer gebuehrt ihm mein Respekt, denn ich hatte in der 10. Klasse da nicht die Eier zu.
    Wo sonst als in der Oeffentlichkeit kann er es lernen? Wo sonst kann er auch mit knallharten Kommentaren konfrontiert werden? Es gibt doch in Deutschland niemand den Jungs und Maedels eine Chance sich auszuprobieren und auf einem eigenen Blog oder via Facebook haette er genau diese durchaus mal raue Wirklichkeit nicht miterleben koennen.

    Bitte versucht ihm sachlich zu begegnen und gebt ihm auch inhaltlich Feedback, denn seine These ist alles andere als abwegig.

    Ich wuensche mir mehr Philipps fuer die dt. Blogosphaere und werde diese auch in Zukunft versuchen zu foerdern. Oft ist der Sprung ins kalte Wasser die beste Ausbildung

    • Martin

      Natürlich ist es gut und lobenswert, Nachwuchsbloggern eine Chance zu geben. Inhaltlich ist der Artikel ja auch in Ordnung und regt eigentlich zu sachlichen Diskussionen an.

      Auf einer gut besuchten Plattform sollte aber auch eine gewisse Qualitätskontrolle stattfinden, bevor ein Artikel rausgehauen wird, vor allem bei Neulingen. Dementsprechend sehe ich den schwarzen Peter auch weniger bei Philipp, sondern eher bei “euch”, also den Verantwortlichen.

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        und das nehme ich auch ohne Probleme an, denn letztendlich war es meine Entscheidung den so zu veroeffentlichen und das auch in voller Ueberzeugung.
        Es ist eine Sache einen Artikel umfangreich zu bearbeiten und dann zu veroeffentlichen und eine andere aufzuzeigen was passiert, wenn man als Autor nicht auf die Kleinigkeiten achtet. Ich denke die Message kam gut an

        • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

          hat beim letzten mal (a.k.a. sind smartphonetests noch zeitgemäß) ja auch nich geklappt

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            also soll das heissen ich soll ihm sagen sorry Philipp, du hast zwar die richtigen Aussagen, aber stylistisch ist das nicht so dein dingen.
            Haben sie dich nach der ersten Woche aus der Grundschuke geschmissen, weil dein A und B einfach ziemlich grottig aussahen?
            Ich stehe zu seinen Aussagen und die Art und Weise wie er die rueber bringt. Alles weitere kommt von alleine und lasse nicht einen 16 jaehrigen Schueler wegen einiger stylistischer Fehler fallen wie eine heisse Kartoffel. Dazu mache ich den Job einfach schon zu lange und ihr halt eben nicht…

            Kritik und Feedback ist doch wunderbar und auch extrem wichtig. Letztendlich treffe ich aber die Entscheidungen und das hat durchaus einen Grund

          • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

            nein, wie gesagt, einfach vorm veröffentlichen mal gegenlesen lassen. also ihn. die meisten fehler sieht man, wenns mans selbst liest. und der text klingt einfahcn ich als hätte er sich nach dem schreiben noch viel mit beschäftigt

          • Christian Koch

            sorry Sascha, aber ich sehe dich da auch auf nem falschen Weg, der Vergleich mit der Grundschule hinkt: In der Grundschule wurde Qualität nicht erwartet, und da musste man auch keinen Umsatz(Geld) generieren. Sollte ich mich richtig erinnern hieltest du selbst einen Vortrag darüber, wie wichtig Qualität bei Blogs ist um Umsatz zu generieren…
            Normalerweise sind die Artikel hier ziemlich gut, teilweise sogar weit über etablierten Medien, aber Artikel wie dieser hauen da einfach ne fette Delle rein, das ist nicht nur Stilistik: schau dir die Grafik an, die Interpretation ist schlicht falsch (ob die These generell abwegig steht durchaus zur Debatte, aber seine Argumente sind einfach falsch angebracht, und ein paar Quellen bei solchen analysen würden echt nicht schaden!)

            Wenn du ihn für ein Talent hältst, dann lass ihn sich austoben, ist schließlich deine Sache wie du den Blog führst (und bisher hast du einen großartigen Job abgeliefert!) aber wie gesagt, solche Artikel hinterlassen einen sehr schlechten Eindruck; die geballte Macht des Internets auf einen 16 Jährigen loszulassen halte ich auch nicht gerade für die beste Idee, da mal rüberzulesen, hilfreiche Tipps zu geben und alles gleich zu verbessern würde die Qualität verbessern und (meiner Meinung nach) hilfreicher für “deinen” Nachwus sein…

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            Ich habe entsprechende Verbesserungen angebracht und verspreche fuer die Zukunft da noch genauer drauf zu achten

          • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

            man könnte ja auch n forum thread aufmachen, wo sich neulinge versuchen dürfen oder so. wenn du das für richtig hälst

    • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

      ist ja gut und schön, aber beim mittlerweile 3ten artikel sollte doch langsam fortschritt durchblicken, oder aber auch von euch mal n kommentar kommen vonwegen überarbeite das mal. meine meinung, no offense

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        3 Artikel? Ich bin mir sicher, dass ich in den letzten 10 Jahren Zehntausend rausgehauen habe. Zeit und Feedback geben und dann wird das auch schon

      • BOmmeR

        Das ist doch reines selbstverliebtes Niedermachen von Dir. Der Autor hat das Fein gemacht und wenn die Leser einen jungen Autor unterstützen und fair bei der Hand nehmen, haben alle Seiten etwas davon. Nur nicht durch solche unqualifizierten und von der Rechtschreibung völlig inakzeptablen Kommentare wie Deinen.

        • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

          nicht.

  • Cadamdraft3D

    Ein System das 100% sicher ist Schaft sich selber ab! Im Umkehr Schluss, verhilft einbisschen Illegalität ein Produkt auch zum Erfolg. Siehe C64, Xbox360, Photoshop oder Office usw.

    Gegen Beispiel, das Apple TV dümpel vor sich hin, weil es kein JB gibt und ATV2 wird mittlerweile für das Doppelte verkauft.

    • http://www.facebook.com/monty.de Monty De

      Naja, wichtig ist, die Wahl zu haben. Mein Xperia T ist zu 100% sicher. Es gibt bis heute keine Lücke, mit der man Root erlangen kann. Und es hat einen gelockten Bootloader, weswegen man auch nicht einfach Root von außen flashen kann. So weit, so 100% sicher.
      Aber jetzt kommt, was Sony echt genial geregelt hat: Wenn man doch sein System auf ROM Ebene oder einfach nur Root modifizieren will, kann man ganz legal von Sony den Entsperrcode für den Bootloader bekommen und ab da alles mit dem Gerät machen, was einem in den Sinn kommt.
      Das Abriegeln von Apple geht da gar nicht.

  • http://www.facebook.com/monty.de Monty De

    Ich konnte ja echt nicht mehr bei “…immer weiter entwickeltem iOS, welches stetig neue Funktionen verpasst bekommt…”. Genau, das I “stagnier seit 4″ OS glänzt ja gerade zu mit neuen Funktionen und Innovationen. Ach ja sorry, gab ja Apple Maps. *Duck*

  • Roman

    So, dann geb ich doch auch mal mein persönliches Feedback:

    Ich vertrete eine ziemlich ähnliche Meinung wie Philipp. Ich war stolzer Besitzer des iPhone 2G und habe dieses auch gejailbreaked. Denn mir gab es einfach viel zu wenige Möglichkeiten zur Modifikation. Allerdings wurde mein iPhone dann auch wesentlich langsamer. Irgendwann habe ich mir dann das Samsung Galaxy S (I) gekauft und war überwältigt, wie viel man da ohne Root modifizieren kann. Seitdem bin ich dem Android-Lager treu geblieben und meine Abneigung gegen Apple nimmt immer mehr zu. Natürlich hat es auch seine Vorteile, wenn man nichts verändern kann. Aber wieso macht Apple nicht einfach einen “Experten-Modus”, wo man dann neue Launcher oder ähnliches installieren kann? (rhetorische Frage. Ich weiss, dass dies mit der Firmenpolitik zusammenhängt)

    Und ich bin nicht der einzige, dem es so ergeht. Ich höre in meinem Umfeld oft, dass sie umgestiegen sind, weil man beim iPhone nichts anpassen konnte. Und auch immer mehr finden den extrem simplen Launcher mittlerweile zu simpel und wollen etwas wie Kacheln unter Android oder Live Tiles unter WP. Mal schauen, was die Zukunft bringt.

Trackbacks & Pingbacks